Suchen Menü

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Guten Abend zusammen,
mein Sohn ist jetzt 16 Monate alt und wir stillen noch abends, nachts und morgens. Ab und an auch mittags zum Mittagsschlaf, doch wenn ich unterwegs bin dann schläft er meist ohne stillen im Buggy ein.
So und nun sind wir am überlegen wie wir am besten verhüten können. Nehmt ihr die Stillpille oder Kondome? Gibts denn sonst noch was, mir wäre was natürliches am liebsten aber ich denke da gibts dann wohl nur die Verhüterlis oder?!
Über ein drittes Kind sind wir uns noch nicht einig, deshalb sollten wir jetzt mal "richtig" verhüten und nicht nur aufpassen ;-)
Würd mich über ein paar Antworten freuen.
LG Beate
Bisherige Antworten

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Liebe Beate,
wir verhüten mit NER (natürlicher Empfängnisregelung) nach Dr. Rötzer. Temperatur messen, Schleim beobachten, Muttermund untersuchen. Geht auch in der Stillzeit. Und man braucht keine Hormone oder so. Würde ich eh aus Glaubensgründen nicht nehmen, weil es Pillen gibt, die frühabtreibend wirken.
Für uns funktioniert es gut.
LG Jana

@Jana

Hallo liebe Jana, vielen Dank für Deine Antwort.
Ist das nicht sehr Zeitaufwändig? Ich frage deshalb weil ich mich da Null auskenne, aber interessant find ich es schon. Wie hoch ist denn die Sicherheit, weißt Du viellt. was darüber? LG Beate

@Jana

Liebe Beate,
zweitaufwändig? Nö! Früh im Bett nach dem Aufwachen Tempi messen, dauert nur 5 Minuten. Ich stehe eh nicht gleich auf. Also kein Problem.
Schleimbeobachtung passiert sozusagen beim Toilettengang. Muttermund kann man da auch gleich untersuchen. Eintragen in die Kurve hier bei QM geht auch flix, weil ich eh jeden Tag online gehe. Und zur Sicherheit: Ich denke, wenn man sich dran hält und es richtig umsetzt, ist sie fast so gut wie die Pille. Außerdem finde ich es partnerschaftlich, weil ich keine Hormone nehmen muss und alles an mir hängt.
Falls Dich näheres interessiert, kann ich Dir das Buch mal leihen von Dr. Rötzer. Schreib mir einfach eine PN.
Liebe Grüße
Jana

@Jana

Hallo Jana,
das hört sich echt gut an. Muss das mal mit meinem Mann besprechen, möcht das ja gemeinsam mit ihm entscheiden. Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen und würd mich wg. dem Buch ggf nochmal bei dir melden! Lieben Dank und liebe Grüsse Beate

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hey Beate!

Ich hatte die Cerazette genommen (Gelbkörperhormon=stillfreundlich) hat mir mein Doc zu geraten. Allerdings hätte ich das wohl nicht gebraucht, da ich eh nicht fruchtbar war(wegen stillen)...

LG Martina

@Martina

Hallo liebe Martina,
das wäre jetzt auch meine erste Idee gewesen, aber ich weiß nciht so recht. Ist das wirklich gut, wenn das in die MuMi übergeht? ABer so wie es wohl aussieht habe ich sonst kaum andere Möglichkeiten:-( LG Beate und danke Dir für Deine Antwort!

@Martina

Hey Beate,

stimmt, es ist die einzige sichere Möglichkeit, außer der Enthaltsamkeit! ;-) Soweit ich weiß steht auf der Packungsbeilage, dass es auch bei Embyonen unschädlich ist. (Kannst die dir ja auch in der Apotheke geben lassen zum selber lesen).

Das ganze gibts auch noch als Stäbchen für unter die Haut (gleicher Wirkstoff).

Mach dir nicht so einen Kopf, wir haben das hier mehr oder weniger alle durch und unseren Kiddys gehts gut! Medikamente müssen in Deutschland schließlich Jahre lang gestestet werden bevor sie auf den Markt kommen!!

LG Martina

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hallo Beate,
wir verhüten mit der Mirena und ich bin, trotz anfänglicher Zweifel, sehr zufrieden damit.
Gruß,
Tanja

@Tanja

Hallo liebe Tanja,
vorerst-was für ein niedliches Avatar Bild:-)
Danke Dir für Deine Antwort. Also ich mal im Mirena-Forum reingeschaut habe, ist es mir echt vergangen, glaub nicht das ich mich dazu überwinden könnte. Aber schön das Du damit zufrieden bist!
LG Beate

@Tanja

Hallo Beate,
danke :-)
Das mit dem Forum ging mir genauso, habe es mir allerdings erst richtig angeschaut, als das Ding schon sass. Ich bin aber auch der Meinung, dass sich da eben alle austauschen, die Probleme haben. Alle die, bei denen es gut läuft, schreiben da eher nicht - tue ich ja auch nicht. Wovor hast Du denn Bedenken? Vielleicht kann ich dazu ja etwas schreiben...
Gruß,
Tanja

@Tanja

Hallo Tanja, klar denke ich auch das man eher über die Probleme spricht und selten wenn alles gut geht. Aber die DInge die die Frauen eben dadurch bekommen haben (Stimmungschwankungen, Unlust, sehr schlechte Haut und ja noch einiges mehr) schreckt mich sehr ab. Ich denke ich würde dann von vornherein mit nem unguten Gefühl zustimmen, das ist dann nicht Sinn der Sache. LG Beate

@Tanja

Hallo Beate,
das stimmt, wenn du vorher schon ein schlechtes Gefühl hast, dann hat es keinen Sinn.
Die Nebenwirkungen, die Du da aufzählst, waren genau die, vor denen ich mich auch gefürchtet habe, dazu noch die Angst vor ständigen Blutungen, die ich bei der Pille hatte. Ich kann Dir nur sagen, dass ich keine Nebenwirkungen behalten habe, evtl. etwas schlechtere Haut als in der SS oder unter der Pille.
Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.
Gruß,
Tanja

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hallo Beate!

Ich stille ja auch noch und verhüte seit letzten Herbst mit der Cerazette. Das ist sicher - alles andere was "natürlich" wäre halt wohl in der Stillzeit nicht so unbedingt.

Mein Mann hatte schon nen Termin vereinbart zum Beratungsgespräch beim Urologen, aber das war mir dann doch zu endgültig und wir haben den Termin wieder abgesagt. Ich weiß nicht, mir war nicht so recht wohl bei dem Gedanken, daß dann halt gar nix mehr geht.

Ich wollte eigentlich auch keine Hormone mehr nehmen,nachdem es solange gedauert hatte, bis ich mit Valentin ss war - aber aus der Not?!

Ich vertrag die Cerazette gut, hab keine Blutungen mehr und auch soweit keine Probleme damit.

Lg, Silke

Achja:Danke für Deine liebe Antwort "drüben"; ich bin mir selbst sehr unschlüssig und weiß nicht mehr, was richtig ist und was falsch. Ich stille noch so gerne und Valentin kann ich das jetzt auch -noch- nicht nehmen - auch wenn ich manchmal meine, daß durch das Abstillen vielleicht vieles leichter/besser werden würde. Aber es gibt keine Garantie, daß die Nächte dann ruhiger werden - und ich wäre todunglücklich, wenn ich jetzt abstillen würde in der Hoffnung, daß ich mehr Schlaf krieg und wenn es dann nicht so wäre. Ich weiß auch nicht mehr weiter ...

@Silke

Hallo liebe Silke,
puhh also das wäre für mich auch viel zu entgültig. Bist sicher froh das ihr den Termin abgesagt habt.
Ich werde mir mal das mit der Cerazette mal genauer anhören bei der nä. Vorsorge. Und wie ist das, hat man dann keine Blutungen mehr? Ich weiß nicht, macht das einen nicht irgendwie unsicher? Ach ich merk schon ich tu mich total schwer mit der ganzen Verhütungssache:-( Aber irgendwann muss irgendwas her...ich weiß einfach nicht. Nach max wars so easy, weil wir wußten das wir auf jedenfall noch ein zweites wollten. Aber jetzt, ein drittes ja oder nein, viellt. sollten wir uns erst darüber im klaren werden?!
Wg. drüben, lass den Kopf nicht hängen Silke, Du machst ganz sicher das richtige. So lange Du noch gerne stillst, auch wenn du mal am ende Deiner Kräfte bist, dann still noch weiter. Du wirst euch sonst keinen gefallen tun. Valentin stillt gerne und du ja auch. Ich denke der richtige Zeitpunkt kommt einfach, entweder dann wenn Du wirklich nicht mehr magst/kannst oder eben er. wie gesagt ich war vor paar Wochen auch fast soweit abzustillen, aber ich habe gemerkt das es noch nicht der richtige Zeitpunkt ist, ich konnte nicht loslassen und Vincent auch nicht. Das ist jetzt irgendwie überwunden und nun läufts einfach nur super. Am Tag reduziert von einmal bis keinmal und dann zum einschlafen, ggf nachts und morgens-echt prima so! Und es ist wirklich keine Garantie, dass die Nächte besser werden, könnte sein muss aber nicht! Also entscheide einfach nach Gefühl was für euch beide gut ist, Du wirst sehen es wird alles Gut!!!
Drück Dich feste!!
LG und gute Nacht Beate :KISSING:

halle beate!

also mit der cerazette hat man normalerweise keine blutungen mehr. bei mir ist es so - auch damals nach et mit den zwillis hab ich die mal genommen. man kann aber zwischenblutungen oder schmierblutungen bekommen, das hatte ich mal über wochen als ich dieses implanon (ist angeblich der gleiche wirkstoff wie cerazette) hatte. da hat mir die fä dann irgendwas zusätzlich gegeben und dann war es wieder gut.

ob meine "unlust" mit der pille zusammenhängt weiß ich nicht - ich glaub eher daß das andere gründe hat *gg*

klar stille ich noch gerne, grade eben wieder bevor ich valentin ins bett hab ... aber es ist halt saumäßig anstrengend, nachts ständig wach zu sein. ich hab halt auch für großen keine geduld mehr, keine nerven, bin so gereizt. aber ob das alles auf den schlafmangel zu schieben ist? und wenn ich abstille heißt das ja noch lange nicht, daß valentin besser schläft.

wie hast du das stillen reduziert? hast du auch das nächtliche stillen aufgehört? wie hast du das gemacht oder hat sich vincent das von selber abgewöhnt?

Ich weiß, daß ich eigentlich weiterstillen will - egal was die anderen um mich rum sagen, die müssen das ja nicht mitkriegen - aber ich muß auch endlich ein bißel ruhe in unsere nächte bringen. nur wie?

alles nicht so einfach ...

falls du dich entschieden hast i.s. verhütung dann laß es mich wissen, interessiert mich doch sehr. nachdem ich ja auch die pille eigentlich nicht mehr nehmen wollte und letztlich jetzt doch dort gelandet bin ...

glg, silke

@Silke

Hallo Silke, wir haben uns noch nciht entschieden und ich werde mir mal die natürl. Familienplanung genauer anschauen (das mit TEmpi messen etc) weiß nur nicht ob mein mann da mit macht, viellt. ist es ihm zu unsicher. mal schauen.
also ich hab das stillen so reduziert, dass wenn Vincent an die Brust wollte ich versucht habe ihn abzulenken, also hab ihm was zu trinken aus der Fl. angeboten oder wir haben ein Buch angeschaut. Wenn ich vormittags zuhause bin, dann stille ich ihn auch zum Mittagsschlaf. wenn ich unterwegs bin, schläft er im buggy ganz ohne vorher zu stillen ein. das nächtl. stillen habe ich noch nciht abgeschafft, ist bei uns aber noch ok. wenn ich glück habe kommt er nach dem einschlafstillen erst wieder in den morgenstunden. ab und an dazwischen und wenn ihn die zähnchen plagen dann kann das gegen morgens stündlich sein-das zerrt auch sehr:-(
Ja und das ist es ja bei euch, kann sein das Valentin besser schläft, aber muss auch nicht. bei meiner Hebi und ihrer Kleinen wars zb. so, die nächte sind tatsächlich besser geworden. aber das weißt du vorher eben leider nicht. erzähl doch mal, wie sind denn deine nächte, wie oft kommt er, trinkt oder nuckelt er nur? hast du hier schonmal um rat gefragt? ich hab das gefühl hier bist du ganz gut aufgehoben mit solchen fragen und die ein oder andere kenn solche situationen viellt.
glg Beate :KISSING:

Hallo Beate!

Da bin ich nochmal - dieser NFP vertrau ich nicht so ganz; ich hab Tempi gemessen als ich ss werden wollte um eben zu schauen wegen dem ES - aber da war nie eindeutig ne Änderung zu erkennen; aber vielleicht auch deswegen, weil ich da auch nachts noch wegen der Großen fast immer aufgestanden bin und das soll man ja nicht. Ich hoffe, Ihr findet eine für Euch beide akzeptable und gute Lösung!

Hm, ich hab Valentin ja das Einschlafstillen abgewöhnt, er hat egal ob vormittags, mittags oder abends auch mit 1 Jahr nur geschlafen, wenn er gestillt wurde - und das war nicht mehr machbar, weil ja auch ich mal kurz weg war und auch Papa mal Valentin versorgen sollte. Und im Winter wollte ich dann auch nicht immer mit Kiwa raus - obwohl das lange üblich war, daß Valentin tagsüber nur im Kiwa geschlafen hat.

Valentin schafft es nicht, ein paar Std. am Stück zu schlafen ohne wach zu sein; ich hab es jetzt ein paar Nächte versucht, ihn so zu beruhigen, ihm Wasser anzubieten, aber das klappt nicht; falls er dann doch vor lauter Müdigkeit wieder einnickt, dann für ein paar Min. und es geht von vorne los. Ansonsten trinkt er richtig, er nuckelt nicht nur, dreht sich zur Seite und schläft dann i.d.R. für eine Stunde manchmal länger. Letzte Nacht ist er um halb neun ins Bett und um halb zwölf ging es dann los ...

Aber wie soll ich ihn mit Fläschchen abfüttern wenn er die gar nicht trinkt?

Sorry fürs Zutexten, aber ich stell jetzt einfach mal hier ne Frage ein, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Danke nochmal und glg, Silke

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hallo Beate,

Hormone würde ich nicht nehmen wollen, auch nicht außerhalb der Stillzeit.

Wie sieht es bei Euch mit Kondomen aus, nicht vorstellbar?

Oder eine Kupferspirale?

Zwischen meinen beiden Schwangerschaften habe ich eine Kupferspirale gehabt, momentan berechne ich einfach meine fruchtbaren Tage, an denen Kondome die Wahl sind, sonst verhüten wir nicht, aber das würde ich nicht machen, wenn ich auf keinen Fall schwanger werden wollte :-) Dann werde ich mir wieder eine Spirale einsetzen lassen.

Grüße von Einzigartig

@Einzigartig

Hallo Einzigartig,
danke für Deine Antwort.
Also Kondome sind vom Prinzip her schon ok, aber irgendwie so ein Liebestöter wenn Du verstehst was ich meine. Wenn ich nur einfach genau wissen würde wann mein ES wäre, wärs ne super Alternative. Ich merke den ES zwar, aber meist ist es ja dann schon viellt. zu spät wenn wir zb. einen Tag vorher schon Sex hatten. Die Kupferspirale hatte mir mein FA auch empfohlen, warst Du zufrieden? Keine Probleme damit einen Fremdkörper in dir zuhaben?
LG Beate

Fruchtbare Tage, Kuperspirale

Liebe Beate!

Äähmmm! Die Spermien können bis zu 7 Tage in Deinem Körper überleben! Wenn Du Deinen Eisprung merkst, ist es wirklich sehr zu spät!

Wie hier schon gesagt wurde, gibt es mehrere Methoden, um den Eispung zu erfassen, damit man DAVOR schon verhüten oder enthaltsam sein kann. Dafür sollte man einen regelmäßigen Zyklus haben.

Ich habe es nur berechnet, der Eispung ist in der Mitte des Zyklus, davon kann ich dann die entsprechenden Tage abziehen, eigentlich sollte man 7 Tage abziehen und mit der Verhütung/Enthaltsamkeit beginnen. Ich hab das nicht so eng gesehen, weil es nicht so schlimm wäre schwanger zu werden. Gerade an den fruchtbaren Tagen haben die meisten Frauen außerdem am meisten Spaß am Sex, ist ja logisch ... Also Enthaltsamkeit wäre dann eine Strafe finde ich.

Da ich aber das mit den Kondomen so sehe wie Du - Liebestöter! - freue ich mich über die Tage, an denen es relativ sicher ist ohne.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich demnächst wieder schwanger werden mag, daher habe ich mir noch keine neue Spirale einsetzen lassen. Ich würde es sonst immer wieder machen. Ich habe mir zum ersten Mal mit 18 eine einsetzen lassen, hätte schon vorher, wenn es ein Arzt gemacht hätte ..., mit Babypausen. Ein Fremdkörpergefühl kann nicht aufkommen, Du merkst nichts davon. Es sei denn, das Gefühl entsteht in Deinem Kopf, weil Du ständig an das Teil in Deiner Gebärmutter denkst.

Die Kupferspirale kann genau wie andere nicht natürliche Verhütungsmittel Nebenwirkungen haben. Darüber kannst Du Dich beim Arzt beraten lassen. Die Periode kann stärker werden, man kann leichter eine Entzündung bekommen. Andere fallen mir nicht mehr ein, ich hatte auch beides nicht.

Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass ich die ersten 2, 3 Monate nach dem Einsetzen Menstruationsbeschwerden hatte, was ich vorher nicht kannte, ist dann wieder weggegangen.

Direkt nach dem Eingriff war mein Kreislauf im Eimer, was an der Aufregung gelegen haben könnte. Musste dann noch so 10 min liegen bleiben.

Wenn Du Dich dafür entscheidest, dann würde ich das Teil übrigens ohne örtliche Betäubung einsetzen lassen, weil die Betäubung mehr weh tut als alles andere! Die meisten Ärzte machen das wohl eh ohne örtliche Betäubung, einmal hatte ich aber doch eine und das war furchtbar (Spritze in Muttermund, das war echt schlimm). Ich fand, dass der Eingriff nicht weh getan hat, sondern eher unangenehm war, einen Paptest finde ich schlimmer.

Und man hat ja inzwischen danach 5 Jahre Ruhe, früher waren es nur 3 Jahre ...

Viel Spaß :-)

Grüße von Einzigartig

9 Monate Link zur Bestimmung fruchtbarer Tage

http://www.9monate.de/Fruchtbare_tage.html

Wie gesagt, die Spermien können bis zu 7 Tagen überleben! Wenn man das Berechnen als Verhütungsmethode einsetzen will, dann sollte man es enger sehen als hier angegeben.

9 Monate Link zur Bestimmung fruchtbarer Tage

hallo du,

aber frau ist ja kein uhrwerk.wann der ES ist,weiß man ja erst kurz vorher bzw. hinterher.bei mir kann das der 17. oder auch der 22. ZT sein.dementsprechend ist auch die zykluslänge verschieden.dieser berechnung würde ich nicht trauen.

lg,sylvi

Fruchtbare Tage, Kuperspirale

Hallo Einzigartig,
genau das ist ja das Problem, wir spielen schon mit dem "Feuer" im Moment. Bisher ist ja nichts passiert, aber man weiß ja nie und solange wir uns noch nicht einig bzw sicher sind mit Nr.3 möchte ich nicht unbedingt das es so schnell passiert.
Ich weiß nicht so recht mit der Spirale...das mit der natürl. FAmilienplanung also Tempi messen das möcht ich mir noch näher anschauen und auch mit meinem Mann besprechen, find ich ganz gut. Ich hatte ja schon mal überlegt mein Persona wieder anzuschmeißen, doch da ich ja eben stille kann ich das vergessen, schade ich dachte das wäre viellt. noch ne Möglichkeit.
Danke für Deine ausfühlichen Berichte und den Link von Quali.
Finds total toll ihr einem hier soviele Ratschläge gebt!
LG Beate

regelmäßigen Zyklus

Hallo Einzigartig
Wollte nur kurz ergänzen, dass man bei der NFP-Methode keinen regelmässigen Zyklus braucht. Hier mal das Zitat von der NFP-online Website:
"Kann auch eine Frau mit unregelmäßigem Zyklus NFP anwenden?
Ja. Gerade durch die Selbstbeobachtung kann sie möglicherweise erfahren, welche Gründe es für die Unregelmäßigkeiten gibt. Sie lernt ihre Reaktion auf verschiedene Einflüsse kennen und kann feststellen, wann jeweils der Eisprung bzw. die Menstruation stattfindet.
Allerdings kann es durch eine Verzögerung des Eisprungs zu einer längeren fruchtbaren Phase und damit zu einer längeren Phase kommen, in der Verkehr nicht möglich ist. Dann ist es eine Frage der Akzeptanz, ob ein Paar NFP anwenden will."
Gruss
Fanny mit
FannyBoy (5j6m), FannyGirl (3j6m) und FannyMaus (9w)

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hi Beate,
wir verhüten seit Jahren sehr sicher mit Kondomen.
Wollte mir nach 9 Jahren Einnahme die Nebenwirkungen der Pille nicht mehr geben.
Nach dem dritten möchte ich kein weiteres Kind mehr und wir werden weiter mit Kondomen verhüten.
Denke bei der richtigen Anwendung sind sie sehr sicher.
LG, Steffi

@Steffi

Hallo Steffi, ich denke auch das Kondome eigentl. ne ganz sichere Sache ist, doch für uns sind sie irgendwie ein "Liebestöter" wenn Du verstehst was ich meine.
Werd mir mal die Tempi-Mess-Geschichte genau anschauen. LG und danke für Deine Antwort, Beate

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

Hallo Beate!
Kondome haben wir eine Zeit lang benutzt, allerdingst stellte sich bei mir eine Art allergische Reaktion auf das Material oder die Mittelchen, die da drauf sind, ein. Ist für mich also nicht mehr so aktuell.
Pille habe ich als junges Mädel viel genommen - mag ich nicht mehr. Keiner weiss wirklich, wie man langzeitmässig auf die regelmässige Dosis Hormone anspricht.
Kupferspirale hatte ich 2x. Beim 1. Mal war ich sehr zufrieden, alles lief problemlos, gespürt habe ich davon auch nix. Die 2. bekam ich nach meiner Mittleren, weil sich meine Regel andeutete und ich keinen Bock auf ein 3. in so kurzer Zeit hatte. DIE ist dann allerdings eingewachsen und konnte nur während der Mens gezogen werden, wenn das Gewebe total locker ist und sich sowieso erneuert.
Die FÄ sagte, dass sie schon so viele schlechte Erfahrungen mit Spirale gemacht habe - egal ob Hormon oder Kupfer. Beider ersten sei alles ok, bei der 2. fangen dann oft die Probleme an.
Über Alternativen habe ich mit ihr nicht diskutiert.
Meine Hebamme empfahl mir jetzt so ein Kettchen, also eine Kette, die an der Gebährmutterwand fest gemacht wird und sich flexibel hin und her bewegen kann. Auch davon habe ich gelesen, dass sie einwachsen kann. Ausserdem sollte man sich das nur von einem Arzt legen lassen, der damit Erfahrung hat.
Als weitere natürliche Alternative gibt es die NFP (Natürliche Familienplanung) - ein Konzept der Arbeitsgruppe NFP (*google*). Das braucht jedoch etwas mehr Disziplin zwecks Temp.messen (morgens zur gleichen Zeit) und Zervixschleim Beobachtung (kann man beim Toilettengang machen). Man braucht auch einige Zeit, um die Signale des eigenen Körpers kennen und interpretieren zu lernen. Man sagt 3-4 Zyklen seien nötig. Richtig angewendet soll sie die gleiche Sicherheit haben wie die Pille.
Allerdings gabs glaube ich hier mal jemanden im Forum, die mehrmals ss geworden ist mit dieser Verhütungsmethode...
Dann gibts auch noch die diversen "Überstülper" für die Frau, z.B. das Lea. Auch hier gabs mal jemanden, die 2 oder 3 mal ss geworden ist MIT Lea...
Ich denke persönlich, NFP zusammen mit Kondomen oder Lea zu kritischen Zeiten wäre eine gute Möglichkeit, wenn man das in den Alltag störungsarm integrieren kann. Ich überlege gerade, wie ich das machen kann mit 3 Kids "am Bein" wovon alle gestaffelt irgendwann zwischen 6:45 und 9:00h aufstehen und betütelt werden wollen...
Gruss
Fanny mit
FannyBoy (5j6m), FannyGirl (3j6m) und FannyMaus (8w)

@Fanny

Hallo Fanny, danke für Deine Antwort!
Autsch, tat das nicht weh als die Spirale eingewachsen war? Stell ich mir echt unangenehm vor:-(
GEnau das ist ja das Problem, vor meinem ersten Kind habe ich jahrelang die Pille genommen und jetzt wieder HOrmone, ne möcht ich eigntl. nicht.
Kondome sind für uns irgendwie ein "Liebestöter". Die natürliche Familienplanung hört sich für mich richtig gut an. Das schau ich mir die Tage mal genauer an, muss das aber mit meinen Mann besprechen damit wir das gemeinsam entscheiden. Und ich muss auch schauen ob ich so diszipliniert sein kann mit den zwei Kleinen. Ach es war nach dem ersten Kind so einfach, weil wir wussten wir wollen noch ein zweites und jetzt können wir uns nicht so recht entscheiden wie wir verhüten wollen.
Naja, nun schau ich mir mal das an und sehen wir weiter!
LG Beate

@Fanny

Die eingewachsene Spirale hat mir gar nicht weh getan. Es wurde erst bemerkt, als sie (wegen Kinderwunsch) gezogen werden sollte. Die Ärztin konnte sie fassen, aber nicht ziehen. Bei der Mens, wenn das Gewebe eh hoch steht, locker ist und sich abstösst, konnte sie dann problemlos gezogen werden.
Weh getan hat dabei gar nix. Nur weiss man nicht, inwieweit sie drin sass und in wieweit das Gewebe durch das Einwachsen "beschädigt" wurde, denn bis ich ss wurde hat es dann noch 1 Jahr gedauert. Kann aber auch andere Gründe gehabt haben, z.B. diesen fiessen Candida-Pilz, den ich lange nicht losgeworden bin.
Gruss
Fanny

Mal ne Frage habe, wie verhütet ihr denn?

hi beate

wir haben 2 kinder (bald 6 und 2 jahre alt) und verhüten mit nfp.

ich habe recht späte ES,also verhüten wir NICHT bis zt 10 und dann verhüten wir mit kondomen bis 2tage nach dem ES (merke ich anhand des z.schleimes und starkem mittelschmerz-beim letzten ES lag ich 2h mit der wärmflasche,aber so extrem ist es nicht immer).zusätzlich nehme ich ovulationtests,brauch aber fast immer nur einen.aber sicher ist sicher.es bleibt ein restrisiko,aber meine mann würde hinter einem dritten kind stehen,das weiß ich.nur ich sage nein-aber eben nicht NIE.von daher passt es schon.

lg,sylvi

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen