Suchen Menü

Tipps zum Schwangerwerden

Hallo Ihr Lieben, 
ich möchte unbedingt ein Kind haben. 
Anfang Januar wurde dieser Wunsch nach kurzem Versuch war. Leider hielt er nicht lange und ich kämpfe seit Mitte April mit dem Verarbeiten meiner Fehlgeburt. Nichts desto trotz, oder evtl,. gerade deshalb ist es mir jetzt wirklich sehr wichtig möglichst bald ein Baby zu bekommen. 

Kurz zu mir: ich bin 22 Jahre jung und habe die Pille nicht genommen und auch sonst keine Krankheiten oder ähliches. 
Seit meinem Abgang habe ich jedoch irgendwie Angst dass das evtl ein Zeichen für Unfruchtbarkeit oder ähnliches ist. 

Auch wenn mein Sternchen noch nicht lange her ist und meine Trauer wirklich noch sehr tief sitzt, würde ich wirklich gerne wieder schwanger werden. Ich habe diese Zeit so genossen und mein kleines Wesen vom ersten Tag an geliebt. Seit meiner FG fühle ich mich einfach nur leer, unbrauchbar, bin fast jeden Tag traurig, leide unter Panikattaken und Selbsthass. Ichmöchte wieder diese tiefe Liebe spüren die ich meine SS über hatte und mich auf mein Kind freuen. 
Nachdem ich jetzt seit meinem Abgang schon die zweite Mens hatte und in den Zyklen immer schön probiert habe schwanger zu werden, bin ich langsam ratlos. 

ich weiß, das zwei Monate keine lange Zeit sind und auch an sich kein Grund zur Sorge, hätte ich keine Fehlgeburt zuvor gehabt wäre ich glaube ich auch entspannter in der Sache. 

Hat evtl jemand ähnliche Erfahrungen, meint ihr ich stresse mich zu sehr und es klappt deshalb nicht? Wenn ja, wie bekomme ich das aus dem Kopf? 

Bisherige Antworten

Re: Tipps zum Schwangerwerden

Hallo,ich hatte zwar noch keine fg,habe aber hier von vielen Frauen gelesen..vielleicht ist dein Körper noch nicht wieder bereit schwanger zu werden,manche werden schnell wieder schwanger manche nicht.und vielleicht braucht deine Körper noch etwas Zeit und vom Kopf her bist du scheinbar auch noch nicht wieder richtig bereit denn du setzt dich unter Druck indem du schnell wieder schwanger werden willst und das ist beim schwanger werden ja auch nicht von Vorteil.vielleicht lässt du dir und deinem Körper einfach etwas zeit und lässt es locker angehen ohne Druck und vielleicht wirst du dann schwanger wenn du gar nicht dran denkst.alles gute und viel glück

Re: Tipps zum Schwangerwerden

Hallo,

ich kann dich in der Hinsicht absolut verstehen, allerdings möchte ich ein paar Punkte ansprechen.

Es tut mir sehr leid, dass du und dein Partner eine Fehlgeburt durchmachen müsst. Das ist immer eine prägende Erfahrung und egal wie weit man ist.... Ab positivem Schwangerschaftstest ist das Kleine ein Familienmitglied, auf das man sich ab dem Moment voll und ganz einschießt.

Du bist noch wirklich sehr jung. Du hast wirklich noch alle Zeit der Welt. Du kannst noch in Ruhe weiterprobieren und selbst wenn es in einem Jahr nicht klappt, kannst du mit deinem Frauenarzt immer noch weitere Optionen besprechen oder sogar eine Kinderwunschklinik mit einbeziehen. Warum willst du gerade jetzt unbedingt ein Kind?

In deinem Alter habe ich schon auch immer ein Kind gewollt oder gewusst, dass ich Kinder will, aber wann, war mir damals nicht so wichtig.

Nur weil du einmal eine Fehlgeburt gehabt hast, heißt es noch lange nicht, dass du unfruchtbar bist. Fehlgeburten passieren leider sehr oft und statistisch hat jede 5. Frau schon eine durchmachen müssen.

Ich habe auch bereits eine durch und es wäre mein erstes Kind gewesen. Ich war damals 33 und habe seit 8 Jahren aufgrund von Medikamenten die Pille abgesetzt und seitdem nicht mehr genommen. Wir haben es damals über 1,5 Jahre probiert bis ich schwanger wurde und dann kam die Fehlgeburt. Auch ich hatte wirklich Bedenken, dass mit mir etwas nicht stimmt und ich kein Kind austragen könne. Jetzt habe ich zwei Jungs und alles ist gut.

Es gibt leider kein Patentrezept um schwanger zu werden. Alles was du dazu wissen musst, weißt du vermutlich schon. Helfen können Ovus oder Temperatur messen etc. und ja, evtl. kann der Stress, den du dir selber machst, auch seinen Teil dazu beitragen. Leider versuchen es Paare jahrelang erfolglos, obwohl alles in Ordnung ist, auf der einen Seite vergessen welche einmal das Kondom und dann heißt es Treffer versenkt. Dass es bei dir klappen kann, ist ja schon bewiesen. Es hat vielleicht nur dieses Mal nicht sein sollen. Warum auch immer

Ich weiß, dass es leichter geschrieben ist, als getan, aber bring dich runter. Wie gesagt, du bist 11 Jahre jünger, als ich damals war und selbst ich habe meine Süßen im Arm halten dürfen. Selbst wenn etwas sein sollte, hast du den Vorteil, dass du echt noch sehr jung bist, um auf Ursachenforschung zu gehen und zur Not entgegenzuwirken. Sprich auch mit deinem Frauenarzt. Der kann dir da mit Medikamenten oder Untersuchungen helfen.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du bald dein ersehntes Kind in den Armen halten kannst.

 

Re: Tipps zum Schwangerwerden

Hi Becs,

Ich verstehe dich nur zu gut.

Erstmal tut es mir wirklich sehr Leid für dich. Ich (26 Jahre alt) bin letztes Jahr im November schwanger geworden und in der 11. SSW Ende Januar diesen Jahres hatte ich eine Ausschabung aufgrund einer Fehlgeburt in der 8. SSW (Missed Abortion).

Ich wollte sofort wieder schwanger werden, aber mein Zyklus hat es einfach nicht mitgemacht. Erst seit ca. 1 Monat (4. Zyklus nach der Ausschabung) habe ich einigermaßen meinen alten Zyklus Rhythmus wieder. Und wir haben 3 Monate gewartet, weil meine Gebärmutterschleimhaut nicht ganz so gut aufgebaut war und ich fast 3-4 Monate durchgehend Blutungen oder Schmierblutungen hatte. Zum Glück habe ich das mit den Blutungen jetzt wieder im Griff.

Im ersten ÜZ seit der Ausschabung hat es leider nicht geklappt mit dem schwanger werden. Jetzt bin ich im 2. ÜZ und wünsche es mir wirklich so sehr. Aber ich weiß, dass ich erst seit dem ersten ÜZ wieder bereit für eine Schwangerschaft bin, nicht nur körperlich, auch psychisch. 

Ich war deprimiert nach der FG. Ich bin fast 1 Monat nicht wirklich aus dem Haus gegangen, konnte mehr als 2 Monate keine Babys oder Schwangere sehen, nicht mal auf Bilder. Sogar wenn ich es in Filmen sah, weinte ich.

Ich wollte mich wirklich zusammenreißen, es war sicherlich besser so und zum Glück früher als später, sonst hätte ich es nie überstanden. Aber es fiel mir wirklich sehr schwer.

Erst 3 Monate danach konnte ich meine Nichte (6 Monate alt) in die Arme nehmen oder überhaupt erst sehen.

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, kannst du mich gerne auch privat anschreiben oder wenn du Fragen hast.

Ich weiß wie sehr man nach Rat sucht und nach jemandem, der auch solch eine Erfahrung hinter sich hat.

Grüße.

Re: Tipps zum Schwangerwerden

Danke an alle für eure lieben antworten und mein Beileid an alle die diese Zeit auch durchgemacht haben:)

@voetstapjes, das mit dem Ich bin noch so und habe soviel zeit, habe ich in den letzten Monaten sooft gehört, ich packe es einfach nicht mehr. Ich weiß, dass es nur gut gemeint ist und theoretisch stimmt es auch das ich jung bin und zeit habe, aber mein Lebensplan war schon immer früh Mutter zu werden, deshalb ist es für mich aktuell genauso schlimm wie für jemanden mit Mitte 30 oder so der versucht schwanger zu werden. Ich freue mich, dass sich bei dir alles zum Guten gewandt hat und du inzwischen zwei Söhne hast, das gibt mir sehr viel Hoffnung. Danke auch für deine lieben Wünsche und beruhigenden Worte. :GIRL 039:

 

Ich finde es blöd, wenn man immer (auch von Ärzten) auf sein Alter reduziert wird, auch in meiner Familie musste ich mir jetzt immer anhören ich bin jung ich soll mir zeit lassen und blablabla ansatt das Verständnis dafür aufgezeigt wurde, dass es mir in der aktuellen Situation einfach nicht gut geht. Ich habe mich inzwischen auch von einigen Leuten distanziert, weil mir teilweise das Gefühl gegeben oder auch tatsächlich ins Gesicht gesagt  wurde, das ich doch froh sein soll jetzt noch kein Kind zu bekommen. Auch wenn ich verstehen kann, dass andere Leute in meinem Alter noch kein Kind haben wollen, finde ich, dass man umgekehrt genauso respektieren sollte, wenn andere Leute gerne früher Eltern werden möchten, letztlich obligt das ja immer dem Paar selbst. Ich kann einfach nicht verstehhen, wie man einer Frau die gerade ihr Baby verloren hat und leidet sagen kann, dass sie froh sein soll. Das hat mir einfach den Rest gegeben. Aber gut, dass ist eine andere Baustelle und betreffende Personen habe ich auch aus meinem Leben eliminiert. 

@Honey_8 
danke für deine Lieben Worte, es tut mir sehr leid, dass du dich in einer ähnlichen Situation wie ich befindest. Ich kann das alles sehr gut nachempfinden und melde mich auch persönlich bei dir.:GIRL 039:

 

 
ich habe eine Arbeitskollegin, die 5 Tage von mir ihren Entbindungstermin hat, und es tut mir so unsagbar weh, nahezu jeden Tag zu sehen wie sie sich entwickelt, wenn ich weiß, dass ich eigentlich nahezu an dem selben Punkt in meiner Schwangerschaft bin. Teilweise komme ich damit auch überhaupt nicht klar und fange sofort an zu weinen wenn ich sie sehe. Ich hoffe einfach sehr, dass es bald klappt und ich mein Baby bekommen kann. Ich befinde mich gerade im ÜZ 3 seit meiner FG...es heist ja immer alle guten Dinge sind 3, also schön Daumen drücken :THUMBS UP::IN LOVE:

Re: Tipps zum Schwangerwerden

ich verstehe dich sehr gut.

Ich habe beim bloßen Anblick von Babys oder Schwangeren angefangen zu weinen und konnte manchmal stundenlang nicht damit aufhören. 

Das wurde mit der Zeit weniger und seltener, aber auch jetzt 5 Monate nach der FG gibt es Momente, in denen ich mich einfach nicht beherrschen kann.

Ich kann einfach noch immer keine Neugeborenen sehen, obwohl ich Babys so liebe, besonders Neugeborene sind einfach so unglaublich. ...

Ich bin 26 Jahre alt und meine Ärztin meinte nur ich hätte ja bis 40 alle Zeit der Welt, aber sie versteht einfach nicht, dass ich nicht so lange warten möchte.

Ich hoffe, dass es bei dir auch bald klappt. Bin jetzt im 2. ÜZ seit der FG. Mal schauen, wann es klappt. :))

Re: Tipps zum Schwangerwerden

Hallo Becs,

ich kann deine Angst sehr gut verstehen. Ich hatte selbst bei meiner ersten Schwangerschaft eine Fehlgeburt und habe lange gebraucht, um das zu verarbeiten. Mir hat es irgendwann geholfen mich meinem Umfeld zu öffnen. Als es passiert ist, habe ich das Gefühl gehabt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Schließlich hört man nicht besonders oft von Frauen, dass sie eine Fehlgeburt hatten. Wie du hatte ich Panikattacken und große Angst, dass auch weitere Schwangerschaften so enden werden. Irgendwann habe ich dann versucht offen über die Fehlgeburt zu reden und auf einmal öffneten sich andere Frauen und erzählten mir von ihren Fehlgeburten. Da habe ich erst wirklich realisiert, dass es etwas ist was wirklich sehr oft vorkommt und es doch nicht an meinem Körper liegt. Es ist ein Mechanismus der Natur, der bei großen Schäden beim Embryo zu einer Fehlgeburt führt, da er nicht lebensfähig wäre. Mein Körper hat ziemlich genau drei Monate gebraucht um wieder schwanger zu werden. Ich glaube ich habe die Zeit gebraucht, um mich körperlich und auch psychisch zu erholen. Bei der zweiten Schwangerschaft hat es dann auch geklappt.

Wie genau ich es geschafft habe diese Angst zu überwinden weiß ich nicht so genau. Es war eine schwierige Zeit und es hat definitiv Zeit gebraucht um mich wieder normal zu fühlen. Ich habe in diesen Monaten sehr viel Sport gemacht und mich in die Arbeit gestürzt um mich irgendwie abzulenken. Vor allem der Sport hat geholfen meinen Kopf freier zu machen. Die Kommentare von anderen, dass ich ja noch jung bin und ich wenigstens weiß, dass ich schwanger werden kann haben hingegen nicht geholfen sondern mir nur das Gefühl gegeben nicht verstanden zu werden. Versuch vielleicht ältere Frauen aus deinem Umfeld anzusprechen, die schon Kinder haben und frag sie, ob sie auch Erfahrungen mit Fehlgeburten hatten. Meine Schwiegermutter hat mir damals erzählt, dass sie 4 Fehlgeburten zwischen ihren zwei Kindern hatte. Das hat mir irgendwie gezeigt, dass es eben trotzdem möglich ist mehrere Kinder zu bekommen :)

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

  • 28. Schwangerschaftswoche (28. SSW)

    Ihr Körper beginnt sich auf die Geburt vorzubereiten. Sie selbst beschäftigen sich vielleicht schon mit der Erstausstattung und den Vorsorgeterminen, die ab nun und bis zur 36. SSW... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App