Suchen Menü

Geburt einleiten wegen Schmerzen

Hallo ich bin 17 Jahre alt und soll am 13.6.16 meine Tochter zur Welt bringen. Sie ist 45cm Groß und wiegt 2400g, ich habe jetzt noch 3 Wochen und 4 Tage. Ich habe eine Becken Entzündung, einen Nierenstau und sehr akresiefes Sodbrennen, die Arzneimittel schlagen nicht an und die Schmerzen werden nur schlimmer. Ich kann fast garnicht mehr machen vor schmerz, mein Arzt meinte das ich sofort kommen soll wenn ich sage das ich nicht mehr kann und es wir dann besprechen ob die Geburt eingeleitet wird. Habe aber Angst dann als Rabenmutter dahin gestellt zu werden. Was meint ihr Geburt einleiten oder nicht?
Bisherige Antworten

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Oi das ist eine gute frage..... Naja wenn es dem Baby gut geht und die Arzte grünes Licht geben dann ja...... Hört sich allea ganz schön schmerzhaft bei dir an.....  

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Ui, das klingt übel bei dir. Die Frage, die sich mir grad stellt, ist, ob du in diesem Zustand eine Geburt durchstehen kannst und willst. Nur weil eingeleitet wird, heißt das noch lange nicht, dass das Baby auch schnell kommt. Das kann Tage gehen und due Wehen drücken auf dein entzündetes Becken?? Vielleicht wäre es doch besser erstmal die Entzündung auszuheilen. Sprich nochmal mit dem Doc, was er noch für Möglichkeiten sieht.

Mit Rabenmutter hat das aber gar nichts zu tun. Dein Kind braucht dich nach der Geburt fit. Was nützt es dich vorher unnötig zu quälen. Wenn wirklich keine Medis anschlagen und die Entzündung nicht in den Griff zu kriegen ist, würde ich das Kind auf jeden Fall auch holen lassen. Zur Not auch per Kaiserschnitt. So eine Entzündung schlaucht ja auch enorm und du kannst deine Kraft grad echt besser brauchen

Gute Besserung und alles Liebe

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Ohje, da machst Du wohl große Schmerzen durch. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nahezu an der Schmerzunerträglichkeitsgrene ist. Ich hatte vor ein paar Wochen selbst einen Nierenstau. An schlafen oder irgendetwas tun war gar nicht dran zu denken. Paracetamol hätte zwar geholfen, wollte aber mich aber nicht ständig mit Medis vollpumpen. Ist ja fürs Kind auch nicht so gut.  Beckenentzündung hatte ich nicht.

Ich habe dann für mich ein Sitzposition entdeckt, die mir sehr geholfen hat. Ich habe mich überall hin gesetzt wo ich die Möglichkeit dazu hatte. Lehnte mich dann mit dem Oberkörper weit nach vorne und stützte mich meist mit den Händen an den Oberschenkeln ab. Dann hing der Bauch immer so nach vorne/unten. In dieser Position blieb ich einfach so lange wie es mir gut tat. Damit konnte ich es immer recht gut entlasten. Weitere Tips hat Dir bestimmt Dein FA gegeben.

Auch hätten sie mich ohne zu zweifeln im KH aufgenommen für Schmerzinfusionen. Das wollte ich aber nicht.
Muss aber auch dazu sagen, dass ich erst in der 34 Woche war.

Meine erste Tochter kam bei 36+0 zur Welt und wog bereits 2840 g. Wir gingen am 4 Tag nach Hause und außer etwas Gelbsucht hatte sie nie Probleme.
Erfahrungsgemäß sind die Kinder in der 37 Woche schon recht gut entwickelt. So dass sie meist die neuen Umstände recht gut meistern. Sollte Dein Nachwuchs wirklich noch recht leicht sein, müsst ihr halt etwas länger im kh bleiben.

Mach Dir nicht so einen Kopf und geh zum Arzt, wenn es wirklich unerträglich ist. Zusammen entscheidet Ihr schon das Richtige.

LG und hat uns auf dem Laufenden.

MyLove

 

 

 

*einschleich*

Oh je das klingt gar nicht gut.

Wenn du in den vierfüßlerstand gehst und dann den Rücken zum Bücher formst sollte es helfen.

Es ist aber nicht schlimm wenn du ab der 37 Woche entbindest, denke daran das du auch nach der Geburt noch Kraft brauchst.

Ich selber habe meinen Sohn in 36+1 mit 50cm und 2630 gr. Spontan geboren.  Und es geht ihm bestens.

Liebe grüße

Re: *einschleich*

Danke für die vielen Meinungen und Tipps, das hat mir sehr geholfen. Ich bin seit gestern im Krankenhaus und bekomme schmerzmittel. Wenn die nicht wirken wird ab Montag geguckt wie meine Tochter auf Wehen reagiert. Reagiert sie positiv wird die Geburt eingeleitet, reagiert sie negativ wird ein Kaiserschnitt geplant.

Lg Casara

Re: *einschleich*

Das klingt nach einem guten Plan! Ich drück Dir die Daumen für alles was kommt und vor allem eine schöne, entspannte Kuschelzeit!!!

Re: *einschleich*

Das klingt nach einer vernünftigen Lösung. Ich drücke dir die Daumen!

Alles Liebe

Re: *einschleich*

Na das klingt nach einer super Lösung.

Ich drücke dir die Daumen das die Geburt von deiner Maus ohne Probleme verläuft.

Genieße die Kuschelzeit. 

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Ich habe wegen undefinierbarer Schmerzen einleiten lassen.
Ich hab ständig plötzlich schmerzen bekommen die so stark waren das ich nur schreien konnte. Da ich noch ein Kind Zuhause hatte konnte ich das nicht verantworten.

wenn es dir nicht gut geht dann mach es lieber. Du brauchst danach alle Kraft für dein Baby!

Meine Einleitung zog sich über zwei Tage hin. Am ersten Wehencocktail
Und am zweiten zweimal gel.
es endete dann aber doch im Kaiserschnitt, da sich die plazenta ablöste und ich deshalb wirklich solche Schmerzen hatte das ich dachte ich sterbe( ich wollte definitiv keine Schmerzmittel und bin auch nicht schmerzenpflindlich)

Die Entscheidung kann dir keiner nehmen. Aber eine Rabenmutter bist du deshalb ganz bestimmt nicht! Ich würde es an deiner Stelle tun.

Alles Gute

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Hatten Sie so schmerzen wegen dem Gel? Habe von vielen abgewarnt bekommen vom Gel, da es sehr sehr weh tun soll. Weiß nicht was ich machen soll bin so durcheinander. :/

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Nein, die schmerzen kamen von der Plazentaablösung.
Ich hatte davor schon einen ks. Da wird automatisch nur mit Gel eingeleitet weil das nicht so Reinhaut wie ne tablette. Ich hatte dann starke Schmerzen an meiner narbe. Da sich die Ärzte nicht sicher waren ob meine gebährmutter reist kam es dann zum ks.
Eine pda hätte im Grunde nichts gebracht, und ich hätte ja auch keine schmerzen mehr gespürt, bzw wo sie sind.
Und Bein ks kam dann raus das sich die Plazentaablösung ablöste.

Eine Geburt tut sehr weh. Aber diese Schmerzen hätte ich keine Stunde länger augehalten.
Die schmerzen werden ja von cm zu cm stärker. Allerdings waren bei 3 cm schmerzen (Skala 1-10) so ca 35!

Ich hatte in der zeit im kh viele Frauen im zimmer die einleiten lassen haben. Die meisten haben es ohne Schmerzmittel geschafft!
Hab keine angst, es lohnt sich.
Alles liebe

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Danke sehr das beruhigt mich um einiges. Heute wird besprochen wie es weiter geht, bin total gespannt.

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Berichte mal, ich bin auch gespannt!
Sind die Schmerzen jetzt erstmal im Griff?

Re: Geburt einleiten wegen Schmerzen

Ich habe einen gut ausgeprägten Nierenstau, daher kommen die schmerzen auch. Es wurde überlegt einen Karteter zu legen, aber das machen die nur bis zur 26 SSW und selten so spät in der Schwangerschaft. Deswegen bekomme ich keinen gelegt. Die wollen jetzt noch bis Montag warten, da dann die 38 Woche vollendet ist. Ab Montag wird dann geguckt wie Sie auf Wehen reagiert und jenachdem wird die Geburt eingeleitet oder ein Ks gemacht.

Kurze Nachfrage

Hallo Casara,

Ich hoffe du hast die Geburt gut überstanden und hast eine tolle Kuschelzeit?  Berichte doch mal kurz wie es dir und deiner Maus geht?

 

Liebe Grüße

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Ersttrimesterscreening

    In der 11. bis 14. Schwangerschaftswoche kann das Ersttrimesterscreening durchgeführt werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Ultraschalluntersuchung zur Messung der... Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen