Suchen Menü

Update

Hallo Frau Dr. Grüne, 

 

ich war gestern zur stationären Lungenreife im Krankenhaus und habe gestern und heute je eine Spritze zur RDS Prophylaxe  erhalten. Beim Ultraschall war die Narbe 4-5 mm an der dünnsten Stelle - nächster Termin in 2 Wochen. Heute bin ich 29+5ssw
der Chefarzt wird den Kaiserschnitt bei der nächsten Kontrolle voraussichtlich Ende Oktober um die 34+0 terminieren. Weiter möchte er nicht gehen. Auch wenn er die Situation zur Zeit noch als nicht akut einschätzt. Es hat mich sehr an die Geburt unserer 4. Tochter erinnert die ja auch bei 33+2 geholt wurde und irgendwie habe ich jetzt trotzdem Angst - ich hoffe einfach weiter das alles gut geht und im Falle einer ruptur noch rechtzeitig gehandelt werden kann....

viele liebe Grüße 

Katrin

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 30.09.2022, 22:04 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

4-5 mm sind nicht wenig. Es gibt keine definierten Grenzwerte für die Mindestdicke.
Ohne Beschwerden und Wehen ist wahrscheinlich gar nichts zu befürchten und letztlich stellt sich die Frage, ob man überhaupt immer wieder messen sollte.
Halten Sie durch.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne. Das beruhigt mich auf jeden etwas. Je mehr Mann misst desto unsicherer werde ich. Ich habe mich auch bereits mit zwei anderen Frauen ausgetauscht die jeweils einmal bereits 5 Kaiserschnitte hatte (in Woche  38) und einer die ebenfalls zur Zeit schwanger ist mit ihrem 5. Kind in Woche 25 und bei der letzten Sectio eine gedeckte ruptur und Woche 34 festgestellt wurde (die hatte aber bereits Wehen ) - bei ihr wird zum Beispiel nur ganz normal kontrolliert und es gibt auch keine Lungen Reife - auch der Sectio Termin soll erst trotz Vorgeschichte bei 36-37+0 terminiert werden. 
Ich vertraue dem Chefarzt in meiner Klinik eigentlich aber möchte auch nicht das die Maus so früh geholt wird wenn es nicht müsste - das verunsichert mich. Wäre eine zweitmeinung sinnvoll??? Welche Woche halten Sie für realistisch? Meine Gebärmutter war ja noch nie ruptiert. 

vielen lieben Dank 

Mund liebe Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 01.10.2022, 08:22 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das sollten Sie beim nächsten Termin nochmal besprechen.
Vielleicht lässt sich der Entbindungstermin - abhängig vom weiteren Verlauf - doch noch etwas schieben.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne -

das werde ich so machen - nun schau ich einfach bin Tag zu Tag und Woche zu Woche und hoffe das beste! 
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 01.10.2022, 21:17 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

ein guter Plan. Versuchen Sie weiter, die Entwicklung sehr positiv zu sehen.
Bisher haben Sie allen Grund dazu.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Sie haben Recht - Danke Frau Dr. Grüne - der Fokus muss wieder auf das Positive! 
 Einen schönen Sonntag Ihnen !

Liebe Grüße 

Katrin 

Re: Update

Heute bin ich bei 30+0 und das ist ein großer Meilenstein für mich :IN LOVE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 02.10.2022, 20:25 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

wunderbar. 30+0 SSW ist ein wichtiger Meilenstein für die Reife Ihres Kindes und die Chancen auf ein unbeschadetes Überleben, selbst wenn es schon zur Welt kommen würde, was ja derzeit nicht zu befürchten ist.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Hallo Frau Dr. Grüne,

ich habe seit zwei Tagen ein Ziehen in der linken Leiste/Bereich der Sectio Narbe - unabhängig von Belastung/Bewegung zieht und brennt es im Laufe des Tages immer mal wieder - keine Schmerzen.

die Kindsbewegungen nach unten sind jedoch sehr unangenehm. War vorsichtshalber heute in der Klinik.ctg unauffällig, keine Wehen, zervix über 5 cm

und auch der Ultraschall über den Bauch als auch vaginal ergab keinen Hinweis auf eine dehiszenz und die dünnste Stelle betrug heute 4 mm. Der Arzt sagte das Köpfchen liegt wohl ziemlich tief und drückt auf die Blase (das merke ich auch sehr) -

können die Schmerzen auch daher kommen? Verwachsungen? Dehnungsschnerz? Der Arzt sagte könnte alles sein - aber hab halt immer Angst das es an der Narbe liegt.

im Bericht steht das alles soweit unauffällig ist und ich mich bei zunahme der Beschwerden wieder vorstellen soll. Das Baby wiegt ca 1960 g und ist 45 cm groß bei 30+6 heute .

Mittwoch habe ich reguläre Vorsorge bei meinem Frauenarzt und ich hoffe das es bis dahin nicht schlimmer wird. Können sie erfahrungsgemäß sagen was am

ehesten auf so ein brennen/ziehen hindeuten kann? 

vielen Dank und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 08.10.2022, 19:23 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

Zervixlänge und Narbendicke lassen nicht darauf schließen, dass es sich um Wehen handelt. Wurde auch ein CTG geschrieben?
Ziehen und Druck kommen in jeder Schwangerschaft um diese Zeit vor. Das muss gar nichts heißen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Vielen Dank Frau Dr. Grüne -

ja ctg 30 min. - unauffällig, keine Wehen Figo N

Hoffe einfach weiterhin das ich es bis 34+0 schaffe-

das Ziehen/brennen ist nur links- das muss auch eine Bedeutung haben oder? 
Danke und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.10.2022, 09:35 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

es hat vielleicht einfach etwas mit der Kindslage zu tun. Ist es denn gleichbleibend oder lage-/bewegungsabhängig?

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Hallo Frau Dr. Grüne,

Heute ist es besser als gestern. Es kam aber auch einfach so unabhängig der Bewegungen der kleinen. Oft aber wenn ich mich auf die rechte Seite lege vermehrt. Genauso aber auch einfach liebe im sitzen - evtl wirklich Dehnung - Verwachsungen?! 
viele liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.10.2022, 10:32 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das wird sich wohl nicht klären lassen.
Die Hauptsache ist, dass die Gesamtsituation stabil ist.
Ohne Wehen wird auch die Narbe nicht belastet. 
Und ob das Risiko dort wirklich so groß ist, weiß man ja letztlich nicht.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne. 
im Krankenhaus sind die Ärzte immer sehr sehr vorsichtig und das macht mir schon Angst. 
Vor allem weil das Baby Mit dem Kopf so tief auf die Blase drückt. Macht das dann nicht auch mehr Druck auf die Narbe? 
Wenn ich lese das andere trotz ruptur im Anschluss bei einer neuen Ss bis 36+ gehen ...sehr verunsichernd alles.
einfach weiter von Tag zu Tag schauen. 
danke und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.10.2022, 20:43 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das kann ich gut verstehen, versuchen Sie durchzuhalten und sich abzulenken zwischendurch,

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Ich gebe weiterhin mein Bestes und versuche so lange wie möglich durchzuhalten! 
dankeschön! 

viele liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.10.2022, 23:37 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

sehr gut - hoffentlich können Sie die Schwangerschaft auch genießen. Das tut Ihnen und der kleinen Dame gut.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

ehrlich gesagt seit Samstag im Krankenhaus hab ich ständig Angst - das plötzlich was ruptiert und wir es beide nicht schaffen :( ich weiß das das nicht gut ist aber der Arzt dort hat mich so verunsichert - obwohl mit 4 mm die dünnste Stelle noch stabil sein sollte aber er sagte man weiß nie ob es hält...aber ohne Wehen????? 
morgen ist mein Frauenarzt aus dem Urlaub zurück und ihm vertraue ich sehr , bin froh morgen mit ihm reden zu können. Hab bei jeden zwicken/ziehen jetzt Angst....

 

viele liebe Grüße

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 11.10.2022, 06:54 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

es ist verständlich, dass Sie aufgrund der vermehrten Wachsamkeit im Rahmen der ganzen Vorkontrollen in Sorge sind.
Dennoch sollten Sie versuchen, die Situation realistisch zu sehen.
Ohne Wehen wird nichts passieren.

Und selbst wenn es dazu käme, würde nicht jede Ruptur zu einer bedrohlichen Situation führen.

Während eine häufiger vorkommende stille Ruptur sogar asymptomatisch verläuft und nicht zu einer akuten Gefahr führt, sind die typischen Symptome einer drohenden Ruptur massive Schmerzen, meist verbunden mit einem Wehensturm. Dann wäre es an der Zeit, die 112 zu wählen.

Vielleicht kann Sie das ein klein wenig beruhigen?

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Ja das beruhigt mich auf jeden Fall- danke Frau Dr. Grüne. Das sagt mir im Krankenhaus keiner von den Ärzten so - aber ich denke da spielen dann auch juristische Aspekte eine Rolle?! 
ich werde weiter gut auf uns beide aufpassen und versuchen die Schwangerschaft noch zu genießen- so lange haben wir gewartet und so sehnlich erwünscht das ich es manchmal noch immer nicht glauben kann wenn ich morgens wach werde das wir dieses Glück wirklich nochmal erleben dürfen. Dafür bin ich unfassbar dankbar :IN LOVE:

und Ihnen bin ich auch sehr sehr dankbar- sie sind toll! Danke! 

liebe Grüße 

Katrin 

Re: Update

Eine Frage hätte ich noch - wie sieht es mit Übungswehen aus? Habe ca 3-4 in 24 h - belasten diese die Narbe auch? 
Vielen Dank nochmal!

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 11.10.2022, 18:59 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

Übungswehen in dieser Häufigkeit entwickeln üblicherweise nicht so eine starke Kraft, dass diese eine Ruptur herbeiführen würden.
Das sollte also eigentlich kein Problem darstellen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne :ROSE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 12.10.2022, 06:47 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Gern. Ich wünsche einen schönen Tag!

:-)

Re: Update

Hallo Frau Dr. Grüne,

gestern bei meinem Frauenarzt war alles in Ordnung. Narbe stabil und er meinte auch das ohne Geburtswehen nichts passieren wird.

Meinen Sie es wäre noch ok GV zu haben? Hatte nicht daran gedacht zu fragen..haben jetzt eine Weile einfach verzichtet aber es fehlt uns beiden ...wenn alles gut ist spricht eigentlich nichts dagegen oder?

Danke und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 13.10.2022, 21:41 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

bei aller jetzt bestehenden Sorge würde ich darauf an Ihrer Stelle ehrlich gesagt lieber verzichten.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

danke Sie haben Recht. 
wie sieht es eigentlich aus im Falle einer Corona Erkrankung- das wäre noch der absolute Horror - würde man mich dann gar nicht mehr untersuchen dürfen zur Kontrolle im Krankenhaus? Oder zum Zeitpunkt des geplanten Kaiserschnittes? Die Zahlen steigen ja wieder und das bereitet mir etwas Sorgen... 

 

vielen Dank und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 14.10.2022, 08:11 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das würde die weitere Versorgung vor neue Herausforderungen stellen. Aber dringend erforderliche Maßnahmen können und sollen selbstverständlich trotz Corona erfolgen.
Sie können sich ggf. noch bezüglich eine zweiten Booster-Impfung beraten lassen. Auch Ihren Pertussis Schutz sollten Sie noch während der Schwangerschaft auffrischen lassen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne - die Impfungen haben ich bereits erhalten! 
liebe Grüße 

Katrin 

Re: Update

Die pertussis/diphterie/Tetanus Impfung war genau vor einer Woche - ich hätte die Möglichkeit noch für einen booster mit dem an omikron angepassten Impfstoff - würden sie dies empfehlen? Nächste Woche zum Beispiel? Oder muss ein längerer Abstand dazwischen sein zur pertussis Impfung? 
vielen dank! 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 14.10.2022, 16:57 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

zwischen anderen Tot-Impfstoffen wie Infuenza oder DTP und Covid  ist kein Abstand einzuhalten.
Abhängig davon, wie viele Impfungen + Infektionen Sie bisher hatten und wie lang die letzte zurückliegt, kann eine (2.) Booster-Impfung nach Impfberatung sinnvoll sein.
 
Bisher ist der 2. Booster nach STiKO für 

• Menschen ab 60 Jahren

• Menschen ab 5 Jahren mit bestimmten Grunderkrankung mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe gemäß STIKO-Empfehlung oder mit Immunschwäche

• Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeeinrichtungen

• Personen mit einem Risiko für einen schweren Verlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe

• Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen

empfohlen. Nach individueller Aufklärung kann er jedoch im Einzelfall auch darüber hinaus erfolgen, abhängig vom Zeitpunkt des letzten Antigenkontaktes durch Impfung oder Infektion.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Vielen Dank Frau Dr. Grüne.

Eine durchgemachte Infektion hatte ich Gott sei Dank noch gar nicht. Die letzte Impfung war Anfang des Jahres also über 6 Monate her. würden Sie dann den angepassten Impfstoff an die omikron Variante empfehlen? 
liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.10.2022, 14:30 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

in diesem Fall - mit Abstand von > 6 Monaten zur letzten Impfung - ist das aufgrund der Schwangerschaft auf jeden Fall in Erwägung zu ziehen und ist auch möglich, wenn Sie das wünschen, entspricht jedoch nicht der derzeitigen STIKO Empfehlung.
Besprechen Sie das mit Ihrem Arzt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Hallo Frau Dr. Grüne 

heute war wieder Kontrolle in der Klinik bei Ssw 32+3 - das Baby ist gut entwickelt, wird auf 2380 g geschätzt und die Narbe war bei 3 mm -

Plan ist Aufnahme bei 34+1 und dann evtl hinauszögern der Sectio bis 35+0 -

ich hoffe/denke das ist ein guter Plan? Und das die Narbe bis dahin hält...
Sie sagten ja wir sollten auf GV verzichten- was wir auch machen - nun ist es so das ich öfter nachts einen orgasmus im Schlaf bekomme (ist mir total unangenehm) denk das liegt an der guten Durchblutung? Das kann ich ja auch nicht beeinflussen- hoffe das wirkt sich nicht negativ auf die Narbe aus? 

vielen Dank und liebe Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 19.10.2022, 20:53 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das klingt doch alles gut bisher.
An den nächtlichen Orgasmen können Sie nichts ändern. Sie entwickeln sicher keine Kontraktionskraft, die die Narbe reißen lässt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne - auch das die Narbe dünner geworden ist sehen sie als nicht kritisch? Ab wann müsste man sich Sorgen machen? 
vielen Dank! 
udb liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.10.2022, 21:16 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

es gibt keinen sicher stabilen oder sicher instabilen Grenzwert bzgl. der Narbendicke.
Ohne Wehen und ohne Schmerzen ist es fraglich, ob die Messung zu mehr als nur Verunsicherung führt.
Ein CTG würde ich nun regelmäßig schreiben lassen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Update

Danke Frau Dr. Grüne - ja es verunsichert schon das ausmessen...vor allem wenn es keinen prognostischen Aussage Faktor besitzt - ich höre auf mein Gefühl weiterhin. Und ein ctg wird tatsächlich 2 mal je Woche geschrieben. Hatte zum Glück noch nie vorzeitige Wehen. 
ihnen ein schönes Wochenende 

Liebe Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 21.10.2022, 19:39 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Update

Hallo Katrin,

das ist sehr gut.
Ihr Kind darf sich unterdessen noch "ungestört" weiter entwickeln.

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen