Suchen Menü

BH: Richtiger Sitz wichtig

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2017

Der richtige Sitz des BHs ist sehr wichtig. Drei Viertel aller Frauen tragen Büstenhalter, die nicht richtig passen. Damit der Büstenhalter seine unterschiedliche Funktion erfüllen kann, sollte man immer auf den richtigen Sitz achten und vor Kauf eines Büstenhalters am besten die benötigte Größe bestimmen.

Der richtige Sitz des BHs
Der richtige Sitz des BHs ist wichtig - Frauen sollten sich einmal im Fachgeschäft
(c) iStockphoto/DeanDrobot

Wenn ein BH zwickt und kneift, hoch rutscht oder die Träger in die Schultern schmerzhaft einschneiden, dann stimmt etwas nicht.

Bestimmung der richtigen Größe

Die Größe eines Büstenhalters setzt sich zusammen aus dem Unterbrustumfang, das ist der Umfang des Brustkorbes unterhalb der Brüste, und der Oberweite. Diese Oberweite messen Sie am Besten über den Brustwarzen, wenn sie einen dünnen Büstenhalter tragen.

Der Unterbrustumfang bei Büstenhaltern kann zwischen 65 Zentimeter (etwa Konfektionsgröße 34) bis 115 Zentimeter (ca. Konfektionsgröße 56) betragen. Die Größe der Brust wird auch "Körbchengröße" oder Cup genannt. Sie errechnet sich aus der Differenz zwischen der Oberweite und dem Unterbrustumfang. Die Körbchengrößen heißen A, B, C oder D, wobei A die kleinste ist. Es gibt auch noch kleinere, die als AA (kleiner als A) oder AAA (am kleinsten) bezeichnet werden. Größere Körbchengrößen als D werden E (DD) und F und so weiter benannt. Die Größenbezeichnungen für Büstenhalter sind so zum Beispiel: 75A, 75 B, 75 C, 80 A, 80 B etc.

Der richtige Sitz des BHs

Es ist sinnvoll, sich in einem Fachgeschäft einmal richtig vermessen zu lassen und zu schauen, welche BH-Form zur Brust passt. So wissen Sie, welche Größe Sie haben und wie sich ein BH anfühlt, der richtig gut sitzt. Sie werden danach nie wieder einen schlecht sitzenden anziehen wollen...

Folgende Punkte sollten Sie beim Anprobieren eines BHs beachten:

  • Der BH sollte am Brustkorb gut anliegen
  • Er sollte am Rücken waagrecht sitzen. Sitzt er höher, dann ist er entweder zu weit oder die Körbchengröße zu klein.
  • Am Ausschnitt und unter den Armen sollte nichts überquellen. Sonst ist das Körbchen zu klein.
  • Das Unterbrustband sollte nicht zu stramm sein: Zwei Finger sollten darunter passen.
  • Die Schulterträger dürfen nicht einschneiden. Wählen Sie gegebenenfalls einen BH mit breiten Trägern.

BH-Glossar von A-Z - Was ist was?

In diesem kleinen Glossar finden Sie Begriffe rund um den BH:

  • Abnehmbare Träger: BH kann auch als trägerloser BH getragen werden. Meist in kleineren Cup-Größen erhältlich
  • Balconnet: Der Balconnet-BH hat 1/2 Cups oder 3/4 Cups. Er ist trägerlos oder hat Außenträger. So wird das Dekolleté besonders betont.
  • Bandeau: Der Bandeau-BH besteht aus einem Brusttuch, das zwischen den Brüsten leicht gerafft sein kann. Er ist trägerlos oder hat abnehmbare Träger und ist besonders für schulterfreie oder stark dekolletierte Oberteile und Kleider geeignet.
  • BH-Hemdchen: Wäschehemd mit eingenähten oder gemoldeten Cups, manchmal mit Bügel. Sie haben eine Unterbrustnaht, damit das Hemd gut sitzt.
  • Brassiere: Ein Brassiére ist ein miederartiges Oberteil mit breiten, angeschnittenen Trägern, rundem Ausschnitt und gerade geschnittenem unterem Rand. Es eignet sich auch für große Größen.
  • Bügel-BH: Der Formbügel ist im BH unterhalb der Cups eingenäht. Er stützt, hebt und formt die Brust. Er ist besonders für größere Brüste geeignet. Diese BHs dürfen nur dann in der Waschmaschine gewaschen werden, wenn man sie in ein Wäschesäckchen (Kopfkissenbezug) hineinlegt. Sonst kann es vorkommen, dass sich der Bügel durchscheuert, herausfällt und die Waschmaschine beschädigt.
  • Büstenhebe: Dieser BH hat nur ein Viertel Cup und bedeckt die Brust nicht mehr. Die Büstenhebe soll lediglich die Brust etwas anheben und so für ein schönes Dekolleté in tief ausgeschnittenen Kleidern sorgen.
  • Bustier: Das Bustier liegt leicht, bedeckt die Brust und endet oberhalb der Taille. Es gibt sie mit ausgearbeitete Cups, und es gibt sie auch kurz, das heißt direkt unter der Brust endend. Bustiers können breite, schmale oder auch gar keine Träger haben. Manchmal werden sie auch als Oberbekleidung getragen.
  • Corsage (Korsage): Die Corsage ist ein taillenlanges, trägerloses Oberteil mit eingearbeiteten Dreiviertel-Cups und Stäbchen. Es wird meist mit Braut- und Abendkleidern getragen und ist oft mit Spitze verziert.
  • Cup (Körbchen): Teil des BHs: die Schalen, die die Brüste bedecken.
  • Dessous: Französisch für "darunter". Dessous sind ursprünglich feine, hauchdünne oder/und transparente Teile der Damenunterwäsche, die meist schmückend gestaltet sind. Heute werden ganz allgemein Damenunterwäsche und Miederwaren damit bezeichnet.
  • Haftschalen-BH: Mehrfach verwendbare, am Körper direkt haftende BH-Schalen ohne Träger und Seiten- bzw. Rückenteile für extrem dekolletierte Kleider, oft in Hautfarbe. Überwiegend in Cup B-D erhältlich.
  • Kreuzform-BH: Die Träger kreuzen sich über dem Brustbein und verleihen so besonderen Halt. Er ist für größere Brüste besonders geeignet.
  • Korselet (Corselet, Korselett): Ein Mieder-Einteiler aus Büstenhalter und Hüftgürtel. Es ist weich und schmiegsam und kann auch Strumpfhalter haben. Die Figur wird stärker oder weniger stark geformt.
  • Korsett: Mieder und Hüfthalter mit steifen Einlagen wie Platten, Stäbchen oder Stangen. Ein Korsett soll vor allem im Hüft- und Taillenbereich (Wespentaille) formen und stützen. Historisch sind Korsetts Vorläufer der heutigen Büstenhalter. Heute werden sie fast ausschließlich auf medizinische Veranlassung maßgefertigt. Sie sind schwerer als ein Corselet und nicht oder kaum dehnbar.
  • Lang-BH (Long-BH): Ein Lang-BH oder Long-BH ist ein Mieder mit Ansatz auf der Taille. Er hat ein besonders breites Taillenband. Er formt so nicht nur die Brüste, sondern sorgt auch für eine schlankere Linie.
  • Maximizer (Push-up BH, Wonderbra): BH, der die Büste größer erscheinen lässt: Stark die Brust hebend, mit Bügeln und Schaumstoff-Einlagen, die diesen Effekt unterstützen. Meist in Cup A bis C erhältlich.
  • Miederwaren: Sammelbegriff für elastische oder unelastische, hautenge Damenunterwäsche mit formender oder stützender Funktion.
  • Minimizer: BH, der die Büste kleiner erscheinen lässt. Er ist meist in Cup C bis F erhältlich.
  • Molden Bra (T-Shirt-BH): Büstenhalter ohne Naht. Die Körbchen sind vorgeformt und meist aus synthetischem Material. Der Begriff Molden beschreibt die Herstellung der Körbchen: Dabei wird unter Hitzeeinwirkung (thermoplastisch) das synthetische Material zu Cups geformt, die stabil bleiben. Deshalb sind keine Nähte notwendig. Molden Bras werden beispielsweise als T-Shirt-BHs oder Pullover-BHs gefertigt.
  • No-Bra-Bra: "Bra" ist die englische Bezeichnung für den Büstenhalter (Kurzform von brassière). No-Bra-Bra ist ein BH, der eigentlich keiner ist. Er ist extrem leicht und transparent, stützt aber trotzdem.
  • Pullover-BH: BH, der sich unter Pullovern kaum abzeichnet
  • Schulterpolster: Schulterpolster können das Einschneiden der BH-Träger verhindern. Je nach Trägerbreite sind sie besonders für größere Brüste geeignet.
  • Schwangerschafts-BH: Für die wachsende Brust in der Schwangerschaft gibt es BHs, die elastisch sind und breite, verstellbare Träger besitzen. Auf diese Weise "wachsen" sie mit. Schwangerschafts-BHs stützen auch besonders gut.
  • Silikon: Silikon wird auf BH-Dekolletéränder als glasklarer Film aufgetragen, um das Verrutschen zu verhindern.
  • Sport-BH: Der Sport-BH ist ein funktionell geschnittener Büstenhalter, der optimale Bewegungsfreiheit ermöglicht. Er hat meist breite elastische, rutschfeste Träger in Y- oder Kreuzform, die nicht verrutschen. Die Brust wird fest umschlossen, damit sie nicht wippt. Das Material sitzt straff und ist gleichzeitig weich, es ist besonders atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Viele Sport-BHs sind vorne zu schließen oder haben gar keinen Verschluss.
  • Still-BH: Stillbüstenhalter werden vorne geöffnet, um bequem das Baby stillen zu können. Oft kann jedes Körbchen für sich geöffnet oder ausgehakt werden, ohne dass alles verrutscht. Für schwere Brüste gibt es sie mit Reißverschluss an jedem Körbchen. Der BH stützt sehr gut. Die Cups sind meist besonders dehnbar, das Unterbrustband besonders verstellbar. Stilleinlagen im BH sorgen für Schutz und Hygiene.
  • Torselet (Torselett): Das Torselet ist ein langer BH, der bis zum Hüftansatz reicht und den Nabel bedeckt. Meist sind sie reich mit Spitze verziert und manchmal auch noch mit Strumpfbändern ausgestattet.
  • Trägerloser BH: BH kann auch als trägerloser BH getragen werden. Meist in kleineren Cup-Größen erhältlich.
  • Triangel-BH: Die Cups sind als Dreiecke gearbeitet. Diese Form ist vor allem für kleine Brüste geeignet.
  • Verschluss: Die meisten BH-Verschlüsse sind als Häkchen gearbeitet und sitzen einreihig oder zweireihig im Rücken. Es gibt einige Varianten aus Metall oder Kunststoff. Manche BHs sind vorne zwischen den Cups zu schließen.
  • Vollschale: BH bedeckt die ganze Büste.
  • 3/4 Cup: BH bedeckt die Büste nicht ganz.
  • 1/2 Cup: BH bedeckt die halbe Büste.
Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2017
Beiträge im Forum "Frauengesundheit"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Frauengesundheit

Pro Jahr wird bei rund 140.000 Frauen in Deutschland eine sogenannte Konisation durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine kleine Operation, bei der der Chirurg einen Teil des äußeren Muttermunds kegelförmig... Mehr...

Frauengesundheit

Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist die zwölfthäufigste Tumorerkrankung der Frau. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 4.500 Frauen an Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom). Zahl der... Mehr...

Frauengesundheit

Schmerzen in der Brust (Mastodynie) können verschiedene Ursachen haben. An einigen Tagen im Monat verspüren viele Frauen in ihren Brüsten ein leichtes Ziehen. Dieses Spannungsgefühl hängt meist mit den ganz... Mehr...

Neuste Themen in den Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Scheidentrockenheit - was hilft?

    Scheidentrockenheit kann in jeder Lebensphase auftreten. Meist ist ein Mangel an Östrogen die Ursache, wie er natürlicherweise während der Wechseljahre vorkommt, wenn die... Mehr...

  • Zyklusstörungen

    Zyklusstörungen sind Unregelmäßigkeiten im weiblichen Zyklus. Die Störung kann sich auf die Häufigkeit, die Stärke und die Dauer der Menstruation beziehen. Mehr...