Suchen Menü

BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo wertes Experten Team,

aktuell bin ich in der 34. SSW und mir geht's zum Glück super. Am vergangenen Dienstag war ich zum US, der kleine Schatz entwickelt sich super, ist zwar ehr zart aber alles absolut in der Norm und mir ganz recht, da ich unter Schwangerschaftsdiabetes leide. ( Spritzen muss ich noch nicht) 

Nun liegt er aber immer noch in Bel, beim letzten US war er in QL und davor auch schon in Bel. In SL war er nur ziemlich am Anfang Mal. Mein großer Sohn war damals auch in Bel und kam mit geplantem KS zur Welt, 11 Tage früher wurde er geholt. Nun meine Frage.. An was könnte das liegen? Ist die Nabelschnur vllt zu kurz, sodass er sich nicht drehen kann? Oder ist mein Becken "dran Schuld"? Ich hätte mir so sehr eine natürliche Geburt gewünscht aber mit Bel kommt es natürlich nicht in Frage für mich.  Nun könnte ich ja mit Hilfe von indischer Brücke, moxen usw. versuchen nachzuhelfen aber ist das dann überhaupt sinnvoll wenn es vllt an der Länge der Nabelschnur liegt? Kann man das im US nicht sehen? 

Ich danke ihnen schon einmal im voraus und verbleibe mit vielen Grüßen. Katharina

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.04.2021, 19:31 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Winzling,

das Wiederholungsrisiko von Beckenendlagen ist erhöht, auch wenn ich das nicht mit einer konkreten Zahl belegen kann. Ursachen können eine untypische Gebärmutterform, Gebärmuttermyome oder die knöcheren Beckenform der werdenden Mutter sein. In über 50%  ist jedoch kein Grund ersichtlich. Die Nabenschnur ist es eher nicht. Sollte das Kind sich nicht bis zur 35. SSW gedreht haben, ist es an der Zeit, einen Termin zur Geburtsplanung zu vereinbaren.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Vielen Dank für die schnelle Antwort.:) Ich hab am 23.04. den Termin zur Geburtsplanung im Krankenhaus. Vllt dreht er sich ja noch und wenn nicht, dann übersteh ich den Kaiserschnitt auch wieder, Hauptsache der kleine Mann kommt gesund zur Welt.

LG Katharina

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.04.2021, 08:24 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Winzling,

ja, das ist die richtige Einstellung.
Ich wünsche Ihnen jedenfalls glückliche letzte Schwangerschaftswochen und alles Gute für die Entbindung, wie auch immer sie verlaufen wird!

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Vielen lieben Dank, das ist wirklich sehr nett!:)

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 11.04.2021, 13:04 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Winzling,

gern. So wie es auch immer kommen wird, wird es sicherlich gut werden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Daran glaube ich ganz fest und geh auch davon aus.:) GLG

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 12.04.2021, 07:16 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Alles Gute!

:GIRL 154:

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Vielen lieben Dank:-):IN LOVE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 13.04.2021, 12:57 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Sehr gern! Melden Sie sich wieder, wenn Sie mögen, wenn es Neuigkeiten gibt.

:ROSE:

 

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Das mache ich sehr gerne.:-):IN LOVE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.04.2021, 19:16 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

nun rückt der Planungstermin näher - in einer Woche haben Sie Klarheit.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Frau Dr. Grüne,

ich bereits am kommenden Montag einen Termin bei meiner FA, da werde ich schon Mal erfahren wie sich der Kleine aktuell positioniert hat.:-) Da er ja nun schon etwas Kraft hat spüre ich ihn stark, zumindest zeitweise. Meine Vermutung ist, dass er noch in Bel liegt. Ist es denn normal, dass ich das Gefühl hab als würde er mir sehr auf den Muttermund drücken? Manchmal tut es fast schon weh und manchmal fühlt es sich so an als würde es etwas "aufdrücken". Man kann es schlecht beschreiben. 

Und wenn ich einmal beim fragen bin..:-[ Bei einem geplanten KS wegen Bel und der Umstand daß ich ich unter Schwangerschaftsdiabetes leide, wann ist dann für gewöhnlich der Entbindungstermin? Immernoch bis zu 14 Tage vor dem errechneten Termin?

Ich danke Ihnen schon im voraus und verbleibe mit vielen Grüßen, Katharina:ROSE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 16.04.2021, 20:32 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

der Druck auf den Muttermund kann durch ein Strecken des Kindes in BEL ausgelöst werden oder auch durch Tritte, sofern es eine Steißfußlage ist.

Der Entbindungstermin wird meist relativ nah an den errechneten Termin gelegt, solang das Kind gut versorgt und die Stoffwechsellage gut eingestellt ist - in der Regel 1 Woche vor der Geburt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Ja genau so fühlt es sich auch an, als ob der kleine Gauner wie in ner Hängematte schaukelt und nach unten drückt.:D Dafür merke ich zb am Rippenbogen absolut nichts, daher geh ich weiterhin von einer Bel aus.:/

Laut Ärztin macht meine Plazenta einen super Job, der kleine Schatz wird super versorgt. Er ist ehr klein und zierlich (sind sein Papa und ich aber auch), was bei der Diabetis ja positiv ist. 

Der errechnete Termin ist der 28.05. und ich hoffe sehr, dass die Ärzte im Krankenhaus es auch so sehen,dass er so lange es geht drin bleiben darf! 7 Tage vorher wäre der 21.05.2021... wäre ja ein schönes Geburtsdatum.;) Dann lieg ich zwar am 24.05. zu meinem Geburtstag in der Klinik aber was soll's.:) 

Wissen Sie ob es theoretisch möglich ist, dass ich mein Baby dann nach den Untersuchungen und nach dem KS direkt wieder zu mir bekommen kann? Bei meinem damaligen KS vor 8 Jahren lag ich ca 3 Stunden alleine im Aufwachraum (trotz PDA) und der Papa hat das Bonding im Kreissaal gemacht. Ich hab's ihm gegönnt aber ich hab mich mies gefühlt.:( Hatte dann auch kaum Milcheinschuss und hab mich natürlich wie "abgestellt" gefühlt. An der Bindung zu meinem Sohn hat das zum Glück absolut nichts geändert, hab ihn dann im Zimmer in den Arm bekommen und war sofort zu 100% Mama und verliebt wie noch nie.:) Trotzdem werde ich die im Krankenhaus fragen ob das auch anders ablaufen kann. Macht das Sinn? 

Glg und vielen Dank für ihre Unterstützung!:)

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 17.04.2021, 13:26 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

ja, es sollte selbstverständlich sein, dass das Kind bei Ihnen ist.
Wenn die Sectio in PDA oder Spinalanästhesie durchgeführt wurde und es dort nicht überfüllt ist, sollten Sie die ersten Lebensstunden Ihres Kleinen im Kreissaal verbringen dürfen.
Erstaunlich, dass das vor 8 Jahren anders war. Sprechen Sie diesen sehr berechtigten Wunsch unbedingt beim Planungsgespräch an.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort!:) Ich war mir ziemlich sicher das es dieses Mal wieder so ablaufen würde und bin natürlich jetzt sehr happy, dass das offensichtlich nicht mehr so gehändelt wird. Werde das am Freitag im Krankenhaus definitiv erfragen und auch einfordern.:)

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 17.04.2021, 18:35 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

das sollten Sie tun. Diese ersten Momente mit einem Neugeborenen sind so unendlich berührend. Lassen Sie sich das nicht entgehen, sofern es hoffentlich auf beiden Seiten keine medizinischen Komplikationen gibt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Ja, das ist es ganz bestimmt und es ist so wichtig.:) Ich werde ihnen berichten was sie im Krankenhaus dazu gesagt haben. 

Haben Sie noch ein schönes, restliches Wochenende.

GLG Katharina:)

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 18.04.2021, 12:06 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

ja, melden Sie sich sehr gern zurück.
Ich wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Frau Dr. Grüne,

ich bin immer noch völlig baff und happy. Mein kleiner Untermieter hat sich doch tatsächlich von Bel in SL gedreht.:JOKINGLY: Meine FA hat sich auch riesig mit mir gefreut. Er liegt zwar noch nicht fest im Becken sondern ehr noch links mit dem Köpfchen aber er hat sich gedreht. Nun hoffe ich natürlich sehr, dass er am Freitag bei der Geburtsplanung auch noch so liegt und ich vaginal entbinden kann. Ab nächster Woche starten wir mit der Akupunktur denn durch die Diabetis darf ich nicht über den Termin gehen. 

Ich danke Ihnen noch Mal sehr für ihre Hilfe und komme bestimmt noch Mal drauf zurück.:)

GLG Katharina:-)

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 19.04.2021, 21:53 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

na das sind ja gute Nachrichten. Mit guter Wahrscheinlichkeit bleibt es jetzt bei der Schädellage.
Dann haben Sie sich die ganzen Gedanken überflüssigerweise machen müssen und können nun hoffentlich einer normalen Geburt entgegensehen. Wie schön!
Ich wünsche das Beste für den noch kommenden Verlauf.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Ja da haben Sie völlig Recht. Da ich ja beim ersten Kind bereits einen Kaiserschnitt hatte, war es für mich irgendwie "klar", dass es wieder so wird, die Wahrscheinlichkeit war ja auch hoch. Nun bin ich natürlich umso überraschter und erfreuter über die Wendung.:) 

Ich danke ihnen ganz sehr, VG Katharina:ROSE:

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.04.2021, 22:28 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: BEL und Frage zur Nabelschnur

Hallo Katharina,

das ist absolut nachvollziehbar.

Umso schöner, dass es Ihr Kleiner nun einen Purzelbaum geschlagen hat ...

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Pseudokrupp (Krupphusten)

    Pseudokrupp (Krupphusten) ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, die fast ausschließlich bei Kindern bis zum Alter von sechs Jahren auftritt. Jungen sind häufiger betroffen als... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen