Suchen Menü

Zum Thema Hibbelliste

Hallo Ihr Lieben,

leider muss ich mich für eine Weile zurückziehen. Ich habe mir letzte Woche Dienstag die rechte Schulter ausgekugelt und bin jetzt erstmal krankgeschrieben. Und zu Hause bin ich nicht am PC. (Abgesehen davon, dass es so schon sehr mühsam ist, alles nur mit links zu machen.)

Deswegen wäre es schön, wenn jemand die Hibbelliste weiterführen könnte. Oder sie muss halt so lange ruhen, bis ich wieder fit bin.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüße Susi

Bisherige Antworten

Re: Zum Thema Hibbelliste

Hallo Susi,

das sind ja furchtbare Neuigkeiten - ich wünsche dir jedenfalls alles Gute & eine schnelle Genesung.

Lg Birgit

Re: Zum Thema Hibbelliste

Liebe Susi,

oh je, Du Arme, das ist sicherlich sehr schmerzhaft.

Ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung.:ROSE:

Viele Grüße

Victoria

Re: Zum Thema Hibbelliste

Susi, wie geht es Dir? Was macht die Schulter?

Hier hatte der Corona-Wahnsinn voll zugeschlagen, grad hab ich ein bisschen Luft, aber die nächste Stresswelle macht mir ein bisschen Angst. Zwei Kita-Kinder zu Hause, Mann im Büro und "nebenbei" Haushalt und Home Office, das ist nicht witzig.

Ich hoffe bei Dir hat es wenigsten ein bisschen zur wohlverdienten Ruhe beigetragen.

Ganz liebe Grüße,

Paula

 

Re: Zum Thema Hibbelliste

Liebe Paula,

uns geht es soweit gut. Der ganz normale Wahnsinn in diesen verrückten Zeiten...

Ich versuche, mich Montag mal ausführlicher zu melden.

LG Susi

Re: Zum Thema Hibbelliste

Hallo Paula,

meiner Schulter geht es erstaunlich gut. Ich hatte sehr viel Glück. In 90% der Fälle ist bei einer Auskugelung der Schulter auch irgendein Band oder Sehne gerissen. Aber bei mir ist alles heil geblieben. Die Schmerzen waren nur durch Blutergüsse im Gelenk entstanden. Alle haben mir gesagt, dass Schulter immer lange dauert, aber nach fünf Wochen war ich wieder arbeiten und ich merke nur noch in seltenen Fällen, dass da mal was war.

Die 5 Wochen Auszeit haben mir aber gut getan. Ich bin mit mir selbst deutlich besser in Balance gekommen. Das führte auch dazu, dass ich mit Sandra und ihren Trotzphasen besser und gelassener umgehen kann.

Seit dem 6. März ist Sandra zu Hause und geht nicht mehr zur Tagesmutter. Die erste Woche davon war die Tagesmutter krank und dann kam der Corona-Shutdown. Aber ich finde, gemeinsam meistern wir diese Zeit sehr gut. Ich bin bloß froh, dass wir ein Haus mit Garten haben und wir auch mal im Feld spazieren gehen können, ohne dass uns viele Menschen begegnen. Und weiterhin ist es gut, dass nur einer von uns arbeitet. So kann mein Mann auf Sandra aufpassen und wir haben keinen Stress wegen Betreuung.

Vom 1. April bis zum 15. Mai war ich in Kurzarbeit. D.h. in der Zeit musste ich Mittwochs und Freitags zu Hause bleiben (wer auch immer sich den Quatsch mit dem Mittwoch ausgedacht hat...). Aber wirklich weniger Arbeit hatten mein Team und ich nicht. Eher das Gegenteil. Da wir in der Zeit auch keine Überstunden machen durften, war es teilweise echt schwierig, die Arbeit in der verkürzten Zeit zu schaffen.

Die freie Zeit habe ich aber auch intensiv genutzt, um was im Garten zu schaffen und ich habe viel mit Sandra unternommen.

 

Ich finde es toll, dass Du es noch mal probieren möchtest mit dem Nachwuchs. Und dann ist es auch toll, dass Du die Hibbelliste neu gestartet hast. Evtl. kann ich mich demnächst auch dazu gesellen, aber da gebe ich dann natürlich noch mal Bescheid.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Susi

 

Re: Zum Thema Hibbelliste

Hi Susi,

schön dass Deine Schulter so gut verheilt ist. Und noch schöner ist, dass Du endlich mal eine Auszeit hattest! Das wurde ja auch mal Zeit!!!

Aber sag mal, eigentlich wird doch Kurzarbeit verhängt, wenn weniger Arbeit vorhanden ist?! Da ist es doch komplett sinnlos Euch in Kurzarbeit zu schicken und dann das übliche Pensum zu erwarten?

Naja, in meiner Firma tobt auch der Wahnsinn was Corona angeht. Am Freitag, den 13.3. haben wir ja erfahren dass die Kita ab Montag zu ist. Ich bin dann erstmal ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass ich von zu Hause aus keine Kundentelefonate annehmen muss (wir haben genug kinderlose Kollegen) und dass ich mir meine Arbeitszeit frei einteilen kann, solange ich auf meine Wochenstunden komme. Meine Chefin hat sich dann beschwert, dass ich dieses tool gar nicht nutze, wo erkennbar ist, wann ich arbeite. Hat sie ja auch ein bisschen recht mit, aber ich fand es so fies, dass sie sich nicht einmal die Zeit genommen hat mit mir zu sprechen wie ich arbeiten soll. Das Ende vom Lied war dann, dass ich meine üblichen Zeiten gearbeitet habe und auch wieder Telefonate angenommen habe. Dann gab es für unsere Abteilung noch Zusatzaufgaben, damit wir die "ruhige Zeit" nutzen können. Ich war häufiger mal am Ende meiner Kräfte und habe mich vor allem geärgert, dass niemand (meine Chefin nicht, mein Mann aber auch nicht) fragt wie ich Haushalt, Kinderbetreuung und arbeiten gleichzeitig schaffe. Nachmittags war ich dann viel draußen mit den beiden. Das habe ich auch sehr genossen, wir haben hier einen Spazierweg, den sind wir hunderte Male entlanggefahren. Die ersten zwei Wochen hat Felix das Laufrad genommen, danach hat er innerhalb von einer halben Stunde Fahrrad fahren gelernt.

Iregndwann ging es aber gar nicht mehr und ich habe zwei Wochen "Sonderurlaub" genommen. Daraufhin hat mich meine Chefin netterweise bis Ende Mai in Kurzarbeit (100%) gesteckt. Jetzt geht es, wobei ich mit "nur Haushalt und Kindern" auch voll ausgelastet bin. Mein Mann hat ab und an mal Home Office gemacht, ist aber meistens im Büro. Seit ich in Kurzarbeit bin, jeden Tag.

Anfang Juni habe ich noch zwei Wochen Urlaub und dann muss ich wieder los. Habe auch gesagt bekommen (ebenfalls ohne die Frage ob es überhaupt geht) dass ich dann auch wieder zwei Tage ins Büro kommen muss. Wir haben das jetzt so gelöst dass sich mein Mann einen Tag die Woche Urlaub nimmt und freitags wechseln wir uns ab. Er Vormittags, ich nachmittags. Mal sehen wie das dann wird.

Aber die Situation kann sich ja täglich ändern und so genieße ich erstmal die schöne Zeit mit meinen Zwergen! Wir haben eine Jahreskarte für den Tierpark, einige Pläne für Ausflüge und morgen bauen wir das Zelt im Garten auf. Wir machen eben einfach Urlaub zu Hause (auch mit Planschbecken, Stockbrot etc).

Obwohl die beiden eher chaos im Garten machen, hab ich inzwischen Erdbeeren, Himbeeren und eine Kartoffel gepflanzt und Kräuter, Radieschen und Möhren gesät.

Ja, ich glaub ja nicht wirklich dran dass das mit einem weiteren Baby nochmal klappt, aber ich merke einfach dass ich besser damit leben kann wenn ich es irgendwie zelebriere. Mal schauen was passiert. Ach mensch, das wäre ja klasse, wenn Du auch wieder dabei wärst!!! Hast Du nochmal mit Deinem Mann gesprochen?

Jetzt erstmal ganz liebe Grüße und noch einen schönen, entspannten Sonntag!

Paula

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 34. Schwangerschaftswoche (34. SSW)

    Die Geburt rückt näher und Ihr Bauch wird immer runder. In der 34. Schwangerschaftswoche steht Entspannung auf dem Programm. Vermeiden Sie Stress und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen