Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 25. Mai 2019
Menu

Spieluhren Kaufberatung

Autor: Marcel Strobel
Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2019

Eine gute Spieluhr für das Baby finden – ein kleiner Ratgeber

Spieluhren sind eines der beliebtesten Babyspielzeuge überhaupt und das zu Recht: Schließlich lieben schon die Kleinsten die beruhigende Wirkung schöner Klänge – gerade zur Schlafenszeit. Eine Spieluhr ist deshalb ein wichtiger Teil der Erstausstattung und sorgt auf sanfte Weise für einen ruhigen, angenehmen Baby- und Kleinkindschlaf. Und das kommt natürlich letztendlich auch Mama und Papa zugute. Worauf man beim Kauf von Spieluhren achten sollte, verrät dieser kleine Ratgeber.

Warum brauche ich eine Spieluhr?

Wie bereits erwähnt ist eine Spieluhr eine gute Einschlafhilfe – und bietet willkommene Entspannung, wenn die abendliche Ruhe einfach nicht eintreten will. Denn wer schon mal ein Kind zu Bett gebracht hat, weiß: So einfach ist das ganz und gar nicht! Umso besser, wenn eine sanfte Melodie dafür sorgt, dass sich die kleinen Äuglein ganz von allein schließen und das Kind wie von selbst ins Reich der Träume eintritt.

Noch dazu fungieren viele Spieluhren auch gleichzeitig als süßes Kuscheltier. Wenn der flauschige Lieblingshase oder der knuffige Lieblingsbär auch noch eine wohlklingende Harmonie von sich gibt, sobald man am Schnürchen zieht, dann gibt es für viele Kinder kaum etwas Schöneres.

Welche Arten von Spieluhren gibt es?

Grundsätzlich sind zwei verschiedene Arten von Spieluhren erhältlich: Die bereits erwähnte Kuscheltier-Variante in unterschiedlichsten Farben und Formen – oder Modelle zum Aufhängen. Letztere werden an Bändern ganz einfach durch über Wiege oder Bettchen befestigt und faszinieren das Kind dadurch nicht nur auditiv, sondern auch optisch.

Eigentlich alle Spieluhren bestehen aus flauschig weichen Materialien, die keine Verletzungsgefahr bergen und sich angenehm auf der zarten Babyhaut anfühlen. Bestenfalls ist die Spieluhr auch noch waschbar: Das Spielwerk sollte hierfür einfach, aber für das Kind unzugänglich entnehmbar sein. Dann einfach den textilen Teil bei niedriger Temperatur in die Waschmaschine stecken. Herstellerhinweise immer beachten!

Welche Melodien können Spieluhren spielen?

Besonders verbreitet sind getragene Lieder wie etwa Mozarts “Wiegenlied”. Aber auch andere Klassiker wie “La Le Lu”, “Weißt du, wie viel Sternlein stehen” oder “Der Mond ist aufgegangen” sind äußerst beliebt. Viele dieser bekannten Melodien haben bereits unsere Großeltern in den Schlaf gesäuselt – die Wirkung scheint also bewiesen.

Im Endeffekt bleibt es ganz dir überlassen, welche hübsche Melodie die Spieluhr spielen soll – nur zu laut sollte sie nicht sein. Das wirkt kontraproduktiv, hält das Baby wach und kann sogar zu Kopfschmerzen führen. Ob die Spieluhr zu laut ist, kannst du einfach selbst testen, indem du sie rund 50 cm von dir weg hältst. Ist sie unangenehm laut? Dann ist sie für dein sensibles Kind und sein empfindliches Gehör definitiv nicht geeignet.

Gerade in den ersten Lebensmonaten sollte sich die Spieluhr noch nicht in direkter Nähe des Kindes befinden. Bei Spieluhren zum Aufhängen ist das sowieso kein Problem, Kuschel-Spieluhren sollten sich rund 50 cm von Babys Kopf befinden.

 

Welche Hersteller produzieren hochwertige Spieluhren?

Es gibt unzählige Spieluhren auf dem Markt – so kann die Auswahl etwas schwer fallen. Bekannte und beliebte Hersteller von Spieluhren sind zum Beispiel Sigikid, Käthe Kruse, Sterntaler, Fehn oder Chicco. Diese Namen stehen für gute Verarbeitung und hohe Qualität.

Weil sich Kinder ab einem gewissen Alter gerne alles in Reichweite in den Mund stecken, solltest du außerdem auf hochwertige Materialien achten, die schadstoff- und pestizidfrei sind. Die Spieluhr sollte außerdem farbecht sein. All dies garantiert die Spielzeugnorm EN 71, auf die du beim Kauf achten kannst. Auch das Gütesiegel GS ist ein guter Anhaltspunkt: es verrät, dass die Spieluhr vom TÜV und von anderen Prüfstellen auf ihre Sicherheit hin untersucht wurde, dass sich also beispielsweise keinen kleinen Teile von der Spieluhr lösen.

Wie sollte eine Spieluhr aussehen?

Was das Aussehen einer Spieluhr angeht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sehr beliebt sind Spieluhren in Tierform. Süße Hasen, Füchse oder Bären, Kätzchen oder Käfer – hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Aber auch Sonne, Mond und Sterne sind ein sehr verbreitetes Motiv, das sich besonders über dem Bettchen sehr schön macht.

Kann ich eine Spieluhr schon vor der Geburt nutzen?

Was viele werdende Eltern nicht wissen: Ab der 28. Schwangerschaftswoche kann das Baby im Bauch hören, was “draußen” alles passiert. Das lässt sich mit einer Spieluhr nutzen: Leg dir die Spieluhr auf oder neben den Bauch – das beruhigt das Kind und es kann sich schon einmal an die Melodie gewöhnen.

Welche Zusatzfunktionen gibt es bei Spieluhren?

Heutzutage können natürlich auch Spieluhren Hightech-Modelle sein. Einige Varianten zum Aufhängen verfügen zum Beispiel über ein integriertes Nachtlicht, was gerade bei etwas älteren Kindern sehr sinnvoll sein kann. Andere Spieluhren haben im Inneren eine Speicherkarte verbaut, sodass du Lieder oder auch selbst gelesene Gute Nacht-Geschichten darauf laden kannst. Dies ist übrigens eine fantastische Lösung für Babys, die ungern von Mama oder Papa entfernt sind und sich so mit der vertrauten Stimme beruhigen lassen.

Mittlerweile ist es sogar möglich, eine Spieluhr nach individuellen Vorstellungen zu gestalten. Zahlreiche Websites bieten diesen Service an; so kann die gewünschte Optik mit dem gewünschten Lied kombiniert werden. Das ist zum Beispiel ein hervorragendes Geschenk für werdende Eltern.

 

Checkliste: Worauf sollte man beim Kauf einer Spieluhr achten?

Eine gute Spieluhr für dein Baby:

 

  • hat keine lösbaren und dadurch verschluckbaren Kleinteile

  • ist schadstoff- und pestizidfrei, bestenfalls mit einem Gütesiegel versehen

  • hält die Spielzeugnorm EN 71 ein

  • spielt ein angenehmes, wohlklingendes Lied

  • ist nicht zu laut

  • ist weich und anschmiegsam

  • lässt sich, falls vorgesehen, sicher am Bettchen oder der Wiege aufhängen

  • besteht aus farbechten Materialien

  • kommt von einem namhaften Hersteller

 

Zum Seitenanfang