Suchen Menü

Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo ihr tollen Frauen da draußen,

Leider musste ich diesen Freitag erfahren, dass das kleine Herz in mir aufgehört hat zu schlagen (Missed Abortion in SSW 9 ) und jetzt suche ich Trost und Aufbau hier in diesem Forum.

Wenn jemand von euch ähnliches durchgemacht hat oder es gerade wie ich durchmachen muss wäre ich sehr froh wenn ihr mir schreibt und wir uns gegenseitig vielleicht aufbauen können.

Ich glaube es tut mir einfach gut darüber zu schreiben und zu wissen nicht alleine zu sein.

Hier also meine/unsere Geschichte:

Mein Partner und ich sind seit 14 Jahren ein glückliches Paar und haben schon immer gewusst, dass wir irgendwann Kinder haben wollen doch zuerst wollten wir berufliche Festigung, die Welt bereisen und unser Leben in vollen Zügen leben und auskosten bevor wir uns ganz und gar einem kleinen Lebewesen widmen können. 

Die Jahre vergingen und die Stimme in meinem Kopf wurde langsam aber stetig immer lauter und der Kinderwunsch wurde auf einmal immer konkreter.

Wenn die Freundinnen in meinem Umfeld schwanger wurden, hat mir das die Jahre zuvor nicht viel ausgemacht und ich verspürte nur Freude.

Doch immer öfters ertappte ich mich, dass mit jeder weiteren Frau/Freundin die schwanger wurde ein Stich ins Herz dazu kam und zusätzlich zur Freude auch eine gewisser Neid mitschwingte.

Als eine meiner besten Freundinnen schwanger wurde (und sie wollte niemals Kinder ) wurde mein Wunsch so konkret wie noch nie!

Mein Partner und ich hatten ein langes Gespräch und  waren uns nun sicher es auch zu probieren.

Ich bin mittlerweile 33 Jahre alt und mein Partner 37.

Tja was soll ich sagen schon beim ersten Versuch wurde ich schwanger.

Wir waren überglücklich und total aufgeregt als ich am 24.11 den pos. Test in den Händen hielt.

Die Reaktion von meinem Partner war unbeschreiblich toll er schmiedete Pläne hat die Zimmer im Haus ausgemessen und war total einfühlsam.

Doch ich war sehr zurückhaltend wohl wissend was alles passieren kann.

Der erste Termin beim FA bestätigte die Schwangerschaft, es war eine kleine Fruchthöhle zu sehen und ich war einfach nur glücklich. Ssw 5+2 laut Messung

Eine Woche nach dem ersten Termin hatte ich an der Arbeit eine leichte Blutung ...das Herz ist mir in die Hose gerutscht und ich war nicht fähig weiter zu arbeiten und bin direkt nach Hause gefahren. Die Blutung war nicht stark und bräunlich aber ich gönnte mir ein paar Tage Ruhe aber ab diesem Tag war ich besorgt und ängstlicher als je zuvor und auf einmal wurde mir bewusst wie sehr ich dieses Baby wollte.

In der Familie und im Freundeskreis haben wir es zu diesem Zeitpunkt noch niemandem erzählt ich wollte die nächste Untersuchung erst abwarten. 

2 Wochen nach der letzten Untersuchung ging ich wieder zum FA und erzählte der Ärztin von meiner Blutung... sie war sehr einfühlsam und beruhigte mich. Sie machte einen Ultraschall und da war es mein kleines Krümelchen und siehe da ein winziges kleines Pochen (der Herzschlag) ich habe ein Tränchen verdrückt vor Freude. Die Ärztin hat den Embryo ausgemessen und die Schwangerschaft auf 6+2 zurückdatiert was aber nicht selten vorkommt.

Ein Tag später (Nikolaus 2020) wir haben uns entschieden unserer Familie und engsten Freunden die frohe Botschaft zu verkünden, da der Herzschlag zu sehen war waren wir voller Hoffnung. Es haben sich alle so unglaublich für uns gefreut selbst mein Vater der seine Gefühle nicht so oft zeigt war total ergriffen. Die Glückwünsche, Freudentränen und Unterstützung war enorm und mein Partner schmiedete weiter Pläne ( endlich ein Sommerkind was für tolle Geburtstage wir feiern werden) 

Leider sollten unsere Träume nicht erfüllt werden...

Ich kann es nicht beschreiben aber ich hatte dieses ungute Gefühl. Meine innere Stimme hat mir gesagt, dass etwas nicht stimmt...ich hab mich selbst nicht mehr erkannt denn ich bin ein sehr optimistischer und fröhlicher Mensch und auf einmal war da immer dieser Gedanke einer Fehlgeburt ich kann es nicht erklären ich konnte diesen Gedanken nicht abschütteln. Meine Mutter, Freunde und natürlich mein Partner haben versucht mich zu beruhigen und mir gesagt es wäre normal diese Ängste zu haben und es seien die Hormone.

Freitag der 18.12.2020 der Tag der ersten offiziellen Untersuchung: 

Heute sollte ich endlich meine Mutterpass bekommen heute sollte ich meinem Arbeitgeber mitteilen, dass ich nicht mehr kommen werde (wegen Corona) Heute würden sich alle meine Ängste zerschlagen...und mein Partner sollte wie so oft Recht behalten (was würde ich dafür geben wenn er es gehabt hätte) 

Den ganzen Morgen war mir übel und ich konnte dieses schlimme Gefühl nicht loswerden.

Im Wartezimmer ging mein Puls hoch ich schwitzte und hätte mir am liebsten die doofe Maske vom Gesicht gerissen. Danach war alles wie ein schlechter Film meine Ängste wurden Wirklichkeit mein Bauchgefühl hat mich nicht betrogen, die Vorahnung war Realität ...so eine verdammte fick Scheisse! (sorry)

Ich stand total neben mir, die Überweisung für die Klinik habe ich wie auf Autopilot entgegengenommen und bin wortlos aus der Praxis gelaufen ich konnte noch nicht mal weinen ich stand unter Schock! Ich rief meinen Parner an der im Auto auf mich wartete. Weiter wie im Film sind wir direkt in die Klinik gefahren und wieder durfte ich nur alleine rein (Corona raubt mir noch den letzten Nerv) 2,5 Stunden und ein Corona Schnelltest (ich bin neg. ) haben mir nichts außer der Gewissheit gebracht, dass ich mein Sommerkind nicht in den Armen halten werde. Ich habe sogar einen Mutterpass bekommen was ich bis heute nicht verstehe! Was soll ich damit machen? Die Ärztin in der Klinik meinte es wäre für meine Unterlagen...wtf? 

Tja jetzt steh ich hier und habe Angst vor morgen (morgen ist die AS) die ich auch wieder alleine bewältigen muss da wegen Corona niemand an meiner Seite sein darf. Ich habe Angst vor dem alleine aufwachen und mich leer fühlen. Und keine Hand die meine hält. 

Meine Gefühlswelt steht auf dem Kopf teilweise nehmen wir es mit Humor ( das alles war nur ein Probelauf, der Ofen wurde nur vorgeheizt und das Baby 2.0 was bald kommen wird ist die verbesserte Version) und dann folgt die Verzweiflung, dieser enorme Schmerz und die Enttäuschung das mein Körper es nicht geschafft hat das Kind am Leben zu halten! Diese Fragerei nach dem Warum und die Zweifel: Habe ich zu lange gewartet schwanger zu werden? Werde ich jemals ein gesundes Kind bekommen? Was zum Teufel stimmt nicht mit mir?  Und dann kommt die Wut auf alle Schwangeren und ich bin wirklich kein missgunstiger Mensch aber diese Mütter die ein Kind nach dem anderen gebären und sich einen Haufen Dreck um Fohlsäure oder Ernährung scheren, diese ungeplanten Schwangeren die urplötzlich schwanger wurden und bei denen alles wie am Schnürchen läuft, die Alkohol und Drogen konsumieren und trotzdem ein Kind auf die die Welt  bringen machen mich so wütend und dabei kann niemand etwas dafür auch diese Mütter nicht. Mein/unser Leben lief immer so perfekt, beruflich, privat die einzigen Sorgen die wir hatten war wo die nächste Urlaubsreise hingehen soll und ich habe immer auf diesen Dämpfer gewartet den wir eines Tages bekommen. Das mir die Sonne nicht mehr aus dem A... scheint und irgend etwas schlimmes passieren muss und jetzt sitze ich hier schreibe diesen Text und denke daran was ihr wenn ihr diesen unglaublich langen Text überhaupt lest jetzt von mir haltet.

Ich kann mich gerade selbst nicht ausstehen.

Warum musste mir das jetzt passieren es hätte einfach so glatt laufen sollen aber wem erzähl ich das! 

Also bitte wenn jemand unter euch das durchmacht oder durchgemacht hat schreibt mir.

Ich entschuldige mich nochmal für diesen ewig langen Text. 

Ich merke, dass es mir hilft darüber zu sprechen und ich danke euch schon mal für eure Antworten.

Liebe Grüße 

Bisherige Antworten

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Mir geht es leider auch so.. habe heute erfahren, dass uns unser kleines Wunder wieder verlassen hat.

Ich habe mich habe gefreut wie ein Schneekönig als ich endlich den positiven Test in der Hand hatte. 

Keine Woche später kam dann die Blutung und der Test war wieder negativ. Ich überlege schon was ich falsch gemacht habe. Habe ich mich nicht genügend ausgeruht? 

Die Wut auf andere Schwangere verstehe ich.. warum sie? Warum ich nicht? 

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Liebe Sor_1991,

es tut mir sehr Leid für dich und deinen Verlust ich kenne das Gefühl was du jetzt ertragen musst und schicke Dir unbekannter Weise eine feste Umarmung und hoffe es spendet dir auch etwas Trost, dass du nicht alleine bist mit der Scheisse!

Und das noch vor Weihnachten.

Dieses Jahr passiert einfach nur Mist

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen! Ich habe unser erstes Kind genauso verloren!

 Ich bin sehr offen damit umgegangen und habe es erzählt. In 90% der Fälle kam die Antwort: das hatte ich auch bzw. ich kenne jemand, der das hatte. Der Arzt in der Klinik erklärte mir: 2 von 3 Schwangerschaften enden in einer FG! Ich bekam das Gefühl, ich bin nicht alleine sondern gehöre zum Durchschnitt!

Ein guter Bekannter nahm mich in den Arm und sagte, hey übt weiter und es macht auch noch Spaß!!

10 Monate später war ich wieder schwanger, mit Erfolg! Ihr seid noch jung, ich wurde mit 37 erfolgreich schwanger, mein Mann war 38.

Heul erstmal und dann weiter üben, es klappt bestimmt wieder. Ich drücke dir die Daumen!

Grüsse Sonja 

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

hallo meine Gleichgesinnten. 

lange habe ich überlegt ob ich in Foren lese oder schreibe..... ich bin in der gleichen Situation. Sitze seit meiner Ausschabung am 23.12. völligt verstört zuhause und verstehe die Welt nicht mehr. 

Ich habe zwar schon drei wundervolle kinder mit 18 13 und 2,5 aber es war ein absolutes Wunschkind und es war nicht mehr selbstverständlich dass ich dieses Wunder in mir tragen durfte. Ich bin mittlerweile 39 und habe eine rheumatische Arthritis. 

Leider wurde ich durch die Ärzte ziemlich stehen gelassen obwohl ich so viele Fragen hatte. 

Ich weiss es ist immer ein Risiko eine FG zu erleiden aber bei mir ist immer noch meine Arthritis im Hintergrund ob diese evtl. Schuld war weil meine Behandlung nicht richtig war. 

Und jetzt kommen nur die Antworten mei passiert immer mal kommen sie wieder wenn sie wieder schwanger sind. 

Mein arzt ist leider nicht mehr der jüngste und hat sich mir nie richtig angenommen mit meinen Ängsten bzgl. meiner Erkrankung. 

Tja und jetzt in der Verzweiflung liest man und liest man ( ich bin in der Medizin tätig) und dann kommen Artikel wie..... wenn man nicht richtig kontrolliert wird mit dieser erkrankung kann der körper den Embryo abstoßen.......

Ich steh grad vor einem Scherbenhaufen wo ich mir auch noch die Schuld noch gebe nicht mehr nachgehakt zu haben......

Der eine Schmerz ist schon wer genug ich glaub ihr wisst was ich meine aber der wo noch dazu kommt zerreist mich. 

wie geht ihr mit dem ganz um ???? 

 

GLG und einen schönen Abend 

@ mirjamc

Hallo mirjamc,

ich kann verstehen, dass Du am Boden zerstört bist. Ich hoffe, Dir geht es mittlerweile schon wieder etwas besser.

Es tut mir leid, dass Du eine Fehlgeburt hattest und die Ausschaubung auch noch einen Tag vor Weihnachten stattgefunden hat.

Leider hat sich die Userin die den Beitrag geschrieben hat hier im Forum bereits abgemeldet, daher wollte ich Dich anregen noch einmal einen neuen Beitrag zu starten damit Du dich mit anderen austauschen kannst. Möglicherweise wirst Du in diesem Beitrag keine Antwort mehr erhalten.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit.:IN LOVE:

Viele Grüße

Victoria

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo Sor_1991,

ja auch mir geht es leider so.

Am Montag bekam ich die Diagnose und muss noch bis nächsten Montag warten, um endlich die AS hinter mich zu bringen.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Schritt dann auch die psychische Verarbeitung starten kann.

Ich habe über 2 Jahre auf diese Schwangerschaft gewartet. Sogar die KInderwunschklinik und das ganze uanagenehme Prozeder musste ich schon hinter mich bringen und nun doch das Glück auf natürlichem Weg schwanger zu werden...

aber nein...ich habe eben doch kein Glück!

So viele Frauen, wie Du und ich sind in der Situation.

 

Wie kann man dieses Erlebnis verarbeiten? Ich habe momentan das Gefühl, dass ich nicht mehr glücklich werden kann. Der Schmerz in mir ist riesengroß.

 

Wie geht ihr alle damkt um?

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo,

ich hatte anfangs auch das Gefühl, lange nicht mehr glücklich werden zu können.

Aber durch die Unterstützung meines Partners und meiner Mutter, die das Ganze auch erleben musste, ging es schnell bergauf.

Auch meine Ärztin redete mir gut zu. Es ist nichts unnatürliches und leider "normal", dass so etwas passieren kann.

ich denke mir. Es war für irgendwas gut. Wenn das kleine Würmchen gesund gewesen wäre, hätte mein Körper dieses nicht abgestoßen. 

Ich hoffe, dass dein Schmerz schnell vergeht und du auch das Positive daran sehen kannst. 
Ich drücke dir feste die Daumen!

Ganz liebe Grüße 

 

 

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo, 

Vielen lieben Dank für deine liebe und aufmunternde Nachricht.

Du hast sicherlich Recht dass hier die Natur etwas geregelt hat. Leider ist der psychische Schmerz nicht so leicht wegzustecken. 

Möglicherweise wird es nach der Ausschabung besser und ich kann damit besser umgehen.

Wie erging es dir  ?

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Ich habe gestern Nachmittag erfahren, dass mein kleines Tweety in der 9. SSW gestorben ist.

Ich bin 39 Jahre und glücklich verheiratet. Der Kinderwunsch kam langsam an mich angeschlichen. Im November letzten Jahres haben wir uns dann entschieden es zu versuchen. Und es klappte sofort beim ersten Versuch. Anfang Januar habe ich dann das Herzchen meines Tweety zum ersten und letzten Mal pochen gehört. Meine Frauenärztin hat auch gleichzeitig zur Erstuntersuchung eine Krebsvorsorge mit HPV-Abstrich gemacht. Zwei Tage später kam die Hiobsbotschaft: veränderte Zellen evtl. Krebsvorstufe und HPV16 positiv. Engmaschige Kontrolle in der Schwangerschaft und im 5. Monat eine Scheidenspiegelung wurde geplant.

Irgendwie schafft man es das auszublenden. Mir war wichtig gute Bedingungen zu schaffen, dass mein Tweety die kritischen 3 Monate gut übersteht. Und dann kamen irre Kreislaufprobleme mit Schwindel. Vorgestern Nacht setzten dann Alpträume ein. Das war wohl eine Warnung meines Unterbewusstseins. Gestern waren die Beschwerden so stark, dass ich zu meiner Frauenärztin ging. Eigentlich wusste ich es schon bevor die Untersuchung losging. Und dann habe ich mein Kleines gesehen: es war ein riesiges Stück gewachsen, so wie es Ende der 9. SSW sein sollte. Ein perfekter, kleiner Fötus. Aber sein Herzchen schlug nicht mehr.

Heute um 8:00 Uhr muss ich den Termin für die Ausschabung machen. Ich versuche seit Stunden die Augen zuzumachen, heute um 2 Uhr musste die Telefonseelsorge sich meine Geschichte anhören, weil ich meinen armen Mann nicht wecken wollte. Er leidet doch auch. Das Gefühl, dass mein lebloses Kleines noch in mir ist macht mich so unglaublich traurig.

Meine Mutter sagt, dass mein Tweety mir geschickt wurde, damit die Krebsvorstufe entdeckt wurde. Die liebe Frau von der Seelsorge sagte, dass Tweetys kleines Leben dadurch, dass es mir geholfen hat in nur zwei Monaten ganz viel Sinn hatte. Ich möchte diesen Sinn gerne glauben. Allerdings spielt mein Herz da im Moment nicht mit.

@ Liz

Hallo liebe Liz,

ich hoffe, Du hast die OP gut überstanden und kannst Dich nun ein wenig ausruhen und bist nicht mehr so aufgewühlt wie in der Nacht vor der OP.

Es tut mir sehr leid, dass Du dein Kleines gehen lassen musstest und wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Liebe Grüße

Victoria

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo 

Ich musste im August / September 20 leider dasselbe durchmachen. Ich wurde zwar ungeplant schwanger , aber natürlich freuten wir uns dann trotzdem. War total aufgeregt vor dem ersten Ultraschall. Bei dem hatten wir leider noch gar nichts weiter gesehen. Muss dazu sagen ich hatte eine Frauenärztin die mir die ganze Zeit über total Angst gemacht hatte. Wir vereinbarten einen neuen Termin der nach dem 2 wöchigen Urlaub stattfinden sollte. Siehe da , da hat man tatsächlich etwas gesehen aber leider keinen Herzschlag. Ich war Glücklich und ängstlich zugleich. Dann paar Tage später bekam ich plötzlich schmerzen und Blutungen und hatte auch totale Kopfschmerzen. Wir sind natürlich sofort ins Krankenhaus und da konnte man nur sehen das es nicht gut aussah. Man nahm mir noch Blut und der Hcg wert ist leider auch gesunken. Wir machten sofort einen Termin zur Ausschabung aus. Ich hatte totale Angst weil ich zuvor noch nie in Narkose war. 
Nachdem ich die Ausschabung hinter mir hatte war ich erstmal erleichtert und mir ging es paar Wochen danach erstmal den Umständen entsprechend gut. Aber paar Wochen später bekam ich Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen, Herzrasen und generelle Ängste die mich leider noch bis heute verfolgen. 
Mein Partner und ich wollen es jetzt bald nochmal versuchen aber die Angst das gleiche wieder durchmachen zu müssen ist natürlich da.

liebe Grüße 

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Liebe Alle

Ich bin 31J alt und es wäre meine 1. Schwangerschaft gewesen. ich habe mich so gefreut wenn ich vor 2 Wochen entdeckt habe dass ich nach mehreren Monaten endlich schwanger bin. Es war so ein unglaubliches Gefühl zu wissen dass ich ein neues Leben in mir habe. Aber es dauerte nicht lange. Ich habe ausgerechnet, mein Kind war 4 Wochen alt, als ich auf dem Arbeitsplatz so ein seltsames Gefühl gekriegt habe. Ich bin nicht religiös oder spirituell eingestellt aber es hat sich angefühlt, als wenn der Tod in der Nähe wäre. Es kam einfach so eine Gedanke und ich habe gehofft, es ist raubt mir nicht das Leben in meinem Leib. Paar Stunden darauf bekam ich Blutungen und verstärkte Unterleibschmerzen. Der Rest ist wie eine Dauerschleife, Notfallstation, Hoffnung dass es ein Fehlalarm war, dann wieder Notfallstation wegen starken Blutungen dann wieder Kontrolle. In 3 Tagen 3x vaginal untersucht, und 3x dieses Loch in meiner Gebärmutter angestarrt, wo mein Kind hätte sein sollen. Und ich kann nicht darüber reden. Alle versuchen mich zu trösten aber es geht einfach nicht. Ich bin so leer. Ich blute immer noch. Aber nicht nur vaginal sondern überall. Ich fühle mich innerlich tod. Der einzige Mensch den ich vertrage ist mein Partner. Er sagt immer wieder ich sollte mich zusammenreissen aber ich kann nicht. Ich habe ein kleines Denkmal gemacht und angefangen ein Tagebuch zu schreiben. Wie könnt ihr es ertragen und verarbeiten?  

Danke!

Orsi  

@ Orsi

Liebe Orsi,

das tut mir sehr leid. Wie lange ist Deine Fehlgeburt denn nun schon her?

Du schreibst das Du überall blutest. Was genau meinst Du damit? Sollten Blutungen länger anhalten, dann wäre es unbedingt nötig, dass Du noch einmal Deinen Frauenarzt zur Nachkontrolle aufsuchst. Es müsste dann geschaut werden ob noch Reste in der Gebärmutter vorhanden sind.

Ich kann verstehen, dass Du im Moment voller Trauer bist und niemanden an Dich heranlassen möchtest. Nimm Dir die Zeit für Dich und Deinen Partner zu trauern. Du bestimmst Dein Tempo und irgendwann balb bist Du vielleicht bereit Deine Trauer auch mit anderen zu teilen.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Viele Grüße

Victoria

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hey und hallo, 

Dass ist das erste mal das ich mich in einem Forum äußere, erstmal tut es mir für alle tapferen Frauen hier unheimlich leid was sie durchmachen mussten/müssen.

ich hatte Ende August 2020 eine Fehlgeburt in der 14.SSW die Schwangerschaft war ein "versehen" aber wir haben uns so sehr darüber gefreut jetzt ist die Fehlgeburt ein halbes Jahr her...und siehe da ich knabber immer noch ganz schön daran und mittlerweile mehr weil es mit dem wieder schwanger werden nicht klappen möchte. Aber das ist ein anderes Thema. Ich kann deine ganzen Zweifel, fragen "wieso gerade mir" unglaublich gut nachvollziehen. Ich habe mal gute und mal schlechtere Tage aber ich versuche irgendwie daran zu denken das es besser werden wird. Mit der Zeit...ich hoffe du hast ein gutes Umfeld welches dich auffängt einen tollen Partner und das du nicht alleine bist mit dieser Last. 
Ich sende viele Grüße und Kraft an alle starken Frauen. 

@ Haln

Liebe Haln,

Herzlich willkommen hier bei 9monate, auch wenn der Anlass Deines schreibens ein trauriger ist.

Es tut mir sehr leid, dass Du eine Fehlgeburt hattest und das eigentlich in einer Zeit in der das Risiko einer Fehlgeburt deutlich abnimmt. Ich kann verstehen, dass dieser Verlust für Dich immer noch schwer zu verkraften ist und finde es ganz lieb, dass Du hier anderen Frauen Kraft und Mut zusprichst.

Ich hoffe für Dich, die guten Tage werden mehr und mehr in Deinem Leben und Du wirst wieder mit Zuverischt in die Zukunft blicken.

Dafür wünsche ich Dir viel Kraft und alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

 

Re: Missed Abort in der ersten Schwangerschaft wer ist auch gerade in der Situation?

Hallo meine Liebe, 

Ich kann dich gut verstehen. Bin in der selben Situation. Mein Freund ist 37 ich fast 33. Wäre unser erstes Kind gewesen (absolutes Wunschkind). Ausschabung war am 20.2.21. Seitdem lieg ich nur noch rum oder bin am schlafen. Ich hatte die gleichen Gefühle. Einfach nur noch Hass auf die Welt. Wenn ich Schwangere oder Mütter mit Kinderwagen sehe versuche ich wegzuschauen. Wenn ich dann von anderen Schwangeren höre, dass ihr Kind nicht geplant war und dann ein gesundes Kind bekommen frag ich mich was ich falsch gemacht hab.

Liebe Grüße 

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen