Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 20. April 2018
Menu

Ungesunde Ernährung

Ungesunde Ernährung kann gesundheitliche Folgen wie Übergewicht, Mangelerscheinungen und Stoffwechselstörungen haben. Fehlendes Ernährungswissen sowie ein Überangebot an Nahrungsmitteln und der Verzehr von "schnellem Essen" sind oft der Grund dafür.

Ungesunde Ernährung
Zu viel fettes Essen ist auf Dauer ungesund
(c) iStockphoto/zeljkosantrac

Ungesunde Ernährung ist heute oft mit einem Überangebot von Nahrungsmitteln und einer damit verbundenen Gewichtszunahme verbunden. Gleichzeitig beinhalten die Lebensmittel oft zu wenig Nährstoffe und zu viele "leere" Kalorien in Form von Zucker und ungesunden Fetten.

Was ist ungesunde Ernährung?

Unser Überangebot an Nahrungsmitteln verleitet uns nicht automatisch zu einer gesunden Ernährung. Im Gegenteil: Wir essen oft, worauf wir Lust haben. Und das ist nicht unbedingt das Gesündeste. Gleichzeitig essen wir häufig zu viel. Stressige Zeiten, in denen wir "nebenbei" essen, sowie der damit verbundene Einsatz von Fertiggerichten und Fastfood tun ihr übriges.

  • Wir essen zu einseitig.

  • Wir essen insgesamt zu viel - oder - Wir essen bewusst zu wenig.

  • Wir essen zu viel Fett und Eiweiß und zu wenig Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

  • Wir essen zu wenig Obst und Gemüse und gleichen das Vitamindefizit durch Tabletten aus.

  • Wir essen zu wenig frische Sachen, dafür um so mehr stark verarbeitete Produkte (Fertiggerichte, Konserven).

  • Wir versuchen, durch Diäten schlechte Ernährung und überschüssige Pfunde auszugleichen und das Gewissen zu beruhigen.

Die häufigsten Ernährungsfehler

 

Wider besseren Wissens - warum ernähren wir uns eigentlich ungesund?

Unzählige Diät- und Ernährungsratgeber und ihre stetige Nachfrage zeigen: Gerade in unseren hochmodernen Gesellschaften ist der Wille, sich gesund zu ernähren, ungebrochen. Lediglich an der Umsetzung scheitert es oft. Die Gründe dafür sind so vielfältig wie individuell.

Fehlendes Ernährungswissen: Die vielen verschiedenen Empfehlungen zum "richtigen" Essverhalten können ganz schön verwirrend sein. Dazu kommt, dass immer weniger Menschen heutzutage zu Hause lernen oder gelernt haben, wie man gesund und abwechslungsreich selbst kocht.

Fertignahrung: Zu wenig Zeit, keine Lust oder einfach praktisch gedacht - die Auswahl fertig zubereiteter Gerichte ist heute zum Glück groß und nicht mehr automatisch ungesund. Vor allem Tiefkühlgemüse kann eine gesunde Alternative zu TK-Pizza und Co. sein. Achten Sie jedoch auch auf die Zutatenliste. Die leckerste Gemüsepfapfanne ist nur noch halb so gesund, wenn sie voller gehärteter Fette, Zusatzstoffe und Zucker steckt.

Emotionales und unachtsames Essen: Viele Menschen kompensieren starke Emotionen wie Ärger, Stress, Trauer oder Wut mit Essen. Meist kommen dann Schokolade, Kuchen oder Pommes auf den Tisch. Auch unachtsames Essen - so ganz nebenbei - verleitet uns eher dazu, zu den ungesunden, vitalstoffarmen Lebensmitteln zu greifen.

Ungesunde Ernährung und ihre Folgen

Eine ungesunde Ernährungsweise fördert zusammen mit Bewegungsmangel Krankheiten und Beschwerden wie

Aktuelle Studien liefern zudem Hinweise darauf, dass übermäßiger Zuckerkonsum das Wachstum von Krebstumoren stimulieren kann. Krebszellen verbrauchten demnach mehr Zucker als gesunde Zellen. Viele Experten empfehlen ihren Patienten schon lange, sich eher zuckerarm zu ernähren oder ganz auf Zucker zu verzichten.

Sich gesund zu ernähren und diese Beschwerden gar nicht aufkommen zu lassen, ist nicht schwer.
Die 10 Regeln für gesunde Ernährung helfen Ihnen dabei. Übrigens: Auch ausreichendes Trinken gehört zur gesunden Ernährung!

Autor:
Letzte Aktualisierung: 29. Januar 2018
Quellen: Online-Informationen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): www.dge.de (Stand: Peeters, K. u.a.: Fructose-1,6-bisphosphate couples glycolytic flux to activation of Ras. Nature & Communications No. 8:922 (Stand: Oktober 2017)

Beiträge im Forum "Diäten und Abnehmen"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Gesunde Ernährung

Fruktoseintoleranz, auch als intestinale Fruktoseintoleranz oder Fruktosemalabsorption (FM) bezeichnet, ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gegen Fruchtzucker (Fruktose). Fruchtzucker kommt... Mehr...

Gesunde Ernährung

Der glykämische Index (GI) dient zur Messung der blutzuckersteigernden Wirkung von Lebensmitteln. Im Rahmen einer gesunden Ernährung werden grundsätzlich eher Nahrungsmittel mit einem niedrigen GI empfohlen.... Mehr...

Gesunde Ernährung

Eisen als Nährstoff gehört zu den Spurenelementen der menschlichen Ernährung. Eisen ist unter anderem wichtig für die Blutbildung. Besonders Frauen sollten auf die Eisenaufnahme achten. Mehr...

Auch bei ausgewogener Ernährung lässt sich der Bedarf an Vitaminen oft nicht decken!

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Dosenprodukte

    Lebensmittel aus der Dose besser als ihr Ruf. Sie enthalten viel mehr Vitamine und Nährstoffe als bisher angenommen. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie. Mehr...

  • BSE

    BSE steht im Verdacht, beim Menschen eine neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit auszulösen. Eine Übertragung auf den Menschen erfolgt über den Verzehr von Fleisch. Mehr...

  • Body-Mass-Index (BMI)

    Der Body-Mass-Index (BMI) ist der international gebräuchlichste Wert zur Beurteilung des Körpergewichts. Anhand einer Formel kann man seinen BMI ganz leicht selbst ausrechnen und... Mehr...

Zum Seitenanfang