Suchen Menü

Verstopfung bzw. harter Stuhlgang

Liebes Experten-Team,

ich bin mit meinem Latein am Ende und brauche dringen einen neuen Rat. Meine Tochter (jetzt 19 Wochen alt) hat seltenen und dann sehr festen Stuhlgang. Wir bekommen dieses Problem einfach nicht in den Griff.

Ich habe gestillt, bis meine Tochter 4 Wochen alt war. Dann haben wir langsam abgestillt und Fläschenweise die Milchmahlzeiten durch Beba Pre ersetzt. Das ging gute 14 Tage, dann bekam sie nur noch Beba Pre (da war es Anfang-Mitte Oktober). Sie hat die Pre soweit gut vertragen. Man anfang viel gepupst, aber das ging ohne Probleme und Bauchweh. Nur die Farbe des Stuhls ging von Gelb hin zu übelriechens und fast braun. Wir haben dann BiGaia gegeben. Farbe und Geruch wurden dann wieder angenehmer. Allerdings wurde der Stuhl immer seltener und fester. Von mehrmals täglich zu alle 3-4 Tage. Teilweise konnte sie den Stuhl auch nur noch unter viel Gezeter absetzen.
Mitte Dezember haben wir dann Fläschenweise auf Aptamil Pre umgestellt, da wir uns durch die Prebiotischen Zusätze Besserung erhofft hatten. Zu Beginn wurde es besser. Der Stuhl kam wieder häufiger und war wieder „schön“ senf-gelb. Aber auch das ging nur eine kurze Zeit, dann war es wieder seltener. Seit dieser Umstellung machte sie richtig feste Köttel. Teilweise auch nur, wenn wir mit Kümmelzäpfchen nachgeholfen haben.

Beim Kinderarzt bekam ich dann ein Rezept für Lactulose und die Ansage, dass der Stuhlgang gute 7-10 Tage aussetzen dürfe.

Durch die Lactulose war meine Tochter jedoch so unausstehlich, dass wir es wieder abgesetzt haben. Ich schätze, dass ihr davon übel wurde.

Wir haben dann Mitte Januar auf Hipp Combiotik Pre umgestellt und gleichzeitig den Kinderarzt gewechselt. Der Stuhl ging 2 Wochen problemlos ab. Er war weich, gelb und kam teilweise zwei Mal täglich. Dann war es wieder sehr hart und selten und nur mit Gemecker.

Wir helfen täglich mit Bauch- und Fußmassagen. Außerdem viel Beinbrwegung und Strampeln. Nach 3 Tagen „müssen“ wir mit Kümmelzäpfchen nachhelfen. Manchmal bekommt sie es aber auch alleine raus. Die Konsistenz ist dann aber trotzdem wie lange gekauter Kaugummi.
Zusätzlich geben wir Bäuchleintee und BiGaia. Sab und Lefax bringt keine Besserung, daher lassen wir es weg. Wir mischen die Pre mit Babywasser an (wegen Kalk) und achten penibel auf das richtige Mischungsverhältnis. Wir sind auch in osteopathischer Behandlung.

Die neue Kinderärztin schließt eine Unverträglichkeit bzw. etwas Organisches aus, da unsere Tochter sonst keine Beschwerden hat (sie pupst nur viel, aber ohne Bauchweh). Sie schlug daher vor, dass wir Comfort-Nahrung füttern sollen. Da habe ich jetzt Aptamil und Hipp probiert, aber beide Marken werden mit lautstarken Protest abgelehnt.

Wie sie sehen, aber wir schon so einiges Durch.

Haben Sie noch Tipps für uns?
Wäre es eine Möglichkeit, die Comfort mit Pre anzumischen (z.B. 3 Löffel Pre + 1 Löffel Comfort auf 120 ml)? Wir haben auch die Hoffnung, dass uns ein früher Beikoststart Entspannung bringt.

Besten Dank für Ihre Antwort!
Bisherige Antworten
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 12.02.2018, 19:11 Uhr
9072 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Verstopfung bzw. harter Stuhlgang

Liebe Coke,
ja es stimmt, dass der Stuhlgnag auch bei einer Säuglingsanfangsnahrung bis zu 7 Tage ausbleiben darf. Es sollte jedoch ab dem 3. Tag eine Fachkraft zu ate gezogen werden um den Bauch abzutatsen und sicher zu stellen, dass alles in Ordnung ist.

Die Nahrung zu mischen kann ich nicht empfehlen. 

Ich schlage vor, dass du zunächst 1 Flasche täglich mit Comfort-Nahrung gibts und alles weiteren Mahlzieten entweder Aptamil Pre oder HIpp Combiotik Pre.
Zusätzlich kannst du in 3 Flaschen täglich je einen Teelöffel Rapsöl geben.

Bitte schreibe mir dann spätestens in 2 Tagen wie es sich entwicklet.

LIebe Grüße Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Verstopfung bzw. harter Stuhlgang

Liebe Lucia,
vielen Dank für deine Antwort. Leider war es mir nicht möglich, mich früher zu melden.

Meine Tochter trinkt sie Comfort Milch nicht. Egal wie viel Hunger sie hat und egal welche Marke ich ihr anbiete. Daher konnte ich diesen Rat leider nicht befolgen.

Da sie ja nun schon 4,5 Monate als ist, haben wir uns dazu entschlossen ihr reine Gemüse-Gläschen zu geben. Wir haben vor ca 8 Tagen mit Kürbis angefangen (nur einige Löffel) und geben ihr zusätzlich etwas Tee über den Tag verteilt. Den trinkt sie zwar auch nicht gern, aber die 10-20 ml scheinen zu helfen. Sie schläft ruhiger und kann auch alle 1-2 Tage ihr Geschäft erledigen. Allerdings muss ich aufpassen, wenn sie drückt und dann ihre Beinchen nach oben halten. Dann klappt es gut. Die Konsitenz ist mittlerweile wie feuchter Hefeteig. Damit kommen wir klar.

Trotzdem vielen Dank für deine Mühe!
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 21.02.2018, 07:49 Uhr
9072 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Verstopfung bzw. harter Stuhlgang

Liebe Coke,
Es freut mich, dass es besser klappt! Bei weiteren Fraegn kannst du mir gerne schreiben.
Liebe Grüße Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen