Suchen Menü
Naturverbunden & achtsam

Bist du eine Crunchy Mom? Diese 9 Anzeichen verraten es!

Helikopter-Eltern, Rasenmäher-Eltern und Co.: Es gibt eine Vielzahl von Ansätzen, wenn es darum geht, Kinder großzuziehen. In den sozialen Medien gewinnt aktuell ein neuer Stil an Beliebtheit: die Crunchy Mom. Was verbirgt sich hinter dem Begriff und welche Eigenschaften sind typisch für eine Crunchy Mom?

Crunchy Mom mit Baby auf dem Arm
© Getty Images/Westend61

Was ist eine Crunchy Mom?

Crunchy kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie "knackig". Dabei ist Crunchy Mom eine Kurzform von Crunchy Granola Mom. Bei Granola handelt es sich um ein gesundes Knuspermüsli, dieses steht sinnbildlich für den Erziehungsstil der Crunchy Mom.

Doch was genau bedeutet es, eine Crunchy Mom zu sein, und welche Prinzipien und Werte stehen hinter diesem Lebensstil?

Eine Crunchy Mom ist

  • naturverbunden
  • nachhaltig
  • umweltbewusst
  • achtsam
  • gesundheitsbewusst

Darüber hinaus heben sich Crunchy Moms gerne vom Mainstream ab und tun sich in der Kindeserziehung und -versorgung eher mit unkonventionellen Methoden hervor. Zusammenfassend lässt sich die Crunchy Mom also als moderne Hippie-Mutter beschreiben.

Bist du eine Crunchy Mom? Diese Prinzipien zeichnen sie aus!

  1. Natürliche Geburt und Stillen: Eine Crunchy Mom bevorzugt oft eine natürliche Geburt ohne medizinische Interventionen. Idealerweise findet die Geburt zu Hause oder in der Natur statt, nur mit einer Doula oder Hebamme an ihrer Seite. Außerdem setzen Crunchy Moms auf Stillen als beste Ernährung für ihr Baby. Häufig stillen sie besonders lange.

  2. Umweltfreundliche Windeln und Kleidung: Die Verwendung von Stoffwindeln und biologisch abbaubaren Produkten ist für Crunchy Moms selbstverständlich. Sie legen Wert darauf, die Umweltbelastung durch Einwegwindeln und synthetische Kleidung zu minimieren.

  3. Gesunde und naturbelassene Ernährung: Eine ausgewogene, gesunde Ernährung für ihre Kinder ist für Crunchy Moms von großer Bedeutung. Sie wählen oft Bio-Lebensmittel und versuchen, zucker- und chemikalienfreie Optionen anzubieten. Oft wird Babybrei zur Beikost selbst zubereitet. Sehr häufig leben Crunchy Moms vegan oder vegetarisch.

  4. Natürliches Spielzeug: Eine Crunchy Mom setzt auf natürliches Spielzeug. Sie kauft keine Kunststoffprodukte, sondern setzt auf Holz und natürliche Lacke und Farben. Auch wird viel mit Materialien aus der Natur gespielt und gebastelt, etwa mit getrockneten Blättern, Eicheln und Kastanien.

  5. Alternative Medizin und Naturheilkunde: Crunchy Moms vertrauen oft auf alternative Medizin und Naturheilmittel, um die Gesundheit ihrer Kinder zu unterstützen. Homöopathie und Kräutermedizin sind für sie mögliche Optionen.

  6. Achtsame Erziehung: Crunchy Moms betonen eine achtsame Erziehung, bei der die Bedürfnisse und Gefühle der Kinder im Vordergrund stehen. Die Förderung der emotionalen Intelligenz ist ihnen wichtig.

  7. Nachhaltigkeit: Crunchy Moms praktizieren oft einen minimalistischen Lebensstil und versuchen, weniger zu konsumieren, um die Umwelt zu schonen und Ressourcen zu sparen.

  8. Naturnahe Aktivitäten: Sie fördern naturnahe Aktivitäten wie Waldspaziergänge, biologische Gärten und Outdoor-Spiel, um ihren Kindern eine Verbindung zur Natur zu ermöglichen.

  9. Technikskepsis: Den Nachwuchs mal eben vor dem Tablet parken? Kaum denkbar für die Crunchy Mom. Sie hat oft keinen Fernseher und stellt sich entschieden gegen den digitalen Medienkonsum ihrer Kinder.

Auch wenn nicht jede*r die Werte und Ansichten der Crunchy Mom teilt, ist an dem Ansatz zur Kindererziehung erst einmal nichts auszusetzen. Wie die meisten Eltern ist eine Crunchy Mom auf der Suche nach dem besten Weg, ihre Kinder zu erziehen. Unabhängig von den Prinzipien, die eine Mutter oder ein Vater wählt, ist die Hauptsache, dass sie ihre Kinder mit Liebe, Fürsorge und Respekt erziehen.

Muttermilch und Stillen: 17 Fakten zum Staunen und Weitererzählen

Crunchy Mom, Silky Mom und Scrunchy Mom: Wo sind die Unterschiede?

Neben der Crunchy Mom sind auch die Scrunchy sowie die Silky Mom vielen ein Begriff. Die Silky Mom gilt dabei als das genaue Gegenteil der Crunchy Mom. Sie kauft jeden Kunststoff-Trend, setzt auf Wegwerfwindeln und packt Süßigkeiten für die Schulpause ein. Auch dürfen die Kinder oftmals lange fernsehen oder mit dem Tablet spielen.

Die Scrunchy Mom (auch Scrunchie Mom) stellt den Mittelweg zwischen beiden Extremen dar: Sie achtet auf Nachhaltigkeit und Achtsamkeit, aber sieht es nicht ganz so streng. Dabei achtet sie vielmehr auf ihr Bauchgefühl.

Hinweis: Dieser Inhalt wurde unter Zuhilfenahme des KI-Chatbots ChatGPT 3.5 erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redakteurin sorgfältig geprüft, ergänzt und überarbeitet.

Auch spannend:

Beiträge im Forum "Geburtstermin Mai/Juni 2016"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Übersicht nach Alter

Orientierungshilfe für Eltern: Wie viel wiegt das Baby beispielsweise mit acht, elf oder 15 Monaten? → Weiterlesen

Körpergröße zuverlässig vorhersagen

Berechne jetzt die zukünftige Körpergröße deines Kindes! → Weiterlesen

Plötzliche Brustverweigerung

Für einen Stillstreik gibt es verschiedene Ursachen und Hilfestellungen. Wie er sich beenden lässt. → Weiterlesen

Neuste Themen in den Foren

Diese Schritte macht Ihr Nachwuchs Monat für Monat!

mehr lesen...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Vorsorgeuntersuchung U9

    Die Untersuchung U9 findet zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat, das heißt mit ungefähr fünf Jahren, statt. Die U9 ist die letzte Vorsorgeuntersuchung vor Schulbeginn. → Weiterlesen