Suchen Menü

Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Hallo.  Kurz zur Vorgeschichte. Mein Sohn ist 2  3/4  und ist Sprachverzögert.  Wir haben jetzt  mit Frühförderung auf Anraten der Krippe begonnen.  Er ist eher schüchtern und ruhig gewesen, blüht aber in den letzten Wochen auf, seit die " großen  " in den Kindergarten gewechselt sind. Das ist im gleichen Haus.Wenn man in der Krippe ist, bekommt man eigentlich sicher einen Platz im Kiga.  Nun hat mich die Erzieherin angesprochen  , das wir nächste Woche  im Elterngespräche darüber sprechen müssen, ob mein Sohn in der Einrichtung bleiben kann  oder in einen Integrationskindergarten wechseln muß. Das wäre am September. 

 Der ist weiter weg. 

Frage an euch.Wenn ich sage Nein....können die mir  dann den normalen Kiga Platz verweigern? Bis Sept sind noch 8 monate hin...da kann sich viel tun ..zumal wir ja schon 1 mal die Woche Frühförderung  machen jetzt.

Bin etwas Ratlos.

Danke für  euere Antworten 

 

Bisherige Antworten

Re: Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Huhu...

Ich kenne mich nicht aus mit der Situation.

Ich denke aber dass Du nach einem Elterngespräch noch gar nichts entscheiden musst. Warte das doch erstmal ab. Parallel könntest Du doch bei der Frühförderung doch mal fragen was die dazu meinen.

Eigentlich finde ich es etwas befremdlich wenn so ein Vorschlag vom Kindergarten kommt. Haben die so viel Erfahrung dass sie das überhaupt abschätzen können? "Sprachverzögert" klingt jetzt nicht so als ob ein Kind in nicht in einer normalen Kindergartengruppe mitkommen könnte, oder gibt es noch andere "Baustellen"?

Ich würde mir erstmal eine zweite Meinung holen. Vielleicht ist ein Integrationskindergarten ja auch eine gute Idee, aber das müsste dann schon entsprechende Begründungen geben. Zumal so ein Wechsel der Einrichtung für ein Kind ja auch immer eine Herausforderung ist.

Wenn Du magst berichte mal von dem Termin.

LG, Paula

Re: Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Danke für die Antwort. Mein Sohn hat sonst keine " Baustellen" .Laut Kinderarzt  gesund, mobil,   eben nur Sprachverzögert. Er hatte im Januar jetzt in den Kiga wechseln sollen und da haben die im Herbst 2019 gesagt..das wird nix.und er kann bis Aug2020 in der Krippe bleiben.Seit dem hat sich bis jetzt schon viel getan..Er ist ein Einzelkind. Mein Mann und ich sind eher auch die ruhigen Typen vom Wesen her.

Ich hab halt jetzt ehrlich gesagt  etwas Angst dass  sie uns " los werden " wollen.

 

Ich hoff ich mach mir nur einfach zu viel Gedanken.

 

Re: Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Hallo,

Ich kann leider auch nichts dazu sagen, ob der KiGa den Platz verweigern kann.

Aber wie du selbst schon sagtest, ist es ja noch etwas Zeit bis September. Aus eigener Erfahrung kann ich nur berichten, dass sich die Logopädietherapie bei unserem Sohn, der erst sehr spät gesprochen hat, gelohnt hat. Innerhalb weniger Wochen hat er geplappert wie ein Großer. Mittlerweile behaupte ich, er hatte vorher einfach keine Lust zu sprechen. :-P

Fühlt ihr euch denn normalerweise wohl in der Einrichtung? Oder gibt es irgendwelche Schwierigkeiten/Differenzen? Ansonsten wüsste ich keinen Geund, warum man euch loswerden wollen würde?!?

Alles Gute.

Viele Grüße, 

Katrin

 

Re: Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Ja, ich denke Du machst Dir zu viele Gedanken! Ich finde das Vorgehen auch komisch, aber warte besser erstmal ab ob es wirklich so gemeint ist.

Nimm Deinen Mann mit zu dem Gespräch, das gibt Dir Sicherheit und Männer sind da meist viel nüchterner.

Und sprich auch nochmal mit denen von der Frühförderung.

 

 

Re: Kann uns Kiga Platz verweigern, weil....

Hallo,

dein Großer ist doch erst zwei Jahre alt. Ist es denn bei euch so, dass die mit zwei schon in den Kindergarten kommen? Elrik ist ja ein Tag älter als eurer und er wechselt erst mit drei Jahren in den Kindergarten, so wie alle anderen auch.

Was heißt sprachverzögert? Elrik gehört ja wie du weißt auch zu den Spätzündern und sein Sprachvermögen ist ok, könnte aber natürlich besser sein, aber ich vertraue auch darauf, dass es besser wird und bei uns heißt es nur, dass er es noch lernt und man ihm einfach Zeit geben muss. Hatte auch letztens etwas

Ich würde mir da ehrlich gesagt auch eine Zweitmeinung einholen und vielleicht auch einmal den Kinderarzt fragen, was er dazu sagt. Also so ganz nüchtern betrachtet ist jedes Kind auf einem anderen Level. In der Regel holen sie das alles irgendwann wieder auf. Wie du schon sagst, läuft in den nächsten acht Monaten noch viel Wasser den Bach runter und er kann wieder einen richtig kräftigen Schub machen.

Soweit ich weiß, kann man ein Kind auch um ein Jahr zurückstufen lassen, wenn man als Eltern das Gefühl hat, dass das Kind noch ein Jahr braucht, bzw. es ihm besser tut, wenn es noch ein Jahr im Kindergarten bleibt, wenn es eingeschult. Das fiel mir spontan zu der Geschichte ein, als ich sie gelesen habe. Du sprichst ja schließlich von einer Verzögerung. Das würde ich jetzt im ersten Moment als die bessere Version finden, als ihn jetzt aus dem neu aufgebauten Umfeld wieder herauszureißen, besonders wenn er sowieso schüchtern ist und jetzt gerade anfängt sich wohl zu fühlen. 

Aber warte einfach mal das Gespräch ab.

LG

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen