Suchen Menü

Angst vor 2. Geburt...und wie gehts weiter??

hallo Ihr Lieben,
auch ich möchte mich gerne zu euch gesellen, ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll oder womit ich aufhör..
ich versuch es erst mal mit nem Link...hier hatte ich das Thema bereits kurz angeschnitten, wenn auch aus anderem Grund..
http://www.9monate.de/Wartezimmer/kinderwunsch_partnerschaft/10720269
wie ihr dort lesen könnt bin ich nun zum 2. mal schwanger, eigentlich sehr schön, wenn da nicht diese Erinnerungen an dieses schmerzhafte chaotische Geburtserlebniss wäre..die "Reifung" mit nem Rheumamittel (ist wirklich so, hat die Nebenwirkung der Geburtseinleitung!) höchst wahrscheinlich überdosiert, ging alles viel zu schnell, die ersten Wehen waren alles andere als Schmerzwellen, eher wie ein losgetretener Sturm!, keine Voruntersuchung mittels US im KH, die Ärztin auf meinem Bauch die krampfhaft versucht mein Baby aus mir heraus zu drücken, die abfallenden Herztöne, die hektik, dass ich mich anbrüllen lassen musste, die fehlenden Schmerzmittel...letztlich die erkenntnis dass prinzipiell ein kaiserschnitt notwendig gewesen wäre ( Nabelschnur mehrfach um Hals, Hand und Fuß, herztöne..) und es nicht an meiner mangelnden Mitarbeit lag (laut Ärztin) dass mein Sohn immer wieder zurückrutschte!! Die massive Brustentzündung danach, das daraus resultierende Abstillen, meine offene Naht, die langwierige, schmerzhafte Abheilung..
Es sieht auch nun in dieser SS im Vorneherein sehr gut aus (wie bei Jan-Felix auch!), bislang, aber wer kann mir schon garantieren dass es diesmal glatt läuft..aber deshalb gleich ein WKS? bin ich zu ängstlich?? die Ärztin redet gar nicht erst davon..sieht ja alles gut aus...und bei nem KS geht ja auch nicht immer alles glatt...
Mir gehen viele Gedanken durch den Kopf..
natürlich hätte ein KS noch einen finanziellen Vorteil für mich. Schließlich könnte man dann in einem eine Sterilisation durchführen lassen, was bei einer normalen Geburt so nicht mehr gemacht wird..
statt dessen müsste ich abwarten bis nach der Rückbildung und die Gesamtkosten von 750 Eur. selbst zahlen!!! Aber das steht mal ganz weit hinten auf der Gedankenliste...
Danke fürs lesen...
LG
Yvonne
Bisherige Antworten

Angst vor 2. Geburt...und wie gehts weiter??

Hallo

ich habe mir das jetzt mal durchgelesen.Hat du eine Hebamme die dir zur Seite steht mit der du das Thema mal durchkauen kannst und sie kann dir Helfen.Damit du wenn du dich für eine normal Geburt entscheidest du mit positiven Gedanken an die Geburt rangehen kannst.Denn wenn du nur negativ denkst was nach dem Erlebnis normal ist verkrampfst du dich schon vorher und eine normale Geburt wird nch schwieriger.

Zum KS ich mußte einen machen lassen ich hatte anschließend zwar leichte Schmerzen aber die waren mit Paracetamol gut auszuhalten.Ich hoffe natürlich das ich diesmal vaginal entbinden kann denn mir fehlte beim KS das "Geburtserlebnis"

LG Ani mit Leon 10,5monate und 27+4

Angst vor 2. Geburt...und wie gehts weiter??

Liebe Yvonne,

Ich möchte Dir Mut machen für die normale Geburt. Ich hatte vor 7 Monaten einen KS nach 12 Stunden Wehen und muß sagen gegen die Schmerzen (die sind heut noch nicht weg) waren die Wehen ein Witz.

Ich verstehe Deine Bedenken sehr gut, doch wie sagen die Hebammen immer (z.B. meine beste Freundin) ? Es ist egal wie schlimm die erste Geburt war, die 2. tauscht man nicht gegen einen KS. Und das sehe ich in meinem Freundeskreis nur bestätigt. Aber stell Dich auf jeden Fall zeitig in der Klinik vor und sprich über eben die Dinge die Dir Angst machen. Sprich mit den Hebammen oder such Dir sogar eine Beleghebamme und klär einfach die Dinge vorher. Das gibt Dir Sicherheit und Du mußt dann unter Wehen nicht anfangen für Dein Recht zu kämpfen. Klar gibt es Notfälle, die man nicht vorhersehen kann. Aber wenn Du Dich vorher schon damit auseinandergesetzt hast, überrollt es Dich nicht ganz so schlimm. Wichtig wär auch im nachhinein über die Ereignisse zu reden um sie auch verstehen zu können. Denn wir bekommen ja eh nur die Hälfte mit und die andere verstehen wir als Laien vieleicht nicht. Hast Du das nach der 1. Geburt getan? Hat Dir jemand das Ganze erklärt?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Mut und Kraft und eine schöne 2. Geburt, die die erste gleich mit heilen lässt!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen