Suchen Menü
Geschenke für Weihnachten

Tipps für den Weihnachtseinkauf online

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2013

Laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gibt jeder Deutsche knapp 300 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Zu den Dauerbrennern gehören laut Konsumstudie Bücher, Spielwaren und Kleidung, gefolgt von Kosmetikartikeln und Parfüm.

Tipps, damit der Weihnachtseinkauf nicht zum Stress wird
Damit alle Geschenke rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen, können Verbraucher auch online ein paar einfache Tipps beachten
Getty Images/Brand X

Dabei stellte die GfK fest, dass immer mehr Geschenke online bestellt werden. „Geschenke im Internet zu bestellen, ist einfach und nicht mit dem üblichen Einkaufsstress in der Vorweihnachtszeit verbunden. Die Geschenke können bequem zu Hause ausgesucht und bestellt werden. Man entgeht dabei dem allgemeinen Trubel in den Innenstädten, Einkaufszentren oder Geschäften“, kommentiert Internet-Experte Dr. Gerald Schönbucher, Geschäftsführer des deutschen Internetkaufhauses Hitmeister.„Vorteilhaft ist insbesondere das gesetzliche Rückgaberecht bei Internetbestellungen für den Fall, dass das Geschenk nicht gefällt“. Dennoch sollten Verbraucher einiges beachten:

Rechtzeitig bestellen – am besten vier Wochen vor Weihnachten

Auch wenn die Bestellung im Internet schnell und unkompliziert von Statten geht – kurz vor Weihnachten sind die Paketdienste oft überlastet und die Zustellungen verzögern sich. Zudem kann es sein, dass besonders gefragte Artikel vergriffen sind. Dr. Gerald Schönbucher rät daher, besonders gefragte Artikel wie Bestseller, CDs, LED-Fernseher oder Smartphones vier Wochen vor dem Fest zu bestellen. Ansonsten reicht es in der Regel, die Artikel gut zehn Tage vor dem Fest zu bestellen.

Rückgabefristen und Umtauschmöglichkeiten beachten

Die Rückgabe und der Umtausch bei Internetbestellungen sind problemlos möglich und in der Regel kostenfrei. Bei Onlinebestellungen haben Kunden ein gesetzliches Rückgaberecht. Das ist bei einem Kauf im Laden nicht der Fall. „Aber Vorsicht, nicht alle Internetshops bieten die Option einer kostenlosen Rücksendung. Lesen Sie die Rückgabebedingungen bei dem jeweiligen Shop“, rät Schönbucher. Bei Internetbestellungen müssen Kunden die gesetzliche Frist von zwei Wochen beachten. „Das heißt, dass die Ware spätestens innerhalb zwei Wochen nach Erhalt zurückgeschickt werden muss. Dabei ist nicht entscheidend, ob die Rücksendung rechtzeitig beim Versender ankommt, sondern ob die Ware innerhalb dieser Frist losgeschickt wurde. Jeder Shop ist verpflichtet, die Ware zurückzunehmen und das Geld zu erstatten“, erklärt Dr. Gerald Schönbucher.

Verfolgen Sie den Zustellstatus im Internet

Gerade in der Vorweihnachtszeit ist Zeit knapp – da hat man keine Zeit, auf die Lieferung zu Hause zu warten oder extra zur Paketstelle zu fahren, um es dort abzuholen. „Heute bieten alle Paketversender an, dass Sie den Status der Lieferung im Internet überwachen und einsehen können. Sie sehen also, wo das Paket gerade ist und wann es etwa ankommt“, führt Schönbucher aus. Nach der Bestellung erhält man vom Internetshop meist eine E-Mail, in der beschrieben wird, wo man den Zustellstatus einsehen kann. Das ist völlig unkompliziert und ratsam. Schafft man es doch einmal nicht, bei Anlieferung zu Hause zu sein, ist es sinnvoll einen Nachbarn zu informieren, der das Paket annehmen kann. „Kleben Sie einen Zettel an die Klingel, um den Paketboten darüber zu informieren, wo er das Paket abgeben soll, oder rufen Sie direkt beim Zustelldienst an. So stellen Sie sicher, dass kein zusätzlicher Abholstress entsteht“, rät Schönbucher.

Nutzen Sie die Preistransparenz des Internets

„Kaufen Sie nicht gleich das erste Angebot, das gefällt. Vergleichen Sie die Preise“, empfiehlt der Experte. Und weiter: „In der Regel findet man im Internet oft die günstigsten Preise – gerade in der Vorweihnachtszeit schont das den Geldbeutel. Wenn Sie ein Geschenk gefunden haben, dann googeln Sie dieses Produkt. So kommen Sie automatisch auf Preisvergleichsseiten und können die unterschiedlichen Angebote miteinander vergleichen. Das geht immer noch schneller, als von Geschäft zu Geschäft zu laufen.“

Bewahren Sie den Karton auf und kaufen Sie auf Rechnung

Auch wenn man hofft, dass das Geschenk gefällt: Bewahren Sie vorsichtshalber die Verpackung bzw. den Karton auf. Dann können Sie ohne großen Aufwand das Geschenk bei Nichtgefallen zurückschicken und müssen nicht extra Verpackungsmaterial zwischen den Tagen kaufen. Gute Online-Shops bieten den Rechnungskauf an. „Das heißt, dass Verbraucher erst nach Erhalt der Ware bezahlen müssen. Außerdem müssen Verbraucher im Falle einer Rücksendung nicht auf die Rückerstattung des Geldes warten. Gerade in der Weihnachtszeit ein angenehmer Effekt“, erläutert Schönbucher.

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2013
Quellen
Beiträge im Forum "Forum für Großfamilien"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Immunsystem natürlich stärken

Nicht nur in der nass-kalten Jahreszeit ein wichtiges Thema: So stärken Sie Ihr Immunsystem und beugen Erkältungen vor. Mehr...

Freizeit

Ärmel hoch, jetzt beginnt die Buddelsaison! Aber wie ist das eigentlich – können sich die Kinder im Sandkasten mit Keimen infizieren? Und falls, ja, was kann man dagegen tun? Mehr...

Gut vorbereitet mit der Reiseapotheke-Checkliste

Eine überlegt bestückte Reiseapotheke ist im Urlaub wichtig – vor allem, wenn Sie Kinder dabei haben. Hier erfahren Sie, was hineingehört. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App
Weitere interessante Themen
  • Karotten-Tarte mit Gruyère

    Toll zu Ostern: Diese besonders hübsche und leckere Karotten-Tarte mit Gruyère wird bestimmt der ganze Familie schmecken. Probieren Sie dieses einfache und dennoch raffinierte... Mehr...

  • Wespenstich: Was tun?

    Was kann man bei einem Wespenstich tun, um Schwellung und Entzündung zu vermeiden und wie beugt man ihnen am besten vor? Lesen Sie hier alles über Wespenstiche. Mehr...

  • 7 Tipps zum Kinderfotos posten

    Kinderfotos im Netz? Unter Eltern ist es ein beliebtes Streitthema: Die einen posten Bilder ihrer Kinder, die anderen würden dies nie tun. Die Persönlichkeitsrechte des Kindes... Mehr...