Suchen Menü

Überstimulation schon während des Spritzens möglich?

Sehr geehrter Dr.Nawroth, heute ist der 3.Stimulationstag, seit Samstag spritze ich morgens 225 Pergoveris. Seit gestern merke ich insbesondere nach dem Essen ein Unwohlsein im Bauchbereich wie als ob man einfach viel gegessen hätte und der Bauch aufgebläht ist. Er fühlt sich nicht hart an sondern einfach nur dick und ich fühle mich einfach nur "voll" als ob mein Bauch innen platzt..bei Bewegungen (z.B. Spülmaschine ausräumen) kann ich mich wegen meinem Völlegefühl nicht so leicht und gut bewegen. Es ist auch immer eher gegen Abend so dass sich diese Beschwerden zeigen. Kann man am 3.Stimulationstag schon Überstimulationssymptome haben ohne das vor PU überhaupt HCG gespritzt worden ist? Wenn ja wird es jetzt Tag für Tag mit jedem Spritzen schlimmer sodass die PU erst garnicht stattfinden kann? Ich habe am Donnerstag mein Ultraschalltermin wollte aber je nach Befinden morgen schon kurz in der Klinik vorbeischauen. Kann die Klinik schon so früh im Ultraschall oder anhand von Blutwerten erkennen (morgen wäre der 4.Stimulationstag) ob eine frühe Überstimulation vorliegt? Bei meiner ersten IVF hatte ich mit Gonal-F und Orgalutran stimuliert und dort hatte ich leichte Überstimulationssymptome nach PU gehabt sodass ich paar Tage vorsichtshalber Clexane gespritzt hatte. Nun haben wir das lange Protokoll mit Synarela und Pergoveris 225. Meinen Sie die Dosierung ist zu hoch? Oder ist Pergoveris für so etwas bekannt? Ich hoffe auf Ihre Rückmeldung. Vielen Dank. Liebe Grüsse!

Bisherige Antworten
Experte-Nawroth
Experte-Nawroth | 02.08.2021, 20:19 Uhr
4320 Beiträge seit 03.11.2011

Re: Überstimulation schon während des Spritzens möglich?

Guten Abend,

es ist vorstellbar, dass Sie schon die beginnende Reaktion der Eierstöcke merken, aber für eine Überstimulation ist es zu früh. Diese entwickelt sich ohnehin erst nach der Auslösung.

Insofern würde ich alles so lassen und die erste Kontrolle abwarten. Falls die Beschwerden sich doch verschlimmern (was auch immer deren Ursache ist), können Sie Ihren Arzt informieren, damit man entscheidet.

Mehr (Dosis etc.) kann ich so nicht beurteilen.

MfG!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen