Suchen Menü

Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Liebes Expertenteam,

Erstmal vielen Dank für Ihre Unterstützung in dieser herausfordernden Lebenssituation. Sie tragen dazu bei, dass wir Frauen gut durch diese schwere Zeit kommen. Als stiller Mitleser habe ich nun auch einige Fragen:

Unsere Situation: Wir versuchen seit 1,5 J. absolut erfolglos unseren Kinderwunsch umzusetzen (keine FG in der VG). Bei mir (33) besteht ein Verdacht auf Gelbkörperschwäche aufgrund langanhaltender Schmierblutungen, die meist nach dem Eisprung bzw. ab Zyklusmitte und sehr ausgeprägt min. 1-1,5 Wochen vor der Periode auftreten. Meine Ärztin hat mir vor 4 Monaten Progesteron (Famenita 200mg) verschrieben, die ich nach dem Eisprung für 12-14 Tage einnehme. Die Schmierblutungen, die am Ende des Zyklus auftreten, sind dadurch fast vollständig verschwunden, jedoch sind die SB in der Zyklusmitte stärker geworden. Zudem hat sich mein Eisprung nach vorne gelagert (zuletzt ZT 11 statt früher ZT 16/17).

1) Sind diese Veränderungen als gutes Zeichen zu werten (also, dass das Progesteron wirkt)?

2) Ich habe hier schon häufiger gelesen, dass das Problem bei GKS in einer gestörten Eizellreifung d.h. in der ersten Zyklushälfte liegt, meine Frauenärztin hat dies negiert, was mich verunsichert. Ich habe hier öfter gelesen, dass Clomifen helfen soll. Macht es Sinn eine Behandlung mit Clomifen zu starten bzw. dies bei der Ärztin zu erbitten? Oder reicht die Progesteronbehandlung alleine bereits aus?

3) Daneben sind außer einem Zyklusmonitoring mit Blutest an ZT18 (normaler Eisprung, grenzwertiger Progesteronwert, unauffällige Schilddrüsenwerte) bei mir bislang keine weiteren diagnostischen Maßnahmen erfolgt, ich habe aber auch (bis auf die SB) keine Beschwerden, einen regelm. Zyklus und laut Tracking mittels AVA auch einen regelm. Eisprung. Sollte noch weitere Diagnostik durchgeführt werden wie eine Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit oder erfolgt das erst in der Kiwu-Klinik?

Mein Partner: Gleichzeitig wurde bei meinem Partner eine Asthenozoospermie mit Werten zwischen 20 und 26 (Grenzwert 32) festgestellt (leider weiß ich gerade die Einheit nicht mehr), ihm wurde zunächst Promotil (Nahrungsergänzungsmittel) und einige Monate später eine OP zur Entfernung einer vorhandenen Varikozele (Grad 2-3) empfohlen, die jetzt im September stattfindet. Bei beiden Maßnahmen ist die Wirkung umstritten bzw. die Studienlage nicht eindeutig.

4) Meine Frage ist nun, ab wann man mit einer (möglichen) Verbesserung der Spermienwerte rechnen kann (z. B. über die 65-75 Tage der Spermienbildung hinaus), weil davon auch abhängt, wann wir weitere Maßnahmen wie KiWu-Klinik oder eine mögl. Clomifenbehandlung ergreifen (gegen letzteres kann man ja auch eine Resistenz entwickeln und ich wollte keine Chancen "verschwenden"), d.h. macht es Sinn zu warten oder sollten wir keine Zeit verschwenden und zeitnah handeln?

5) Wir sind schon lange verpartnert (fast 16 Jahre), mehrere Jahre vor dem Kinderwunsch hatten wir kaum mehr sexuellen Kontakt (1x im Jahr), was für uns beide auch ok war. Nun beschränkt er sich aber auch meist auf die fruchtbaren Tage. Könnte darin ebenfalls ein Grund bestehen (Stichwort Immunabwehr)?

6) Oder sind die beiden bislang bekannten "Haupt"befunde (GSK bei mir und leichte Asthenozoospermie bei meinem Partner) Ihrer Erfahrung nach eine ausreichende Erklärung für den unerfüllten Kinderwunsch? Ich bin mittlerweile nämlich echt verzweifelt, da es bei den meisten Paaren in unserem Umfeld relativ schnell klappt mit dem schwanger werden und sich bei uns gar nichts tut.

Mir ist bewusst, dass dies ein langer Text mit vielen Fragen ist, jedoch würde ich mich über Antworten sehr freuen! Vielen Dank!!!

 

Bisherige Antworten
9monate-Gesundheitsteam
9monate-Gesundheitsteam | 10.09.2020, 01:43 Uhr
79 Beiträge seit 30.06.2020

Re: Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Hallo wirbelwinnie,

kein Problem, wir beantworten auch längere Texte, wenngleich die teilweise notwendige Recherche die Antwort auch verzögern kann.
Jetzt aber zu Ihren Fragen. Allgemein gilt in der Medizin sozusagen, dass erst die wahrscheinlichsten Ursachen angenommen werden, bevor man sich auf etwas anderes stürzt (von Ausnahmen natürlich abgesehen!). Was wir damit sagen wollen, ist, dass es jetzt sinnvoll ist, jetzt erst einmal davon auszugehen, dass die Gelbkörperschwäche und die Asthenozoospermie die Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch sind. Beide Befunde bedeuten aber natürlich nicht, dass Sie unfruchtbar sind.
Der beschriebene Stress und der vorhandene Druck sind für eine Schwangerschaft wohl auch eher ungünstig, selbst wenn beides nachvollziehbar ist. Eine Schwangerschaft sollte aber auf jeden Fall auch so möglich sein, regelmäßigerer und entspannterer Geschlechtsverkehr ist aber sicher auch für eine Schwangerschaft besser.
Bis sich ein Erfolg der Maßnahmen bei Ihrem Mann einstellt, kann auch länger als die reine Spermienproduktionszeit dauern. Es ist aber sicher eine gute sinnvolle Idee, den Verlauf zu beobachten und nach den von Ihnen genannten 65-70 Tagen die ersten Verlaufskontrollen vorzunehmen, ob sich im Spermiogramm etwas geändert hat.
Zum Progesteron: Die Veränderungen im Zyklus deuten darauf hin, dass das Progesteron wirkt und auch hier gilt, wenn durch die Gelbkörperschwäche zu wenig Progesteron gebildet wird und das zugeführte Progesteron zu wirken scheint, sollte erst einmal davon ausgegangen werden, dass der "Mangel" damit behoben ist. Eine Ultraschallungersuchung der Gebärmutterschleimhaut im Verlauf kann den Erfolg nochmal mit beurteilen. Das könnte bei Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt stattfinden, andere, aufwändigere  Untersuchungen werden dann wahrscheinlich erst in der Klinik stattfinden.
Wir hoffen, wir konnten damit die Fragen soweit verständlich beantworten. Falls nicht, teilen Sie uns nur mit, was Sie nicht verstanden haben. Falls weitere Fragen auftauchen, sind wir natürlich gerne wieder für Sie da.

Wir drücken Ihnen die Daumen - Ihr 9Monate Gesundheitsteam

Re: Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Hallo,

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort!!! Das hat mir auf jeden Fall schon ein gutes Stück weitergeholfen... Ich werde dann bzgl. des Progesterons bzw. der Gebärmutterschleimhaut nochmal mit meiner FA sprechen. Beim letzten Zyklusmonitoring war die Schleimhaut eher mittelmäßig ausgeprägt (7mm), laut meiner FA noch ausreichend.

Noch eine vertiefende Frage dazu: Das heißt also, dass ich aufgrund der sich abzeichnenden Veränderungen im Zyklus davon ausgehen kann, dass sonst mit der Eizellreifung (insb. in der ersten Zyklushälfte) alles in Ordnung ist? In der ersten Zyklushälfte passiert ja viel wichtiges und ich war davon ausgegangen, dass die Gelbkörperschwäche aus einer vorhergehenden unzureichenden Entwicklung des Follikels resultiert. Wie soll die Einnahme von Progesteron, die ja erst in der 2. Zyklushälfte geschieht, darauf Einfluss nehmen?

Und ist davon auszugehen, dass sich die GKS irgendwann (d.h. vor den Wechseljahren) durch Einnahme des Progesterons reguliert oder ist das ein bleibendes hormonelles Ungleichgewicht? Ich frage dies, da ich neben den Schwierigkeiten schwanger zu werden auch Symptome wie PMS und starke Hautunreinheiten hatte, die sich zuletzt jedoch auch deutlich reduziert haben. 

 

Generell kann ich nachvollziehen, dass man zunächst von den wahrscheinlichsten Ursachen ausgeht. Andererseits mache ich mir schon einen Kopf, ob nicht noch irgendwo etwas komplett "unentdecktes" schlummert, was uns ebenfalls im Weg steht. Hier in den Foren liest man ja von allerhand Möglichkeiten (verfrühte Spermiensterblichkeit, undurchlässige Eileiter etc). Gleichzeitig setzt mich mein zunehmendes Alter unter Druck... Wir haben nun beschlossen, dass wir die OP in Ruhe abwarten, im nächsten Jahr dann aber in die Kiwu-Klinik gehen, um nicht mehr Zeit zu verlieren. Bislang hat sich ja nicht mal das allerkleinste bißchen in Richtung Schwangerschaft getan hat und wir bekommen immer mehr den Eindruck, es nicht auf natürlichem Wege zu schaffen.

Nochmal vielen herzlichen Dank für die Infos und Ihre Unterstützung in dieser ziemlich verwirrenden Zeit...

VG

9monate-Gesundheitsteam
9monate-Gesundheitsteam | 19.09.2020, 17:49 Uhr
79 Beiträge seit 30.06.2020

Re: Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Hallo wirbelwinnie,

es freut uns sehr, dass Ihre Antwort für Sie bereits hilfreich war. Herzlichen Dank für Ihr Lob, darüber freuen wir uns hier sehr!
Zu Ihren weiteren Fragen: Die Gelbkörperschwäche ist ein medizinisch komplizierteres und umstrittenes Problem. Zwar wird sicher nicht angezweifelt, dass es diese gibt, derzeit steht aber der wissenschaftliche Beweis, dass die Gelbkörperschwäche die Fruchtbarkeit einschränkt, noch aus. Das heißt aber nicht, dass die Ärzte nicht trotzdem davon ausgehen, dass es so ist. Und von der Behandlung scheinen Sie ja auch jetzt anderweitig bereits zu profitieren.
Gleichzeitig gibt es verschiedene Theorien, was die Gelbkörperschwäche genau ist. Eine Theorie besagt, der Gelbkörper könne nicht genügend Progesteron bilden, warum auch immer, eine andere Theorie besagt, der Gelbkörper kann aus irgendwelchen Gründen nicht ausreichend zur Produktion des Hormons stimuliert werden, drittens gibt es auch die Theorie, dass die Gebärmutterschleimhaut nicht richtig auf die hormonelle Stimulation antworten kann. Was letztlich richtig ist, weiß derzeit niemand, möglicherweise handelt es sich um eine Kombination aus mehreren oder die Diagnose unterscheidet sich von Person zu Person. Letztlich wird aber derzeit davon ausgegangen, dass die Eizellen "normal" sind, lediglich der Follikel, also das kleine Trägervehikel der Eizellen, ist nicht richtig entwickelt. Damit gäbe es keine Defizite in der ersten Zyklushälfte, die Folgen der mangelnden Reifung des Follikels wird durch die Hormongabe in der zweiten Zyklushälfte ausgeglichen.
Eine Höhe von 7 mm ist sicher nicht optimal für eine Schwangerschaft (eine nicht allzu alte Studie fand eine optimale Höhe von 11 mm), eine Schwangerschaft war in der selben Studie bei 7 mm aber jedenfalls möglich. Vorsicht aber vor Überinterpretation, die Studien untersuchte In vitro Schwangerschaften. Trotzdem, es ist davon auszugehen, dass unter 7 mm eine Schwangerschaft möglich ist, wie ja auch Ihre Frauenärztin bestätigt.
Derzeit ist leider nicht davon auszugehen, dass sich durch eine lange Behandlung der Gelbkörperschwäche die Notwendigkeit für die Einnahme von Progesteron irgendwann legt, uns sind aber hierzu keine Langzeitstudien bekannt, die das untersucht hätten.
Ihre Sorge können wir gut nachvollziehen. Gerade, wenn man eben nichts tun kann außer abwarten, fällt es eben schwer, ruhig zu bleiben und nicht gestresst zu werden. Vielleicht können Sie aber die Zeit bis dahin aber genau dazu nutzen, mit Ihrem Partner schöne und ruhige Momente zu verbringen, die die allgemeine Anspannung nehmen. Zusätzlich können Sie ja beide Strategien überlegen, wie Sie möglichst viel Stress aus dem Alltag nehmen. Ansonsten ist der Plan aber sicherlich der richtige: gute Vorbereitung, die notwendige Unterstützung in der Hinterhand haben und Unklarheiten so gut wie möglich beseitigen - für Letzteres stehen vorerst wir zur Verfügung. Zögern Sie nicht, bei Bedarf weitere Fragen zu stellen.

Wir drücken Ihnen die Daumen, halten Sie uns gerne auf dem Laufenden - Ihr 9Monate Gesundheitsteam

Re: Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Liebes Expertenteam,

Nochmals vielen, vielen Dank für diese ausführliche Antwort sowie Ihre Zeit und Mühe!!! Ihre Worte haben mich zum einen sehr entlastet. Ich habe die GKS eher immer als großes Hindernis gesehen, aber Ihre Worte machen Hoffnung. Andererseits hilft es mir auch weiter, dass Sie deutlich die verschiedenen Theorien und Hintergründe dazu beschrieben haben, diese Aspekte waren mir nicht klar. Ich finde es schwer, an gute Informationen (i.S.  von seriös/ fundiert) heranzukommen, da oft auch gar nicht die Zeit in den Arztgesprächen reicht, man sich als Betroffene aber viele Gedanken macht und liest (sicherlich nicht immer die besten Quellen). Daher vielen Dank, dass sie Licht ins Dunkel gebracht haben.

Wir hoffen weiter.... :)

Ihren alles Gute für Ihre weitere ärztliche Tätigkeit, machen Sie so weiter! :) 

9monate-Gesundheitsteam
9monate-Gesundheitsteam | 22.09.2020, 18:45 Uhr
79 Beiträge seit 30.06.2020

Re: Unerfüllter Kinderwunsch bei Gelbkörperschwäche und Asthenozoospermie

Hallo wirbelwinnie,

herzlichen Dank für Ihr Lob. Das freut uns sehr zu hören. Zögern Sie bitte auch nicht, uns weiter Fragen zu stellen, wenn sich welche ergeben. Wir wollen gerne versuchen, weiterhin möglichst fundierte Informationen zu geben. Wenn wir Ihnen damit helfen können, freut uns das sehr!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute - Ihr 9Monate Gesundheitsteam

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 28. Schwangerschaftswoche (28. SSW)

    Ihr Körper beginnt sich auf die Geburt vorzubereiten. Sie selbst beschäftigen sich vielleicht schon mit der Erstausstattung und den Vorsorgeterminen, die ab nun und bis zur 36. SSW... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App