Suchen Menü

Pupertät...Hilferuf einer Mutter

Hallo zusammen,

ich habe eine knapp 11jährige Tochter die mich seit geraumer Zeit wirklich zum verzweifeln bringt.

Es ist die typische Pupertäts-Trotzphase...Launenwechsel im minutentakt, freche + respektlose Antworten oder Kommentare, Chaos im Kinderzimmer etc., taube Ohren.

Ich weiß das geht vorüber, ich habe auch wirklich versucht es mit ein wenig Humor zu nehmen, mir vorgenommen ihre Beleidigungen nicht persönlich zu nehmen...aber ich bin fertig. Ich sitze hier heulend vor dem PC...es tut mir einfach weh und ich möchte so nicht weitermachen da unser ganzes Familienleben mittlerweile darunter leidet. Es richtet sich nur noch nach den Launen unserer Tochter.

Vielleicht ist hier jemand, der mir ein paar Tipps für diese schwierige Zeit geben kann ?!

LG

Tina

Bisherige Antworten

Pupertät...Hilferuf einer Mutter

hallo tina,
wie geht es dir denn inzwischen? hat sich schon was getan?
ich habe selbst eine tochter die demnächst 13 jahre wird. ich kenne das zwar bisher noch nicht (solch verhalten), aber wenn meine so wäre, dann würde ich mich mit ihr mal verabreden (eis essen, pizza..irgendwas halt) und würde mal versuchen wie als freundin mit ihr zu reden. frag sie ob sie sich wohl fühlt, was stört sie, hat sie sorgen/kummer weil sie ihren frust zu hause auslässt..... sag ihr, dass du dir sorgen machst und das es dir weh tut, wenn sie so mit dir umgeht. sag ihr, wenn du so mit ihr umgehen würdest, dann würde es ihr auch weh tun. sag ihr, dass du sie liebst und du nur möchtest das es ihr gut geht.
was ich sagen will..... versuch an sie ranzukommen. versucht kompromisse zu machen.
ich weiß ja nicht, wie es bei euch zu hause untereinander so abgeht. manche teenies fühlen sich vernachlässigt, wo wir eltern denken...kann ja nicht sein. manche teenies haben einfach freizeitfrust, weil es vlt mädels gibt die nicht so nett zu ihr sind. oder streß mit jungs. das alles kann eine ursache des verhaltens sein.
und vor allem. nimm sie ernst. eltern neigen manchmal dazu...eine sache einfach so abzutun.
meine hatte neulich so einen streß mit ihrer besten freundin, dass sie im zimmer saß und doll wut hatte. ich bin rein und fragte vorsichtig was los ist. natürlich kam keine reaktion... sie weinte. ich nahm sie einfach in den arm und sagte nichts. dann redete sie von allein. ich fragte sie, ob ich mal mit der freundin reden soll. das tat ich dann auch und dann stellte sich heraus, dass es nur missverständnis war.
ich denke die pubertät kann man als eltern und als teenie einfach nur versuchen zu überstehen. die kinder können nichts dafür, wenn sie hormonschwankungen bekommen. und wir eltern können nur versuchen , sie in die richtige bahn zu lenken.
ich mache auch nicht immer alles richtig....aber bisher hat mich mein kind noch nicht angeschrien oder beschimpft.
alles gute
lg :ROSE:

Pupertät...Hilferuf einer Mutter

Hallo Tina,
Du beschreibst gerade auch meine Tochter und die ist erst 9 Jahre alt. An manchen Tagen kann ich es locker nehmen, an manchen Tagen raste ich aus. Wenn Sie mich anschreit, geht gar nicht. Ich habe Angst das wir uns schlagen, wenn sie 12 Jahre alt ist, da wir Beide sehr aufbrausend
sind. Aber wir vertragen uns auch schnell wieder und sprechen dann darüber und ich finde es ganz wichtig, das auch wir Erwachsene Fehler zugeben und uns entschuldigen können.
Als Tip könnte ich Dir vorschlagen, (hilft bei uns super), eine Auszeit zu nehmen, d. h. Deine Tochter vielleicht ein paar Tage zu Verwandschaft geben.
Viele Grüße
Julie
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Mikrozephalie

    Mikrozephalie ist eine Art von Schädelverformung bei neugeborenen Säuglingen. Hierbei ist der Kopfumfang des Kindes deutlich verkleinert, was ein starkes Missverhältnis zwischen... → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen