Suchen Menü
Was hilft Schwangeren und Kindern?

Hausmittel gegen Erkältung: Grippalen Infekt natürlich behandeln

Halsschmerzen, Husten und verstopfte Nase? Zum Glück gibt es wirksame Hausmittel, um die Symptome einer Erkältung zu lindern – begleitend zu einer für Kinder und Schwangere geeigneten medikamentösen Behandlung.

Hausmittel bei grippalen Infekten
Es gibt wirksame Hausmittel bei einer Erkältung und natürliche Hilfe aus der Apotheke.
© iStock.com/DusanManic

Das Immunsystem von Babys und Kleinkindern baut sich erst noch auf, daher haben sie häufiger eine Erkältung als Erwachsene. Die meisten Eltern wollen starke Medikamente möglichst vermeiden – gleiches gilt für schwangere und stillende Frauen. Welche Hausmittel gibt es zur Behandlung einer Erkältung und welche natürlichen Mittel helfen bei den ersten Anzeichen?

Artikelinhalte im Überblick:

Erkältung: Hausmittel bei grippalen Infekten

Natürliche Hausmittel gegen Erkältung

Erkältungssymptome lassen sich mit vielfältigen Maßnahmen behandeln – eine Option sind Hausmittel, die begleitend zu einer Therapie mit für Kinder und Schwangere geeigneten Arzneimitteln eingesetzt werden können.

Erfahren Sie mehr, was Sie bei einer Erkältung in der Schwangerschaft beachten sollten!

Gliederschmerzen bei Erkältung natürlich behandeln

Bei Gliederschmerzen können Bäder mit ätherischen Ölen wie Wacholder, Menthol-, Eukalyptus-, Thymian- oder Fichtennadelöl die Schmerzen lindern. Man sollte maximal 10 Minuten und nicht zu warm baden (38 °C), das gilt besonders für schwangere Frauen. Die aufsteigenden ätherischen Öle können auch Schleim aus Nase und Bronchien lösen.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Wenn der Hals brennt und das Schlucken schwerfällt, sollte man ihn warm halten und viel trinken. Dazu eignen sich zum Beispiel beruhigende Tees mit Salbei, Linden- oder Holunderblüten. Auch heiße Zitrone mit Honig kann durch die antibakterielle Wirkung des Honigs und der Zitrone die Entzündung lindern.

Daneben helfen bei Halsschmerzen auch Umschläge mit Quark. Dazu einen großen Becher Quark auf ein Baumwollhandtuch auftragen, dieses einschlagen und als Schal um den Hals legen. Darüber ein dickes Handtuch wickeln und warten, bis der Quark getrocknet ist. Der Halswickel funktioniert auch mit gekochten und etwas ausgekühlten Kartoffeln.

Halsschmerzen in der Schwangerschaft: Die besten Hausmittel

Kräutertee und Zwiebelsaft gegen Husten

Gegen starken, erkältungsbedingten Reizhusten kann eine Teemischung aus Eibischwurzel, Anis- und Fenchelfrüchten sowie Lindenblüten helfen. Den Tee sollten Sie für 10 Minuten ziehen lassen und am besten über den Tag verteilt mit Honig trinken. Karottensaft mit Honig kann alternativ hartnäckigen Reizhusten lindern.

Wenn sich der Schleim nicht lösen will, fördert eine Teemischung aus Engelwurzelblättern, Thymian und Wollblume das Abhusten. Sie sollten dabei beide Teemischungen nicht mischen, denn die hustendämpfenden Pflanzenstoffe können den Abtransport des Schleimes unterdrücken.

Omas alter Tipp bei hartnäckigem Husten ist Zwiebelsaft: Dazu eine Zwiebel schälen, klein hacken und mit Zucker zusammen in einer Tupperdose schichten. Das ganze drei bis fünf Stunden ziehen lassen und den Saft Teelöffelweise zu sich nehmen.  

Hausmittel gegen Schnupfen bei Erkältung

Bei Schnupfen ist Inhalieren mit ätherischen Ölen wie Teebaumöl, Pfefferminzöl, Eukalyptusöl oder Thymianöl wohltuend. Man kann dazu einen Inhalator aus der Apotheke benutzen oder in einen Topf heißes Wasser und wenige Tropfen der ätherischen Öle geben. Dann das Gesicht über die Schüssel halten, den Kopf mit einem großen Handtuch abdecken und zehn Minuten lang durch die Nase tief ein- und ausatmen. Kinder sollten nur mit Meersalz inhalieren. Auch bei Asthma sind manche ätherische Öle nicht zu empfehlen.

Wirksame Hausmittel gegen fieberhafte Erkältungen

Auch Fieber kann zunächst mit Hausmitteln natürlich gesenkt werden – das gilt auch für Kinder mit Fieber.

  • Essigsocken: Ein Paar Wollsocken in kaltes Wasser (35-36 °C) mit 1-2 EL Essig eintauchen. Die leicht ausgewrungenen Socken anziehen, darüber trockene Socken und für 10-15 Minuten anbehalten. Dabei warm zugedeckt ausruhen. Falls das Fieber nach der ersten Runde nicht gesunken ist, dürfen die Essigsocken nach einer Stunde einmalig wiederholt werden.

  • Wadenwickel: Dem Körper wird durch kalte Wickel an den Unterschenkeln Wärme entzogen. Sobald die kühlende Wirkung nachlässt, sollten die Wickel entfernt werden. Ein Zusatz mit Essig verstärkt die fiebersenkende Wirkung.

  • Lindenblütentee: Lindenblütentee ist für Kinder ab einem Jahr geeignet, Schwangere sollten den Lindenblütentee nur in geringen Mengen trinken, da keine Studien zur Verträglichkeit in der Schwangerschaft vorliegen.

Erkältung: Natürliche Hilfe aus der Apotheke

Um die Abwehr- und Selbstheilungskräfte des Körpers bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung zu stärken, kommen auch pflanzliche Mittel aus der Apotheke infrage. Im Optimalfall kann mit ihnen der richtige Ausbruch eines sich anbahnenden Infektes noch verhindert werden.

Lassen Sie sich im Zweifel von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, welche natürlichen Arzneimittel auch für Kinder geeignet sind oder in der Schwangerschaft angewendet werden dürfen.

Ebenfalls eine natürliche Hilfe ist Meersalz: Bei Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen eignen sich Nasentropfen mit Meersalz oder spezielle Nasenduschen, mit denen man die Nasengänge und Nebenhöhlen spülen kann. Auch Inhalieren mit Meersalz kann bei Atemwegsbeschwerden durch eine Erkältung helfen.

Immunsystem stärken: Die besten Tipps für die Familie!
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Coronavirus

Kinder infizieren sich genauso häufig wie Erwachsene mit dem Coronavirus. Doch schwere Verläufe sind sehr selten. Mehr...

Für wen und warum?

Die Masern-Impfung kann vor lebensgefährlichen Komplikationen durch die Virusinfektion schützen. Doch für wen ist sie verpflichtend? Mehr...

Risikogebiete beachten

Die durch Zecken übertragene Erkrankung FSME kann schwer verlaufen. Bester Schutz sind Impfung und Vorbeugung von Zeckenstichen. Mehr...

Alle Themen zu Coronavirus, SARS-CoV-2 und COVID-19- Übersichtlich auf einer Seite.

mehr lesen...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Feigwarzen

    Feigwarzen (Condylomata acuminata) werden auch spitze Kondylome oder genitale Warzen genannt. Sie sind die häufigste durch Viren ausgelöste Erkrankung des Genitalbereichs.... Mehr...

  • Winter-Menü

    Gesund zu schlemmen ist nicht schwer, auch nicht zu Festtagen. Probieren Sie doch einfach mal unser 3-gängiges Winter-Menü aus. Mehr...