Suchen Menü

Geburtsbericht Hannah

Hallo,

wir haben uns schon recht gut eingelebt und unsere kleine Hannah ist ein wahrer Engel :GIRL 039:Nun komm ich auch dazu kurz den Geburtsbericht zu schreiben :-)

ET wäre am 15.5. gewesen und mir ist die Woche davor schon nicht mehr ganz so gut gegangen. Immer wieder Wehen und nichts ist weiter gegangen. Auch psychisch war ich nicht mehr so gut drauf, da ja mein Sohn auch drüber war und damals das Fruchtwasser schon grausig war und er ziemlich Stress hatte. So habe ich mit meinem Frauenarzt vereinbart, wenn sich bis zum Geburtstermin nichts tut werden wir einleiten. Ich hatte dann am 17.5. wieder Termin und mein Arzt hat mit einer kleinen Tablette nachgeholfen. Ich hatte dann auch recht schnell stärkere Wehen. Er meinte ich soll mal nach Hause fahren und dann sehen wir weiter. Irgendwie hat sich dann wieder alles gelegt und auch spazieren usw. hat nix geholfen. Am Abend hatte ich dann das Gefühl dass meine Fruchtblase gerissen ist da vermehrt Flüssigkeit kam. Ich habe mich daraufhin mit meiner Hebamme in der Klinik getroffen und es hat sich bestätigt. Aber von richtigen Wehen weiterhin keine Spur. So bekam ich erstmal Antibitikum und wir haben uns Schlafen gelegt. Wir haben vereinbart sollte es in der Nacht nicht losgehen bekomme ich den Wehentropf.

Auch die Nacht war ruhig und keine Spur von Wehen :-( Also haben wir gegen 8 mit dem Wehentropf begonnen und ich bekam nochmal Antibiotikum. Die Wehen kamen schön langsam aber nicht wirklich stark und auch der Muttermund ging nur langsam auf. Es war wirklich nervig. Kurz vor 13 Uhr kam dann nochmal mein Frauenarzt und hat die Fruchtblase komplett geöffnet. Ich dachte ich schwimm in einem See :-D Daraufhin hatte ich gleich sehr starke Wehen aber es war alles noch im erträglichen Bereich. Kurz vor 14 Uhr hat die Hebamme mich nochmal untersucht und der Muttermund war fast ganz offen. Sie hat etwas Stress bekommen weil der Arzt noch nicht wieder da war und die Kleine schon kommen wollte. Die letzte halbe Stunden war dann nicht so angenehm. Bei mir hat sich eine Muttermundslippe immer vor das Köpfchen der kleinen geschoben so dass sie nicht raus konnte. Wir haben alle möglichen Positionen versucht, der Artz hat beim Bauch geschoben und er hatte auch schon die Saugglocke parat. Das wollte ich unbedingt vermeiden und wir haben es dann mit Drücken, Pressen usw. geschafft. Die Hebamme meinte sowas hat sie noch nie erlebt.

Ich hab anscheinend einen "überlangen" Gebärmutterhals, der durch meine erste Geburt und den großen Kopf meine Sohnes ziemlich gedehnt wurde und jetzt für die Kleine, die einen deutlich kleineren Kopf hatte, hinderlich war. Eventuell muss ich das sogar operieren lassen. Ich wollte es diesmal unbedingt vermeiden dass der Arzt wieder beim Bauch mitschiebt, aber war leider nicht anders möglich.

An sich war es bis auf den Schluss eine Traumgeburt und ich hatte nie das Gefühl Schmerzmittel usw. zu benötigen. Hatte auch keinerlei Verletzungen. Aber ich hatte doch etwas daran zu knabbern dass der Schluss nicht so einfach war. Das Wichtigste ist jedoch dass es uns beiden gut geht :-)

So, das wurde jetzt etwas länger als geplant! Ich wünsche allen Schwangeren eine schöne Geburt und allen Jungmamis eine schöne Kuschelzeit :-)

LG, Chrisi

Bisherige Antworten

Re: Geburtsbericht Hannah

Hallo liebe chrisi:-) Vielen Dank für deinen Bericht! Das klingt ja echt nach Nervenarbeit.:-[ Ich freue mich sehr, dass am Ende noch alles so gut ausgegangen ist und es euch so super geht!:IN LOVE: Ich bin auch mega gespannt wie meine Geburt ablaufen wird und hoffe natürlich nur das Beste.:IN LOVE: 

GLG und weiterhin alles Liebe und Gute für euch!:ROSE:

Re: Geburtsbericht Hannah

Das ist schön zu lesen, dass es soweit gut verlief, mit Ausnahme vom Ende. Sowas habe ich auch noch nicht gehört gehabt, finde es ja echt interessant wie sich der Körper mit jeder Geburr auch verändern kann. Wenn theoretisch die Familienplanung abgeschlossen ist, müsstest/solltest/würdest es dann tzdm operieren lassen?

Vielen Dank auf jeden Fall für deinen Bericht und alles Liebe euch! :GIRL 154: 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen