Suchen Menü

wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

hallo ihr lieben,

ich war zwei Tage nach meinem Geburtstag im Februar bei der ersten Kontrolluntersuchung nach dem positiven SS-Test.

Ich konnte nicht anders als in den Bildschirm zu starren und nachdem der Arzt nach 5 min, die Fruchthöhle aus jedem möglichen Winkel und mit Zoomen und drehen, feststellte das dies meine 2 Fehlgeburt ist. Er meinte das nennt man "Windei", der Embryo ist abgegangen.

Am liebsten hätte ich um mich geschlagen und losgeschrien aber ich saß nur da und starrte das Ultraschallbild an solange bis ich vor Tränen in den Augen nur noch verschwommen sah.

Nach fast 2 Jahren, und meiner 1 Fehlgeburt in der 12+7 SSW war ich endlich wieder mental bereit ein Baby zu bekommen und dann das ein "Windei" in der 6 SSW. Das schlimme war ich habe den Arzt gewechselt nach der 1 Fehlgeburt, und erklärte diesem jetzt von meiner 1 Fehlgeburt und er meinte noch, da ich so nervös war, eine 2 Fehlgeburt haben Sie "sicher" nicht keine Sorge. Er erklärte mir von 10.000 Frauen haben 1.000 eine Fehlgeburt. Von den 1.000 Frauen haben 100 eine zweite Fehlgeburt, von den 100 Frauen haben 10 eine dritte Fehlgeburt und von 10 Frauen hat 1 eine vierte Fehlgeburt. Das sei die Statistik und ich gehörte tatsächlich zu den 100 Frauen die eine 2. Fehlgeburt hatten. Ich konnte es nicht glauben.

Die einzige Frage die ich mir stelle ist WIESO ICH? Was habe ich je in meinem leben falsch gemacht, werde ich für etwas bestraft? oder ist es wie der Arzt meint, die biologie - die natur. Aber wieso dann ich? Wieso dann 2 Mal. Brauche ich wieder 1,5 Jahre um dies zu verarbeiten. Bis ich bereit bin meine Angst zu überwinden. Habe ich weitere Fehlgeburten bin ich die 1 von 1.000 Frauen vielleicht. Fragen über Fragen. JA ich weiß das ich nichts falsch gemacht habe aber die Fragen kommen insgeheim immer wieder und der Schmerz bleibt. :,(:-(:HELP:

Bisherige Antworten

Re: wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

Es tut mir so leid für dich. Die Zahlen sind halt Statistik und es kann immer anders kommen. Ich hatte innerhalb von 6 Monaten 2 FG. Mir hat man gesagt, es war einfach ganz großes Pech. Das lässt sich nicht in zahlen ausdrücken und hilft auch nicht über die Trauer und den Schmerz. Aber dann habe ich doch mein 2. gesundes Kind bekommen. 

für mich war die 1. FG viel schlimmer als die 2. wir hatten das Herz schlagen sehen und uns sofort riesig gefreut. Beim 2. mal waren wir viel reservierter und haben versucht uns noch nicht so zu freuen und die Zukunft auszumalen. Daher war der Schmerz beim 2. weniger heftig und die Wellen waren auch weiter auseinander. Ich wünsche dir, dass du diesen Verlust gut verarbeitet und schnell wieder nach vorne schauen kannst. 
Aus meiner Erfahrung: der erste Schock ist gleich, aber dann kann es auch schneller mit dem verarbeiten und heilen gehen.

fühl dich fest gedrückt,

mielchen

Re: wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

Hallo Kiki2020,

Es tut mir sehr leid, dass du eine zweite FG erleben musstest. Das wichtigste ist: du kannst nichts dafür und du hast nichts falsch gemacht. Auch wenn diese Erkenntnis kaum über den Schmerz hinweg tröstet...

Die Frage nach dem Wieso ist schwierig. Es ist verständlich, denn wir Menschen wollen immer auf alles eine Antwort. Aber es gibt nicht immer eine Antwort, und das zu akzeptieren ist sehr schwer. 

Statistiken sind immer so eine Sache... Ich hatte den Gedanken auch nach der ersten FG und mein Mann sagte, eine zweite FG zu haben wäre ja soooo unwahrscheinlich. Aber ich gehöre auch zu den 1.000 von 10.000, also warum nicht auch zu den 100 von 1.000? (Ich hab mal deine Zahlen benutzt.)

Aber diese Zahlen sind zweitrangig. Weißt du, eine SSW kann gut gehen oder auch nicht. Die Natur ist nicht unfehlbar, aber so clever es zu erkennen, wenn sie hier einen gravierenden Fehler gemacht hat, und das ist doch echt gut. Und ich versuche es dann so zu sehen, dass es so sein sollte. Wieso war es so? Ich kann mein restliches Leben mit der Frage leben, aber ich sollte mich davon nicht beherrschen lassen. Es gibt noch so viel schönes, dass auf uns wartet. 

Mein Mann und ich versuchen es gerade erneut. Diesmal werde ich mit dem Risiko leben, dass es schief gehen kann. Und wenn es so ist, dann werde ich mich wieder einige Tage oder Wochen fragen, warum? Warum ich? Warum nicht eine der 100 Leute in meinem Umfeld, dir auch schwanger sind? Was hab ich falsch gemacht? Denn die Trauer ist erlaubt und die Frage nach dem Warum/Wieso ein Teil davon. Und wütend werde ich wohl auch wieder sein. Auch das ist ok. Jede Art, einen Verlust zu bewältigen, ist ok.

Und dann gibt es die Wahl: wie geht es weiter? Hänge ich weiter dem Warum nach oder akzeptiere ich das, was geschehen ist, mache meinen Frieden damit und gehe den nächsten Schritt? Wie auch immer er aussehen mag. Ob nun erneuter Versuch, Adoption (mein Mann sagte, mehr als zwei FG wolle er mich nicht erleiden lassen müssen, also lässt er mir dann die Wahl), oder erstmal gar nichts. Über diese Entscheidung habe ich wieder die Kontrolle. Und das tut gut und ist tröstlich: wir haben nicht immer die Kontrolle über alles, aber darüber, wie wir mit solchen Ereignissen umgehen, schon. Und natürlich bleibt die Erinnerung und der Schmerz. Das ist ok. Auch Jahre später ist es OK. Denn es ist eines der emotionalsten, heftigsten Ereignisse des Lebens.

Zwecks deiner Angst: das Risiko, eine dritte FG zu haben, besteht. Da gibt es nichts schön zu reden. Aber es gibt auch die größere Wahrscheinlichkeit, dass es gut geht, und die Belohnung, diesen Versuch nochmal gewagt zu haben, wäre dein Kind.

Ich hoffe, dass meine Gedanken dazu dir vielleicht ein ganz kleiner Trost waren. 

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ich denke an dich und wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße

Kassy

 

 

Re: wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

Liebe Kassy

Deine Sichtweise hat mir gerade sehr geholfen, vielen Dank.

Ich hatte gestern meine erste Fehlgeburt. Zum Glück recht früh in der 6.SSW. Und trotzdem bin ich wahnsinnig traurig. Die ganze Nacht fühlte ich mich einsam.

Ich habe mich von diesem kleinen Würmchen in Gedanken verabschiebet und versuche nach vorne blicken.

Doch ich habe die gleichen Ängste wie ihr vor einer weiteren Fehlgeburt. Bei mir kommt noch das Alter hinzu. Bin jetzt gerade 38 geworden. Und es ging lange (7,8 Monate) bis ich zum ersten Mal schwanger wurde und ich wurde von diesen Glücksgefühlen überrannt! Es war so wunderschön.

Ich habe Angst, zu alt zu sein für ein Kind. Angst, dass es lange nicht einschlägt, eine weitere Fehlgeburt und ich dann zu alt bin.

Mein ganzes Inneres sagt mir: ich werde mit meinem wunderbaren Partner ein gesundes Baby haben. Ich hoffe so sehr, dass es klappt.

Fühlt ihr euch auch etwas schuldig? So im Sinne hätte ich durch dies oder das vermeiden können?

Ich war nur so kurz schwanger und liebte es. Es ist so traurig.

Franca

Re: wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

Hallo liebe Franca,

Es tut mir sehr leid, dass du eine Fehlgeburt hattest. Ich finde es aber toll, wie du dich dazu äußerst, du bist so optimistisch. 

Wegen deiner Frage nach Schuld: der Kopf sagt, dass ich nicht Schuld bin. Dass es vorkommt, so, wie jeder es einem sagt. Aber das Herz... Ich habe mich noch Wochen später gefragt, ob es irgendetwas gab, was ich falsch gemacht habe. Falsch gegessen, falsch bewegt, zuviel Stress auf der Arbeit... Ich habe mich gefühlt wie eine Versagerin. Mit der Zeit wurde es besser. Ich habe das Buch "Tabuthema Fehlgeburt" von Miriam Funk gelesen. Immer nur stückchenweise. Aber es hat so viel erklärt, und es tat richtig gut. Ich werde mein Sternchen nie vergessen, es war eine schöne Zeit.

Bleib positiv. Du hast nichts falsch gemacht. Ich drücke die Daumen, dass es bald wieder klappt, aber setz dich nicht unter Druck. Positiv bleiben. Fühl dich gedrückt!

Liebe Grüße

Kassy

Re: wie soll ich mit der 2. Fehlgeburt umgehen

Danke dir vielmals liebe Kassy.

Ich wünsche dir auch nur das Allerbeste. Und das wir alle bald ein gesundes Baby unter dem Herzen tragen dürfen.

Dieser kurze Austausch war für mich sehr wichtig und hat mir sehr geholfen.

Alles Liebe, Franca

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen