Suchen Menü

3. Kind?

Ich habe 2 Kinder im Alter von 3 und 1.5 Jahren. Eigentlich wollt ich es damit gut sein lassen aber seit einiger Zeit wünsch ich mir nochmal ein Baby. Mein Kopf sagt zwar dass ich genug ausgelastet bin und mein Mann ist auch eher dagegen. Zudem werde ich demnächst 37 und will keine "alte" Mutter sein. Ich hab 2 gesunde Kinder. Soll ich es nochmal darauf ankommen lassen oder einfach jetzt die Zeit mit meinen 2 genießen. Was meint ihr? Wie viele Kinder habt ihr denn?

Bisherige Antworten

Re: 3. Kind?

Guten Morgen :)

Kinder sind doch was schönes und ihr wärt ja auch schon komplett eingerichtet und im "Modus" drin. Glaube anders wäre es, wenn man nach 10 Jahren doch nochmal einen Nachzügler möchte...

ich würde dem Wunsch mal auf den Grund gehen und mit meinem Mann Gespräche führen!

Vielleicht findet ihr ein Kompromiss, versucht es und wenn es bis zum xy.Datum nicht geklappt hat, dann soll es wohl nicht sein.

Ich bin gerade mit dem dritten Schwanger (7.Woche) und freue mich so :)

liebe Grüße 

Re: 3. Kind?

Liebe Marilene,

ich würde auf jeden Fall das Gespräch mit meinem Mann suchen und ihm erklären, wie ein drittes Wunder euer Leben bereichern würde.

So hab ich das bei meinem Mann getan und ich bin in einer absoluten Hibbelphase.

Nichts wünsche ich mir mehr als Baby Nummer 3, weil ich einfach glaube, dass es unserer kleinen Familie gut tun würde.

Mit 37 bist du meiner Meinung nach auch keine "alte" Mutter, vor allem nicht, wenn du bereits 2 Kinder hast.

LG Izzy

Re: 3. Kind?

Hallo Marilene,

ich bin ungefähr in der gleichen Situation wie du. Ich werde in zwei Monaten 37 und habe auch zwei Kinder mit ca 2 3/4 und 14 Monaten. Beides absolute Wunschkinder. Ich würde auch gerne noch ein drittes Kind haben, aber aktuell haben wir das Thema für uns auf Eis gelegt. Kinder sind was tolles und wenn ich könnte würde ich noch ein 3. und 4. haben wollen, aber nicht mehr in dem Abstand wie momentan die beiden hier haben. Wir haben aktuell sehr Probleme mit Eifersucht etc. und wir versuchen natürlich beiden gerecht zu werden. Der Große ist mehr der schüchterne und ängstliche und muss an vieles mit viel Geduld herangeführt werden. Noch dazu ist er ständig krank. Der Kleine ist einfach nur ein Treibauf. Er macht und schafft Sachen, auf die ich nie im Leben gekommen wäre und man muss ständig hinterher sein um ihn und seine Umgebung zu schützen. Klar wird das nur eine Phase sein (ich hoffe es auf jeden Fall), aber wenn ich mir vorstelle mich nochmal um so einen kleinen Wurm kümmern zu müssen, kann ich definitv sagen, dass ich entweder untergehe oder den Kindern nicht mehr gerecht werden kann. Ich habe auf jeden Fall große Angst davor. Manchmal keimt auch immer wieder der Wunsch auf, aber wenn ich dann um 8 Uhr mit den Kleinen ins Bett falle, weil ich ständig am Streit schlichten und hinterherrennen war, ist es auch nicht das Gelbe vom Ei. Aktuell hibbeln würde ich nicht, aber wenn es nochmal passieren sollte, wäre das Kind auch auf jeden Fall willkommen.

Aber bei dir kann es ja natürlich wieder ganz anders sein. Ich würde auch mit meinem Mann reden und evtl. auch ein Hibbelziel setzen. Wenn es bis dahin klappt, soll es so sein, wenn nicht, dann nicht. Mit 37 finde ich dich auch noch nicht zu alt, aber ich verstehe was du meinst.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute.

LG

Re: 3. Kind?

Hallo,

wir sind inzwischen mit der Kinderplanung fertig. Ich bin jetzt 41 Jahre alt, habe bereits 2 Kinder aus dem Haus und kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen.

Mit 37 Jahren kam der Wunsch nach Nr. 4 auf. Zwei Jahre später durfte ich sie dann endlich im Arm halten. Wir haben uns damals die Altergrenze von 40 Jahren gesetzt. Hat geklappt :-).  Ich fühle mich nicht zu alt. Ja, manchmal kommt man an seine Grenzen - wie jede andere Mutter (egal wie viele Kinder sie hat) auch - aber im Endeffekt sind wir glücklich sie alle zu haben und fühlen uns erst jetzt so richtig komplett. 

Zu alt ist man nicht, solange der Wunsch noch da ist.

Ich denke auch, man sollte das Gespräch mit dem Partner suchen. Vielleicht hat er ja auch nur Angst, drei Kindern nicht gerecht zu werden?

LG Janine

Re: 3. Kind?

Der Beitrag hätte von mir sein können.  Meine Jungs sind 4,5 Jahre und 16 Monate. Und seit Dem 1. Geburtstag treibt es mich um, das dritte noch zu versuchen, weil wir aus der letzten ICSI noch zwei Eisbären haben.

mein Mann sagt er sei jetzt schon überfordert und sagt das auch über mich, weil ich abends am liebsten mit den Kindern ins Bett gehen würde. Aber das ist doch völlig normal, auch wenn Frau wieder 30 Stunden arbeitet.

 Ich wollte das Thema jetzt mal ein gutes halbes Jahr ruhen lassen. Da im März noch Umzug ansteht , gehe ich es danach an. Aber der letzte Kommentar war eher „ich habe mich schon entschieden, aber du kannst gern noch mal darüber reden“. 

Ob jetzt eine Welle nicht drüber sprechen besser ist oder es direkt zu klären, ich kann es nicht sagen. Aber es sollte doch eine gemeinsame Entscheidung sein.

Egal was bei euch rauskommt, es wird gut sein und euch eine tolle Zukunft bescheren. 

Re: 3. Kind?

Ich danke euch allen für eure Kommentare. Vielleicht interessiert es euch zu wissen wie der aktuelle Stand ist. Also wir haben uns jetzt als Grenze meinen 38. Geb. Gesetzt. Wir werden nicht aktiv darauf hinarbeiten aber der Natur ihren Lauf lassen. Wenn es bis dahin sein soll dann ist es gut. Und wenn nicht dann freuen wir uns eben dann über ein bisschen mehr Freiheit und an unseren zwei süßen.

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App