Suchen Menü

Elternzeit und so

Hey Mädels,

macht ihr euch auch schon Gedanken zur Elternzeit? =-O Gefühlt ist es noch eeeeewig hin, aber mein Chef möchte verständlicherweise irgendwann auch wissen, womit er planen kann.

Ich tu' mich echt  noch schwer. Ich freu mich auf die Zeit mit Kind, habe bislang aber (meistensO:-)) auch ganz gern gearbeitet und finde schon die Vorstellung Kind und Karriere unter einen Hut zu bekommen total schwierig. Wie gehts euch damit? Was plant ihr? Wie stehen eure Männer dazu?

 

Lasst es euch gut gehen!:GIRL 012:

Liebe Grüße,

Chiara

Bisherige Antworten

Re: Elternzeit und so

jup die Gedanken hab ich mir natürlich schon gemacht... und bei uns ist´s einfach finanziell so, dass ich nach 1 Jahr wieder arbeiten muss:-X.

Hätt ich mich mal finanziell geschickter verliebt :-D.

 

Finds aber auch nicht schlimm... 

Re: Elternzeit und so

Wirst du dann wieder voll arbeiten gehen?

Re: Elternzeit und so

das weiß ich noch nicht so genau... man kriegt ja keine Kinder um nix von ihnen mitzukriegen :-(... Das muss ich dann auch mit meinen Göttergatten austüfteln, der ist selbstständig und kann sich evtl auch 1-2 Nachmittage einrichten, die er für´s Zwergi da ist... aber so an 80% hatte ich schon gedacht... 

Re: Elternzeit und so

Ja meine Gedanken kreisen da auch schon. Aber finanziell ist es länger als ein Jahr nicht machbar. Obwohl der Bauchzwerg dann noch viel zu jung ist um ihn irgendwo hin zugeben.
Das ist halt das doofe System hier in Deutschland....

Re: Elternzeit und so

Also ich finde ein Jahr ja wirklich schon sehr toll. Hier in den Niederlanden bekommt man nur 16 Wochen insgesamt. Also 6 Wochen vor der Geburt und 10 Wochen danach. Ich werde mein Baby also schon mit knapp drei Monaten häufiger in die Krippe bringen müssen, da wir es uns nicht leisten können nicht zu arbeiten. Glücklicherweise kann ich oft von Zuhause aus arbeiten. Aber leider nicht die ganze Woche über. Ich hoffe wir finden noch eine gute Lösung. Unsere Familien sind ja leider auch nicht bei uns in der Nähe.

Re: Elternzeit und so

Und wieviel Stunden wollt ihr dann arbeiten gehen? Trotzdem in Elternzeit?

Re: Elternzeit und so

In der Elternzeit erstmal nicht und dann so das man das ungefähr raus hat wie das Elterngeld, habe ich so gedacht. Aber nur bis der Wurm 2-2,5 ist. Dann würde ich wieder Vollzeit gehen. Dann kann das Würmchen laufen und einigermaßen gut sprechen und da hab ich irgendwie ein besseres Gefühl, das es den ganzen Tag im Kiga ist.
Es wird ja mein erstes Kind und irgendwie hab ich Angst soviel zu verpassen wenn ich so früh wieder arbeiten gehe.
Ich geh eigentlich sehr gern arbeiten und liebe meinen Job, aber irgendwie war früher meine Mum auch eine ganze Zeit für mich da und das tat mir gut denke ich......

Re: Elternzeit und so

Mhm, das wäre natürlich schön, wenn man dann das Budget vom Elterngeld wieder drin hätte. Das sind ja etwa 65%, also mindestens ne halbe Stelle, oder?

Puh, ob wir das zu zweit aufgefangen bekommen... sehr blöd, weil wir hier keine Familie vor Ort haben. Ich fände es halt auch gut, wenn der/die Kleine:-* schon gut laufen und n bisschen verständlicher brabbeln könnte:-D

 

Re: Elternzeit und so

Bei meinem ersten habe ich mir die erlaubten 16 Wochen genommen. Weil icb aber noch ein Jahr meines Studiums vor mir hatte, musste ich noch ein Praktikum durchzieh. Also 2 Halbe Tage jede Woche. Das tat einerseits richtig dolle weh, den kleinen Scheisser abzugeben und wiederum tat es verdammt gut, auch aus dem plötzlich sich anschleichenden Hausfraumuttergeflichte zu entkommen!
Bzgl. Kinderbetreuung, ich habe aus purer Verzweiflung im FB einen ausruf gemacht, ob jemand nicht auf meinen kleinen Kerl aufpassen könnte... haha und siehe da, meine Nachbarin, die bereits drei tolle Kinder hatte und aus dem Grund zuhause bleiben „musste“ meldete sich.

Nun was soll ich sagen es war eine tolle Lösung. Sie nahm mir meinen kleinen und ich nahm ihre drei und so war es „kostenneutral“ und meiner wuchs nicht als Einzelkind auf, sondern konnte von den grossen extrem viel profitieren.

Wenns jetzt auch klappen sollte mit dem Baby, wocor ich mir immer noch riesige sorgen mache, weiss ich, dass ich noch so ne Nachbarin habe :)

Re: Elternzeit und so

Bei unserer Tochter habe ich ein Jahr Elternzeit genommen. Mehr wäre finanziell gar nicht gegangen.

Ich hatte auch ein ganz schlechtes Gefühl, mein Kind mit einem Jahr in die Kita zu schicken, quasi einfach wegzugeben. Aber sie hat sich dort so schnell eingelebt und das war toll zu erleben. Wir Eltern haben uns darüber viel mehr Gedanken gemacht als die Kinder selbst.

Und was ich so erstaunlich fand, wie schnell sie sich weiterentwickelt hat. Ruck zuck konnte sie laufen, hat gequasselt wie verrückt. Das war natürlich der Einfluss der vielen anderen Kinder dort. Und das kriegt man meiner Meinung nach zuhause niemals so hin.

Und man muss auch ganz klar sagen, dass ich unheimlich froh war, endlich wieder arbeiten gehen zu können und geistig gefordert zu werden. :GIRL 252:

LG Tanja

Re: Elternzeit und so

... dass die Kinder sich anpassen ist klar. Damit habe ich irgendwie so gar keine Sorge. Der Betreuungsschlüssel ist hier leider nicht so prall und klar, auch damit kommt ein Kind zurecht, aber eine 1:1 Betreuung in dieser Entwicklungszeit gibts natürlich in der Kita nicht... wie auch...

Ich kenn einige Kinder, die Kita-Kindern in nix nachstehen, was Quasselei und motorische Entwicklung betrifft. Anderen wieder tut es sehr gut, in ner Institution zu sein. Da kann man nix pauschalisiereen...

Ist ja auch die Frage, wie viel Stunden man das Kind betreuen lässt.

Re: Elternzeit und so

Das stimmt natürlich. Es gab auch immer wieder Kinder in der Kita, die mit der Eingewöhnung sehr viel länger gebraucht haben.

Wir haben das Glück, aufm Dorf zu wohnen mit dorfeigener Kita :-). Da sind die Gruppen von Haus aus nicht so groß und die Betreuung ist sehr gut. Wir haben glaub insgesamt sehr viel Glück mit unserer Kita.

Letztendlich muss das sowieso jeder für sich entscheiden, was ihm ein besseres Gefühl gibt und was finanziell möglich ist.

Bis wann will Dein Chef denn eine verbindliche Aussage von Dir?

LG Tanja

Re: Elternzeit und so

Bei uns gibt es eine "Firmen-Kita" , da haben sich vor Jahren alle Firmen des Industriegebiets zusammengeschlossen... Firmenkinder werden bevorzugt und die eigene Firma übernimmt einen Teil der Kosten...

Meine Kollegin hatte ihre Zwillinge dort und sagt sie würde es jederzeit wieder so machen- auch wenn ihr es anfngs schwer gefallen ist die Zwerge da abzugeben.

Es kommen 2 Betreuer auf 10 Kiddies und die machen da richtig richtig viel mit den Knirpsen. Sie werden also richtig gut gefördert in ihrer Entwicklung  - ganz ehrlich ich weiß nicht ob "frau" den "Aufwand" in gleicher Weise zu Hause betreibt... manche sicher ... andere wieder weniger... ich bin z.B nicht so eine Bastelqueen... 

Meine Physio meinte auch gleich " Dass du mir fei eine gute Mutter wirst!! Und mindestens 3 Jahre zu Hause bleibst!"  Also wie ich das hier so verfolge, können sich das die wenigsten Familien leisten- und mein Gewissen ist etwas beruhgt ! Und wie die eine oder andere auch gesagt hat... man freut sich ja auch auf Geistesnahrung und Abwechslung ;-)... Da ist sicher jede anders, aber ich für mich könnte mir jetzt 3 Jahre Gluckenschaft für mich nicht vorstellen 8-)

Re: Elternzeit und so

Ich glaube, ich bin einfach ein bisschen berufsgeschädigt... mal schauen, wie ich meinen „professionellen Anspruch“ mit dem der Mutter-Familien-Kita-Betreuungsrealität verbinden kann:JOKINGLY::GIRL 012:

 

Was arbeitest du denn, Catriona? Toll, dass ihr ne Betriebskita (bzw. so was ähnliches) habt! Hat das deine Physio ernst gemeint?=-O Das finde ich ehrlich gesagt einen ziemlich disqualifizierenden Kommentar:-[

Als wäre man nur ne gut Mutter wenn man 3 Jahre zuhause bleibt,..tz....

Re: Elternzeit und so

Ich arbeite im Labor wir stellen Diagnostiksysteme her, also Tests mit denen man mit Blutserum nach Autoimmunkrankheiten suchen kann (Schilddrüse, Zöliakie und Co..) .

Haben echt gute Bedingungen .. Gleitzeit ohne Kernzeit .... was momentan echt top ist ... wenn´s mir morgens nach bisl langsamer machen ist dann kann ich das einfach machen und erst um halb 10 aufschlagen ... gut geht dann zwar nach "hinten" länger aber egal... 

Und die Firma ist relativ flexibel was die Beschäftigungszeit angeht ... Kolleginnen haben auch mal für 3 Monate reduziert und dann wieder aufgestockt , als z.B die Oma für die Kinderbetruung ausgefallen ist wegen ner OP ... 

Re: Elternzeit und so

Huhu,
also ich war bis Ende letzten Jahres selbstständig, hab das ganze dann aber eingestellt, weil es von der Arbeit her einfach nicht machbar war und letztlich die Kosten höher waren als die Einnahmen (dadurch, dass ich als die Maus noch ganz klein war, einfach nicht so arbeiten konnte, wie ich es mir vorgestellt hatte).
Nun fange ich am 1.4. einen neuen Job an. Ist allerdings in der Firma des Mannes einer Freundin, die ich in der Krabbelgruppe kennengelernt habe :)
Es sind nur 16 Stunden pro Woche und das komplett im Home Office mit freier Zeiteinteilung - Luxus!
Ich werde wahrscheinlich das Elterngeld normal beantragen und dann schauen, ab wann ich wieder anfangen kann zu arbeiten, evtl. auch erst mal nur 8 Stunden pro Woche. Die Chefs sind da zum Glück total flexibel, selbst Familienväter!
Ab September geht die Große dann 3x pro Woche von 8-14Uhr zur Tagesmutti. So hab ich zum einen Zeit zu arbeiten und kann zum anderen mit der/dem Kleinen dann auch Babykurse besuchen, so wie ich es mit der Großen gemacht habe, das ist mir ganz wichtig.
3 Jahre Elternzeit machen nur die wenigsten, die ich kenne und für mich wäre es auch nichts. Dadurch, dass viele Frauen wieder früher arbeiten gehen, fallen irgendwann auch die Möglichkeiten weg, viel mit anderen Muttis und Kindern zu unternehmen und ich finde es einfach wichtig, dass Kinder auch unter anderen Kindern sind. Sie lernen ganz andere Sachen voneinander als von den Eltern, das kann man einfach nicht ersetzen. Für mich ist es auch einfach nichts, den ganzen Tag lang mit der Maus zu Hause zu sitzen, da fällt uns beiden irg ndwann die Decke auf den Kopf. Wir brauchen immer was zu tun :D daher denke ich, dass es ihr dann bei der Tagesmutti gut gefallen wird, sie fährt auch einfach total auf andere Kinder ab (so wie die meisten Kinder).
Unsere Tagesmutti hat auch nur 6 feste Kinder, also mal sind die zu fünft und mal auch nur zu zweit oder dritt, je nachdem welche Kinder an welchem Tag kommen. Also ein super Betreuungsschlüssel :)

Sorry für den Roman :)

Re: Elternzeit und so

Super, dass das mit der Tagesmutter so klappt! War die Große auch schon bei ihr?

Elternzeit heißt ja nicht, dass jemand nicht arbeitet... in der Elternzeit kann man doch, meine ich, bis zu 30 Stunden arbeiten. Wer nicht voll arbeitet, arbeitet ja in der Regel eher deutlich weniger... und: nach der Elternzeit hast du Anspruch auf die bisherige Stelle, in meinem Fall dann Vollzeit. Ich möchte nicht die nächsten 5 Jahre 19,5 Stunden arbeiten müssen, weil
betriebsbedingt keine Aufstockung möglich wäre. Ist jetzt fiktiv, aber ich überleg mir schon, ob ich 3 Jahre Elternzeit nehme um eben o.g. Sicherheit zu haben,... für Einschulung o.ä. muss dann der Papa ran. Alternativ kann man ja auch über das Teilzeitgesetz verkürzen und verbindlich wieder aufstocken...

Ich überlege jetzt 1 Jahr zuhause zu sein, dann mit ner halben Stelle (oder auch bisschen weniger) wiederzukommen und mein Mann puffert das ab, indem er dann reduziert. Ich könnte vermutlich 10 Stunden Home Office machen, aber auch da muss ja jemand den Winzling betreuen...
Fremdbetreuung wollen wir eigentlich beide ganz gerne erst so um den 2.Geburtstag... meinetwegen auch mit 20 Monaten oder so, aber 12 Monate sind mir zu wenig.
Wenn der/die Kleine dann in der Kita ist, würden wir gerne beide wieder etwas mehr aufstocken.
Puh, ob das so klappt?
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 32. Schwangerschaftswoche (32. SSW)

    Spätestens in der 32. Schwangerschaftswoche steht die letzte große Ultraschalluntersuchung an. Auch in den eigenen vier Wänden ist bei Ihnen jetzt wahrscheinlich viel los:... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App