Suchen Menü

Feinultraschall 20+2

Hallo, 

 

ich war an 20+2 beim Feinultraschall beim Pränataldiagnostiker. Baby normal entwickelt, Gewicht eher im unteren Normbereich (25% Perzentile), wobei der BPD? nur bei 10% lag und das Gewicht aus AU+ BPD und KU berechnet wurde. Sonst liegt er im Mittelbreich. Zudem lag er in Steißlage. 

Nun druckste der Pränataldiagnostiker etwas bei der Gebärmutterdurchblutung rum. Man könne  schon nochmal kontrollieren, aber so richtig auffällig ist es nicht? HÄ?! Im nächsten Satz sagte er der RI- Wert seie nicht so wichtig, ausschalggebend wäre der PI- Wert. Aber wieso kontrollieren, wenn alles gut ist? 

Ein Wert  liegt etwas außerhalb des Perzentilenbereich. 

Nabelschnur: 
PI: 1,10 
RI: 0,66 

Rechte A. uterina: 
PI 0,95. RI: 0,58

Linke A. uterina: 
PI 1,20 RI 0,64 

Im Befund: Normaler uteroplazentärer Widerstand 

Ist der Befund nun auffällig oder nicht? 
Mein erstes Kind kam 40+0 mit 3090 Gramm zur Welt. 

Mfg 

Bisherige Antworten
Experte-Scheufele
Experte-Scheufele | 18.11.2022, 13:22 Uhr
1078 Beiträge seit 27.10.2020

Re: Feinultraschall 20+2

Hallo,

vielen Dank für die Nutzung unserer Plattform, gern beantworte ich Ihre Frage.

Ich sehe bei diesem Befund keinen Grund zur Sorge.

 

Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen helfen konnte.

Für weitere Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung und wünsche Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße,

Dr. Norbert Scheufele

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen