Suchen Menü

Dottersack zu groß?

Hallo,

heute bei 6+5 durften wir den Herzschlag unseres Babys (6 mm) sehen. Die Frauenärztin hat etliche Male nachgesehen, ob es nicht Zwillinge sind, weil der Dottersack so groß war - es handelte sich aber eindeutig um den Dottersack - dieser war 7,5 mm (Fruchthöle geschätzte 20 mm).

Ich habe gelesen, dass ein vergrößerter Dottersack auf eine Fehlgeburt hinweist sowie auf ein höheres Risiko für Trisomie 21.

Die Frauenärztin sagte, es hätte erstmal nichts zu bedeuten und wir müssten beobachten, ob sich der Dottersack zurückbildet.

Ich bin nun extrem besorgt und würde gerne wissen, wie eindeutig ein vergrößerter Dottersack auf eine Fehlgeburt hinweist bzw. ob doch noch alles gut werden kann?

Bis wann müsste sich der Dottersack zurückbilden? Wie groß darf er maximal sein?

Vielen Dank im Voraus!

Bisherige Antworten

Dottersack zu groß?

Eine Ergänzung noch: der Dottersack ist länglich und an der breitesten Stelle 7,5 mm - die schmalste Stelle ist vielleicht 3-4 mm > nimmt man hier den Durchschnitt? Dann wäre er ja gar nicht soooo viel zu groß, oder?

Experte-Warm
Experte-Warm | 28.07.2010, 16:51 Uhr
11774 Beiträge seit 03.11.2011

Dottersack zu groß?

Hallo,der Dottersack bildet sich nicht zurück,sondern ist im Verlaufe der embryonalen Entwicklung(primitive Nabeschnur) sonografisch nachder11.SSW (7 mm) nicht mehr darstellbar.Warten Sie ab:Es gilt Alles oder Nichts.Liebe Grüße W
Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen