Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 22. November 2017
Menu
Was tun bei Husten, Schnupfen & Co.

Hilfe aus der Apotheke bei Erkältung

Frau im Herbst
Hilfe aus der Apotheke bei Erkältung
iStock

Kaum eine andere Erkrankung trifft uns häufiger als der grippale Infekt. Umso wichtiger ist es, zu wissen, was wirklich hilft. So stehen in der Apotheke gut verträgliche und effektive rezeptfreie Mittel gegen Erkältung zur Verfügung. Tipp: Das homöopathische Arzneimittel Meditonsin hilft schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung und hat sich seit 60 Jahren millionenfach bewährt. Eine Erkältungs-Medizin für die ganze Familie.*

Meditonsin: Die Erkältungs-Medizin

Meditonsin überzeugt als homöopathisches Arzneimittel mit nachgewiesener Wirksamkeit und besonders guter Verträglichkeit. Auf Basis von drei sorgfältig ausgewählten, sich ergänzenden natürlichen Wirkstoffen (homöopathischer Tri-Komplex) erhält der Organismus in jeder Phase der Erkältung gezielte Impulse zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Meditonsin-Tropfen-und-Globuli.jpg
Meditonsin. Die Erkältungs-Medizin. Homöopathisch. Einzigartig. Gut
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG

Auch als Globuli: Neben den Meditonsin Tropfen gibt es den einzigartigen homöopathischen Tri-Komplex erstmals auch in fester Form als Erkältungs-Globuli. Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit sind die Globuli von Meditonsin ebenfalls bereits für Kinder ab 1 Jahr in der Selbstmedikation und für Säuglinge ab 7 Monaten nach Rücksprache mit dem Arzt zugelassen und daher für die ganze Familie bestens geeignet. Gut zu wissen: Meditonsin Tropfen und Meditonsin Globuli sind vegan, lactose- und glutenfrei.

Bei frühzeitiger Einnahme – am besten beim ersten Kratzen im Hals – kann Meditonsin dafür sorgen, dass unangenehme Erkältungsbeschwerden gar nicht erst richtig zum Ausbruch kommen. Doch auch wenn die typischen Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Husten und Schnupfen in der Akutphase bereits voll ausgeprägt sind, ist es noch nicht zu spät! Denn auch in diesem Fall bietet Meditonsin eine natürliche und wirksame Hilfe und kann dafür sorgen, dass die Symptome gelindert werden und die Erkältungsdauer verkürzt wird.

Wirkung & Verträglichkeit

Um schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ihren Verlauf beeinflussen zu können, kombiniert Meditonsin drei bewährte Einzelmittel mit synergistischem Effekt. Das heißt: die drei natürlichen Wirkstoffe ergänzen sich und decken so ein breites Wirkspektrum ab. Zusammen bilden sie den homöopathischen Tri-Komplex in Meditonsin:

  • Bei frühzeitiger Einnahme wird die Ausbreitung und Verschlimmerung der Symptome bekämpft.
  • Halsschmerzen, Husten und Schnupfen können gelindert werden – die Erkrankung verläuft weniger unangenehm.
  • Die Erkrankungsdauer kann verkürzt werden: Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen, erhöhte Temperatur und Müdigkeit gehen schneller vorbei.

Eine aktuelle Anwender-Studie mit mehr als 1.000 Patienten bestätigt bisherige, positive Studienergebnisse und zeigt einmal mehr, wie überzeugend Meditonsin Tropfen in puncto Wirksamkeit und Verträglichkeit ist.[1]

So konnte im Rahmen der Untersuchung belegt werden, dass sich typische Erkältungssymptome durch die Behandlung mit Meditonsin Tropfen in ihrer Intensität rasch und zuverlässig lindern lassen. Kein Wunder, dass ca. 90 Prozent der Patienten mit der Wirkung des Komplexhomöopathikums zufrieden oder sehr zufrieden waren und die Arznei weiterempfehlen werden. Auch im Hinblick auf die Verträglichkeit konnte Meditonsin Tropfen überzeugen: Hier urteilten mehr als 97 Prozent der Patienten mit „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Studienlage von Meditonsin Tropfen.


 

Lesen Sie auf Lifeline.de mehr über die Kraft der Homöopathie bei Erkältung und erfahren Sie, wie die homöopathischen Einzelmittel in jeder Phase der Erkältung den Erkältungsverlauf beeinflussen können.

Tipps zur Einnahme

Nehmen Sie Meditonsin am besten bei den ersten Symptomen wie Kratzen im Hals, einer kribbelnden Nase oder Heiserkeit ein. Doch auch wenn die Erkältung schon voll ausgebrochen ist, bekämpft Meditonsin mit seiner homöopathischen Wirkweise die für eine Erkältung typischen Entzündungen in Hals, Rachen und Nase.

Meditonsin ist u. a. kombinierbar mit Antibiotika, Schmerz- und Fiebermitteln und sonstigen Erkältungsprodukten. Medi­tonsin hat zudem keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Die praktische rote Trinkkappe bei den Meditonsin Tropfen ermöglicht die Einnahme auch im Büro oder unterwegs – ohne Löffel oder Glas. Dabei sollten die Tropfen für kurze Zeit im Mund behalten werden, erst dann werden sie heruntergeschluckt. Die Meditonsin Globuli lassen sich genau in die Handfläche dosieren. Auch sie sollten nicht sofort geschluckt oder zerkaut werden, sondern auf oder unter der Zunge langsam zergehen. So können die Wirkstoffe bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und sich besonders gut entfalten.

 

www.meditonsin.de

* Nach Rücksprache mit dem Arzt ab 7 Monaten, ab 1 Jahr in der Selbstmedikation

Meditonsin® Tropfen / Meditonsin® Globuli. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Meditonsin® Tropfen enthält 6 Vol.-% Alkohol. Meditonsin Globuli enthält Sucrose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 04/2016 bzw. 11/2016. MEDICE Arzneimittel, 58638 Iserlohn. 

Letzte Aktualisierung: 13. September 2017
Quellen: [1] Gerke P., Schäkermann M., 2015: Meditonsin bei Erkältung und grippalem Infekt (Anwendungsbeobachtung an 1.115 Patienten). Pharm. Ztg., 160. Jahrgang, 42. Ausg.: S. 44-48

Neuste Artikel in dieser Rubrik
Kinderkrankheiten

Pilzinfektionen bei Kindern kommen relativ häufig vor. Sie zeigen sich meist auf der Haut, bei Babys oft im Windelbereich oder im Mund. Bei Kleinkindern treten Pilze auch oft am Kopf, an den Füßen oder am Rumpf... Mehr...

Kinderkrankheiten

Unter der Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) versteht man eine Entzündung der Hirnhäute (Meningitis) und des Gehirns (Enzephalitis), die gehäuft im Frühsommer auftritt. Die Erreger der FSME werden durch... Mehr...

Kinderkrankheiten

Die Windpocken (Varizellen), auch Wasserpocken genannt, sind eine weltweit verbreitete, sehr ansteckende Viruserkrankung, die durch den Varicella-Zoster-Virus ausgelöst wird. Die hohe Ansteckungsfähigkeit... Mehr...

Neuste Themen in den Foren
Weitere interessante Themen
  • Scharlach

    Scharlach (Scarlatina) ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit mit Bakterien aus der Gattung der Streptokokken, die zu den Kinderkrankheiten zählt. Typisch für die... Mehr...

  • Mukoviszidose (zystische Fibrose)

    Mukoviszidose (zystische Fibrose) ist eine erbliche Stoffwechselerkrankung. Bei Mukoviszidose produzieren bestimmte Drüsen im Körper dickflüssige, zähe Sekrete, die vor allem die... Mehr...

  • Röteln

    Röteln (Rubella) zählen zu den Infektionskrankheiten, die vor allem im Kindesalter auftreten und deshalb auch als Kinderkrankheiten bezeichnet werden. Sie werden durch das... Mehr...

Zum Seitenanfang