Suchen Menü

Erziehungsgeld Bayern

Autor: Karin Wunder, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 11. August 2016

In Bayern können Eltern für ihre Kinder Erziehungsgeld (Landeserziehungsgeld) beziehen. Voraussetzung ist unter anderem, dass sie nicht voll erwerbstätig sind.

Erziehungsgeld Bayern
Eltern, die ihr Kind zu Hause betreuen, können in Bayern Erziehungsgeld beziehen
© iStock.com/LSOphoto

Voraussetzungen für den Bezug von Landeserziehungsgeld in Bayern

Der Hauptwohnsitz muss zum Zeitpunkt des Antrags mindestens zwölf Monate in Bayern liegen. Anspruch besteht auch, wenn der Zuzug aus einem Bundesland erfolgt, in dem das Landeserziehungsgeld ebenfalls angeboten wird, also Baden-Württemberg, Sachsen oder Thüringen. Antragsteller dürfen nicht Vollzeit arbeiten, maximal 30 Stunden pro Woche.

Eine Besonderheit beim Bayerischen Landeserziehungsgeld ist die Nachweispflicht der Vorsorge-Untersuchungen für Kinder U6 (zwischen 13. und 25. Lebensmonat) oder U7 (zwischen 25. und 29. Lebensmonat). Voraussetzung für den Bezug ist, dass eine der beiden Untersuchungen stattgefunden hat (je nach Zahlungsbeginn des Erziehungsgeldes).

Das Landeserziehungsgeld Bayern kann parallel zum Betreuungsgeld bezogen werden.

Einkommensgrenze

Anspruch auf Erziehungsgeld hat nur, wer jährlich höchstens 25.000 Euro netto (Paare) oder 22.000 Euro netto (Alleinerziehende) verdient. Liegen die Einkünfte darüber, entfällt der Anspruch. Leben weitere Kinder im Haushalt, erhöht sich die Einkommensgrenze pro Kind um 3.140 Euro.

Landeserziehungsgeld Bayern: Höhe

Das Erziehungsgeld wird in Bayern nur direkt im Anschluss an das Elterngeld gezahlt, frühestens ab dem 13. Lebensmonat. Der Anspruch besteht längstens bis zum dritten Lebensjahr. In welcher Höhe und wie lange das Elterngeld ausgezahlt wird, hängt auch von der Anzahl der Kinder ab, die im Haushalt leben:

  • für das erste Kind monatlich 150 Euro für sechs Monate
  • für das zweite Kind monatlich 200 Euro für zwölf Monate
  • ab dem dritten Kind monatlich 300 Euro für zwölf Monate

Antrag von Landeserziehungsgeld in Bayern

Beantragt werden kann das Landeserziehungsgeld ab dem 9. Lebensmonat des Kindes. Der Antrag kann unter folgendem Link online gestellt werden: https://www.erziehungsgeld.bayern.de/land/ und ist auf dem neuesten Stand (2016). Möglich ist auch, den Antrag direkt bei der zuständigen Regionalstelle des Zentrum Bayern für Familie und Soziales (ZBF) zu stellen. Zuständig sind die gleichen Regionalstellen wie beim Elterngeld. Diese finden Sie im Artikel Elterngeld Bayern.

Autor: Karin Wunder, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 11. August 2016
Quellen
Beiträge im Forum "Mutter-Kind-Kuren"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Kind und Beruf

Das Mutterschaftsgeld erlaubt es berufstätigen Frauen, ohne finanzielle Einbußen um die Geburt herum ihre Beschäftigung ruhen zu lassen. Erfahren Sie alles über Höhe, Antrag und Voraussetzungen. Mehr...

Ratgeber Elterngeld

Selbstständige wie Freiberufler sowie Unternehmer mit Einkünften aus einem Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft haben grundsätzlich ebenfalls Anspruch auf Elterngeld. Mehr...

Schulreife und Schulpflicht

Ein schulpflichtiges Kind ist nicht automatisch schulreif. Was dafür getestet wird und welche Stichtagsregelung gilt. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App
Weitere interessante Themen