Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 17. Oktober 2017
Menu

Symptothermale Methode

Symptothermale Methode
Die Symptothermale Methode ist eine natürliche Verhütungsmethode
Getty Images/Wavebreak Media

Die symptothermale Methode ist eine Möglichkeit der natürlichen Familienplanung (NFP). Sie greift nicht in den weiblichen Körper oder Zyklus ein.

Die symptothermale Methode gilt als sicherste Methode der natürlichen Verhütung, wenn während der fruchtbaren Tage auf Geschlechtsverkehr verzichtet wird. Wird die symptothermale Methode bei Kinderwunsch angewendet, sollte wiederum während der fruchtbaren Tage der Geschlechtsverkehr stattfinden. Ob zur Verhütung oder bei Kinderwunsch - bei der symptothermalen Methode geht es darum, die fruchtbaren Tage möglichst genau zu bestimmen. 

Prinzip der symptothermalen Methode

Das Prinzip der symptothermalen Methode beruht auf der Beobachtung und Auswertung von zwei wichtigen Körpervorkommnissen:

  1. Die Basaltemperatur wird gemessen (thermal).

  2. Die Veränderung des Zervixschleims wird beobachtet (sympto).

Aus den Ergebnissen dieser beiden Beobachtungen lassen sich eindeutige Rückschlüsse auf die fruchtbaren Tage ziehen.

Basierend auf der Erkenntnis, dass weibliche Eizellen maximal zwölf Stunden befruchtbar und männliche Spermien 72 Stunden überlebensfähig sind, kann mit dieser Methode ein ziemlich genauer Einblick in das körperliche Geschehen während des Zyklus gewonnen werden.

Die symptothermale Methode zur Verhütung erfüllt drei wesentliche Aufgaben:

  • Sie bietet eine zuverlässigen Möglichkeit zur Vermeidung einer ungeplanten Schwangerschaft.

  • Sie bietet eine zuverlässige Aussage, um gezielt ein Wunschkind zu planen.

  • Sie bietet bei der Sterilitätsbehandlung eine wertvolle Hilfe und unterstützt den Arzt bei der Sterilitätsdiagnostik.

Zur Unterstützung der Auswertung der Beobachtungen werden mittlerweile zahlreiche elektronische Hilfen angeboten, die in der Lage sind, anhand der Basaltemperatur und weiteren Informationen wie z.B. Zwischenblutungen, Menstruationsschmerzen oder Medikamenteneinnahme die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zu errechnen.

Vor- und Nachteile der symptothermalen Methode

Wie jede Verhütungsmethode hat auch die symptothermale Methode Vor- und Nachteile, die je nach eigener Lebenssituation unterschiedlich wiegen. Der größte Vorteil ist sicherlich, dass die symptothermale Methode nicht in den Zyklus eingreift. Zudem ist sie bei korrekter Anwendung etwa so sicher wie die Antibabypille (Die Pille) - aber nur dann. Weitere Vorteile der symptothermalen Methode:

  • Das Verständnis für die Vorgänge im eigenen Körper wird größer.
  • Die symptothermale ist kostenfrei.
  • Es werden bis auf das Thermometer keine Hilfsmittel benötigt.
  • Man kann jederzeit damit beginnen.
  • Die symptothermale Methode hat keine Nebenwirkungen.

Als Nachteil empfinden viele Paare, dass sie bei Anwendung der symptothermalen Methode während der fruchtbaren Tage auf Sex verzichten sollten. Die Verwendung von Kondomen oder anderen Barrieremethoden ist zwar auch möglich, verringert aber die Sicherheit. Weitere Nachteile der symptothermalen Methode:

  • Das richtige Erlernen der Methode ist das A und O und erfordert einige "Übungszyklen".
  • Die symptothermale Methode kann als etwas aufwändig betrachtet werden.
  • Bei Stress, Erkrankungen oder auch Zeitumstellung (zum Beispiel im Urlaub) können die Ergebnisse vor allem der Temperaturmessung ungenau werden.

Symptothermale Methode: Muttermund untersuchen

Zur Erhöhung der Sicherheit der symptothermalen Methode kann man zusätzlich den Muttermund untersuchen. Der Muttermund bietet ebenfalls einen Hinweis auf die fruchtbaren Tage, weil sich seine Beschaffenheit während dieser Zyklusphase verändert. Während er kurz nach der Menstruation geschlossen ist und sich hart anfühlt, wird er während der Zeit um den Eisprung herum weich und verlagert sich oftmals noch etwas nach oben. Zur Untersuchung des Muttermundes führt man ein oder zwei Finger vorsichtig in die Scheide ein.

Die Untersuchung des Muttermundes sollte lediglich als Ergänzung der symptothermalen Methode zusätzlich zur Temperaturmessung und Untersuchung des Zervixschleims durchgeführt werden. Als alleinige Methode zur Verhütung ist sie zu unsicher.

Sicherheit der sympthothermalen Methode

Entscheidend für die Sicherheit der symptothermalen Methode ist die richtige Anwendung. Diese beinhaltet vor allem die richtige Auswertung der Zyklen. Auch ist es empfehlenswert, während der fruchtbaren Tage konsequent auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Beide Partner sollten zudem mit der symptothermalen Methode vertraut sein. Für eine größstmögliche Sicherheit der symptothermalen Methode empfiehlt sich eine Einführung in die Natürliche Familienplanung (NFP) durch NFP-BeraterInnen. Der Pearl-Index zur Beurteilung der Sicherheit von Empfängnisverhütungsmitteln und -methoden beträgt für die symptothermale Methode 0,4. Diese Zahl stammt von den Universitäten Heidelberg und Düsseldorf, die dafür ingesamt 7.866 Zyklen auswerteten.

Symptothermale Methode: App

Zur besseren Aufzeichnung und Übersicht der Messergebnisse bei der symptothermalen Methode gibt es mittlerweile zahlreiche Apps. Die Eisprungkalender Zyklus App von 9monate eignet sich für die Anwendung der symptothermalen Methode sowohl zur Verhütung als auch bei Kinderwunsch. Für die Messung der Basaltemperatur steht eine Kurvenübersicht zur Verfügung, außerdem lassen sich Beschaffenheit des Zervixschleims, Mittelschmerz und mehr eintragen.

Die App zur Unterstützung der symptothermalen Methode verfügt über weitere personalisierbare Eintragsmöglichkeiten, hat eine Erinnerungsfunktion, bietet zahlreiche Informationen rund um Kinderwunsch und Verhütung und ist zudem kostenfrei.

Unsere Zyklus-Eisprungkalender- App ist für Android hier erhältlich.

google-play-badge

 

 

 

 

 

Hier geht es direkt zum AppStore von Apple.

button_app_store.jpg

Autor:
Letzte Aktualisierung: 14. März 2017
Quellen: Online-Informationen der Arbeitsgruppe NFP: www.nfp-online.com (Abruf: März 2017); Raith-Paula, E., u.a.: Natürliche Familienplanung heute. Springer, Berlin Heidelberg 2013

Beiträge im Forum "Kurvendiskussion - Diskussionsforum für Basaltemperaturen"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Beziehung & Sexualität

Viele Frauen wünschen sich eine Verhütung, die ohne Hormone auskommt und dennoch erfolgreich eine Schwangerschaft verhindert. Wir zeigen Ihnen, welche hormonfreie Verhütungsmethoden es als Alternative zu Pille... Mehr...

Östrogenfreie Pille

Die östrogenfreie Antibabypille gehört zur Gruppe der hormonellen Verhütungsmittel. Sie ist relativ neu auf dem deutschen Markt und wirbt mit einem sehr niedrigen Pearl-Index von 0,14. Damit ist die... Mehr...

Beziehung & Sexualität

Das Frauenkondom wird als Mittel zur Empfängnisverhütung angewandt und kann vor der Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten schützen. Eine der bekanntesten Marken ist das femidom®. Mehr...

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services
Weitere interessante Themen
  • Stillen und Verhütung

    Verhütung in der Stillzeit ist ein wichtiges Thema, sobald ein Paar nach der Geburt ihres Kindes wieder Geschlechtsverkehr hat. Wenn die Frau stillt, kommen unterschiedliche... Mehr...

  • Hormonspirale

    Die Hormonspirale ist eine hormonelle Verhütungsmethode, deren Vorteil vor allem in ihrer Langzeitwirkung besteht: Erst nach fünf Jahren muss sie ausgetauscht werden. Mehr...

  • Pearl-Index

    Der Pearl-Index dokumentiert verschiedene Verhütungsmethoden im Sinne ihrer Zuverlässigkeit. Diese Methode ist nach dem Amerikaner Raymond Pearl benannt, der sie als Biologe Anfang... Mehr...

Zum Seitenanfang