Suchen Menü

Schwanger mit ü 40

Hallo,
ich habe mich eben neu registriert und muss einfach mal "reden".
Mir ist völlig klar, dass mir hier niemand helfen kann, die Entscheidung liegt bei uns, ich möchte mir einfach mal alles von der Seele schreiben.

Ich bin mit meinem Mann seit 16 Jahren zusammen, wir haben ein 10-jähirges Kind, ich habe noch ein weiteres Kind mitgebracht, dass bereits über 20 ist.

Nun habe ich vor über zwei Jahren meine Pille abgesetzt - mit Wissen meines Mannes, allerdings nicht, weil wir ein Kind wollten, sondern weil ich nach 20 Jahren (mit Unterbrechung) die Pille nicht mehr nehmen wollte (Gewichtszunahme, sexuelle Unlust usw.).
Wir haben zwei Jahre mit Kondomen verhütet, ich habe meine fruchtbaren Tage ausgerechnet und immer ein paar Tage davor und danach dazugerechnet, damit auch ja kein "Unfall" passiert.
Es hat immer gut gepasst - bis jetzt.


Nun habe ich aber im Juni auf meine Blutung gewartet und habe ziemlich schnell einen Schwangerschaftstest gemacht. Dann habe ich auch ganz schnell versucht einen Arzttermin zu bekommen - hat leider nicht so geklappt, ich hatte erst vor 2 Wochen einen Termiin, da war ich bereits in der 6+ Schwangerschaftswoche und das Herzchen hat schon geschlagen.

Mein Mann möchte auf gar keinen Fall noch ein Kind.
Es passt nicht in seinen Lebensplan und er möchte es einfach nicht. Mehr sagt er nicht.

Bei mir war es auch immer so, dass ich kein Kind mehr wollte. Bis ich den Herzschlag gesehen habe. Ich schaffe es einfach nicht, das Kind abzutreiben, mein Mann "verlangt" es aber... Alleinerziehend möchte ich das Kind auf keinen Fall aufziehen, das wäre für mich der absolute soziale Abstieg.

Morgen gehe ich zu einer Beratungsstelle, ich habe bisher niemanden von der Schwangerschaft erzählt.

Ich habe die Befrüchtung, egal wie ich mich jetzt entscheide, ich werde am Ende alleine sein. Treibe ich ab, werde ich todunglücklich sein, treibe ich nicht ab, kommt mein Mann nicht damit klar.

Ich habe mich noch nie so hilflos gefühlt.
So schnell ändert sich eine völlig intakte Beziehung. :,(

Gestern hatte ich eine weitere Vorsorgeuntersuchung, mein Mann sollte mitkommen, daher die vorgezogene Untersuchung. Leider hat er sich dagegen entschieden...

Ich kann derzeit nicht mehr. Die Hormone, die Ungewissheit, das Baby wächst Tag für Tag. Ich schlafe nachts kaum noch, schrecke hoch und kann nicht mehr schlafen. Ich hatte innerhalb weniger Tage eine schlimme bakterielle Entzündung und einen Virusinfekt.. 3 kg habe ich inzwischen abgenommen. Die Tränen sitzen so locker, mir ist es so schwer gefallen, den Beratungstermin zu vereinbaren.

So eine furchtbare Situation. :,(

Danke fürs "zuhören".

Viele Grüße
Gummibärchen

Bisherige Antworten

Re: Schwanger mit ü 40

Huhu,

auch wenn ich nicht in dieses Forum gehöre, möchte ich dir kurz schreiben. Es tut mir leid, was du gerade durch machen musst. :-(

Alleinerziehend kann man immer werden, egal wie intakt eine Beziehung auch zum jetzigen Zeitpunkt erscheint, ich weiß wie du es meinst, aber dessen sollte man sich wohl immer bewusst sein.

Du stehst gerade vor einer sehr wichtigen und großen Entscheidung und eigentlich sollte diese dein Partner mit dir tragen und sich nicht mit einem pauschalen Satz heraus reden, denn er war auch daran beteiligt, es ist ebenfalls sein Kind, es ist euer Leben und eure Beziehung die sich nun so oder so ändern werden. Das Leben ist nicht immer planbar. Ich denke in deinem Herzen hast du schon entschieden und ob diese Beziehung vorher so optimal war, wenn man nun so hängen gelassen wird, steht wohl auf einem anderen Blatt.

Ich wünsche dir, dass du die für dich, denn nun bist erstmal nur du wichtig, richtige Entscheidung triffst, die Tränen versiegen und du dich wieder deines Lebens freuen kannst.

Würde mich freuen, wenn du berichtest, (kurz per Mai wenn möglich, da ich zeitlich hier kaum zum lesen komme) wie es bei dir weiter geht.

 

Lg

@Gummibärchen

Liebes Gummibärchen,

ich habe gerade Deinen Beitrag gesehen und wollte Dich auf unser Ü40-Forum aufmerksam machen.

Vielleicht stellst Du Deinen Beitrag dort auch noch einmal ein, dort wirst Du sicherlich ein offenes Ohr und Zuspruch finden.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Re: Schwanger mit ü 40

Oh je, Gummibärchen, da machst du ja gerade die Hölle durch. Tust mir echt leid! Und Hormonchaos und die Anfangswehwehchen einer Schwangerschaft tun vermutlich ihr Übriges! Lass dich mal feste drücken :-*

Das Wichtigste hast du schon erkannt. Es wird nichts mehr sein wie vorher. Ganz egal wie du dich entscheidest. Es steht wirklich niemandem zu dir da rein zu reden. Aus meiner Erfahrung kann ich dir aber sagen, ich kenne Alleinerziehende, die hervorragend zurecht kommen und glücklich sind und früher oder später auch wieder einen tollen Partner finden. Ich kenne Papas und Mamas, die erstmal geschockt waren und das Kind abgelehnt haben, aber vom vollen Glück überspült wurden als der Knirps erstmal da war und in ihren Armen lag. Und ich kenne Mamas, die gegen ihren Willen und ihre Liebe abgetrieben haben. Ganz verwunden haben sie das nie und ihrem Partner diese Entscheidung verziehen auch nicht. Deswegen geht das Leben trotzdem weiter. Aber da bleibt eine Narbe:-(

Das ist so eine weitreichende Entscheidung. Da darf dich gar niemand zu etwas "zwingen". Das Baby ist ein Teil von dir. Lass dich nicht unter Druck setzen, hör auf dein Herz. Alles andere findet sich. Der Termin bei der Beratungsstelle ist ein sehr guter Schritt. Die kennen sich aus und können dir sicher viele Facetten aufzeigen. Nimm dir auf jeden Fall Zeit und sprich mit jemandem. Du musst das nicht alles mit dir alleine ausmachen.

Mensch, was für ein Schlamassel! Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!! Und lass wieder von dir hören. Gerne auch per PN.

Alles Liebe!

Re: Schwanger mit ü 40

Wie traurig und belastend ... Rat und Hilfe von Außen erscheint kaum möglich.

Was sagt dein Mann denn, wenn du ihm sagst, dass du einen Abbruch nicht verkraften kannst?

Wie ist die Lebenssituation - wäre Platz, Zeit ... für ein weiteres Kind vorhanden?

Was ist denn sein Lebensplan, dass da kein Kind passt - mit einer 10jährigen werdet ihr ja in den nächsten Jahren keine Weltumsegelung geplant haben.

Ich bin vor 2 Jahren auch ungeplant schwanger geworden - mein Freund und ich waren da gerade mal 4 Monate zusammen und er hatte keinerlei Kinderwunsch (ich schon) ...
Inzwischen liebt er unser Familienleben mit zwei Kindern (auch ich habe ein Kind mitgebracht) und es ist absolut gewünscht und geplant unsere Nr. 3 unterwegs.

Verfahrene und erstmal schwierige Situationen können ein schönes Ende nehmen - aber reden ist wichtig und die Gewissheit: wir wollen zusammen sein.
Mein Mann hatte sehr schnell klar, ich würde einen Abbruch nicht verkraften - er würde mich verlieren, wenn er dies von mir erwarten würde.

Re: Schwanger mit ü 40

liebes Gummibärchen, sei gedrückt :-*  

Ich war selbst in genau der gleichen Situation, allerdings war ich zu dem Zeitpunkt 30 Jahre alt, hatte 2 Kinder, eins davon Autist und wir hatten gerade ein Haus gebaut .

Ich war ungeplant das zweite Mal schwanger, die erste ungeplante SS hatte ich mit 16 Jahren. Damals musste ich gegen meinen Willen in der 13.SSW das Kind gebären, meine Eltern haben mich persönlich in der Klinik abgegeben. Beratung davor oder Hilfe gab es nicht, es war im Februar 1991 in den neuen Bundesländern. Ich weiß heute, dass dieses Erlebnis mich tief traumatisiert hat. Ich war Jahre später in einer Klinik für Psychiatrie. Meine Eltern wissen dies bis heute nicht und sind diesbezgl. auch nicht zu einem Gespräch bereit. :,( Im weiteren Verlauf unserer Beziehung bekam ich dann 2 Kinder mit meinem Mann, von dem auch das Baby mit 16 Jahren gewesen wäre.

Als mein Mann dann von der SS kurz nach dem Hausbau erfuhr, sagte er sofort, dass er absolut kein Kind mehr wolle und mich verlässt, wenn ich es austrage. Dann solle ich zusehen, ob ich mit 3 Kindern klar käme. Er fühle sich jetzt schon mit 2 Kindern in seiner Freiheit zu sehr eingeschränkt und hätte sich sein Leben so nicht vorgestellt. Es war wie ein Schlag ins Gesicht. Er stellte die gesamte Beziehung in Frage. Warum hat er mit mir überhaupt ein Haus gebaut, fragte ich mich. Warum ist er denn überhaupt noch da ? Meine Welt brach komplett zusammen. Ich weinte viel, konnte ihn nicht verstehen. Ich fühlte mich noch nie so hilflos und leer wie damals. Ich kann Deine Gefühle so gut nachvollziehen. Ich wusste nicht wohin mit mir, schlief nicht mehr, konnte nichts mehr essen.....ich fing an, eine Art Tagebuch zu führen, um meine Gedanken niederschreiben zu können und mich erstmal gefühlsmäßig zu sortieren. Ich sah plötzlich jede Nacht mein totes Baby von damals. Ich war völlig fertig.

Ich suchte erneut das Gespräch mit meinem Mann, in einer ruhigen Atmosphäre, wir besprachen vorab, dass wir ruhig bleiben und ich bat ihn, mich nicht anzuschreien in seiner Verzweiflung, denn auch ich bin verzweifelt. Er liess sich darauf ein. Es war ein sehr langes Gespräch und vor allem ein ruhiges. Er erklärte mir seine Ängste und ich ihm meine. Nach tagelangen Überlegungen schlossen wir einen Kompromiss, auch wenn es für mich nicht wirklich einer war. Ich liess das Baby abtreiben, aber dann ziemlich schnell, innerhalb einer Woche. Meine Bedingung war, dass ich 1. von ihm begleitet werde und nicht wieder alleine gelassen, 2. ich dies nur mittels Tabletten mache, eine Ausschabung oder anderen Abbruch kann ich n icht mehr überstehen 3. alles vor der 8. Woche passieren muss und 4. ich kein Bild auf dem Ultraschall sehen möchte. Außerdem habe ich gesagt, dass ich hinterher ganz viel Hilfe und Unterstützung brauche, weil ich das jetzt mache, um unsere Familie und Ehe nicht in den Abgrund zu stürzen.

So war es dann. Schnell, mit Tabletten, erst Beratung, gleich 3 Tage später "Eingriff" in einem sehr frühen Stadium, mein Mann war immer an meiner Seite. Ich bin nach Einnahme der Tabletten im Wartezimmer ohnmächtig zusammengebrochen..........es war schwer für mich......die Tage danach hat mein Mann echt alles gemacht und auch noch Jahre später Gespräche mit mir geführt, wenn ich weinte. 

Vielleicht ist es für Euch hilfreich, wenn ihr mal ganz in Ruhe redet. Ein Blatt Papier nehmt und alle Pro und Contra aufschreibt. Oder aber Du dann wenigstens mal mehr von ihm hörst, als nur : Kind will ich nicht. Und danach entscheidest du dich, ganz frei, nur du.

 

 

 

Re: Schwanger mit ü 40

Liebes Gummibärchen,

wie geht es Dir ? Melde Dich doch kurz, wie es aussieht.....Hast Du es geschafft zur Beratungsstelle zu gehen ?

LG Leni

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo zusammen,

ich danke euch erst einmal für eure lieben Worte.
Wir waren zwischenzeitlich ein paar Tage weg, aber besser geht es mir leider noch immer nicht.

 

Bei der Beratungsstelle war ich. Die Dame war ganz lieb und hat sich wirklich viel Zeit genommen.

Aber da ich ja alleine hingehen musste, hat es mir eigentlich gar nichts gebracht, außer dass ich  jemanden zum zuhören hatte, was mir in dem Moment auch gutgetan hat.

Mein Mann ist nach wie vor gegen die Schwangerschaft und gegen ein Kind und zeigt es mir auch deutlich. :,(

Er hat mir deutlich gesagt, dass er "erwartet", dass ich diese Woche den Abbruch durchführen lasse - aber ich kann das nicht und er weiß das. Umso näher der Zeitpunkt rückt, dass ein Abbruch nicht mehr in Frage kommt, desto mehr zieht er sich zurück.

 

Er meint, das wäre ja wohl alles kein Problem, man geht zum Arzt, lässt den Abbruch vornhemen und hinterher ist alles wie früher.
Andere Frauen machen das schließlich auch....  Ich sollte mir da nicht einen solchen Kopf machen.
Ich habe versucht ihm zu erklären, wie weit das kleine Würmchen bereits ist und dass es nicht so einfach für Frauen ist, wie für Männer, da sie ja kein Leben im Bauch haben - keine Chance, er hört nicht mal richtig zu und will auch nichts wissen.

Er meint, sein Leben wäre jetzt vorbei - er will mit über 40 nicht nochmal Vater werden und er will kein Kind "am Hals haben", bis er über 60 ist.... er möchte leben und erleben, aber nicht mehr mit Kind...

Er hat wohl auch tatsächlich über eine Trennung nachgedacht, ist aber zu dem Schluss gekommen, dass das den finanziellen Ruin bedeutet.


Ich weiß überhaupt nicht mehr weiter.
Alles wird irgendwie immer schlimmer, anstatt besser.
Behalte ich es - er will nichts damit zu tun haben.
Behalte ich es nicht - darüber kann ich gar nicht nachdenken, weil ich es nicht kann. Ich fange schon an zu weinen, wenn ich nur darüber nachdenke.

Ich möchte so gerne, dass er mich mal in den Arm nimmt und sagt, dass wir das zusammen hinbekommen. Aber für ihn gibt es zur Zeit kein WIR, nur ein DU und ICH.

Viele Grüße
Gummibärchen

 

 

Re: Schwanger mit ü 40

Oh je!! Ich drücke dich mal ganz feste!!! Da ist guter Rat echt teuer! Aber wenn die Zeit erst abgelaufen ist, wird er wohl damit leben müssen, ob er sich das vorstellen kann oder auch nicht. Und dann geht's ums Weitermachen. Du wirst sehen, mit der Zeit findet sich ein Weg. Muss ja. Und eine Trennung würde auch tatsächlich gar nichts daran ändern, dass er nochmal Papa wird. Auch das muss vielleicht erst noch sickern.

Was ich dir sicher sagen kann ist, dass nach einem Abbruch gar nichts mehr wäre wie zuvor. Für dich jedenfalls nicht. Und auf seelisch moralische Unterstützung seinerseits kannst du ja wohl auch in dem Fall eher nicht zählen.

Wie geht es dir denn von der SS her? Oder hast du im Moment gar keine Gedanken und Kraft für Übelkeit, Erschöpfung und co.?

Kopf hoch! Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft.
Alles Liebe

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen,

Wie geht es Dir? Ich kann Deine Situation sehr gut nachvollziehen. Ich war auch mit unserem 3. KIND ungewollt schwanger und nach langen hin und her habe ich mich dafür entschieden. Mein Mann dann auch... meine Freundin musste Ihr Kind weg machen lassen, sie ist seelisch daran zerbrochen, da sie keine Therapie gemacht hat. 

Darf ich ehrlich sein? Aus Deinen Worten lese ich, das Ihr die Beziehung führt weil Ihrfinanziell einander abhängig seid? Wäre es für Dein Herz schlimm Dich zu trennen? Die Frage lautet nie: kann ich damit leben? Nein! Suche Dir immer die Antwort: kann ich ohne das leben?

Ich kann verstehen wenn Du abtreibst, such Dir danach eine gute Therapie, denn es ist hart.

Solltest Du das Baby behalten, dann wünsche ich Euch die Kraft Eure Beziehung zu retten! Oder einen Weg zu finden wie Ihr umgeht!

Ich habe mich mit 33 für mein Leben entschieden, allein mit 3 Kindern war die beste Entscheidung meines Lebens,denn seither bin ich und wir alle wirklich Glücklich:IN LOVE:

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen,

was auch immer Du jetzt machst, ich wünsche Dir auf jeden fall viel Kraft für die kommende Zeit. Ich selbst werde mit 42 im nächsten Februar zum vierten Mal Vater. Bei uns ist es Gott sei Dank ein Wunschkind - wie auch die anderen drei.

Ich kann verstehen, dass Dein Mann verzweifelt ist, wenn er entgegen seiner Planungen noch einmal Vater wird. Ich kann aber nicht verstehen, dass er Dich - die er doch angeblich liebt - so sehr verletzt, dass er von Dir verlangt, gegen Deinen Willen Euer ungeborenes Kind zu töten.

Ist ihm eigentlich klar, dass er sich damit strafbar macht und Knast riskiert?

Strafgesetzbuch
Besonderer Teil ( 80 - 358) 
18. Abschnitt - Straftaten gegen die persönliche Freiheit ( 232 - 241a) 
Gliederung
240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung oder zur Eingehung der Ehe nötigt,
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

Fassung aufgrund des Siebenunddreißigsten Strafrechtsänderungsgesetzes - 180b, 181 StGB - (37. StrÄndG) vom 11.2.2005 (PDF-Format BGBl. I S. 239) m.W.v. 19.2.2005.

Halte ihm das bitte vor Augen. Gewalt ist dabei übrigens nicht nur körperliche Gewalt sondern auch seelische Gewalt! 

Wenn er Dich wirklich liebt, dann wird er Dir das nicht antun. Wenn er es dennoch tut, dann liebt er Dich nicht.

Alles Gute

Nobody

Re: Schwanger mit ü 40

Wollte dich kurz wissen lassen, dass wir hier für dich da sind, egal wie du dich entscheidest. Wir können zwar nicht viel tun, aber wenigstens zuhören. Du gehst grad einen irre schweren Weg. Da hat keiner das Recht, deine Entscheidung zu verurteilen, egal wie sie ausfällt! Melde dich, wenn du ein Ohr brauchst oder ein paar liebe Worte.

Alles Liebe

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen,

Wie geht's dir? Muss immer wieder an dich denken. Melde dich doch mal. Gerne auch per PN.

Liebe Grüße

Re: Schwanger mit ü 40

So, nun will ich euch mal auf dem Laufenden halten und mich endlich wieder melden.
Ich muss mich immer wieder für eure lieben Worte bedanken!

Es tut gut, sich ab und zu mal alles von der Seele zu schreiben.

Wir waren zwischenzeitlich zweimal eine Woche im Urlaub.
ich selber habe mich inzwischen ganz gut an den Gedanken gewöhnt, noch ein Kind zu bekommen, obwohl immer noch alles so unrealistisch erscheint, da ich nicht viel sehe oder bemerke.

Kaum noch Übelkeit, die Erschöpfung ist nach wie vor da, weil ich zu wenig schlafe, aber das ist inzwischen ok.

Nachdem ich die ersten Wochen 3 kg abgenommen habe, ist jetzt ein Kilo auf der Waage dazugekommen. Bauch ist noch nicht weiter zu sehen.

Meiner großen Tochter habe ich inzwischen von der Schwangerschaft erzählt, aber so richtig interessiert sie das nicht, aber sie wohnt auch über 300km von uns entfernt. DIe Kleine weiß es noch nicht, weil ich nict möchte, dass es überall rumgetratscht wird.
Ansonsten habe ich es nur einer Nachbarin und guten Bekannten erzählt - und wider Erwarten hat sie sich richtig gefreut. Mehr als ich selber nachvollziehen kann. Sie hat mir Hilfe angeboten, während der Schwangerschaft und auch später. Über ihre Reaktion war ich wirklich positiv überrascht und es tat richtig gut.

Mein Mann.... jaaaaa.... er ist nach wie vor etwas reserviert.

Er fragt nie von alleine, wie es geht oder wie ein Arztbesuch verlaufen ist. Er meidet mich nicht, er fasst mich an, nimmt mich in den Arm und alles, was dazugehört - ABER, meinen Bauch lässt er komplett links liegen. Berührt er ihn versehentlich mal, zuckt er zurück, als hätte er sich verbrannt. Ich hoffe und glaube nach wie vor, dass sich das bessern wird, wenn man etwas sieht und der Bauch anfängt zu wachsen - oder wenn wir wissen, ob es ein Mädchen oder Junge wird.
Sehen wird man es wohl bald, da ich ziemlich schlank bin und mein Bauch immer nur nach vorne wächst, bleibt das wohl nicht aus....

Das Gummibärchen ist nun schon längst kein Gummibärchen mehr. ;-)
Die Untersuchung diese Woche verlief gut. Alles sieht gut aus. Das Gehirn ist gut entwickelt, es hat geschlafen und musste kurz geweckt werden. Die kleine Hand lag über dem Kopf.

Ich könnte bei der nächsten Untersuchung eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und überlege mir bis dahin, ob ich es machen lasse....

So, das war erst einmal das Neueste.
Bis bald und viele Grüße,
Gummibärchen72

Re: Schwanger mit ü 40

Mensch, Gummibärchen, das klingt doch richtig gut!! Freue mich sehr für dich, dass du dich dafür entschieden hast!!

Alles Liebe :-*

Re: Schwanger mit ü 40

Oh wie schön, dass du dich wieder meldest .... und dann doch wirklich mit schönen Nachrichten.

Ich habe das Gefühl, ihr werdet euch wieder finden ....

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen72,

schön diese Nachricht von Dir zu lesen. Ich glaube Dir, dass es Deinem Mann nach wie vor schwer fällt, mit der Schwangerschaft klarzukommen. Ich kann mir vorstellen, dass er gerade auch mit sich selber kämpft. Er berührt dich, begehrt dich also nach wie vor. Und gelegentlich kommt er auch mal an den Bauch. Die Frage ist, ob das unbeabsichtigt geschieht, oder ob er u. U. einerseits schon Kontakt mit dem ungeborenen aufnehmen möchte, es sich aber abdererseits nicht zugesteht und dann die Hand zurückzieht. so lange keine Kindsbewegungen spürbar sind, ist ja auch für ihn noch nicht klar, wie das Kind auf ihn reagiert.

Ich kann immer nur meiner Frau vertrauen, wenn ich den Kopf auf ihren Bauch lege und sie sagt, sie habe das Gefühl, das Kind komme zu meinem Ohr hin. Noch spüre ich da selbst nichts. So ist es letztlich auch bei ihm, wenn seine Hand den Bauch berührt. In einigen Wochen wird er aber Kindsbewegungen spüren, wenn er deinen Bacuh berührt. Dann spürt er die "Antwort" des Ungeborenen auf seinen Körperkontakt. Dann wird die Sache auch für ihn greifbarer. Dann ist nonverbale Kommunikation da. Und da man nicht  "nicht kommunizieren" kann, wird er in irgendeiner Form auf die Antwort, die er erhält, antworten müssen.

Ich wünsche Dir alles gute, dass Euer Kind es dann schafft, ihn für sich zu gewinnen.

Gruß, Nobody

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Nobody,

danke dir für deine Worte.
Ich denke, du hast mit deiner Meinung recht. Mein Mann wird anders reagieren, wenn er erst die Bewegungen spürt.
Aber ich denke, so richtig bewusst wird ihm alles erst, wenn ES da ist, vorher ist alles ein wenig unrealistisch.

Ich lasse meinen Mann derzeit in Ruhe. Ich spreche nicht über die Schwangerschaft,  ich lasse es langsam sacken.
Ohne Kleidung kann man ein wenig Bauch erahnen - ok, es könnte theoretisch auch Speck sein, aber der wäre dann neu :-).

Ich merke seine Blicke und in den letzten Tagen hat er mich immer wieder seitlich am Bauch angefasst - ohne wegzuzucken. Vorne fasst er aber nach wie vor nicht an den Bauch.

Nun ist schon die 15. Woche angebrochen. Die Zeit, dass man das Geschlecht erkenen kann, oder auch die Bewegungen spüren kann, rückt näher.
Mitte September habe ich meinen nächsten Termin, vielleicht ist ja bis dahin schon alles anders geworden....

Ich wünsche dir und deiner Frau erst einmal weiterhin eine enspannte Schwangerschaft und genießt die Zeit. Deine Frau hat solch ein Glück, dass sie einen Mann wie dich hat!!!

LG auch an die anderen vielen, netten Worte,
Gummibärchen72

 

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen,

es tut mir sehr leid, was Du mitmachen musstest und noch immer erleben musst.
Das ist ein Alptraum für jede Frau.

Ich habe eine Frage an Dich, natürlich musst Du sie nicht beantworten.
Wir beide sind vermutlich ca gleich alt, ich bin 42 Jahre und erwarte mein drittes Kind, vermutlich auch in etwa gleich weit wie Du.
Ich erlebe jeden Tag unserer Schwangerschaft neu und Du Zuwendung, Vorfreude und das aktive Teilhaben meines Partners tut mir so.gut.

Dein Partner gibt Dir das nicht, im.Gegenteil,er hat Dich massiv unter Druck gesetzt und die Trennung erwogen.

Was macht das mit Dir?
Wirst Du ihm das je verzeihen können?
Ist das Thema bei Euch?

Als " alte Emanze" regt mich sowas immer sehr auf und macht mich wütend.
;-)


Ich wünsche Dir von ganzen Herzen Kraft, Stolz und ein bißchen Wut.
Du schaffst das!

Liebe Grüße, Heilca

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Heilca,

 

ich antworte dir mal per PN.

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo, ich habe dir eine PN geschickt.

Liebe Grüsse und schönen Sonntag noch

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo zusammen,

ich wollte mich mal wieder melden.
Inzwischen bin ich in der 19. SSW und es geht mir gut.

Vor ein paar Tagen habe ich eine Fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen, ich brauchte das, auch zu meiner eiigenen Beruhigung. Es ist alles gutgegangen, ich habe mich zwei Tage ganz brav geschont und es gab keinerlei Komplikationen.

Geoutet hat es sich auch schon zu einer SIE.
3 Mädels = 3 Zicken - ohje.... :-D
Irgendwie tut mir mein Mann ja schon leid... aber, dass es ein Mädchen wird, ist ja eindeutig seine "Schuld"... :-)

Inzwischen fasst er meinen Bauch an und phasenweise ist er sogar recht zugägnlich, was das Baby angeht. Dann gibt es aber auch wieder Tage, da ist er sehr zurückgezogen und ich merke, er braucht wieder Zeit.

Inzwischen weiß auch die Familie Bescheid, seine Eltern stehen natürlich voll hinter ihm und bemittleiden ihn dementsprechend. Die böse Schwiegertochter... usw.
Sie haben es nicht mal hinbekommen, mich nach der Fruchtwasseruntersuchung zu fragen, wie es geht - naja, aber egal. Unter den Umständen werde ich dann auch nichts erzählen, ich warte mal, ob von ihnen was kommt. Das Ergebnis steht ja noch aus, ich muss mich noch über eine Woche gedulden, aber ich habe ein so positives Gefühl, da muss und kann einfach nur alles gut sein.

Meine traurige und negative Phase ist vorüber.
Seit ich den Schritt gemacht habe und es allen erzählt habe, geht es mir besser. Das einzige Problem, das ich nach wie vor habe und was mich echt belastet, das ist mein Schlafproblem.
Ich wache nachts zwischen 3 und 5 Uhr auf und kann nicht mehr schlafen. Mir schwirren die Gedanken nur so durch den Kopf und tagsüber bin ich demensprechend müde.
Ich hoffe, dass sich das bessert, wenn ich die Ergebnisse der Untersuchung habe.
Im Oktober habe ich dann zwei Termine zur Feindiagnostik, zu einem Termin darf meine Tochter mit, weil man da wohl besonders viel sieht - sie freut sich schon auf ihre Schwester.

Bis bald und viele Grüße
Gummibärchen

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen,

herzlichen Glückwunsch erstmal zur 3. Tochter. Ich freue mich, dass es Dir besser geht und auch, dass Dein Mann sich langsam mit dem Baby anfreundet. Gib ihm einfach Zeit, ich denke, spätestens, wenn sie da ist, wird er sich ganz doll freuen!

Mir ist mittlerweile auch egal, was die Familie sagt. Alle waren zuerst sehr zurückhaltend bzw. ablehnend meiner Schwangerschaft gegenüber (3. Kind). Gefreut hat sich aber glücklicherweise mein Mann und meine zwei Großen. Dazu muss ich sagen, dass mein Mann auch kaum meinen Bauch berührt etc. Aber ich denke, für ihn ist es einfach noch nicht so offensichtlich, dass da ein neues Leben drin steckt :)

Wenn er das Baby spürt, wird es sicher auch anders. Wir haben erst in 3 Wochen Feindiagnostik und sind schon gespannt, was es wird. Hoffentlich ist alles ok.

So, dann sei mal lieb gedrückt und weiterhin alles Gute!

Iry

 

Re: Schwanger mit ü 40

Das freut mich sehr für dich. Der Rest wird sich mit der Zeit finden. Wenn die Prinzessin erst da ist, wird sie den Papa schon um den Finger wickeln. Das haben Nesthäkchen so an sich, vor allem Mädels ;-)

Ich hoffe du kannst die weitere Schwangerschaft genießen. Pfeif auf die anderen. Hauptsache dir und dem Baby geht's gut :-)

Wir nehmen die Kinder auch mit zum nächsten Ultraschall in 3 Wochen und hoffen sehr auf ein Outing. Sie sind schon sooo gespannt und wir auch.

Mein Mann kann mit dem Bauch auch nie was anfangen, obwohl alles Wunschkinder sind. Ihn packt es dafür dann im Kreißsaal :-) Für die meisten Männer ist das Baby einfach erst so richtig greifbar, wenn es da ist. Und ihr habt ja nochmal ne besondere Situation. Es wurd bestimmt alles gut :-*

Liebe Grüße

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen ist es amtlich: Es wird ein gesundes Mädchen - zumindest gesund, was die Fruchtwasseruntersuchung angeht.

Ende des Monats findet dann das große Organscreening statt, aber meine Ärztin hat schon grob nachgeschaut und meinte, das wird ein perfektes kleines Mädchen. <3

 

VG

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo Gummibärchen

Das ist ja sehr schön, und wieder ein Mädchen. 

Da wird sich dein Mann aber bestimmt freuen.

Wie klappt es denn im Moment mit deinem Mann? Freut er sich jetzt auch aufs Baby? 

Ich wünsche dir weiterhin alles gute für deine Schwangerschaft.

Liebe Grüsse

Re: Schwanger mit ü 40

Hallo,

jaaaa, es wird nach und nach immer alles besser - ich schreibe dir mal eine PN.

VG

Re: Schwanger mit ü 40

Mensch, herzlichen Glückwunsch!! Ich freue mich ehrlich sehr für dich. Wir haben in 10 Tagen das große Organscreening und hoffen auch auf ein Outing. Die Kinder dürfen alle mit und wir sind alle sehr gespannt.

Ich finde es wirklich schön, dass du uns immer mal updatest. Deine Geschichte hat mich ganz schön bewegt und es ist so schön, dass alles nach einem Happy End aussieht. Weiter so und alles Liebe!!
Mimi
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App