Suchen Menü

Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hi, ihr Lieben❣

Ergeht es euch auch so? Ich empfinde die gesamte KiWu-Zeit als eine Ansammlung von Wartephasen... Das Ganze lehrt einem Geduld, Halleluja!

1. Warten darauf, dass die Periode vorübergeht,

2. Warten bzw. Anpassen des richtigen Ovu-Zeitpunkts,

3. Warten auf den Nicht-Mens-Tag (so ein lustiger Ausdruck, den ich hier das erste Mal vernommen habe! :-D Hat mich voll an 'Alice im Wunderland' erinnert: "Viel Glück zum Nicht-Geburtstag!")

Und dann vielleicht wiiiiieder alles auf Anfang. Booooaaah, mich nervt das manchmal echt. @= Wie ist es bei euch? Hibbelig bin ich dann zwar schon so kurz vor errechnetem Beginn der nächsten Periode, aber dann wenn sie kam, bin ich schon ziemlich enttäuscht. Auf ein Neues...

Aktuell stehe ich noch als Hibblerin in der (so süßen) Hibbelliste hier... Drückt mir die Daumen, dass es nun geklappt hat❣ Ich wünsche es euch allen vom ganzen Herzen, kann ich es ja selbst sehr gut nachempfinden. 

Alles Liebe und liebe Grüße 

Bisherige Antworten

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Kann hier zu 100% zustimmen. Same over here -.-

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Wie lange probiert ihr schon und welche Zeit ist für dich die härteste? 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Leider ohne einen Erfolg seit 5 Jahren. Ich wsr nicht einmal schwanger in der Zeit. Sämtliche Untersuchungen waren super. Die ersten 4 Jahre waren am härtesten. Jeden Monat. Mittlerweile haben wir es akzeptiert, dass es wohl auf dem natürlichen Weg nicht klappen wird. Wir waren 2017 das erste Mal in der Kiwu Klink. Da wurden alle Untersuchungen veranlasst. Da immer alles ok war, dachten wir es wird noch. So vergingen die Jahre und die Zeit rennt uns davon. Wir haben eingesehen, dass es evtl. wenn es überhaupt bei uns klappen sollte, nur mir künstlicher Befruchtung geht. Momentan stellen wir uns die Frage, ob wir das wollen und wenn nicht, ob wir uns Vorwürfe den Rest des Lebens machen. 4 Inseminationen haben wir letztes Jahr machen lassen. Alle ohne Erfolg. Das fand ich persönlich überhaupt nicht schlimm, dass es nicht klappte. Ich wusste es nämlich, dass das nichts wird. Es war ein Bauchgefühl. Wir waren selbstzahler. Wir sind nicht verheiratet. Da ich keine Medikamente brauchte, weil alles Bilderbuchmäßig ist, war es pro Versuch bei "nur" etwa 500 Euro. Das tat dann weh. Für ein negativ Wochen später das Geld zu überweisen.

Lg

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Das tut mir sehr leid! Aber das klappt ganz sicher noch! Bestimmt führst Du eine Kurve und machst zusätzliche Ovutest und ihr herzelt auch schön in den Tagen vor dem geschätzten ES? Blöde Frage  ich weiß. Aber mich würde mal interessieren, wie Du deinen Zyklus etc. beobachtest. Liebe Grüße 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Also, wir haben gleich locker weitergemacht nach der Fehlgeburt im April, allerdings oft ohne richtig intensiver Planung, sodass ich sagen würde, dass bis zum letzten Zyklus es ungefähr 3 "echte" ÜZ mit Eisprung-Ermittlung usw. waren.

Die härteste Wartezeit...? Hmmm..., nach der Enttäuschung, dass man wieder seine Periode hat bis zum Zeitpunkt des nächsten Eisprungs. Ich denke, das ist die härteste Wartezeit für mich. Und ich finde, das daaaauuuuuueeeert immer... Man ey!

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Huhu, das kenne ich auch. Aber mit den Jahren wird man ruhiger. Ich drücke dir die Daumen, dass es schnell wieder klappt. Warum wurde deine Schwangerschaft abgebrochen, im 4 Monat? 

Lg

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Ich war Anfang des 4. Monats und es stellte sich heraus, dass mein Baby Triploidie hat (also statt normal 2 Chromosomensätze hatte es 3! Statt 46, was normal wäre, 69 Chromosomen) und somit nicht lebensfähig war.

Das Herzchen hat bis zuletzt geschlagen. 

Ich hatte es zum Glück noch nicht gespürt; das wäre noch krasser gewesen als es so schon war.

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Das ist schlimm. Das tut unfassbar weh! 

Alles weiterhin für dich.

Lg

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Danke dir :THUMBS UP:

Bei dir ist ja auch alles so megakrass. Da findet man gar keine passenden Worte. Ich wünsche dir von Herzen, dass es bald klappt. 

:ROSE:

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo Ivy, 

 

Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe gerade gestern darüber nachgedacht, ob ich diese Frage hier auch stelle :-)

Bei mir ist es vor allem die letzte Woche vorm "Nicht-Menstag", in der ich richtig angespannt bin und versuche jede Kleinigkeit an meinem Körper als mögliches Symptom für eine Schwangerschaft zu deuten. Man will ja positiv denken. Wenn dann die Periode einsetzt, ist es jedes Mal wie ein Schlag ins Gesicht und ich bin den ganzen Tag traurig, genervt wütend.

Man weiß zwar, dass es einige Monate dauern kann und das ganz normal ist, aber es ist trotzdem jeden Monat wieder sehr frustrierend, ich verstehe genau was du meinst! Der gute meinte Ratschlag, man solle es locker angehen, finde ich sehr schwer umzusetzen. Manchmal versuche ich ganz bewusst nicht ans Thema Schwangerschaft zu denken, das ist dann aber noch viel unentspannter als wenn ich den Gedanke einfach zu Ende führe :D

Wenn ich etwas gefunden habe, wie man die "Wartezeit" schöner gestalten kann, melde ich mich nochmal. Bisher kann ich leider nur dein "Leid" teilen.

Drücke dir fest die Daumen dass es heute positive Nachrichten gibt! 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Liebe Samira! 

Wir scheinen echt "Gedanken-Zwillinge" zu sein. Ja, dieser "tolle" Rat... Wenn man sich doch bewusst zügeln oder unter Kontrolle halten muss, dann ist das nicht nur völlig verkrampft (wie du es schon richtig schreibst) sondern auch völlig bekloppt, denn wenn man da bewusst gegenlenken muss, befasst man sich ja auch automatisch wieder mit dem Thema - nur jetzt so richtig negativ und unter Druck. Ich fühle mich dann auch, als würde ich mir was vormachen. Ach, ganz ehrlich!? Eine Show vor mir selbst abzuziehen, brauche ich auch nicht. Dann lieber authentische Gefühle zulassen. So ist man mehr mit sich im Flow, obwohl man eben ungeduldig und teils genervt ist. :ROSE:

Oh, ganz lieben Dank für deine lieben Wünsche für heute. Ich war schon auf Klo - nix (noch nicht mal leichte Einfärbungen!)! Meist habe ich meine Periode dann direkt früh nach dem Aufstehen... Bisher ist nichts... ooooh jeeee... Spannung steigt!!!

Wünsche dir in diesem ÜZ auch Erfolg (wann ist dein NMT?) und ein ganz schönes Wochenende❣

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Das hört sich ja gut an bei dir! Daumen sind weiterhin gedrückt :GIRL 012:

Mein NMT ist morgen oder in 3 Tagen (Mein Zyklus war normalerweise immer 28 Tage, seit wir versuchen ein Baby zu machen sind es bisher irgendwie immer 26 Tage gewesen). Also auch in der heißen Phase :) 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

:THUMBS UP: Drücke alle Daumen, die ich auftreiben kann! :THUMBS UP: Schreib dann mal ein Update!

Mein SST, den ich hier habe, kann zu jeder Uhrzeit verwendet werden (also nicht nur bei Morgenstunden - den hab ich ja leider verpeilt...). Wenn also später weiterhin nix zu sehen ist, werde ich testen.

:-)

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Boah, diese Autokorrektur.... Ich meinte "Morgenurin" und nicht "Morgenstunden"! :-X

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Und, wie gings weiter bei dir??

Nachdem meine Tage gestern nicht kamen und auch heute morgen nach der Nacht nichts von Blutung zu sehen war, war ich mir eigentlich ziemlich sicher dass es dieses Mal geklappt hat. Habe dann direkt mit dem guten Morgenurin einen Test gemacht, der war aber eindeutig negativ :-(

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Huhu, Samira! Es ist verrückt... Bei mir hier dasgleiche! =-O Auch heute wieder: SST zeigt negativ an. Kann aber eigentlich echt nicht sein... So lange drüber war ich nie ohne dass ich dann das letzte Mal schwanger war.

D.h. für uns beide, Abwarten bis morgen früh. Da haben wir's wieder: "Warten". Aber 24 Stunden gehen ja noch. Aber jetzt sind wir ja auch noch hibbliger als sonst! Ist das gemein. ;-)

Du kannst mir auch gerne ne Nachricht schreiben, wie es jetzt weitergeht. Wäre ja der Knaller, wenn's bei uns beiden quasi zeitgleich geklappt hätte. 

:GIRL 012:

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo. Hat es geklappt? 

LG Nicole

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Liebe Nicole,

nein leider letztendlich doch nicht. Ich war höchstwahrscheinlich kurzzeitig schwanger, aber es ist dann abgegangen. Hatte am letzten Donnerstag Blutungen bekommen. Zuerst war ich zwar geschockt, aber ich hatte auch noch positiv gedacht, weil man ja immer wieder davon hört, dass schwangere Frauen Blutungen haben und trotzdem keine Probleme mit dem Krümel haben... Aber sie wurden dann so stark und stetig, dass es mir schnell klar wurde. :-/

Also auf ein Neues! Gyn bestätigte mir, dass alles körperlich super ist und auch alles "raus" ist, sodass einer neuen SS nix im Wege steht.

Also Daumen sind für uns alle weiterhin gedrückt. :ROSE:

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo Ihr Lieben. Bei uns hat es leider auch noch nicht geklappt und wir versuchen auch schon viele Jahre. Jetzt erst wurde festgestellt, dass ich Endometrieose 4. Grades habe. Die Eileiter sind frei und wir hoffen, das es diesmal klappt. Bin aber schon über 40. Die Chancen sind zwar nicht so groß aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Ich wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg.

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Ich drücke dir/euch die Daumen! Vielleicht wäre ein Kinderwunsch-Zentrum und eine künstliche Befruchtung etwas für euch. Ist doch schon mal sehr gut, dass die Eileiter frei sind! Mit dieser Ausgangsbasis ließe sich doch "arbeiten". O:-)

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Juhuu..Also leider haben wir schon 3 mündliche Befruchtungen hinter uns..leider ohne Erfolg. Und der Doc sagt die Chancen nach der Sanierung stehen nicht wirklich gut normal schwanger zu werden...aber wir geben die Hoffnung nicht auf..vielleicht klappt es ja doch noch.. und Danke 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

@SamiraSch du sprichst mir aus der Seele :BRAVO:%)

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo ihr Lieben,

 

also mir geht es genau so. Ich bin mit 27 Jahren zwar noch jung, aber ich versuche es auch schon seit Jahren. Mit meinem Ex hat es schon nicht funktioniert (zum Glück natürlich), mit meinem neuen Mann an meiner Seite scheint es aber auch schwierig zu sein. Zumal wir das obligatorische Jahr, welches man es ohne Medikamente probieren sollte, von vorn anfing....

Nun habe ich am ZT 32 ( mein Zyklus ist sonst 31 Tage lang) eine Schmierblutung bekommen. Mehr wurde es bisher auch nicht (heute ist ZT 34). Allerdings ist meine Basaltemperatur runtergangen. Heute ist sie wieder ein Müh gestiegen. :-X

Ich bin auch immer sehr hibbelig. Eigentlich die ganze Zeit über. Und jetzt wo es ernsthafter werden könnte, fühle ich mich ziemlich niedergeschladen, weil ich wieder Angst vor großer Enttäuschung habe. Ich traue mich jetzt eigentlich gar nicht, aufgeregt zu sein.:-(

Ich war letztens bei meiner FA. Ich habe durch das PCOS wieder Zysten bekommen. Die sollen aber wohl noch nicht so schlimm sein. Deshalb warten wir erstmal ab.... Na toll... wieder abwarten%)

Das Problem an dem beobachten des Zykluses ist ja, dass man sich jeden Tag damit beschäftigen MUSS. Das Thema kommt also automatisch jeden verdammten Tag auf und das schlaucht wirklich ungemein. Ich habe aber sehr großes Glück mit meinen Freunden und meinen Eltern, die wissen, dass wir es schon lange probieren. Die fragen nicht ständig, bzw. gar nicht nach, wie es läuft. Da gibts ja wahrlich andere Kandidaten, die dann auch noch ständig pieksen und wissen wollen, warum es nicht funktioniert....

Ich wünsche euch ganz viel Glück und hoffe, dass wir alle bald unser Wunschkind in den Armen halten können:GIRL 039:

 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo SohMoh und alle anderen auch!

Ja genau! Immer diese tollen und schlauen Ratschläge von anderen, man solle den Fokus nicht so darauf setzen und dann klappt's von ganz allein. So ein Blödsinn! Wie du schon schreibst: Man beschäftigt sich automatisch damit. Tja und wenn wir mal ganz nüchtern an die Sache rangehen: Du wirst ganz einfach nicht schwanger, wenn du nicht deine fruchtbaren Tage nutzt PUNKT. Und die müssen im besten Fall nun mal ermittelt werden, um zu wissen, wann sie sind. Es bringt dir überhaupt gar nichts, im Trüben zu fischen, aber immerhin denkst du dann nicht daran. Also ich finde diese ganze Geschichte furchtbar nervig und es klingt auch ein bisschen nach veraltetem Aberglauben, "Du darfst nicht dran denken und dann klappt's!" - Jaaaaaa, genauuuu... Im Märchen vielleicht, da werden die Frauen sowieso immer super passend nach einer Trauung oder so schwanger... :-D Außerdem sind es doch echt "nur" biochemische Prozesse im mikrokospischen Bereich, sollen wir da tatsächlich Kraft unseres Geistes etwas negativ beeinflussen können!? Und überhaupt wäre das ja ein Beklopptes System, denn man wünscht es sich ja von Herzen. Wenn man tatsächlich mit dem eigenen Willen Berge versetzen kann, müsste ja ein positiver Wunsch in diese Richtung vielmehr eben eine positive Verstärkung erzeugen und nicht das Gegenteil. Also wirklich, solche dummen Sprüche oder auch die eigenen negativen Gedanken dazu bringen rein gar nichts. Doch eines: Man macht sich unnötig verrückt.

Also, ich will es noch gar nicht richtig wahrhaben und ausschreiben / -sprechen, aber bei uns hat es wohl endlich wieder geklappt! Und zwar mit demselben Prozedere wie in jedem Zyklus (also quasi "kontrolliert", wenn man so will), d.h. dieser bescheuerte Rat ist eigentlich ausgehebelt... Will damit sagen, dass wir Frauen uns nicht so verunsichern sollen, was man tun und lassen soll und wie "locker" man an die große Sacher heranzugehen hat. Ich denke, das alles setzt erst die Frau so richtig unter Druck und lässt sie noch mehr über all das nachdenken, weil man ja nichts falsch machen will und die Gewissensbisse wachsen. Total kontraproduktiv und bescheuert.

Also Frauen, hey! Wenn ihr eine Übersicht bzw Kontrolle über eure Zyklen haben wollt, kontrolliert, analysiert und wertet aus, was das Zeug hält. Dadurch wird es nicht schwerer, ein Kind zu bekommen - im Gegenteil, jeder, der Wahrscheinlichkeitsrechnung hatte / kennt, weiß, dass man mit den Hilfsmitteln die Wahrscheinlichkeit erhöht, weil man das Zeitfenster ermitteln und dadurch verkleinern kann, in dem es überhaupt möglich ist, schwanger zu werden.

Euch allen alles Liebe und bald einen positiven SS-Test❣️

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hi liebe SohMoh,

wurden denn bei dir schon mal irgendwelche Untersuchungen gemacht? Wird das PCO behandelt?

Wenn dein Zyklus regelmäßig ist, ist das schon mal sehr gut. Siehst du denn anhand deiner Kurve, wann ein ES war? Vielleicht hat er sich verschoben?

Ich drücke die Daumen!

 

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hallo Zaja,

also zuerst wurde ein Bluttest gemacht um die Hormon-Probleme genau zu diagnostizieren.

Dann sollte ich nochmal für 3 Monate die Pille nehmen, damit sind dann die meisten Zysten weggegangen. Und mir wurde Mönchspfeffer verschrieben. Jetzt nach 2,5 Jahren hilft es tatsächlich. Seit dem ich mit meinem neuen Mann zusammen die Pille abgesetzt habe, habe ich auch einen regelmäßigen Zyklus. Vorher bekam ich gar keine Periode und konnte somit auch keinen Einsprung oder ähnliches errechnen. 

Nun habe ich einen recht regelmäßigen Zyklus von 31 Tagen, ich messe die Basaltemepratur und messe die Fruchtabrkeit mit dem Clearblue-Monitor. Der sagt mir also wirklich genau an, wann der LH-Wert ansteigt. Das passt dann auch immer mit der Temperatur zusammen. Also der Einsprung ist immer recht genau zu erkennen.

Dass ich dieses mal nur eine Schmierblutung hatte liegt eventuell auch an der Impfung, die ich Ende Mai bekommen habe. Heute habe ich doch etwas mehr Blutung. Das hat sich also doch wieder erledigt :-( Wie gut, dass ich mich nicht schon gefreut habe:SORRY:

 

Liebste Grüße aus Berlin, Sophie

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Hi Sophie,

das hört sich auf jeden Fall schon mal gut an. Wie gesagt, wenn dein Zyklus regelmäßig ist und du Eisprünge hast, ist das schon die halbe Miete.

Ich habe leider das Problem, dass meine Zyklen sehr unregelmäßig sind. Zwischen 35 und 80 Tagen ist alles dabei. Das erschwert es natürlich, den ES zu "treffen". Und ganz ehrlich, in einer Beziehung, die schon 10 Jahre besteht, jeder voll berufstätig ist, man Haushalt, Garten etc. hat und das Haus auch noch renoviert / saniert, ist es eher unwahrscheinlich, dass man alle zwei Tage herzeln kann / will. So haben wir auf jeden Fall schon etliche Eisprünge verpasst.

Ich kann jeder Frau nur raten, sich mit dem Körper und dem Zyklus zu befassen. Ich erkenne so schon, dass der ES naht, obwohl die Ovus noch nicht anschlagen.

Und ich kann jeder Frau / jedem Paar nur raten, nicht allzu lange zu warten. Es gibt leider immer mehr Unfruchtbarkeit und ungewollte Kinderlosigkeit, ich denke das hängt mit vielen Faktoren zusammen aber je früher das behandelt wird, desto besser ist es. Und meist helfen schon Kleinigkeiten.

Sorry, jetzt bin ich etwa vom Thema abgekommen aber es kam einfach so über mich :-D

Tut mir leid, dass es scheinbar nicht geklappt hat.

Wie lange probiert ihr es jetzt schon?

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Wenn du einen unregelmäßigen Zyklus hast, probiere es doch auch mal mit Mönchspfeffer =)

Ich persönlich probiere es seit 3 Jahren. Mit meinem neuen Mann zusammen erst seit März. Aber die Befürchtung, dass es weiterhin nicht klappen wird ist sehr groß.

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Mönchspfeffer hatte ich bereits ausprobiert, das hat gefühlt noch mehr Chaos in meinen Zyklus gebracht...Habe es nach vier Monaten wieder abgesetzt. Dann habe ich eine Weile gar nichts genommen und gedacht, vielleicht pendelt sich der Zyklus einfach wieder von alleine ein. Aber falsch gedacht...und da ich ja sehr ungeduldig bin, hab ich im April mit Clavella angefangen, aber das hat Stand jetzt auch nichts gebracht. Bin heute ZT 62 und ES+5. Eisprünge habe ich aber definitiv immer.

Also hat mir meine FÄ heute wieder Metformin verschrieben (wegen Insulinresistenz, außerdem habe ich leider Übergewicht, dass ich trotz Sport und Ernährungsumstellung nicht weg bekomme). Das habe ich vor ein paar Jahren schon mal genommen, hat mir auch super geholfen, was den Zyklus betrifft, nur leider habe ich es sehr schlecht vertragen. Ich hoffe, dieses Mal wird es vielleicht nicht ganz so schlimm...

Re: Es geht ständig um's Warten und das nervt...

Ich drücke dir die Daumen, dass es jetzt hilft =)

LG und einen schönen  Abend noch :-)

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen