Suchen Menü

Abendflasche ?

Hallo, guten Morgen,

meine Tochter ist nun etwas älter als 5 Monate und kommt seit einer Woche nachts alle Stunde bis maximal 2 Stunden, weil sie Hunger hat..

ist das normal? Wir hatten einen tollen Rhythmus von 3-5 Stunden, am Tag wie auch nachts.. 

bringt es etwas, wenn ich ihr vor dem schlafen gehe eine Flasche mit pre Nahrung gebe? Ich bin so froh, dass das stillen nun endlich klappt, aber mittlerweile komme ich an meine Grenzen.. am Tage ist das mit dem schlafen auch schwierig im Moment.. aber tagsüber will sie wie gewöhnlich alle ca 3/4 Stunden etwas essen.. 

viele Grüße, 

Bisherige Antworten
Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 07.03.2020, 09:15 Uhr
400 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abendflasche ?

 

Hallo Steffi,

ja, das ist normal. Entgegen der 'landläufigen Meinung', nach der Kinder ab 6 Monaten nachts nichts mehr brauchen, steigt bei vielen der Bedarf. Sie wachsen viel, vor allem nachts, und sie verarbeiten viel, entwickeln sich rasant.

Stillabstände von 3-5 Stunden sind eher lang, alle zwei Stunden gewöhnlicher.

Eine Flasche Pre am Abend kann helfen, muss aber nicht. Sie bietet ja nicht mehr als Muttermilch. Wenn bei euch das Stillen eher nicht so einfach war, kann eine Flasche auch noch wieder etwas durcheinanderbringen.

Vielleicht ist es auch ein Schub oder ein unterschwelliger Infekt. In beiden Fällen wäre nach Bedarf stillen und 'Ruhe bewahren' passend. ;-)

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Re: Abendflasche ?

Vielen Dank für die schnelle Antwort:)

 

dann warte ich erst mal..

 

liebe Grüße und ein schönes Wochenende:) 

Re: Abendflasche ?

Hallo,

wir haben unser "Problem" in den Griff bekommen und sind sehr glücklich. 

nun habe ich aber noch mal eine andere Frage, und zwar bekommt meine Tochter mittags Brei und abends. Wir wollen bald den Nachmittagsbrei einführen. Ich möchte aber weiterhin stillen, solange meine Tochter es möchte, besonders nachts.

Fange ich nun an, den Brei nach festen Zeiten zu geben (momentan variieren wir von bis zu 1,5 Stunden) und stille zwischendrin nach bedarf? Ich habe Angst dass sie dann zu viel bekommt?! 
Die Kinderärztin hat mich bei der u5 ganz verrückt gemacht und sagte ich solle gar nicht mehr stillen! Kommt für mich nicht in frage... (Begründung: mein Kind sei zu alt...) 

liebe Grüße 

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 29.04.2020, 15:48 Uhr
400 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abendflasche ?

Hallo und wie schön, von euch zu lesen!

Eine Möglichkeit wäre, zusätzlich zum Brei am Mittag und am Abend auch am Nachmittag etwas anzubieten. Das würde das Stillen aber mehr einschränken, als wenn ihr z.B. dazu übergeht (neben dem Stillen nach Bedarf) Mara zu all deinen/euren Mahlzeiten feste Nahrung zu geben. Damit hättet ihr eine schrittweise Annäherung an Familienmahlzeiten (wenn das bei euch passt), und wann immer die Abstände noch zu lang sind zwischen den Mahlzeiten, gibt es noch Muttermilch und/oder einen Snack. So bleibt das Stillen lange 'erhalten'.

Ihr habt alle Möglichkeiten! Was würde denn deinem Empfinden nach am besten zu euch passen?

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Re: Abendflasche ?

Bislang ist es so, dass sie morgens (ca 6:30, manchmal erst 7:45) mumi bekommt und wenn wir frühstücken sitzt sie mit am Tisch und bekommt einen kleinen Snack.. 

je nach dem wie viel sie bei uns frühstückt bekommt sie dann noch einmal mumi und ab 11:15 (Zeitspanne bis 13 Uhr) bekommt sie ihren Brei. Zwei Stunden später möchte sie Milch und abends gegen 17:30 gibt es den abendbrei. Gegen 19 Uhr geht sie ins Bett und schläft 1-2 Stunden. Dann gibt es noch mal Milch und es geht "richtig" in die Nacht. 

ich finde es eigentlich gut so, gerade mit dem stillen, aber als die Kinderärztin sagte, "dringend den dritten Brei einführen und abstillen" hat mich das sehr irritiert und beim ersten Kind macht man sich ja dann so seine Gedanken %)

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 29.04.2020, 16:42 Uhr
400 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abendflasche ?

Wenn es so gut für euch passt und du keine Notwendigkeit siehst, etwas zu ändern - dann bleibt dabei. ;-)

Die WHO empfiehlt, Kinder nach Möglichkeit bis zum zweiten Geburtstag nach Bedarf zu stillen und auch darüber hinaus. Dass Stillen nach sechs Monaten nicht mehr wichtig oder gar nachteilig ist, war mal eine Weile gängige Meinung, ist aber längst überholt.

Und Beikost im ersten Jahr ist wirklich Beikost - also etwas zusätzlich zum Stillen, nicht statt Stillen. Man kann, muss das Stillen aber nicht einschränken oder reduzieren, wenn das Kind anfängt, feste Nahrung zu essen.

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Re: Abendflasche ?

Okay, dann belassen wir es erst einmal so :)

vielen lieben Dank! 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App