Suchen Menü

Mann will noch kein Kind

Hallo.

Ich habe das Gefühl, mit keinem sprechen zu können. Versuche es mal hier: Mein Mann (39) und ich (31) sind seit 10 Jahren ein Paar, vor 2 Jahren haben wir auch geheiratet. Er brachte 2 Söhne mit in die Beziehung. Musste am Anfang etwas schlucken, weil ich zu diesem Zeitpunkt erst 20 war. Hatte von Anfang an gesagt, dass ich seine Kinder natürlich akzeptiere er sich aber bitte immer vor Augen halten soll, dass ich auch Mal Nachwuchs möchte. Nun bin ich 31 und hege nun auch den Kinderwunsch. Habe es dann auch mal angesprochen und dies kam nicht ganz so gut bei meinem Mann an. Er verstrickte sich teilweise in Wiedersprüche. Habe ihn dann nur nochmal verdeutlicht, dass ich diesen Wunsch habe und jetzt auch mittlerweile 31 bin. Nach 2 Wochen habe ich es dann nochmal angesprochen und er meinte nur, ich soll ihm nicht so ein Druck machen, denn das sei auch keine Basis dann. Seitdem möchte ich am liebsten nur weinen, weil ich überhaupt nicht mehr weiß, wie ich mich verhalten soll. Es ist einerseits die Hoffnung und andererseits die Angst, dass ich immer älter werde und es dann zum Kinder bekommen vielleicht zu spät ist. Habt ihr auch so etwas schon mal erlebt? Denn die Aussage von ihm, ich soll kein Druck machen scheint mir ja kein klares Nein zu sein. Bin völlig überfragt und täglich kreisen meine Gedanken nur um dieses Thema. Komme da gerade einfach nicht raus.

Bisherige Antworten

Re: Mann will noch kein Kind

Hey du..

Ich war nicht in einer solchen Situation, wollte dir aber trotzdem gerne antworten...

Es ist eine schwierige Situation, aber du hast ja auch nicht ewig Zeit. Würdest du denn sofort "loslegen" wollen oder geht es dir erstmal nur um die Klärung?

Ich denke, ich würde nochmal das Gespräch suchen. Allerdings möglichst sachlich. Ihm sagen, dass du den Wunsch hast und es dir sehr wichtig ist. Von ihm eine ehrliche Kommunikation wünschst (du meintest, er verstrickt sich in Widersprüche... Hat er Angst, ist er zu bequem für ein kleines Kind, hat er Angst dass es eure Beziehung zu sehr verändert? Immerhin hat er ja zwei Kinder und die Beziehung hat nicht gehalten). Vielleicht kannst du ihm ja sagen, du ihm einen Monat oder auch mehr Zeit gibst, damit er seine Einstellung zu dem Thema erforschen kann, dass ihr dann aber reden solltet, weil das Thema sonst zwischen euch steht - das belastet eine Beziehung ja auch.

Vielleicht möchte er eigentlich keine Kinder mehr, hat aber Angst, dass er dich verliert, wenn er das sagt. Hätte er denn damit Recht? Ich meine, das ist ja eine sehr essentielle Frage. Vielleicht hat er aber auch "nur" keine Lust auf schlaflose Nächte und muss sich erstmal an den Gedanken gewöhnen. Oder hat er finanziell Sorgen? Es können so viele Gründe sein.

Fakt ist: Ihm Vorwürfe machen oder ihn unter Druck setzen (a la: du wusstest doch, dass ich Kinder will) lädt ein Gespräch nur emotional auf. Du solltest sachlich bleiben. Vielleicht hilft euch auch ein Mediator, der das Gespräch führt (kann ja auch ein gemeinsamer Freund/Pärchen sein).

Und wenn er wirklich kein Kind möchte, dann sollte er dazu stehen und nicht hoffen, dass das Thema verpufft. Ein Nein wäre nicht schön für dich, aber zumindest wäre dann eine Antwort da und du könntest überlegen, inwieweit das für dich akzeptabel ist oder wie es weitergehen könnte. 

Ich drücke dir die Daumen. Das wird sich bestimmt finden. Ihm muss eben bewusst sein, dass nur ein 100 Prozent ehrliches Gespräch euch nun weiterhilft.

Liebe Grüße und alles Gute!

Kassy

Re: Mann will noch kein Kind

Hallo Kassy, Danke für deine ausführliche Antwort. Wenn er kein Kind mit mir möchte, ja dann würde er mich verlieren. Ohne Kind kann ich mir kein Leben vorstellen. Mir geht es lediglich um die Klärung, eine Sicherheit haben. Ich könnte zwar jetzt loslegen würde ihm zuliebe aber auch nich 1-2 Jahre warten. Die Enttäuschung ihm gegenüber wäre auch zu groß, wenn er dann Nein sagt. Ich habe sogar schon vorgeschlagen, dass wir zu einer Paartherapeutin gehen können, da belächelte er mich und meinte: warum, wir lieben uns doch über alles. Da gehen doch nur Leute hin, wo die Beziehung schon zu Ende ist. Er verstrickt sich in dem Sinne, weil ich das Gefühl habe er bastelt sich lauter Ausreden zusammen. Hauptsächlich höre ich raus, dass es das finanzielle ist und er ja für seine Kinder jetzt schon genug zahlt. Jetzt aber nur noch für den kleinen (12 Jahre alt). Für den Großen (19 Jahre alt) muss er keinen Unterhalt mehr zahlen. Wenn ich ihn direkt anspreche, dass er mir die Gründe nennen soll, wo das Problem liegt, kommt nicht wirklich etwas. Ich habe ihn nur gebeten ein wenig lösungsorientiert zu denken, weil ich mir nur ihn als Vater meines Kindes vorstellen kann. Er sagt nur immer: das setzt mich unter Druck, er muss ja ,JA' zu einem Kind sagen, weil er mich sonst wahrscheinlich verliert. Darauf konnte ich dann auch nichts mehr sagen (außer das ich innerlich gedacht habe. Ja, das stimmt).


 

@ Sonja

Hallo Sonja,

Herzlich willkommen in unserer 9monate Community.:-)

Ich kann verstehen, dass das jetzt eine schwierige Situation für Dich ist.

Was hat Dein Mann denn damals gesagt, als Du klar gestellt hast, dass Du später gerne eigene Kinder haben möchtest? Hatte er auch noch einen Kinderwunsch?

Leben die beiden Kinder Deines Mannes bei Euch? Oder gibt es ein Wechsel- oder Besuchsmodell?

Seid Ihr aktuell glücklich in Euer Beziehung?

Viele Grüße

Victoria

Re: @ Sonja

Hallo.

Als ich ihm damals sagte, dass ich später noch ein Kind möchte hat er sich gar nicht geäußert. Selbst seine Mutter sagte noch zu ihm denk daran: sie ist jung und will aich mal Kinder. Er sagte dann nur zu ihr. Ich weiß, mach dir darüber keine Gedanken. 

Seine Kinder sind 12 und 19 und der kleine kommt uns 1x im Monat besuchen. Der Große macht mehr sein eigenes Ding.

Vor ein paar Jahren ich meine vor 5 Jahren hatte ich das Thema mit dem Komder bekommen mal angeschnitten, da sagte er nur er wäre noch nicht so weit. Meistens höre ich immer das finanzielle raus, nach dem Motto: ich zahle ja so schon immer genug. 

In unserer Beziehung sind wir sehr glücklich. Selbst heute sagte er mir noch, er möchte nicht, dass ich ihn verlasse. Im Prinzip die perfekte Ehe. Aber ohne Kind kann ich das nicht aushalten.

Liebe Grüße

Re: @ Sonja

Hallo Sonja,

es ist schön, dass Du ansonsten glücklich bist mit Deinem Mann, auch wenn das Thema Kinderwunsch ein essentielles Thema ist.

Wie ich in Deinem Beitrag an Kassy gelesen habe, hast Du deinem Mann eine Paartherapie vorgeschlagen, was ich im Prinzip auch eine gute Idee finde. Wenn es um ein solches Thema geht, dann muss dies sowohl von Dir als auch deinem Mann in einem neutralem Rahmen besprochen werden, am besten mit einer dritten Person die hier eine Brücke bauen kann, damit Ihr zu einem Ergebnis kommt das für Euch beide befriedigend ist.

Deinem Mann sollte natürlich klar sein, dass seine Vermeidungshaltung diesem Thema gegenüber keine dauerhafte Lösung sein wird und Dir, dass er sich bei ansprechen des Themas weiter unter Druck gesetzt fühlt.

Vielleicht kannst Du das Deinem Mann ja so erklären und ihn noch einmal bitten sich auch für eine gemeinsame Lösung zu öffnen, eine Person ins Boot zu holen die einen objektiven Blick auf die Dinge hat.

Ich denke, es ist wichtig, dass Du ihm die Möglichkeit gibst auch seine Sicht der Dinge zu akzeptieren. Und das Du ihm signalisierst, dass Du zusammen mit ihm eine Lösung finden möchtest.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit Deinem Mann einen gemeinsamen Weg finden wirst.

Viele Grüße

Victoria

 

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen