Suchen Menü

Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hallo zusammen

Ich muss hier einfach mal meine Gefühle loswerden.

Ich wurde vor 3 Wochen operiert wegen einer ELS. Es war nicht direkt geplant und sehr überraschend. Die genaue Diagnose erhielt ich auch erst nach der OP. Anfangs war die Trauer nicht so gross. Ich traute mich auch gar nicht traurig zu sein, da wir keine lange übungszeit hinter uns hatten und ich erst eine Woche vor der OP erfuhr dass ich schwanger bin.

Mittlerweile ist die Trauer riesig und ich kann es kaum beschreiben. Bei den Ärzten fühle ich mich nicht git aufgehoben. Die Hormone, das Gefühl etwas verloren zu haben und niemand der einen wirklich versteht. Sprüche wie es sollte nicht sein, das nächste mal klappts, ihr seid ja noch jung...bäääh..
Ich weiss das! Rational gesehen ja, gefühlsmässig sieht es aber anders aus.
Es ist schrecklich! Ich möchte nur noch schlafen und zu Hause sein. Nichts tun! Arbeiten ist eine Qual!
Mein Freund (ich glaube er ist einfach überfordert mit mir und der situation) und meine Familie sind super lieb. Aber trotzdem habe ich das Gefühl dass mich keiner wirklich versteht. Ich weiss momentan nicht wo mir der Kopf steht und wie ich weitermachen soll. Für mich ist so viel passiert und es ist einfach anders als vorher.
Kennt das jemand?
Es war meine 1. SS, der Eileiter konnte zum Glück erhalten bleiben.

Hoffe hier jemanden zu finden der mir nachfühlen kann.

Grüsse
Bisherige Antworten

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hallo

Ich kann dir nachempfinden wie es dir im Moment geht.

ich war damals in 2i ähnliche Situation hatte zwar keine Eileiterschwangerschaft musste aber auch damals operiert werden. Ich war damals auch überraschend schwanger geplant war diese damals nicht da wir schon 3 Kinder haben.Bei mir wurde Ende des 4 Monats festgestellt das das Herz des Babys nicht mehr schlägt für mich brach eine Welt zusammen .Sie haben mir das Baby bei einer Op herausgeholt.Es war ein kleines Mädchen.Ich war danach fix und fertig und so richtig Unterstützung bekam ich auch nicht so wirklch.Ich zog mich zurück hatte auch zu nix lust weinte unentwegt.Selbst meine Kinder konnten mich nicht trösten.Die andere SS da hörte das Herz des Babys in der 11 Woche auf zu schlagen ich bekam ein Scheidenzäpfchen um es heauszubluten ich sah diesen winzigen Krümel im Klo im KH als es mein Körper es ausgestossen hatte danach wurden die reste ausgeschabt. Es ist schweer sowas zu verkraften und Menschen die nicht in so einer Situation wi wir waren können sich nicht vorstellen wie es ist. Man fragt sich immer wieder warum mustte mir das passieren was hab ich falsch gemacht usw aber man erhält keine Antworten darauf.ich wusste damals nicht wie ich damit fertig werden sollte es hatte mir jedesmall den Boden unter den Füssen weggerissen.Um dies zu verarbeiten habe ich dann von 2 ss mir jeweils ein Ultraschallbild was ich hatte eingerahmt und mir aufgehängt so kam ich mit meiner Trauer am besten zurecht.Denn ich sage mir ob nun eine Eileiterss Totgeburt bauchhöhlenss usw die nicht ausgetragen werden konnten bleeiben trotzdem immer in unserem Herzen.

 

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Vielen Dank für deine Antwort.

Das ist echt schrecklich, was du durchmachen musstest! Ich drücke dich ganz fest.

Ganz ehrlich? Ich konnte mir das ja auch nicht vorstellen bevor es mir selbst passierte. Wie auch? Ich habe den Positiven SS-Test aus dem KH noch bei mir zu Hause und werde ihn behalten. Für mich eine sichtbare Erinnerung an unser Sternchen. Ich möchte es gar nicht loslassen, es soll bei mir im Herzen bleiben, nur verarbeiten möchte ich es gerne. Aber das dauert halt...

Hast du danach nochmals versucht schwanger zu werden?

Grüsse:KISSING:

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hallo 

Ja nach meiner 1 Fehlgeburt wurde ich direkt 3 monate später wieder schwanger und es wurde ein Junge 2 Jahre später kam wieder ein Junge war dann insgesammt 3 Kinder die ich hatte.Meine Erstgebore ist ein Mädchen

Und das Kind mit der Totgeburt bei dem wusste ich nichtmal das ich schwanger war damals ich lag im KH sollte operiert werden da ich ein Basilom unterm linken Auge habe. Wurde dann aber verschoben als ich wieder zuhause war bin ich zur Routineuntersuchung gegangen und die sagten mir ich sei schwanger war damals nicht geplant war eher ein Unfall aber ich freute mich darauf na ja bis es dann plötzlich ende des 4 Monats aufgehört hat zu schlagen das kleine Herzchen.Das war Im Juni 2014 habe zwar nochmals versucht wieder schwanger zu werden,aber irgendwie klappte dies bis heute nicht.Na Ja . Irgendwie blockiert das alles auch ein wenig .Das traurigste ist eben ich werde immer wieder daran zurückerinnert als ich erfahren habe das es nicht mehr lebt war genau am Geburstag meines Schwagers  und das schmerzt immer noch auch nach Jahren.

Dir aber wünsche ich weiterhin viel Kraft und du wirst das schon alles verarbeiten da bin ich mir sicher.Und das du den SS-test aufgehoben hast find ich eine supi Idee.

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Danke für deine Antwort. Echt schlimm was du durchmachen musstest. Aber auch schön dass es doch noch geklappt hat! Ich konnte dank dem Forum schon einen riesen Schritt nach vorne machen! Hat mir echt geholfen das ganze einmal loswerden zu können!

Alles Gute!

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hi, ich hatte auch eine Eileiterschwamgerschaft und bin fast daran gestorben, weil sie viel zu spät erkannt wurde. Ich war auch sehr traurig, hätte mir so sehr ein gesundes Kind gewünscht. Das alles passierte unter einer Hormontherapie, das Kind war mehr als gewünscht. Fakt ist aber, im Eileiter kann kein Embryo überleben, es kann aber sehr gefährlich für dich werden. Nach der Eileiterschwangerschaft, die mich auch meinen linken Eileiter gekostet hat, habe ich noch meine Tochter bekommen und bin nun nochmals schwanger. Was ich sagen will....traurig sein darfst du, das muss man auch erstmal verarbeiten...Aber vergess nicht auch dankbar zu sein, dass es rechtzeitig erkannt wurde. Vor noch nicht allzu langer Zeit in der Geschichte war eine Eileiterschwangerschaft ein fast sicheres Todesurteil für die Frau.
Alles Gute für dich!
LG floh

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hallo 

Ich habe gerade das selbe durch gemacht.. Ich war Freitag zur Kontrolle beim Fa und der schickte mich ins KH weil der HCG nicht wirklich hoch ging. Dort im KH sagte man mir nach den ganzen Untersuchungen das man nichts schlimmes sehen würde und ich Sonntag noch mal zur Kontrolle kommen muß. Gesagt, getan... Und Mittags lag ich auf dem op Tisch da es eine ELS war und der eileiter drohte zu ruptieren. Dieser musste auch entfernt werden. Die andere Seite sei völlig in Ordnung sagten mir die Ärzte. 

Ich kann die ganze Situation noch nicht begreifen und mir ist einfach nur noch zum weinen. Mein Partner nimmt das ganze auch so furchtbar mit und ich liege hier im KH und kann nicht für ihn da sein. Das übernimmt meine Familie zum Glück. Wenn ich mein Buch anschaue und weiß, unser Wunder musste leider gehen, kommen mir sofort die Tränen. Es war auch meine erste SSw und ein Wunschkind. Bin völlig in mich gekehrt in moment und bin froh wenn ich nach Hause kann. Denn es ist für mich derzeit schlimm, wenn die geborenen Babys hier auf Station weinen und ich das höre.

Wünsche dir/euch ganz viel Kraft 

Liebe Grüße 

@ Zsoemi8

Hallo Zsoemi8,

es tut mir leid, dass Du das gerade durchmachen musst und kann verstehen, dass das ein großer Schock für Dich ist.

Ich hoffe, Du bist mittlerweile schon aus dem Krankenhaus entlassen worden und kannst nun bei Deinem Partner sein und Ihr könnt Euch gemeinsam in der Trauer unterstützen.

Wie ist die OP verlaufen? Konnte der Eierstock erhalten bleiben?

Ich wünsche Dir viel Kraft das erlebte jetzt erst einmal zu verarbeiten.

Viele Grüße

Victoria

 

 

Re: Trauer nach Eileiterschwangerschaft

Hallo Liebes

Bei mir ist das Ganze zum Glück schon sehr lange her. Aber ich kann Dir trotzdem sehr sehr gut nachfühlen.

Mittlerweile hab ich 2 wunderbare Kinder 3einhalb und bald 1 Jahr alt.

Du darfst mir sehr gerne schreiben wenn du Austausch magst. Mir hat das damals sehr geholfen.

Ich schicke Dir eine liebe Umarmung.

 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Trotzphase beim Kind

    Die Trotzphase gehört zur normalen kindlichen Entwicklung. Als Fachbegriffe verwendet man hier auch Autonomiephase oder Autonomiebestreben. In der Trotzphase lernt das Kind, einen... → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen