Suchen Menü

Wunschkaiserschnitt...

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein paar Fragen...

Ich würde gerne bei 37+x einen WKS machen lassen, da ich neben anderen Problemen extremste Schmerzen in den Händen habe (Karpaltunnelsyndrom beidseitig). Schon jetzt (32+5) kann ich meine Hände kaum mehr gebrauchen, so stark sind die Schmerzen.

Hilfen gibt es leider keine (Wassertabletten darf man ja nicht) und ich quäle mich bereits seit 4 Monaten damit herum und inzwischen ist es so schlimm, dass ich quasi "behindert" bin. Ich kann mich weder alleine anziehen geschweige denn kochen oder auch nur eine Sprudelfalsche aufdrehen...

Ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr. Aber trotzdem bin ich hin- und hergerissen, da ein KS ja immer eine größere Bauch OP ist. Ich will den Krümel ja eigentlich auch nicht so rabiat "rausschmeißen", aber ich existiere und vegitiere (gerade bei der Hitze) nur noch vor mich hin.

Ich liebe meine Krümeline und genieße die Zeit mit ihr und ich schmelze bei jedem Strampler in meinem Bauch dahin. Aber auf der anderen Seite kann ich wirklich nicht mehr lange...

Meine Hebi ist natürlich nicht begeistert und hat sich mit mir auf einen sanften Einleitungsversuch ab 37+0 geeinigt (also Kügelchen und Zimtplätzchen und sowas - keine "richtige" Einleitung).

Sie hat gesagt, dass das nix bringt, wenn das Krümelchen noch nicht so weit ist, sie will aber nicht richtig einleiten "NUR" aufgrund solcher Probleme (Gestose wäre ok. *Hmpf*). Außerdem hat sie mir Anpassungsstörungen und was weiß ich nicht noch prophezeit. Und dass das mit dem Stillen nicht so klappen wird.

Ich bin echt verzweifelt...

Wer von euch hatte denn einen (W)KS bei 37+x und kann ein bisschen berichten? Über ein paar neutrale Erfahrungsberichte wäre ich mehr als dankbar.

Liebe Grüße,

Krümel

Bisherige Antworten

Re: Wunschkaiserschnitt...

hallo ich hatte selbst 2 kaiserschnitte weil ich es mit dem herzen hatte und immerzu beim kardiologen war. es wurde auf mich eingegangen beim geburtsplanungsgespräch und somit bei beiden kinder bei 37+1 ein wunschkaiserschnitt gemacht ohne probleme weder bei mir noch den kindern, keine anpassungsschwierigkeiten oder sowas auch milch hatte ich mehr als genug.ich habe mich ab dem 3.monat nicht gut gefühlt und hatte zum schluss nen ruhepuls von 176 daher wurde ich auf betablocker eingestellt.

mit der 38. ssw sind die kinder reif und können ohne schwierigkeiten auf die welt kommen!!!!!!

mach dich nich verrückt , hebammen und ärzte sind dazu verpflichtet dir vor und nachteile aufzuzeigen aber letztendlich deine entscheidung wie dein kind zur welt kommt.

drück dich und versuch durch zu halten;-)

Re: Wunschkaiserschnitt...

Hallo Joca,

erstmal :GIRL 200: zum positiven SS-Test!  :GIRL 252:

 

Danke für deine Antwort. Das hat mir wirklich geholfen.

Leider weiß ich jetzt irgendwie gar nicht, wie es weitergehen soll. Ich war ja zur Vorstellung zur Geburt, aber wir haben da keinen Termin oder sowas ausgemacht. Muss ich dann damit zur FÄ oder soll ich mich nochmal in der Klinik melden?

Bin grade extrem verwirrt und weiß gar nicht, an wen ich mich jetzt wenden soll, jetzt, wo die Hebi in Urlaub ist...

LG

Re: Wunschkaiserschnitt...

ich habe es direkt in der klinik beim geburtsplanungsgespräch angesprochen und da wurde mir ein termin gegeben, musste dann 3 tage vorm termin nochmal zur kontrolle und aufklärungsgespräch wegen narkose. dein frauenarzt hat mit kaiserschnitt termin nichts zutun.

ich würde nochhmal im kh anrufen und sagen das du nen wunschkaiserschnitt willst und einen termin fest dafür ausmachen willst. nimm die ganzen ärztlichen unterlagen deiner krankheitsgeschichte mit.ganz wichtig impfpass!

lass dich nicht abwimmeln !!!!

ich habe heute beim fa. angerufen und für den 30.7. bekommen.....das warten macht mich wahnsinnig!

danke für deine glückwünsche und wenn du noch was wissen willst meld dich einfach.

schön das ich dir helfen konnte.

Re: Wunschkaiserschnitt...

Hey Joca.

Ja, ich hatte es auch angesprochen im KH. Aber irgendwie wohl nicht nachdrücklich genug. einen Termin für die "sanfte" Einleitung habe ich ja, aber ich denk nicht, dass Zimtplätzchen helfen. Das kann man sich wohl sparen (sorry für alle, die an Kügelchen etc. glauben - ich glaub nur an die Schulmedizin und halte nicht viel von Homöopathie oder sowas... :-X)

Ich bin total hin- und hergerissen und weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich habe ganz einfach Angst. Angst vor den Schmerzen hinterher.

Das Doofe ist, dass man, wenn man z.B. ne Gestose hat, eine normale Einleitung bekommt. Auch bei 37+0.

Ich finde das fies - nur, weil ich keine Gestose habe, bedeutet das nicht, dass es mir prima geht. Und ich würde es lieber "normal" bzw. dann evtl. mit PDA probieren, als direkt einen KS machen zu lassen. Das hat einfach was mit den Nachfolgen zu tun. Was, wenn mein Mann nach 1 Woche wieder arbeiten geht und ich dann alleine zu Hause rumliege und nix schaffe, weil ich Probleme mit der Narbe habe?

Oh mann.

Ich weiß irgendwie auch gar nicht, an wen ich mich da wenden soll. Ich muss immer im Kreißsaal anrufen, wenn was ist und die leiten dann weiter. Ich würd halt gerne mal mit nem Doktor sprechen... Vielleicht sollte ich mich nochmal trauen, dort anzurufen auf die Gefahr hin, dass ich denen auf'n Sack gehe...?

Was meinst du?

Verwirrte Grüße

Re: Wunschkaiserschnitt...

also ich habe mir damals einen termin bei der chefärztin geben lassen und habe direkt gesagt das ich nen kaiserschnitt möchte.... die meinte man könne es zwar erstmal normal probieren zu entbinden aber das habe ich mir mit nem ruhepuls von 176 nicht zugetraut. du hast danach schmerzen und wenig kraft aber es wird tag für tag leichter.  du hast auch die möglichkeit bei deiner krankenkasse eine haushaltshilfe zu beantragen .

Du musst dort selbstbewußt und direkt auftreten das die gleih merken die weiß was se will!!!!!

 oder du sprichst nochmal mit deiner fa. das die  ein attest schreibt das ein kaiserschnitt gewünscht und umungänglich für dich ist! oder wenn du noch ein anderes krankenhaus in der nähe hast dich da nochmal vorzustellen.

Alles wird gut du musst nur daran glauben , deine angst blockiert dich sonst in allem was du vor hast! 

versuch erstmal mit deiner fa zu sprechen und dann geh nochmal ins kh und sag du willst einen festen termin für kS. denn dir gehts richtig beschissen und du hast keine kraft mehr .

 

liebe grüße:-)

Re: Wunschkaiserschnitt...

Danke für deine schnelle Antwort!!!   :ROSE:

Und ich hab ganz vergessen, dir die Daumen zu drücken. Die nächsten 8 Tage gehen schnell rum, du wirst sehen...  :-)

 

Am Freitag hab ich wieder nen Termin bei meiner FÄ. Da werd ich das nochmal ansprechen. Und Anfang August muss ich sowieso nochmal in die Klinik wegen der Anästhesie. Ich warte jetzt mal Freitag ab und entscheide dann, ob ich dann einen Termin im KH mache. Vielleicht latsch ich auch einfach so in den Kreißsaal...

8-)

 

Danke, Joca!

 

Re: Wunschkaiserschnitt...

genau so machste das! danke fürs daumen drücken hoffentlich passiert bis dahin nichts:-(

Re: Wunschkaiserschnitt...

Hey,

nachdem ich heute mit ein paar Leuten geredet habe (Frauen), habe ich mich dazu entschieden, dass ich nach morgen früh einen Termin in der Klinik mache.

Und dann werd ich sagen, dass sie entweder dann einleiten sollen oder einen KS machen sollen. Ich kann nicht mehr und so langsam verliere ich meine Nerven...

Ich werd mich auf keinen Fall wieder abwimmeln lassen. Soll die Hebi denken, was sie will - sie hat ja keine Schmerzen...

:SORRY:

Re: Wunschkaiserschnitt...

[:-}genau das machste richtig berichte bitte dann wenn du wieder kommst.ich hatte nie ne hebi ging auch so

Re: Wunschkaiserschnitt...

Ja, das mach ich auf jeden Fall!   :KISSING:

Hab vorhin auch nochmal ernst mit meinem Mann gesprochen. Ich hatte mit Widerstand oder Gegenargumenten gerechnet. Aber er hat mich überrascht und gesagt, dass ich das entscheiden müsse und er das akzeptiert. Versteh einer die Männer...

:-X

Wahrscheinlich war er aber einfach von meiner direkten Art und Weise überzeugt: kein "ich überlege..." oder "ich würde gerne" sondern ein klares "ich mach das so-und-so". Männer brauchen wohl klare Ansagen. Ach ja, und er hatte ja auch ne Woche Zeit zum nachdenken, seit ich das Thema angesprochen habe...

Insgesamt also ein positives Gespräch. 

Ich meld mich morgen nach der VU und dem Anruf in der Klinik nochmal. Da muss ich wohl auch etwas deutlicher werden... Ist ja sonst eher nicht meine Art... Drück mir die Daumen. 

:-)

Re: Wunschkaiserschnitt...

:THUMBS UP: wunderbar, ich bin stolz auf dich!!!!! bin ich gespannt drauf :-[:GIRL 012: viel glück und lass dich nicht abwimmeln!!!!!:OK:

Re: Wunschkaiserschnitt...

PN   :-)

Re: Wunschkaiserschnitt...

Hallo Krümel :-)

Ich habe im April bei 38+2 per KS entbunden. Meine SS war sehr problematisch und ich konnte zum Schluss auch überhaupt nicht mehr...ich kann dich also total gut verstehen. Die Ärzte haben mich damals vor die Wahl gestellt und mein Mann und ich haben uns dann nach länger Diskussion für einen KS entschieden.

Zum einen war es gut mich vorher schon damit auseinander zu setzen! (ein Mit Kaiserschnitt wäre für mich die Hölle gewesen!) und zum anderen hatte ich endlich (!) eine Art Plan. :-)

Unser Sohni hat sich dann schon 2 Tage vorher angemeldet und er kam eben nicht am Donnerstag, sondern am Dienstag. 

Ichwürde lügen wenn ich sage dass es nachher mit KS easy ist. Mittlerweile ist aber alles gut verheilt und ich merk eigentlich gar nix mehr bis auf die Narbe. Unser Sohnemann wächst und gedeiht hervorragend und hatte niemals irgendwelche Probleme. :GIRL 039:

Stillen hat leider nicht geklappt, aber das hatte bei mir andere Gründe. Eine Freundin hat mit KS z.B. ohne Probs gestillt ;-)

Ich seh es heute immer noch als richtige Entscheidung!! 

Wichtig ist dass es für DICH/EUCH richtig ist. Lass alles andere links liegen!! Wenn du im Einklang mit die selber bist wird es auch so gut gehen!

Ichdrück dir die Daumen dass du die rechte Entscheidung für DICH treffen kannst!!

Glg 

Tina

PS:

...sorry für "Tablet'sche" Rechtschreibfehler!:-P

Re: Wunschkaiserschnitt...

Hallo Tina.

Danke für deine Antwort!

Leider habe ich keine Unterstützung hinsichtlich des KS bei meinem Mann. Er möchte eine natürliche Geburt und versucht mir, den WKS auszureden.

Einerseits hilft er mir total viel und ist der liebste Mensch auf der Welt, andererseits findet er einen solchen "Eingriff in die Natur" nicht gut. Er meint es nicht böse und natürlich liegt die letztendliche Entscheidung bei mir - aber irgendwie macht mir das echt zu schaffen.

Vor allem, wenn man bedenkt, dass irgendwelche Probleme auftauchen könnten. Dann hätt ich immer das Gefühl, dass er die Schuld bei mir sieht (auch wenns vielleicht nicht so wäre).

Wie ist das denn nach so nem KS? Wann darf / kann ich wieder aufstehen? Kann man das Baby hochheben? Spazieren gehen? Wie sieht das ganze nach 2, 4, 6 Wochen aus? Tut das noch ewig weh? Ist das schlimm?

Oh mann...

 

:,(:,(

VLG, Krümel

 

Re: Wunschkaiserschnitt...

ich bin beim 1. kind schon abends am entbindungstag aufgestanden und beim 2. am 3. tag.... es tut sehr weh aber in 7 tagen war schon alles so gut das wir nach hause konnten. nach 2 wochen hast du wieder kraft deinen haushalt und leichte sachen zu erledigen. aber man sollte e ruhe halten und sich schonen.... verstehe deinen mann überhaupt nicht.

er steck nicht in deiner haut ! entscheide du selbst was für dich und dein kind am besten erscheint. er muss es ja nicht auf die welt bringen!

bleib bitte ruhig und versuch dich zu entspannen denn der stress geht aufs kind das merkt es auch.

du schaffst das ;-)

Re: Wunschkaiserschnitt...

Ohne...das ist aber eine ungute Ausgangssituation. Ihr wolltet doch als Team in so eine Sache gehen. Habt ihr darüber im generellen schon mal gesprochen?

Mein Mann stand und steht immer hinter mir (ist ja auch umgekehrt so). Ich denke er war zum Schluss (nach all der Sorgen um unser Baby) au h froh einen festen, vermeintlich sicheren Weg zu haben. 

Ich wünsche die alles erdenklich Gute dass ihr euch einigen könnt.:ROSE:

Zu deinen Fragen. 

Ich bin direkt am nächsten Tag wieder aufgestanden. Ich sag mal...schmerztechnisch waren die folgenden 48 Stunden nicht so doll...aber es ist ja auch eine OP.

Unsern kleinen Mann hatte ich sofort immer auf Arm. Du wirst ja auch kein 10kg Kind bekommen :-P

Ich musste die ersten 2 Wochen daheim noch sehr langsam machen...Wochenbett eben. Natürlich auch wegen der Narbe. So ca. nach 8 Wochen ging bei mir problem frei. :-)

Ich denke vielleicht ist es gut die Wegen abzuwarten. Eventuell kannst du es dann besser einschätzen... ich  hätte mich nämlich damals fast für eine spontane Geburt entschieden aber dann gab es eben Probleme mit der Nabelschnur. Vielleicht so als Tip ;-)

LG 

Tina

Re: Wunschkaiserschnitt...

Ich hatte in Woche 38 meinen kaiserschnitt,  könnte allerdings meine Hände danach in die Tonne kloppen,mit stillen wars da schwer aber machbar, wirklich nur wegen der Daumen , aber einschuss schon am nächsten Tag und keiner wollt es glauben, bis die hebi kam,alles machbar,habe unsere kleine alle Stunde angelegt und mein Ding durchgezogen, mein Kind meine Regel!!kann dir bezüglich der schmerzen in den Händen nur den Tipp geben die Gelenke, nach der Geburt ,zu entlasten indem du sie vorsichtig rausziehst ( hoffe du verstehst das)  habe mich ewig gequält bis die physio meiner Tochter das erwähnt hat!!!  Ging ohne Tabletten wieder wech! Wünsche dir einen wunderschönen ks! 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App