Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 24. November 2017
Menu

Süßigkeiten bekommen Kinder am besten als festes Ritual

Süßigkeiten bekommen Kinder am besten als festes Ritual
Süßigkeiten bekommen Kinder am besten als festes Ritual, dann ist die Freude umso größer
(c) iStockphoto

Kuchen, Riegel, Bonbons. Ginge es nach manchem Kind, wäre damit schon der Speiseplan komplett. Doch es gibt sinnvolle Wege, den Nachwuchs ohne Zwang von den süßen Sachen weg und hin zu gesunder Ernährung zu führen.

Manche Eltern verzweifeln geradezu, weil ihr Kind sich am liebsten nur von Schokolade und Gummibärchen ernähren will. Eltern sollten dann entspannt bleiben, sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Eltern sind Vorbild - auch bei Süßem

"Am besten gibt es Süßigkeiten innerhalb regelmäßiger, ritualisierter Vorgänge." So entstehe in der Regel auch keine Gier. Ob die Süßigkeiten offen auf dem Wohnzimmertisch stehen oder für die Kinder unerreichbar im Schrank verschlossen sind, sollte jede Familie für sich entscheiden. "Da sind die Eltern Vorbild. Wer selbst nie ohne zu naschen an der Schokolade vorbeikommt, kann das auch nicht vom Kind erwarten", sagt Ritzer-Sachs.

Gesundes Essen anbieten

Generell sollten Süßigkeiten nicht komplett verboten sein, die Mischung macht es. Will ein Kind kaum noch etwas Anderes essen, sollten Eltern konsequent bleiben. Der bke-Experte empfiehlt, vor allem gesundes Essen anzubieten - und Süßigkeiten vorerst zu verbannen. "Kinder dürfen auch mal hungrig sein, die bekommen nicht so schnell Mangelerscheinungen." Bieten die Eltern immer wieder, konsequent ausgewogene Mahlzeiten an, wird das Kind in der Regel früher oder später zugreifen. Aber: Die Eltern dürfen nicht nur etwas anbieten, was das Kind überhaupt nicht mag. "Wichtig ist eine klare Haltung der Eltern - aber keine strafende Haltung."

Generell rät Ritzer-Sachs dazu, das Kind schon früh an eine abwechslungsreiche Ernährung zu gewöhnen. Am besten funktioniert das, indem man es zumindest am Wochenende bei der Zubereitung miteinbezieht. Dann kommt bei vielen die Lust auf unterschiedliche Lebensmittel von ganz allein.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 27. Juli 2017

Beiträge im Forum "Forum für Großfamilien"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Kindererziehung

Zur Erziehung sollte auch gehören, dass Kinder Tischmanieren lernen. Am besten lernen Kinder Tischmanieren, indem die Eltern sie ihnen vorleben. Damit es bei einem Besuch im Restaurant nicht zu unangenehmen... Mehr...

Kindererziehung

„Mama, ich möchte mehr Taschengeld haben!“ Ein Satz, der viele Eltern ins Schwitzen bringt. Denn wie viel Taschengeld ist in welchen Alter eigentlich angemessen? Und was sollten Kinder davon alles bezahlen? Wir... Mehr...

Kindererziehung

Ahhh, peinlich ... Bei dieser Frage treten selbst den coolsten Eltern Schweißperlen auf die Stirn. Wie die Aufklärung für Kinder klappt, ohne dabei ins Schwitzen zu kommen? Liebe Eltern: Lockerbleiben, tief... Mehr...

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services
Weitere interessante Themen
  • Trocken werden & Toilettentraining

    Kleinkinder bestimmen selbst, wann sie trocken werden. Als Eltern können Sie Ihr Kind dabei unterstützen und es mit Toilettentraining in seiner Selbstständigkeit fördern. Mehr...

  • Zweisprachige Erziehung

    Zweisprachige Erziehung von Kindern scheint in den ersten Lebensjahren besonders leicht zu gelingen. Kleine Kinder lernen in spielerischer Leichtigkeit zwei Sprachen parallel, wenn... Mehr...

  • Waldorfkindergarten

    Im Waldorfkindergarten wird besonderer Wert auf Zwanglosigkeit und das Lernen durch Nachahmung gelegt. Ein möglichst strukturierter Tagesablauf gibt Kindern die nötige Sicherheit... Mehr...

Zum Seitenanfang