Suchen Menü

Nochmal zu booster

Hallo liebe Frau Dr. Grüne,

ich habe nochmal eine Frage zum booster. Mein Hausarzt impft schwangere Frauen nicht - ich solle das bei meinem Gynäkologen machen lassen , dieser impft aber auch nicht. Nun könnte ich zu einer lokalen freien Impfstelle gehen . Es kam jetzt mein Gedanke ob ich nicht vorher im Blut beim Hausarzt meine Antikörper bestimmen lassen könnte um zu sehen ob ein booster überhaupt nötig ist .mir ging es nach der 2. Impfung wochenlang schlecht.
 Zweifach geimpft bin ich ja. Diese schon vorhandenen Antikörper würden das Baby auch schützen nach der Geburt? Oder passiert das nur wenn die Impfung während der Schwangerschaft verabreicht wird? Und gibt es auch da zahlen wann der Zeitpunkt am besten ist? Hatte gelesen Woche 20-32 wäre die Plazenta Gängigkeit für die Antikörper am besten? 

vielen lieben Dank für Ihre Hilfe! 
liebe Grüße 

Katrin 

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 22.06.2022, 22:26 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Nochmal zu booster

Hallo Katrin,

Die STIKO empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren eine Auffrischimpfung, diese Empfehlung gilt auch für Schwangere ab dem 2. Trimenon, für Stillende und allgemein für Frauen im gebärfähigen Alter. Schwangeren, die bereits ihre Grundimmunisierung abgeschlossen haben, soll unabhängig vom Alter ab dem 2. Trimenon eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty im Abstand von mindestens 3 Monaten zur letzten Impfstoffdosis angeboten werden, auch wenn für diese Gruppe bisher weder Daten zu einer Auffrischimpfung generell noch zu einer Auffrischimpfung im Abstand von 3 Monaten vorliegen.

Daran sollte sich auch Ihr Hausarzt eigentlich orientieren, da eine Covid Infektion gerade während der Schwangerschaft nicht selten einen schwereren Verlauf nimmt.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/alles-rund-um-die-impfung/die-corona-schutzimpfung-in-schwangerschaft-stillzeit-und-bei-kinderwunsch/#tab-5166-3

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Nochmal zu booster

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

ja diese Informationen sind mir auch alle benannt. Fand es auch sehr komisch das mein Hausarzt die Impfung bei Schwangeren ablehnt. 
Ich wollte gern wissen wie es um den Schutz fürs Neugeborene aussieht wenn die grundimmunisierung bereits vor der Schwangerschaft erfolgte und halt währenddessen kein booster verabreicht wird -die Antikörper im Blut der Mutter die bereits vorhanden sind erreichen das Kind im Mutterleib ja trotzdem oder? 
vielen Dank und liebe Grüße Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 23.06.2022, 07:07 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Nochmal zu booster

Hallo Katrin,

der zu erwartende Schutz für das Neugeborene ist bei zurückliegender Grundimmusierung ohne Booster äußerst gering.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Nochmal zu booster

Vielen Dank.

Habe eine Gynäkologin im Nachbarort gefunden die auch nicht-Patientinnen von ihr impft. Dort werde ich mir einen Termin vereinbaren. Sicher ist sicher. 

viele liebe Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 24.06.2022, 08:19 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Nochmal zu booster

Hallo Katrin,

bei der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen würde ich Ihnen das empfehlen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen