Suchen Menü

@Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Hallo Mädels,
ich wollte mal kurz nachfragen, wie Ihr vorgegangen seid beim Sauberwerden Eurer Mäuse. Ich denke nämlich, dass Shayan durchaus in der Lage wäre, er merkt häufig bevor was in die Windel geht und geht auch gerne auf den Topf, aber ich habe irgendwie noch nicht so den Plan, wie ich vorgehen soll. Daher würde ich mir gerne mal Eure Erfahrungen anhören. Danke!
LG, katrin
Bisherige Antworten

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

ich hab die windel weg gelassen und mir Urlaub genommen. Nach 2 tagen , in
denen er staendig ueberall hingepieselt hat, dann hats geklappt. achja am 1.tag
hab ich noch alle 20 minuten ihn auf den Topf gesetzt mit einer Uhr die
geklingelt hat. da hat er schon bald gewusst was nun kommt. Linus hat den Topf
aber schon gekannt: seit er 12 monate ist, geht er ab und zu, aber mit windel.
Nun hat er nur noch U Hosen an. ist stressig aber nur 3 tage....hoert sich brutal
an, aber ich glaub nicht an "Bereit sein usw" ich glaub, das ist eine Procter and
Gamb. - Luege. Jeder muss halt seine Methode finden....
Viel glueck
Petra

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Marta wollte irgendwann keine Windel mehr, und so war es dann eben. Wir haben immer mal wieder nachgefragt, ob sie eine will oder nicht- meist nicht. Weiter war da nichts zu tun. Ausser an Wechselwäsche denken. Kleidchen sind da echt praktisch. ;-)
LG Carolin

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Hi,
da es gerade so schön warm ist, lass ihn einfach nackig laufen. Topf in erreichbarer Nähe und dann halt immer mal wieder fragen, ob er gehen will ...
Wenn das klappt (und auch mit Zeug an), auch mal unterwegs versuchen.
Und bei "Alarm" nicht schimpfen, umziehen und fertig.
Liebe Grüße
Katrin

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Bei uns ging es von Ladis selber aus. Wir hatten schon längere Zeit ein
Töpfchen, das fand er nie sooo toll. Irgendwann haben wir dann mal auf dem
Flohmarkt so einen Toilettensitz zum Draufklettern gekauft. Dann hatten wir
Ladis' Freundin Hannah zu Besuch, die schon trocken ist, und als die sich auf
*sein* Klo gesetzt hat, das konnte er nicht auf sich sitzen lassen, er wollte
auch! Es kam aber nichts. Es hat dann aber nur wenige Tage gedauert, bis er
kapiert hat, wie das mit dem Pipimachen geht. Von da an haben wir ihn
regelmäßig auf die Toilette gehen lassen. 1-2 Wochen lang war der Erfolg
wechselnd, jetzt klappt es super. In der Krippe geht er mit den größeren
Kindern auf die Kindertoilette. Das Problem ist nur, dass er null Kontrolle
über seinen Schließmuskel hat. Er merkt, wenn er gekackt hat, aber leider
immer erst hinterher, nie vorher. Und er kann es im Gegensatz zum Pipi auch
nicht zurückhalten, wenn er keine Windel anhat. Da er dreimal am Tag kackt,
ist das echt lästig. Wir ziehen ihm daher nur nachmittags nach dem dritten
Kacken Unterhosen an, alles andere ist uns einfach zu viel Sauerei, ehrlich.
Wir haben halt auch keinen Garten, wo er rumlaufen könnte, und ich habe
keine Lust, dass er auf dem Sofa oder so kackt... Naja, das wird schon noch.
Sie sind ja noch sehr klein. Generell denke ich, man sollte dann anfangen,
wenn das Kind von sich aus Interesse zeigt.
LG Johanna

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Hallo,
naja, vorgegangen ist vielleicht zu viel gesagt :-)
Das Töpfchen stand sowieso schon immer von der großen Schwester noch im Bad rum und Theresa hat sich schon lange immer wieder mal angezogen drauf gesetzt.
Dann hatte sie vor ein paar Monaten mal eine Phase, da wollte sie partout keine Windel, das war sehr anstrengend, weil tagelang alles daneben ging, sie hat dabei kein einziges Mal was in Topf oder Klo gemacht. Das hat sich dann wieder gelegt und ich durfte ihr wieder eine Windel anziehen. Und vor etwa 3-4 Wochen sagte sie immer trotz Windel, dass sie jetzt Pipi müsse und wenn ich ihr die dann ausgezogen habe, ging es tatsächlich in Töpfchen/Klo/Busch/was auch immer gerade zur Hand war. Dann habe ich die Windel seitdem tags eben meist weggelassen. Sie hält auch mal länger aus wenn es sein muss und zumindest mittags klappt auch das Schlafen gut ohne. Letztes Problem ist noch der Stuhlgang, da wartet sie zu lange und wir schaffen es nicht mehr rechtzeitig aufs Klo, aber ich denke, das hat sie auch bald raus. Wenn wir unterwegs sind und ich weiß, dass sie eigentlich mal müsste, darf ich ihr auch eine Windel anziehen.
Also bei Theresa eigentlich alles ganz entspannt und von ihr aus.
Bei der Großen habe ich es etwas mehr beeinflusst, weil uns einerseits der bevorstehende KiGa etwas im Nacken saß und sie andererseits damals (auch mit etwa 2,5) zur heißesten Zeit Windpocken hatte, ganz viele im Windelbereich, da wollte ich etwas mehr Luft ranlassen. Ich habe sie dann eben immer nackig laufen lassen und tagelang Pfützen aufgewischt. Irgendwann hatte sie auch den Bogen raus, für den KiGa hat es zumindest gereicht, zum Schlafen brauchte sie noch laaaaange eine Windel (wollte sie danach manchmal auch nicht mehr hergeben...) und auch für ihr großes Geschäft (das sie sich immer für die Windel aufgehoben hat).
Also insgesamt denke ich sind die Chancen in dem Alter und in dieser Jahreszeit recht gut, dass es zumindest einigermaßen klappt, einfach mal probieren und nasse Sachen in Kauf nehmen (trocknen jetzt ja auch schnell wieder). Ist natürlich etwas schwieriger mit Baby nebenher, da kann man ja doch oft nicht so schnell rennen...
LG, Marcia

warum macht ihr so einen Stress??

Hallo!
Melde mich ja nicht mehr so oft im Forum, aber ich habe jetzt schon öfters von diesen "Sauberkeitsaktionen" gelesen und wollte doch mal meine Meinung sagen.
Ich denke dass es noch viel zu früh ist, dass unsere Mäuse trocken werden, die sind ja noch nicht mal 2,5 J.!!! Klar geht, wenn man die Kids alle 20 min. aufs Töpfchen setzt was rein, aber das hat mit "sauber sein" nichts zu tun.
Bei meiner Großen habe ich mit 2,5 J. angefangen - war damals die erste im Freundeskrei, und im Endeffekt waren alle anderen Kinder früher trocken! Laßt den Kids doch Zeit, die kommen schon von selbst, meistens kurz vorm 3. Geburtstag und wenn man sie einfach in Ruhe lässt, dann geht es auch sehr schnell!
Ich zumindest werde Lotta nicht stressen, klar will sie ab und an mal auf der Toilette sitzen, aber die sind einfach noch zu klein, um von sich aus (!) zu merken, wann es losgeht. Meiner Erfahrung nach, und der vieler Freundinnen, geht das mit Pipi viel schneller, aber gerade wenn es Groß in die Hose geht ist es eine Riesenschweinerei und alle sind über kurz oder lang davon genervt - vor allem die Kinder!!!
Muss jeder natürlich für sich entscheiden, aber ich meine mich zu erinnern, dass die Kinder vor 2,5 J. alleine von der Gehirnreife gar nicht fähig dazu sind, trocken zu werden (wie gesagt, sie permanent auf den Topf zu setzten ist nicht trocken sein!).
Dies ist auch mehr eine "Bestätigung" für die Mamas, die sich unter Druck gesetzt fühlen, es jetzt auch zu machen, die Kinder werden ALLE trocken und ehrlich gesagt ist es leichter ein paar Mal zu wickeln, als immer mit Wechselwäsche etc. rumzulaufen.
Nichts für ungut!
Liebe Grüße
Caro mit Nika und Lotta

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Hallo Katrin
Vanessa kam von selber, sie springt eh nackig rum bei der Hitze und hat sich anfangs alle paar minuten auf ihren Topf gesetzt ganz stolz. Mittlerweile geht sie wenn sie muß bzw. ich schicke sie auch mal, war dann erstaunlicherweise auch gleich nachts trocken, mir auch recht das es so problemlos war.
LG Alexandra

Re: @Mütter mit sauberen Kindern - wie gemacht?

Hallo Katrin,
durch die JUngs weiß ich das " Üben" nicht viel bringt. Damals fing man ja schon mit 12 Monaten an. Die Zwei waren trotzdem erst mit 3 trocken( tagsüber) und ganz kurz drauf auch nachts.
Jetzt habe ich gewartet bis Hannah Interesse an Topf oder Klo zeigt. Das fing vor etwa 2-3 Monaten an. Sie ging dann ab und zu aufs Klo( mit Sitzverkleinerer). Manchmal ging auch was kleines rein. Dann ließ ich sie mal ohne Windel...oder nackig im Garten, da pieselte sie überall hin. Also hab ich nichts weiter gemacht, außer vor und nach dem Schlafen mal aufs Klo und immer eine Windel. Seit 3 Tagen läuft sie ohne Windel rum, nur mit Schlüpfer und T. Shirt zu Hause. Sie geht alleine aufs Klo, bzw sagt Bescheid. Manchmal sagt sie "leine gehen", dann soll sie ruhig auch. Wir haben seit dem einen immensen Verbrauch an Klopapier( man muß sich ja immer trocken wischen) und die Spühlung wird auch gerne angemacht. Außerdem lese ich ihr oft das Buch " Der kleine Klokönig" vor;-) Sie geht unzwischen ohne Sitzverkleinerer. Zum Schlafen hat sie natürlich eine Windel um. Es gab einen Unfall, aber da hat sie nicht schnell genug den Slip runter gekriegt. Schwer tut sie sich mit der Umstellung im Sitzen das große Geschäft zu machen. Sie steht dann in ihrer typ. Haltung, ruft " Mama schnell lo" und wenn ich sie dann draufsetze mag sie nicht- muß aber eigentlich. Also sitze ich bei ihr, lese aus dem Bobo Siebenschläferbuch und sie erledigt ihr geschäftliches. Unterwegs ist sie auch ohne Windel( nur Ersatzwäsche). ich halte Unternehmungen aber momentan so kurz wie möglich(1-1,5h). Das klappt gut bisher. Und sie ist stolz wie Oskar. Wenn es das schon gewesen sein sollte wäre ich echt erstaunt.
lg, Katrin

Danke an alle für Eure Antworten! :-)

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App