Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 11. Dezember 2018
Menu

Geburtsbericht Elina

Die Kleine schläft und deshalb nutze ich die Zeit um den Geburtsbericht zu schreiben. :)

Am 19.11. mussten wir früh morgens in KH, damit die Eileitung beginnen kann. Nach der Untersuchung (und CTG) bekam ich die erste Tabeltte gelegt. Nach 3h musste ich wieder zum CTG und der Mumu wurde überprüft. Keine Wehen zu sehen und Mumu noch zu. Gebärmutterhals noch bei 2 cm. danach ging es weiter mit der nächste Tablette und so ging es den ganzen Tag (alle 4h eine Tablette). Am Abend war der Befund immer noch der Selbe. Also am 20.11. wieder das gleiche Spiel. Bis am Abend keine grosse Veränderung.

um ca 22:00 Uhr löste sich dann der Schleimpfropf und ich hatte einen Blasenspung. Die Freude war gross, da meine Geduld und Energie langsam am Ende waren. Dann in der Nach leichte Wehen mit Schmerzen. Um ca. 5:00 hatte ich sehr strake Schmerzen und musste immer wieder erbrechen. CTG hat nur leichte Wehen angezeigt und der Mumu war erst fingerdurchläsig. Die Schmerzen wurden immer stärker und ich konnte mich kaum noch bewegen. (Die Kleine stiess anscheinend immer wieder gegen mein Becken). Kurz vor Mittag wurde mir eine PDA empfohlen, die auch die Schmerzen zum Glück linderten. Es dauerte einige Stunden, bis sich der Mumu endlich öffnete (neue Hoffnung kam auf). Leider lag unsere Maus nicht optimal und konnte sich so nicht tiefer ins Becken stossen. Wir versuchten alles, damit sie sih noch dreht. 

Kurz vor Mitternacht wurde mir Blut genommen und es kam raus, dass ich durch den Blasensprung ein Infekt hatte. Also gab en noch Antibiotika. Trotzdem verschlechterte sich mein Zustannd und ich bekam fast 40 Fieber. Um 2:30 Uhr hiess es dann, wir müssen die Kleine sofort per Kiaserschnitt holen. Ich war nur noch am weinen vor Erschöpfung und Enttäuschung. Es ging dann alles sehr schnell. Mein Blutdruck sank in den Keller und mein Puls stieg zu stark. Im Op musste ich wieder mehrmals erbrechen und bekam nicht viel von allem mit. Zum Glück war mein Mann die ganze Zeit bei mir. 

Als Elina dann endlich da war, konnte ich sie nur eine Minute bei mir haben und dann konnte sie mein Mann auf die Brust nehmen, da ich leider nicht in der Lage war. 

Es dauerte volle 2 Stunden, bis sie mich wieder zusammengeflickt haben, da es Probleme mit der Gebärmutter gab. 

Elina ging es aber zum guten Glück bestens. Sie war nur strak geschwollen und ihr Hals ist etwas schief, von der Lage im Bauch. 

Nun haben wir uns schon gut erholt und geniessen unser Glück :GIRL 039:

Sorry, wurde etwas länger und vielleicht ein bisschen wirr%)

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services

Zum Seitenanfang