Suchen Menü

Re: adoptionserfahrungen gesucht

Hallo,
natürlich hast Du damit recht daß das Kind unbedingt in seinem ursprünglichem Kulturkreis bleiben soll! Das ist ja auch so festgelegt daß jedes Kind als oberste Priorität im dortigen "Inland" vermittelt wird, nur es ist nicht möglich für jedes dieser Kinder einen "Platz" in seinem (meistens total verarmten) Geburtsland zu schaffen. Ich meine das so, daß es einfach zu viele verlassene Kinder dort gibt und deshalb werden viele ins Ausland vermittelt die im Inland einfach keine Chance haben. Krass gesagt heisst das, wenn Du es nicht adoptierst, dann tut es eben Meier oder Müller oder sonstwer. Das Kind wird auf jeden Fall vermittelt, Du rettest es nicht vor einem weiteren Abbruch der bisherigen Beziehung und daß es dort bleiben darf.
Auch wir würden niemals aus egoistischen Gründen ein Kind aus seiner Kultur reißen und dann quasi "eindeutschen" wenn dieses Kind in seinem Herkunftsland eine Chance auf Leben und vor allem Überleben bekommen würde. Auch darf man uns kein schlechtes Gewissen machen weil wir "unser Glück auf dem Unglück" anderer aufbauen. Denn wir persönlich sind nicht verantwortlich für das Unglück anderer. Das gilt für alle (deutsche und ausländische) Adoptivkinder. Das sind genau die Worte unseres JA dem ich mich aber voll und ganz anschließe.
LG Mascha
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

  • 34. Schwangerschaftswoche (34. SSW)

    Die Geburt rückt näher und Ihr Bauch wird immer runder. In der 34. Schwangerschaftswoche steht Entspannung auf dem Programm. Vermeiden Sie Stress und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren