Suchen Menü

Milch fördern

Guten Abend zusammen

Ich bin Neuling in Dache Stillen / Abpumpen.

Ich bin vor 13 Tagen unerwsrtet in der 30. SSW bereits Mami geworden. Meine Kleine nusste per Notsectio geholt werden. Ich war total im Schock, hab viel Blut verloren aber nd meine Süsse ist nun auf der Intensivstation. Es geht ihr den Umständen entsprechend  gut. 

Nun möchte ich unbedingt, sobald möglich, die Kleine ansetzten. Doch meine Milch kommt nur spärlich. ich pumpe seit 3 Tagen auf Empfehlung ca alle 2-3 Stunden ab. Es kommt pro Abpumpen ca 10-15ml insgesamt. Ich trinke bereits Stilltee und nehme homöopathische Globuli zur Milchförderung. Heute wurde mir in der Klinik gesagt, dass die Menge sehr gering ist. Was könnte ich noch optimieren? 

ich muss dazu sagen, dass ich mir in der Nacht bis jetzt den Schlaf vorgezogen habe. Letztes Abpumpen 23:00-23:30 und dann am Morgen ca. 7:00 Uhr wieder. 

Über Inputs würde ich mich sehr freuen.

Bisherige Antworten
Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 17.04.2022, 11:25 Uhr
445 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Milch fördern

Hallo ale09876,

nach so einem frühen und unvermittelten Start kann es etwas dauern, bis die Milchbildung so richtig in Gang kommt, wobei 10-15 ml für den Anfang schon mal super sind! Geduld ist wichtig - außerdem kann man aber öfter pumpen, wenn möglich auch nachts, tagsüber alle ein bis zwei Stunden wäre gut, nachts ein- bis zweimal. Sobald es geht, viel mit dem Baby Haut an Haut kuscheln und es oft stillen. 
Bei Problemen beim Stillen gleich Unterstützung in Anspruch nehmen. Gibt es eine Still-/Laktationsberaterin in der Klinik?

Und sollte die Milchmenge nicht dem Bedarf entsprechen, ist die Versorgung mit Muttermilch plus Premilch auch viel wert!

Herzliche Grüße 

Sonia Sampaolo

Re: Milch fördern

Liebe Expertin

 

Vielen Dank für Ihre Empfehlung. Ich habe nun 3 Tage die Häufigtkeit auf alle 2 Stunden festeigert. Allerdings ist dies für mich auf Dauer nicht durchführbar, da ich auch viel Zeit im Krankenhaus verbringe. Ich kann da abpumpen, aber nicht alle 2 Stunden. Die Menge ist dann jedes Mal auch sehr gering (5ml). Ich hab noch auf anraten der Beraterin vom Krankenhaus noch auf Powerpumping umgestellt (2x tagl) für 3 Tage. Die Milchmenge ist aber immernoch gleich wenig. Sie hat mir nicht besonders Mut gemacht, dass es noch an Menge zunehmen wird. Ich kann mich damit aber noch nicht abfinden... der Aufwand für den geringen Ertrag sei sehr hoch. Wann wäre dann nachbIhrer Meinung einer Steigerung der Menge ersichtlich? 

 

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 23.04.2022, 12:16 Uhr
445 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Milch fördern

Die Milchmenge sollte eigentlich nach ein paar Tagen schon steigen. Eigentlich, weil es natürlich schwierig ist, alles unter einen Hut zu bekommen. Es wäre viel einfacher, wenn du immer mit deinem Baby zusammensein könntest. So muss man schauen, wieviel Zeit und Kraft man wofür aufwenden kann.

Wichtig wäre, dran zu bleiben, weiter zu pumpen, auch wenn die Menge (noch) nicht ausreicht. Entscheidender ist, dass überhaupt Milch da ist. Auch wenn der Stillstart ein paar Wochen nach der Geburt liegt, lässt sich auch dann noch viel erreichen. Ein Baby stimuliert die Brust noch einmal ganz anders zur Milchbildung, als die Pumpe es kann.

Sobald dein Baby fit genug ist zum Stillen, leg es gerne oft an. Auch "nur zum Nuckeln". Bis es kräftig saugen kann, könnte ein Brusternährungs-Set euch helfen (dabei bekommt das Kind über einen dünnenweichen Schlauch Extra-Milch an der Brust). Wenn dir das in der Klinik nicht angeboten wird, schau mal, ob du eine Stillberaterin findest, die dir weiterhelfen kann. Es gibt noch viele Wege und Möglichkeiten für euch!

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

 

Re: Milch fördern

hallo Frau Sampaolo

ich konnte nun die letzten Tage meine Tochter in Stillposition sondieren. Sie hat jede Mahlzeit verschlafen. Heute war sie richtig wach und ich konnte sie ansetzten und sie hat gesaugt, Milch ist gekommen und sie hat auch getrunken. Es war für mich sehr emotional, ich hab so lange auf diesen Moment gehofft und gewartet, ich bin in Tränen ausgebrochen. Wir waren alle sehr erstaunt, wie fest sie beteits gesaugt hat und wie "lange" sie Ausdauer hatte. Eir werden dies nun immerwieder probieren und ihr anbieten. Sie ist jetzt 33 0/7 SSW.

ich bin total happy und wollte dies hier noch berichten. 

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 29.04.2022, 07:54 Uhr
445 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Milch fördern

Wie schön, Danke fürs Teilen! Ich freue mich mit! :BRAVO:

Dann erstmal weiter alles Gute für euch.

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen