Suchen Menü
Vaginale Blutung

Periodenblutung beim Baby: Was steckt dahinter?

Erste "Menstruation" schon bald nach der Geburt: Dieses Phänomen kann bei neugeborenen Mädchen tatsächlich auftreten. Warum es bei manchen Babys zu einer vaginalen Blutung kommt und ob ein Grund zur Sorge besteht, erfährst du hier!

Neugeborenenperiode: Babys erste Zeit
© Getty Images/Images By Tang Ming Tung

Wenn das neugeborene Mädchen plötzlich Blut in der Windel hat, sind Eltern meist zunächst besorgt. Allerdings kann es bei Mädchen in den ersten Lebenswochen natürlicherweise zu einer Blutung aus der Scheide kommen, die an eine Monatblutung erinnert. Eltern können sich also entspannen: Es besteht kein Grund zur Sorge.

Wieso blutet mein Baby aus der Scheide?

In der Regel kommt es zur ersten Menstruationsblutung bei Mädchen, der sogenannten Menarche, zu Beginn der Pubertät. Die Blutung markiert die Geschlechtsreife: Ab jetzt ist eine Schwangerschaft möglich, da es regelmäßig zum Eisprung kommt. Gesteuert wird dies durch Hormone wie Östrogen, die in den Eierstöcken produziert werden und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut anregen. Wird kein Ei befruchtet, stößt der Körper die Schleimhaut ab: Folge ist die Blutung.

Die Eierstöcke deines Mädchens sind in den ersten Lebenswochen noch nicht aktiv. Allerdings kommen Ungeborene schon im Bauch mit den mütterlichen Hormonen in Kontakt. In der Folge baut sich auch bei weiblichen Babys schon die Gebärmutterschleimhaut auf.

Nicht nur Menstruation: Auch Milchproduktion möglich

Die mütterlichen Hormone können nicht nur den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut stimulieren und zur Menstruation nach der Geburt führen: Bei manchen Kindern tritt sogar Milch aus der Brustdrüse aus. Die weißlich-milchige Sekretabsonderung wird auch als Hexenmilch bezeichnet.

Blutung durch Hormonentzug

Nach der Geburt wird kein Östrogen im Körper deines Kindes produziert und es kommt auch sonst nicht mehr damit in Berührung. Deshalb durchlaufen Säuglinge in ihren ersten Lebenswochen eine Hormonumstellung. Ohne Östrogen stößt der Körper die Gebärmutterschleimhaut ab und es beginnt eine sogenannte Abbruchblutung. Diese Blutung beim Baby dauert rund eine Woche, oftmals auch kürzer.

Vaginale Blutung beim Baby: Was tun?

Dein Mädchen braucht während der "Menstruation" keine spezielle Versorgung: Regelmäßiges Säubern und Windelwechseln reicht. Bist du trotzdem besorgt über den Blutverlust oder hast Fragen, wende dich an deine Hebamme oder kinderärztliche Praxis. Sie sind mit dem Phänomen vertraut.

Auch spannend:

Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Was brauchen Babys wirklich?

Welche Gegenstände du von deiner Liste streichen kannst – und was du stattdessen shoppen solltest! → Weiterlesen

Unterscheidung zum Kopfgneis oft schwer

Was ist die Ursache dieser Hauterkrankung und wie unterscheiden sich Milchschorf und der harmlose Kopfgneis? → Weiterlesen

Plötzliche Brustverweigerung

Für einen Stillstreik gibt es verschiedene Ursachen und Hilfestellungen. Wie er sich beenden lässt. → Weiterlesen

Neuste Themen in den Foren

Diese Schritte macht Ihr Nachwuchs Monat für Monat!

mehr lesen...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen