Suchen Menü

Zyste - was tun?

Hi ihr Lieben,

Ich habe heute beim Arzt erfahren, dass ich am linken Eierstock eine 5 cm x 4 cm große Zyste habe. Vor 2 Wochen waren da nur sehr viele kleine Follikel. Schleimhaut ist bei 6 mm, Periode kommt aber noch immer nicht.

Habe ab und zu Rückenschmerzen und ein ständiges Ziehen links.

Der Arzt hat mir Angst gemacht und etwas von einer OP gesagt.

Pille hat er empfohlen, aber versichern konnte er mir nicht, dass es dann verschwindet. Außerdem besteht bei mir der Kinderwunsch und habe bisher auch selten die Pille genommen.

Als Alternative meinte der Arzt 1 Woche warten und dann Duphaston..

Hat jemand Erfahrungen mit Zysten? Und kann mir vielleicht etwas die Angst nehmen?....

Kann ich denn selbst sonst nichts tun?

Kann es denn noch größer werden....

Bisherige Antworten

Re: Zyste - was tun?

Hallo!

Ich hatte Anfang des Jahres auch eine Zyste am linken Ovar, fünf Zentimeter groß. 
Hatte dadurch einen etwas unregelmäßigen Zyklus und bin aber im März trotzdem schwanger geworden und die Zyste hat sich von alleine komplett rückgebildet.

Duphaston hab ich wegen Blutungen in der Frühschwangerschaft genommen.

Alles Gute!

LG Illy 

Re: Zyste - was tun?

Danke für deine schnelle Antwort. 

Hoffe mal, dass sich das bei mir auch zurück bildet.

Wenn dieses Ziehen im Unterleib nicht wäre und dass die Periode noch nicht da ist, hätte ich es auch gar nicht bemerkt. ...

Re: Zyste - was tun?

Hallo,

hatte letztes Jahr auch eine Zyste, bin darauf gekommen weil ich einen unregelmäßigen Zyklus hatte,

meine Zyste war allerdings nur 2cm groß,

meine Frauenärztin hat gesagt das dies nicht schlimm sei und sie sich zurückbildet, hatte nach zwei Monaten einen Kontrolltermin und in der Tat war die Zyste weg und mein Zyklus wieder regelmäßig :-) 

lg und alles Gute 

Re: Zyste - was tun?

Das ist total komisch, weil sich bei mir die Zyste innerhalb von 2 Wochen gebildet hat. Und dann auch so groß, hoffe sehr, dass sie bei mir auch von selbst weggeht.

Re: Zyste - was tun?

Hallo!

es handelt sich dabei um sogenannte funktionelle Zysten.

ich bin Radiologin im KH und wir sehen das bei Frauen im geschlechtsreifen Alter sehr häufig.

diese Zysten sind harmlos und verschwinden in den allermeisten Fällen spontan im nächsten oder übernächsten Zyklus wieder.

eine Kontrolle wird meist nach drei Zyklen empfohlen, wenn die Zyste sehr groß und symptomatisch ist (Schmerzen) sollte eine Therapie in Erwägung gezogen werden.

abwr wie gesagt: in den meisten Fällen verschwinden sie von selbst und bedürfen nur selten einer chirurgischen Intervention.

was eben auftreten kann durch die Zysten sind Unregelmäßigkeiten im Zyklus.

lg Illy 

Re: Zyste - was tun?

Ich habe heute meine Periode bekommen. Ca.5 Tage später als normal.

Die Zyste ist 5cm x 4cm. Die Ärztin meinte, das sei ziemlich groß. Eine Woche lang hatte ich Rückenschmerzen und ein stärkeres Ziehen im Unterleib hin und wieder. Aber heute ging es eh los mit den Mens Beschwerden. 

Ich werde nach der Periode zum Arzt gehen, damit er nochmal schaut, ob die Zyste weg ist oder zumindest kleiner.. hoffe natürlich, dass es mit der Periode auch schon ganz weggeht.

Re: Zyste - was tun?

Hallo :)

Ich hatte im Mai die Diagnose bekommen eine Zyste zu haben welche einen Durchmesser von 3 cm hat.

Es war seit Oktober schon merkwürdig mit meiner Regel gewesen. Ich nehme derzeit noch die Pille und es wurde immer kürzer von der Länge und später auch von der Intensität her. Bis ich im April gar keine Regel bekommen habe und dafür im Mai eine sehr extrem starke und langwierige :( 

Ich wollte es einmal von meinem Arzt abklären lassen..Da meinte mein Arzt schon vor der Untersuchung, dass es wohl eine Zyste sein wird. Beim Nachschauen war es tatsächlich so, dass am rechten Eileiter eine Zyste am abklingen war und am linken eine 3 cm große.

Die Woche drauf waren zwar die Blutungen weg aber die Schmerzen waren immer noch ähnlich wie bei dir sehr stark. Konnte kaum im Sitzen arbeiten.

Die Woche drauf hatte ich mich für eine OP entschieden. Nach der OP tat es zwar noch mehr weh aber nun habe ich die Gewissheit das es erst einmal weg ist.

Das kann ja immer wieder kommen und wieder gehen. Vielleicht hatte man es schon sooo oft und hat es nicht gemerkt.. bei der OP kam auch sein, dass ein Eileiter etwas verklebt ist und ich Endometriose habe. Die Pille ist da derzeit ein guter Freund von mir.

Ich habe dennoch einen großartigen Sohn und bald geht's wieder ans Basteln. Also keine Gedanken machen, schauen ob sich nach der Regel was verändert hat und ansonsten entscheidest du dich mit deinem Mann schon richtig :IN LOVE:

 

LG Kolibri

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 28. Schwangerschaftswoche (28. SSW)

    Ihr Körper beginnt sich auf die Geburt vorzubereiten. Sie selbst beschäftigen sich vielleicht schon mit der Erstausstattung und den Vorsorgeterminen, die ab nun und bis zur 36. SSW... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App