Suchen Menü

Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Sehr geehrter Herr Dr. Nawroth,

nach meinem ersten Zyklus Stimulation mit Clomifen und Utrogest 2x200 mg seit Auslösung, durfte ich tatsächlich positiv testen.

Meine HCG-Werte waren 528 an ES+ca.15/16 und 2929 an ES+ca.19/20, was ja bis dato ganz gut aussah. Die nächste Bestimmung ist erst in 5 Tagen mit de, 1. Ultraschall.

Dennoch mache ich mir heute schrecklich Sorgen, weil mein bisher fast einziges Symptom, das Brustspannen plötzlich weg ist. Bereits letzten Donnerstag war das Brustspannen weg, Freitag, Samstag war es wieder da. Auch heute wieder überhaupt keine Symptome. Die Brust ist extrem weich. Das leichte Ziehen im Rücken die letzten Tage ist auch weg.

Ist dies als schlechtes Zeichen zu werden? Nach 2 Fehlgeburten in eben diesem frühen Stadium habe ich schrecklich Panik und weiß gar nicht, wie ich die nächsten Tage "überstehen" soll.

Vielen Dank und viele Grüße

Sternschnuppe

Bisherige Antworten

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Anmerkung: Heute ist ca. ES+21/22.

Zu allem Überfluss habe ich jetzt noch einen Schwangerschaftstest (eine der billigen Sorte gemacht), wo die Linie nicht mal so stark wie die Kontrolllinie war. Ist dies von Bedeutung? Ich hatte noch welche hier liegen, bei den Fehlgeburten war zweifelsohne die Kontrolllinie nie so stark wie nun, aber ich habe schreckliche Panik

Experte-Nawroth
Experte-Nawroth | 22.11.2020, 13:26 Uhr
4031 Beiträge seit 03.11.2011

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Guten Tag,

diese genannten "Symptome" heißen gerade deshalb "unsichere" Schwangerschaftszeichen, weil man aus ihrem Auftreten oder Fehlen keinerlei verlässliche Schlussfolgerungen ableiten kann. Selbst bei schlimmsten Beschwerden kann eine Fehlgeburt eintreten. Uns Ärzte interessieren sie daher gar nicht.

Machen Sie sich keine Sorgen! Den Verlauf können Sie ohnehin nicht beeinflussen.

Drücke Ihen die Daumen!

Mit freundlichen Grüßen 

Experte-Nawroth
Experte-Nawroth | 22.11.2020, 13:29 Uhr
4031 Beiträge seit 03.11.2011

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Die Tests zeigen nur, ob der HCG-Wert einen gewissen Wert überschreiten. Aus der Stärke des Striches kann man gar nichts ableiten. Vergessen Sie das also.

Alles Gute!

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Sehr geehrter Herr Dr. Nawroth,

vielen Dank für Ihre Antworten. Leider gelingt mir das mit dem gelassen sein nicht, stattdessen kommen immer weitere Fragen dazu, zumal die Symptome auch nicht wieder zurück gekommen sind.

Aufgrund von Faktor V-Leiden und erhöhtem Protein S spritze ich seit positivem Test Heparin. Vorher habe ich ASS 100 genommen. Seit dem positivem Test habe ich die ASS weggelassen, so wurde es mir bei der Hämostaseologie empfohlen. Jetzt lese ich im Internet, dass beides genommen werden soll. Wäre es empfehlenswert beides zu nehmen? Kann ein Auslassen des ASS100 evtl zu einem Abort führen? Aufgrund der nachlassenden Symptome habe ich wirklich größte Befürchtungen in diese Richtung. Und mache mir Sorgen, dass möglicherweise ich schuld bin durch weglassen von ASS. Oder wäre ein Abort im jetzigen Stadium aufgrund Fehlen von ASS eher unwahrscheinlich?

 

Vielen Dank und liebe Güße

Experte-Nawroth
Experte-Nawroth | 23.11.2020, 18:10 Uhr
4031 Beiträge seit 03.11.2011

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Guten Abend,

Sie machen alles richtig so. Es gibt momentan noch nicht einmal Beweise dafür, dass Protein S tatsächlich etwas mit dem Abortrisiko zu tun hat und schon gar nicht dafür, dass ASS in dieser Situation überhaupt erforderlich ist. Insofern brauchen Sie sich keine Sorgen machen wegen des ASS.

MfG!

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Lieber Herr Dr. Nawroth,

ich hatte einen ersten Ultraschall, soweit alles in Ordnung!! :)

Bin sehr erleichtert. Die Fruchthöhle ist sichtbar und dem Alter der Schwangerschaft 5+4 entsprechend. Der Dottersack ist sichtbarm Embryo noch nicht sicher erkennbar. Bin sehr erleichtert!

Aufgrund Gelbkörperschwäche nehme ich ja 2 x 200 mg Utrogestan. Der Progesteronwert war an 4+1 bei 30,2, bei 4+5 bei 25,7. Liegt dies im normalen Schwankungsbereich?

Da ja bisher alles ok ist, nehme ich an, dass dieser Schwankungsbereich in Ordnung ist? Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen!

 

Viele Grüße Sternschnuppe

 

Experte-Nawroth
Experte-Nawroth | 26.11.2020, 16:03 Uhr
4031 Beiträge seit 03.11.2011

Re: Schwanger nach 1. Clomifenzyklus, Sorgen

Guten Tag,

ja, das sind ganz normale Schwankungen. Die können oft noch viel größer sein. Wenn Sie das Utrogest vaginal nehmen sollten, müssen Sie außerdem bedenken, dass große Teile davon gar nicht im Blut auftauchen (also auch nicht am gemesenen Blutwert erkennbar sind), weil es ja lokal (also an der Gebärmutter, daher vaginale Gabe) wirken soll und das auch macht.

Weiterhin alles Gute!

MfG!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW)

    Jetzt wird es langsam eng: In der 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW) kann Ihnen Ihr Babybauch manchmal im Weg sein. Doch keine Sorge, selbst wenn Sie irgendwo anstoßen, Ihr Baby... Mehr...

  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App