Suchen Menü

Oktober-Piep

Gefühlt hab ich doch erst gerade den September-Piep eröffnet... Aber lasst mal hören, was es Neues gibt! Einen goldenen Oktober wünsche ich euch!

Bisherige Antworten

Re: Oktober-Piep

Ich melde mich kurz mal zu Wort.

Uns gehts gut. Lionel läuft nun endlich seit einigen Wochen. :)

Er ist ein Sonnenschein. Bewundernswert ,wieviel er schon versteht. Auch im kindergarten, haben sie das festgestellt.

Meine Schwangerschaft läuft so weit gut. Aber es ist tierisch anstrengend mit 2 kindern und vor allem ,mit einem der noch so klein ist.

Habe offiziell noch 12 Tage. MM ist schon 1-2 cm auf. Ich hoffe aber ,er lässt sich noch etwas Zeit.

Morgen müssen wir für 1 Nacht noch mal 500 km weg fahren,  zwecks Haustermin. 

Einen schönen Oktober euch  :)

 

Re: Oktober-Piep

Hallo!

Endlich komme ich auch nochmal zum Schreiben hier. Die letzten Wochen war irgendwie viel los.

Wir sind seit 3 Wochen mit der Eingewöhnung in der Kita dran, es läuft auch sehr gut bis jetzt! Im Moment ist Hannah in der Kita und ich nutze die Zeit hier zu Hause mal um ein bisschen was zu machen. Ab Mitte November gehe ich dann wieder arbeiten, bin mal gespannt, wie das dann so wird. Ob alles so klappt, wie wir uns das vorgestellt haben. Beim ersten Kind kann man das ja doch alles noch nicht so richtig einschätzen. Zumindest gehts mir so.

Ansonsten macht sich die Kleine echt prima. Sie schnabbelt den ganzen Tag munter vor sich hin, Mama und Papa, Oma, Auto klappt schon super ;-) Ein kleiner Wirbelwind, das Haus sieht abends aus wie ein Schlachtfeld ;-) Ich muss ganz ehrlich sagen, ihr tut die Kita auch gut, einfach mal unter Kinder kommen, mein Eindruck war zuletzt schon irgendwie, dass es zu Hause "langweilig" ist. Ich meine, wir machen auch viel, aber es ist doch was anderes.

Essen ist nach wie vor so ein Thema für sich. Sie isst nicht sehr viel und auch nicht wirklich mit uns vom Tisch mit. Also nicht das gleiche, wie wir auch essen. Das spuckt sie immer aus. Aber sonst Kartoffeln, Nudeln, Gemüse schon gerne. Nur Fleisch mag sie nicht so.


Wir ist es bei euch mit Flasche/Stillen? Hannah bekommt abends zum einschlafen noch eine Flasche. Ich glaube, die braucht sie auch, vom Abendessen ist sie nicht richtig satt -  ist zumindest mein Eindruck. sie will da aber auch nie sonderlich viel. Ich habe aber jetzt auch schon so oft gehört, dass die Flasche doch so langsam mal wegmüsste, das wäre nicht gut für die Zähne etc. Aber ich denke mir dann manchmal auch, ok ,mag ja sein, aber sie ist auch erst 17 Monate und wenn sie das noch braucht und wir genießen den Moment vorm zubett gehen auch immer - warum denn nicht? Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

So, dann mache ich mal noch ein bisschen weiter hier, bevor ich die Kleine dann gleich wieder abholen gehe :-)

Wünsch euch allen einen schönen Oktober!

LG Bine

 

Re: Oktober-Piep

Wir sind seit letzter Woche in der Eingewöhnung. Hanna macht es sehr gut und hat viel Spaß dort. Nur sind dievNachmittage seitdem etwas schwierig. Sie schläft mittags nur so 15 Minuten (statt zwei Stunden) und ist dann dementsprechend weinerlich und sehr anhänglich. Nachts wacht sie momentan auch wieder öfter auf. Hanna bekommt auch noh zum einschlafen eine Milchflasche. Mitags konnte ich sie schon öfter weglassen oder durch Tee ersetzen, abends keine Chance. Ich persönlich finde das überhaupt nicht schlimm. Sie ist ja erst knapp 16 Monate alt. Außerdem nimmt sie seit einem halben Jahr keinen Schnuller mehr, scheint aber so ganz ohne Saugen nicht einschlafen können. Ich weiß aber, was du meinst. In ser Krippe kann sie anfamgs zwar noch eine Milch zum Einschlafen bekommen, jedoch mit dem Ziel, ea ihr baldigst abzugewöhnen. Da hab ich mich schon kurz gefragt, warum ich als Mutter das nicht entscheiden kann. Oder wäre es zu viel von den Erziehern verlangt? Ich weiß es nicht..... Aber im Endeffekt soll es mir recht sein. Ich denkd schließlich nicht, dass sie unbedingt noch Milch brauchr. Und mit dem Essen klappt  es ja auch prima. Sie issr alles und hat noch nie etwas wieder ausgespuckt (bis auf neulich ein Stück Zwiebel, das sie unbedingt probieren wollte. 


 


O

Re: Oktober-Piep

Tagsüber haben wir normalerweise auch keine Flasche mehr, nur noch Abends die. Schnuller braucht sie schon noch zum einschlafen und je nach Laune zum beruhigen...

seit sie im Kindergarten ist schläft sie mittags wieder besser. meistens so zwischen 1-2 Stunden und ist Abends trotzdem früh müde und im Bett. Naja, ist ja auch ganz schön viel zu verarbeiten an neuen Eindrücken und so weiter :-) Die Nächte werden wieder ruhiger, waren Anfangs auch sehr unruhig, aber das hat sich wieder eingependelt.

Bin mal gespannt, wie es ab nächster Woche klappt, da soll sie dann auch im Kindergarten essen und schlafen.

Re: Oktober-Piep

Ich hoffe sehr, dass die Nächte wieder besser werden. Heute Nacht war sie 2 Stunden wach. Ich hatte sie zwar mit zu mir ins Bett genommen, weil sie nach der Flasche angefangen hat zu weinen und sich nur beruhigen ließ, so lange ich neben ihr Bett stand und sie gekkrault habe. Aber auch bei mir hat sie sich noch lange hin und hergeworfem und immer wieder geweint. So ein Verhalten kenne ich gar nicht von ihr. So richtig schläft sie zwat rrst seit 4 oder 5 Monaten durch. Aber aich als sie noch 2 oder 3 mal nachts wach wurde, ist sie schon immet während des Trinkens wieder eingedchlafen.  Du hast jedoch recht damit, dass es momentan ja auch viel zu verarbeiten gibt. 

 

 

17 Monate

Hallo zusammen, endlich komme ich zu einem Update:

Bei uns ist Action angesagt, denn unsere Kleine nutzt ihre Mobilität und ihren Einfallsreichtum, um immer etwas Neues auszuhecken. Sie schiebt den Lernturm oder andere Kletterhilfen durch die Wohnung, um an alles Mögliche zu kommen - und wenn man nicht aufpasst, bekommt sie es auch. Die Wohnungstür wollte sie auch schon öffnen, aber da die nach innen aufgeht, hat sie sich selbst blockiert. Sie marschiert inzwischen öfters draußen mit Schuhen herum und rennt auch weg oder allein in den Aufzug, wenn ihr der Sinn danach steht. Sie mischt schon mal Gruppen auf oder streikt, wenn sie sich etwas anderes in den Kopf gesetzt hat. Dann schüttelt sie den Kopf, sagt "hä-äh" und zieht eine Duckface-Schnute. Da muss man sich das Lachen verbeißen... Sie rutscht Stufen nun vorwärts runter, bis sie mit den Füßen auf die nächste kommt. Auf dem Spielplatz erklimmt sie manche Aufstiege schon, rutscht allein und wippt wilder, als mir lieb ist. Sie ist auch schon zweimal morgens allein aus unserem Bett aufgestanden und stand dann wie ein Geist im Schlafsack bei uns in der Küche.

Sie ist aber keine Krawallschachtel, sondern nach wie vor verschmust, sie küsst und umarmt mich, aber auch Spielsachen und Figuren in Büchern. Wir stillen noch viel, was sie nun "Bubu" oder "Bus" nennt, und sie hilft mir meist gern, vor allem an der Spülmaschine. Mehr und mehr kann man Worte erkennen und manchmal wiederholt sie sie auch. Aber auch ohne großen Wortschatz kann sie sich gut mit ihrer Schwester verständigen: Mit "ja", "hä-äh", "Mama" oder Geschrei kommt man schon ziemlich weit. Am süßesten ist es aber, wenn beide Hand in Hand herumlaufen.

Liebe Grüße und einen schönen Oktober!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 34. Schwangerschaftswoche (34. SSW)

    Die Geburt rückt näher und Ihr Bauch wird immer runder. In der 34. Schwangerschaftswoche steht Entspannung auf dem Programm. Vermeiden Sie Stress und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen