Suchen Menü

Novemberpiep

Hallo Mamas und Kleinkinder :-)

wie geht es Euch denn? Schaut noch ab und zu jemand rein? Lasst doch ein Lebenszeichen hier. Es wäre echt schön!
Uns geht es soweit gut, Berta hat ihren eigenen Willen entdeckt und nun ja, sie ist halt auch ein ziemlicher Sturschädel :-P Manchmal hat sie richtige süße Wutanfälle. Da wirft sie ohne ersichtlichen Grund einfach das gesamte Steckhaus durch die Kante. Jedes einzelne Teil! Jedes. Mit einer Mine, als wäre 3 Tage Regenwetter... danach ist sie wieder total glücklich und voller Quatsch. Sie redet auch schon viel, liegt glaub ich auch in der Familie. Und sie versucht sich allein anzuziehen. Bei Shirt und weiter Hose ist das ja kein Problem, aber Schlüpi und hemd ist ziemlich nervig...

Wie geht's den anderen nun??? Meldet Euch mal!
Bisherige Antworten

@häbbelmäh

Liebe häbbelmäh,

schön zu lesen das es Dir und Berta gut geht.:-) Das mit den Wutanfällen hat mich gerade zum schmuzeln gebracht, ich habe mir das bildlich vorgestellt mit jedem einzelnen Teil.

Ich hoffe, es wird noch jemand aus dem Forum antworten, es ist wirklich schade das sich bisher noch niemand gemeldet hat.

Liebe Grüße

Victoria

 

Re: Novemberpiep

Hallo Mandy,

Ja wirklich schade, dass hier alles so eingeschlafen ist.
Hannah entwickelt sich zu einem neugierigen, anderen Kindern gegenüber schüchternem, 1-a fußballspielendem, gerne malendem Kleinkind. Sie ist noch immer sehr Mama-bezogen.
Unsere Eingewöhnung läuft nicht gerade gut. Von den 6 Wochen die wir jetzt offiziell dabei sind. Waren wir wegen Krankheit schon 2 nicht da und eine Woche hatte die Tagesmutti Urlaub. Davon waren jetzt 2 Wochen am Stück. Bisher gab es 3 Trennungen, die alle nicht geklappt haben. Im 75. Wochenschub ist Hannah jetzt auch noch. Das macht das alles gar nicht so leicht.
Heute hat sogar die Tagesmutter mal vorsichtig angemerkt, dass wir wenn sich bis Jahresende gar nichts ändert wir das nochmal überlegen sollten ob Hannah bereit ist für eine fremdbetreuung.
Hab überlegt ob ich Hannah mal mit Papa hinschicke, an ihm hängt sie ja nicht so, oder ob das kontraproduktiv ist. Bin da gerade hin und her gerissen... liegts am stillen, an Hannahs Charakter oder oder oder..

Ich hoffe auch hier noch von anderen zu lesen:)

Liebe Grüße

Re: Novemberpiep

Hallo,

uns gibt es auch noch ;-). Ich finde es auch schade, dass es hier so ruhig ist, aber ich habe abends auch oft keine Lust mehr zu schreiben.

Uns geht es sehr gut. Jorik entwickelt sich toll und wir haben sehr viel Freude mit ihm. Er ist wirklich ein ganz lieber.

Mandy, den eigenen Willen hat Jorik auch schon entdeckt aber Wutanfälle hat er bisher noch nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass das sehr süß aber auch irgendwann anstrengend ist.

Jorik geht jetzt auch seit Oktober in die Kita. Anfangs lief es sehr gut. Dann nach zwei Wochen ist leider sein Lieblingserzieher nicht da gewesen und seitdem läuft es nicht mehr so gut. Langsam wird es wieder besser aber wir haben die Zeit in der Kita erst einmal auf 1,5 Stunden reduziert und machen jetzt ganz langsam weiter. Wir haben auch schon überlegt, ob es evtl. zu früh ist. Wir warten jetzt nochmal ab und schauen, ob es Fortschritte gibt. Sonst machen wir einen Pause von 2-3 Monaten und versuchen es nochmal aber dann mit dem Papa. Mir geht nämlich ganz schön an die Nieren und das ist natürlich nicht von Vorteil. 

Junitschka, Jorik ist auch kein Draufgänger auch nicht richtig schüchter aber er braucht auch immer etwas Zeit um "warm zu werden". Für solche Kinder ist die Fremdbetreuung bestimmt etwas schwieriger. Kennt Hannah denn Fremdbetreuung durch die Oma etc.? Jorik nicht und daher ist das ohne uns zu sein für ihn komplett neu.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag. Hier scheint die Sonne. Mit dem Wetter haben wir in diesem Jahr richtig Glück gehabt.

LG

Schön von Euch 4en zu lesen :-)

Hallo Tanja und Monku,

Schön Euch wieder mal zu lesen :-) und schade, das Es bei Euch beiden mit der Eingewöhnung so schlecht läuft. Ich kann ja auch ein Lied davon singen. Und ja, es kommt auf unsere Einstellung an. Auf unser Verhalten und Vertrauen auf die betreuende Person. Loszulassen und die Erziehung für ein paar Stunden in fremde Hände zu geben. In erster Linie müsst ihr Euch fragen, oob ihr bereit seid dafür. Euer Kind loszulassen. Berta kann bis heute keine Erwachsenen leiden, hat tierische Probleme mit anderen Erziehern in der Einrichtung aber sie liebt es in der Krippe! Sie möchte keinen Tag mit nach Hause gehen! Sie bummelt immer noch biddl rum und drückt sich ums heim. Obwohl wir immer laufen und was erleben. Sie ist also angekommen. Und ich habe ein sehr gutes Gefühl. :-) es war auch ein länger Weg, aber dank den Krippenerzieherinnen und der Leitung und uns, die einen gemeinsamen Weg gefunden haben. Witziger Weise, geht die Erzieherin aus der nächsten Gruppe jetzt schon immer in die Krippe, damit sich Berta an sie gewöhnt :-D die haben also das Problem erkannt und sind sehr flexibel, Berta wechselt wohlgemerkt Ende Mai...
Ich kann Euch nur empfehlen, gebt Euch Zeit, gebt Euren Kindern Zeit und Vertrauen und habt Vertrauen zur Betreuenden Person. Sucht das Gespräch sobald ihr merkt, das läuft nicht, wie ihr es euch vorstellt. Es gibt ganz klar Kinder, die sind nicht für Fremdbetreuung geeignet, aber ich bin der Überzeugung, der Mensch ist ein Rudeltier und fühlt sich in einer Gruppe wohl und kann sich sehr gut eingliedern und geborgen fühlen.

Tanja, klar, lass Dein Mann gehen. Das hilft. Er ist doch etwas robuster mit Hannah?
LG Mandy

Re: Schön von Euch 4en zu lesen :-)

Hallo Mandy:)

Ich meine wirklich, dass ich mich gut schlage bei der Eingewöhnung. Die erste Trennung war nach 1,5 Wochen. Ich sollte für 20 Minuten weg gehen. Ich habe mich verabschiedet, die weinende Hannah kurz getröstet und bin auch zügig gegangen. War im Supermarkt gegenüber einkaufen, also wirklich weg und hatte auch ehrlich gedacht Hannah würde sich trösten lassen. Dem war aber leider nicht so. Sie hat wohl die ganze Zeit durchgehend geweint und sich durch nichts ablenken oder trösten lassen.
Seitdem haben wir nicht mehr in diesem Ausmaß getrennt. Nur noch kurz mit Ankündigung auf Toilette und selbst da ist Hannah außer sich und lässt sich nicht beruhigen.

Ich mag unsere Tagesmutter, wirklich. Verstehe mich sehr gut mit ihr und mag ihre Art mit den Kindern umzugehen. Auch meine ich bereit zu sein Hannah ein paar Stunden abzugeben. Ich bin ja zu Zeit eh arbeitslos und suche nach Teilzeitarbeit um noch Zeit für die kleine Maus zu haben.

Hannah hat leider eher wenig Interesse an den anderen Kindern. Das wird aber langsam besser. Sie hat zur Zeit echt eine kaum vorhandene Frustrationstoleranz. ( eventuell der 75. Wochen Schub) sie erlaubt nicht dass die anderen Kinder Bücher berühren ... :‘D
Wir sind jeden Tag auf den Spielplatz mit immer den gleichen Kindern in gleichen Alter. Hannah beobachtet meist lieber als auf Konfrontationskurs zu gehen.

Es ist oft schon schwer sie mit Papa loszuschicken, da weint sie auch oft nach mir. Zu Hause ist das auch ganz schlimm :/.

Ich bin jetzt sehr auf unser Experiment gespannt, dass sie mit Papa zur Tagesmutter geht. Mittwoch ist es soweit. Aber auch wenn das gut klappt, kann er sich leider keine 2,3 oder wieviele Wochen frei nehmen.

Hui das war viel Text ..

Ich wünsche euch was :)

Viele liebe Grüße

Re: Schön von Euch 4en zu lesen :-)

Hay Tanja,

Oh man, kommt mir sehr bekannt vor mir dem Kein Papa! Berta hatte bis vor einer Woche noch diesen Schub. Ihr Vater könnte sie anderthalb Monate nicht ins Bett bringen, nur nach Wetterlage in die Krippe... seit einer Woche, nach Ende des Schubes, ist Papa der Beste. Es gilt nur noch, was Papa sagt, was er macht und wohin er geht! Mama ist ganz nebensächlich. Was mir nach dem Schub aber auch ganz genehm ist ;-)
Manchmal strahlt man auch nur unterbewusst etwas aus. Berta ist ja auch eher sensibel. Vor allem was Vertrauen angeht und Erwachsene. Ihr schafft das! Und Dein Mann kann vielleicht seine Arbeitszeit rücken? So das er sie bringt und Du sie holst. Ich wünsche Euch, das Hannah es schafft.

LG Mandy

Re: Novemberpiep

Hallo!

Oha, ich hab wirklich lange nicht mehr hier reingeschaut. Bin zwar noch öfters auf der Seite, aber hab's wohl verpeilt, in unser Forum zu schauen...

Nicolas geht es super. Eingewöhnung in der Krippe lief ja bestens, am 8. Tag durfte er das erste Mal zum Mittagsschlaf bleiben, eine Woche später (also nach insgesamt 2,5 Wochen) war er fertig eingewöhnt. Das ist nun auch schon zwei Monate her und er geht immer noch sehr gerne hin. Verabschieden morgens ist überhaupt kein Problem. Er will aber genausogerne wieder mit nach Hause, wenn ich ihn abhole.

Dabei kenne ich es vom Großen auch ganz anders. Da war verabschieden immer ein Problem und nach Hause wollte er dann aber auch nicht. Naja, eigentlich läuft es ja immer noch so, obwohl er jetzt im Kindergarten ist.

Ansonsten ist Nicolas mittlerweile ein absoluter Sturschädel. Wenn er seinen Willen nicht bekommt, wird gebrüllt. Hilft das nicht, wird alles geschmissen, was in Reichweite ist. Dann wird weiter gebrüllt. Der große Bruder muss mittlerweile auch ordentlich einstecken. Der wird gekniffen und gekratzt, wenn er sich nicht schnell genug zurück zieht.

Und er fängt schon an, zu reden. Total süß. Hauptsächlich beim Essen, ist ja auch das wichtigste :GIRL 101:. Malala (Marmelade), Nane, Keke, Apf. Und wenn er es nicht weiß, dann wird halt mit dem Finger dirigiert, solange, bis wir ihm das hochhalten, was er meint.

Das war's dann auch erstmal wieder von uns.

Ich hab morgen mein erstes Vorstellungsgespräch. Hatte am Donnerstag ne Stellenanzeige gesehen, die wie Faust aufs Auge passt, Bewerbung fertig gemacht und am Freitag kam schon der Anruf mit der Einladung zum Gespräch. Mal schauen, wie's wird.

Re: Novemberpiep

Hay Ansche,

Super cool mal wieder von Dir zu lesen :-)
Oh man, jetzt ist Berta auf.

Ich drück Dir die Daumen für Dein Vorstellungsgespräch!

Re: Novemberpiep

Danke! Lief auch ganz gut heute :)

Re: Novemberpiep

Ach ja, das Vorstellungsgespräch war dann auch erfolgreich. Ich darf ab Mitte Januar wieder arbeiten, 25h/Woche [:-}

Hatte ja immer gehofft, dass es einfach wird, was neues zu finden, aber Hoffnungen werden ja nicht immer erfüllt. Und nun war es tatsächlich so, dass ich nur eine Bewerbung geschrieben hab, gleich am nächsten Tag zum Gespräch eingeladen wurde und danach innerhalb von zwei Tagen die Zusage bekommen habe. Alles in allem hab ich so innerhalb von 7 Tagen eine neue Stelle gefunden.

Ich frag mich grad, wozu ich eigentlich vorher Bewerbungsmappen, gutes Druckerpapier und Umschläge bestellt habe... Brauchte ich alles gar nicht, das war ne Bewerbung per Mail :GIRL 101:

Re: Novemberpiep

Hay Ansche,

Dann Herzlichen Glückwunsch! Und sehr witzig, das Du Bewerbungsmappen kaufst. ;-) ich hoffe, der Job ist nach Deinem Geschmack!

LG Mandy

Re: Novemberpiep

Hallo zusammen.

Ich habe auch schon lange nicht mehr bei "uns" vorbeigeschaut .
Aber da wir gerade überlegen, wann es ein Geschwisterchen für unsere Lea geben soll, dachte ich, ich schaue mal wieder vorbei. Denn ich muss zugeben, dass ich schon jetzt so einiges vergessen habe, bezüglich Ernährung, Folsäure, Zyklustee etc. .

Das mit den Wutausbrüchen kenne ich auch sehr gut. Wenn Lea etwas nicht passt, dann schmeißt sie sich auf den Boden. Egal wo wir dann sind. Im Laden, auf der Straße, im Treppenhaus.... Ganz egal!

Seid ihr auch schon im Weihnachtsstress oder - Fieber :-)?


Liebe Grüße Franziska

Re: Novemberpiep

Hallo auch mal wieder von uns

Maxime ist nach wie vor ein Sonnenschein + Wirbelwind, Entdeckerin, Quatschkopf und auch Sturkopf. Wenn Sie etwas nicht mag oder aber auch etwas haben will, zeigt sie es lautstark. Sie hat ihre großen Brüder genauso im Griff wie den Rest der Familie :) mit ihrer süßen Art wickelt sie einfach jeden um den Finger.

Sie kann schon richtig viele Wörter und plappert fleißig nach, was man ihr vor sagt.
Ab März gehe ich wieder zwei vormittags arbeiten. Da wird sie dann jeweils einen Tag von den Omas betreut. Bin froh, dass beide gleich um die Ecke wohnen.


Im Weihnachtsstress sind wir noch nicht. Aber so langsam in den Vorbereitungen. Durch das viele schöne und warme Wetter, fehlt mir noch ein bisschen die Stimmung dazu.
Dieses Jahr werden unsere Kleinen das Weihnachtsfest ja schon viel bewusster wahrnehmen. Freu mich schon auf Maxime ihr Gesicht, wenn sie den strahlenden Baum sieht.

So genug von uns.

Ich wünsch euch allen eine gute Zeit

Liebe Grüße Katrin

Re: Novemberpiep

Hallo Katrin,

Schön das Du Dich mal wieder meldest. Witzig auch so ein kleiner Sturkopf. Liegt wohl im Alter.
Ich finde es toll, wenn die Großeltern sich so einbringen (können) das ist einfach ein Mehrwert für die Zwerge!

Ja, da hast Du recht, das erste richtige Weihnachten mit den Zwergen!

LG Mandy

Re: Novemberpiep

Hallo Franzi,

Klar sind wir im Weihnachtsfieber :-)
Das ist total wichtig. Wir haben auch für alle Kinder auch schon Geschenke;-)
Werde im Dezemberpiep das gleich mal mit fragen :-D

Wollt ihr jetzt ein Geschwisterchen?? Wäre ja ein Abstand von 2,5 Jahren?! Das passt doch. Da drück ich die Daumen, das es zeitnah klappt.

LG Mandy,
Mit wütender Berta, die heut alle leeren Flaschen einzeln aus dem Kasten knallte :-)

Re: Novemberpiep

Hallo ihr Lieben,
schön von euch allen zu hören!
Ich piepe auch mal nachträglich von Amy :)
Sie erzählt, singt, tanzt und klettert äußerst gerne.
Die Eingewöhnung war bei ihr anstrengend aber im Großen und Ganzen lief es ganz gut. Ich hab darauf plädiert die Zeiten gaaanz langsam aus zu dehnen und die ersten drei Monate hat sie bei der Übergabe kurz geweint aber sich dann immer schnell beruhigt.
Seit einem Monat geht sie ohne weinen hin und wird von den anderen Kindern immer Freude strahlend begrüßt.
Sie weiß aber auch ganz genau was sie will und grenzt sich deutlich ab. Mal läuft sie mit dem anderen Mädchen ihren Alters Händchen haltend durch die Gegend, mal sitzt sie auf dem Sofa/draußen auf der Rutsche und sieht den anderen zu.
Mit der Tagesmutter sind wir sehr zufrieden, allerdings zahnt sie im Moment die Eckzähne und mag manchmal gar nichts essen. Dann gebe ich ne Milch mit die sie zum einschlafen trinken darf, um nicht hungrig ins Bett zu gehen.
Mein Studium läuft super und alles was wir nicht zeitlich unter einen Hut kriegen übernimmt der Opa, das klappt auch ganz gut.
Für nächstes Jahr suchen wir allerdings einen kita Platz, da Amy aktuell 3 Tage die Woche bei der tagesmutter ist, wir uns aber 5 suchen weil der Opa wieder jobben will.
Aktuell überlegen wir sie, wenn sie mit den Eckzähnen durch ist, ins Kinderzimmer schlafen zu bringen. Der Papa hat ja Schichtdienst und inzwischen habe ich das Gefühl, dass ihr Schlaf dadurch unterbrochen wird wenn er morgens um 4 aufsteht oder erst abends um 23 Uhr ins Bett geht oder einfach die ganze Nacht fehlt... Momentan schläft sie nämlich nicht konstant zwischen 19/20 und 6, sondern mal nur bis 4 oder 5.
Habt ihr damit Erfahrungen oder schlafen eure Mäuse noch bei euch im Zimmer? Hat jemand Ideen für einen möglichst sanften Umzug?
Habe schon überlegt die erste Zeit auf ner Matratze neben ihrem Bett zu schlafen...

Viele liebe Grüße und wenig Weihnachtsstresa :)

Re: Novemberpiep

Wir haben Nicolas auch erst Ende Oktober ausquartiert. Allerdings muss er auch jetzt nicht alleine schlafen, wir haben ihn beim Großen mit ins Zimmer getan. Das finden beide natürlich toll. Einer von uns bleibt noch (relaitv) kurz mit im dunklen Zimmer liegen (wir haben eine Matratze zwischen die beiden Kinderbetten gelegt), bis der Große fest schläft und Nicolas so ruhig ist, dass er nicht mehr aus seinem Bett rauskrabbelt. Deswegen haben wir sie auch in ein Zimmer getan, da Dominik abends todmüde ist (seit er 3 ist, macht er keinen Mittagsschlaf mehr und da schhläft man dann abends endlich schnell ein :GIRL 101:), Nicolas aber länger braucht zum einschlafen. Und da ich ja öfters mal beide allein ins Bett bringen muss, war das etwas stressig, da Nicolas durchaus wieder aufgestanden ist (und dann ein Chaos in unserem Schlafzimmer veranstaltet hat), wenn ich dachte, er würde nun bald einschlafen und dann aus dem Zimmer gegangen bin um Dominik ins Bett zu bringen.

Dominik hatten wir schon sehr früh in sein eigenes Zimmer gebracht (mit 7 Monaten). Damals hat er erst einen Monat lang nur den Mittagsschlaf in seinem Zimmer gemacht, bis er dann auch abends dort zum Schlafen gebracht wurde. Hat eigentlich ganz gut geklappt. Ist aber bei euch wahrscheinlich nicht so durchführbar, weil sie ja zur Tagesmutter geht.

Re: Novemberpiep

Klingt nach einem guten Plan.
Doch theoretisch schon, weil Amy nur drei Tage die Woche zur Tagesmutter geht. Allerdings gestaltet es sich als schwierig, weil wir ja keine zwei Betten haben. Alternative wäre eine Matratze auf den Boden zu legen und sie dann dort den Mittagsschlaf halten zu lassen. Die Idee finde ich generell aber gut, danke für den Tipp!

Re: Novemberpiep

Ja, da hatte ich beim Ersten den Vorteil, dass wir noch das Beistellbett bei uns hatten und im Kinderzimmer dann das Kinderbett. Bei Nicolas ging das so auch nicht, weil ich das Beistellbett schon längst abgebaut hatte und er bei uns im Zimmer im Kinderbett lag (oder eben bei uns im Bett :-[).

Matratze hatten wir beim Großen auch neben dem Bett liegen. Und ja, die ein oder andere Nacht hat man dann auch da (zum Teil) verbracht.

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen