Suchen Menü

Unruhiges Stillen

Guten morgen Sonia,

Unsere 1 Jährige ist seit Beginn ein hampeliges Stillkind. Zack dran, am besten im sitzen oder stehen! und zack fertig nochmal dran...anstrengend...Es hat nie jemand etwas gesagt, weil sie immer gut zunahm. Nun hat sie 8 Monate wirklich gut geschlafen, 1-2 mal trank sie und schlief weiter. 

Seit geraumer Zeit ist es so, dass sie nachts durch das Stillen immer unruhiger anstatt wieder schläfrig wird und gar nicht mehr aufhört mit ihrem andocken abdocken  usw.

Tagsüber kann es auch passieren, dass sie sich in so eine Schleife nuckelt und eine andere Person sie nehmen muss. Dann geht's und sie ist wieder fröhlich. 

Nachts schläft sie nur noch bei Papa ein und bleibt nun bei ihm. 

Ich hatte nach einiger Zeit schlimmen Schlafmangel und gehe auch Vollzeit arbeiten (bin ca. von 7-14 Uhr aus dem Haus). Sie weint nachts auch nicht, wenn sie beim Papa schläft.

Ich finde diese Situation sehr unbefriedigend und wollte dich fragen,  warum reibt sie sich da so auf? Und kommt gar nicht mehr zur Ruhe? Ich möchte Sie gern verstehen und unsere Stillbeziehung wieder befriedigender haben.

Der Papa ist nun beruflich ein paar Tage weg und mir graut es schon vor den Nächten.

Über ein paar Tipps, Anregungen würde ich mich freuen. 

Lg Jumpy

Bisherige Antworten
Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 02.10.2019, 11:16 Uhr
398 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Unruhiges Stillen

 

Hallo Jumpy,

vielleicht ist es einfach die Persönlichkeit deiner Tochter, ihr Still-Temperament. ;-) Das macht es etwas schwieriger, eine Möglichkeit zu finden, etwas zu verändern. Denn es ist ja dann kein 'Still-Problem', sondern die Frage, wie arrangiert man sich.

Wenn man etwas anderes erwartet hat oder sich etwas anderes wünscht (das ruhige, entspannte Stillen), schaukelt sich auch schnell mal Anspannung bei Mama und (zappeligem) Kind hoch. Das passiert manchmal einfach, und man merkt es anfangs noch nicht mal unbedingt.

Man erwartet ja eigentlich, dass ein Kind beim Stillen ruhiger wird, durch das Stillen nachts besser weiter schläft, wenn es aufgewacht ist usw. Manchmal ist es komplett anders. :-X

Wie oft stillt ihr denn noch? Gibt es Momente, Situationen, in denen sie gerne und ruhig stillt?

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

 

 

Re: Unruhiges Stillen

Hallo Sonia, 

jaa, generell hat sie viel Temperament in allem was sie tut ;). 

Ich finde, sie trinkt morgens wenn Papa sie zu mir bringt ganz ruhig und lässt dann auch zufrieden ab.

Wir stillen 1 mal morgens (kurz vor 7 uhr) und dann erst ab 14 Uhr wieder. Dann ganz unregelmäßig. Mal möchte sie ständig stillen, manchmal geht es auch. Dann stille ich nochmal vor dem Einschlafen (19 Uhr) und oft gegen 21:30 Uhr nochmal dann gehe ich schlafen und der Papa ist bei ihr bis morgens. 

Meine Hebamme riet mir nachts abzustillen. Das passierte jetzt, dadurch, dass sie eh beim Papa ein schläft, ganz von allein. 

Ist das "nicht loslassen" ein Zeichen, dass sie mich festhalten möchte? Nicht genug Nähe bekommt? Ängstlich ist? 

Unsere 1 Tochter war schon genüsslicher, ja, und ich musste mich etwas umgewöhnen. Generell finde ich es auch nicht so schlimm mit Turnübung zu stillen. Nachts ist es aber schwierig, weil sie sich dadurch vom schlafen abhält und uns auch ;).

Lg Jumpy 

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 03.10.2019, 07:58 Uhr
398 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Unruhiges Stillen

 

Hallo Jumpy,

'nicht loslassen' kann sehr viele Gründe haben. Hast du noch Entspannungsübungen o.ä., vielleicht aus der Geburtsvorbereitung, die du für dich nutzen kannst? Tiefe Bauchatmung reicht manchmal auch aus, um beim Stillen und auch sonst im Alltag etwas Ruhe in sich und darüber ins Kind zu bekommen. ;-)

Unterstützung kannst du aber sicher auch vor Ort bekommen z.B. bei Anbietern von EEH, um deine Tochter besser 'lesen' und verstehen zu lernen. Dafür muss man keine großen Probleme haben, auch bei kleineren Unsicherheiten ist das durchaus sinnvoll.

Ansonsten: Genießt weiter das Stillen, v.a. in den Momenten, in denen es für euch beide entspannt ist (wie morgens); wenn sie nachts nicht mehr stillt und durchschläft, ist das für dich ja auch was wert udn damit erledigt sich ja das Problem, dass sie über das Stillen nicht (besser) zur Ruhe kommt; und wenn das Stillen mal zappelig ausfällt, kein großes Ding draus machen! Hast du mal gesehen, wie andere kleine Säugetiere stillen? Das kann auch mal sehr 'wild' sein - und das ist total normal. Da sind Geduld und Humor gefragt. :-)

Herzliche Grüße,

Sonia Sampaolo

 

Re: Unruhiges Stillen

Vielen lieben Dank für die aufmunternden Worte. Ich mache viel Yoga und versiche so in meiner Mitte zu bleiben :). Wir werden auch noch weiter stillen. Vielleicht werde ich deinen Tipp mit der EEH nochmal weiter verfolgen. Ich schaue mal, wie die nächste Zeit wird.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Feiertag!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App