Suchen Menü

Symphysen-Beschwerden

Hey Ihr Lieben,

da die ein oder andere von Euch wohl auch das Problem hat, mach ich damit mal ein neues Thema auf:

Ich merke mein Becken auch seit einigen Wochen und habe immer mehr Probleme beim Sitzen, Liegen und auch Laufen. Anfangs half Yoga (Yin Yoga für Schwangere), aber das bringt jetzt auch nicht mehr viel.

Inzwischen konzentriert es sich tatsächlich aufs Schambein und den Symptomen nach (Verstärkung der Schmerzen zB auch beim Umdrehen im Liegen, Watschelgang beim Aufstehen, keine großen Schritte machen können) gehe ich nun von einer Symphysenlockerung bei mir aus. Werde meine FÄin nächste Woche auch darauf ansprechen. 

Habe gelesen, dass Schonung (kein schweres Heben, kein Spreizen - Schneidersitz, kein häufiges Treppesteigen), aber dennoch kein zu langes Sitzen und Stehen neben Beckenbodenübngen helfen soll. Das versuche ich jetzt in der Hoffnung auf Schmerzlinderung. Gerade auch, weil in einigen online-Beiträgen dazu steht, dass Ärzte in dem Fall wohl zu Kaiserschnitt raten würde - einen solchen möchte ich aber nicht, soweit vermeidbar. Halte Euch gerne auf dem Laufenden, was meine FÄin dazu sagt. Finde es auch echt schwer einschätzbar, ab wann es denn so starke Schmerzen sein sollen, dass es nicht mehr zu den üblichen Beschwerden zählt. Das wäre scheinbar selten, andererseits berichten doch viele Schwangere davon, im Bereich Schambein, Becken etc Beschwerden zu haben...Wie ist das denn bei Euch?

liebe Grüße

Bisherige Antworten

Re: Symphysen-Beschwerden

Hast du schon so einen Stützgurt?

Das soll wohl gut helfen. Ich habe selbst keine Symphysenprobleme.

Aber meine Hüfte schmerzt nachts sehr wenn ich zu lange auf der einen Seite gelegen habe.

Bin gespannt, was dir deine Ärztin empfiehlt. Hoffentlich hat sie einen hilfreichen Tipp!

Drück dir die Daumen. 

Lg Momo* ;-)

Re: Symphysen-Beschwerden

Hallo! 

Also meine Symphysenbeschwerden beschränken sich denke ich noch auf Normalmaß. Ich merke sie im Sitzen und liegen eigentlich gar nicht. Erst wenn ich dann nach längerer Zeit aufstehe und das Gewicht wieder aufs Schambein drückt tut es weh. Dann muss ich die ersten Schritte ganz vorsichtig machen und mit der Zeit normalisiert es wieder. Die Stützgürtel sollen wirklich gut helfen und werden in der Schwangerschaft wohl problemlos verschrieben, aber danach nicht mehr. Meine Freundin hat erst nach der Geburt so richtig Probleme mit der Symphyse bekommen aber keinen Stützgürtel mehr. Also wenn es bei euch grenzwertig ist, dann holt euch lieber einen. 

Re: Symphysen-Beschwerden

Hallo,

ich habe auch Probleme mit der Symphysenlockerung und auch genau die Probleme die zu beschreibtst. Besonders weh tut, im Bett umdrehen und überhaupt irgendeine Position du man länger einnimmt, sein es sitzen, stehen oder liegen.

Meine Hebamme hat mir an Stellen wo es ganz besondern weh getan hat so Physiotape dran gemacht das hat mir schon etwas Linderung verschafft. Außerdem hat mir meine Frauenärtzin so einen Schwangerschaftgürtel verschrieben. Den nutze ich seit ein paar Tagen. Aber den habe ich nur bei Belastung an, also wenn ich stehe oder rumlaufe. Ich denke es hilft schon ein wenig, aber ein Wundermittel ist das auch nicht. Aber man kann sich schon etwas mehr bewegen also sonst, deswegen ist es einen Versuch wert!

Der wird auch komplett von meiner Krankenkasse bezahlt (AOK).

Das bei Symphysenschmerzen ein Kaiserschnitt notwendig wird ist mir neu. So ganz wegehen tut das wohl erst nach der Geburt, und das hoffentlich recht schnell. Bei meiner ersten Schwangerschaft hatt ich keine Problme damit.

Re: Symphysen-Beschwerden

Hallo,

ich schleiche mich mal vom Mai/Juni Forum ein :-)

Ich hatte durch die schwierige Geburt meines Sohnes erst nach der Geburt extremste Symphysenschmerzen, sodass ich ein paar Tage nicht aufstehen konnte, nur am Rücken liegen und jede kleinste Bewegung war der Horror. Auch extreme Schmerzmittel haben nicht geholfen. Hab damals einen speziellen Symphysengürte bekommen, der etwas geholfen hat. Erst nach 3 Monaten waren die Schmerzen weg. So etwas möchte ich nicht wieder haben

In dieser Schwangerschaft haben die Schmerzen in der 15. SSW angefangen. Ich war total fertig, dass ich sie diesmal schon so früh bekommen habe. Habe sofort wieder den Symphysengürtel genommen, dann gings bei Belastung. Derzeit bin ich in der 27. SSW und die Schmerzen sind Gott sei Dank nicht schlimmer geworden. Mache auch eine Physiotherapie speziell dafür.

Was ich dir aus eigener Erfahrung und Tipps meiner Physotherapeutin raten kann:
 - keine Drehbewegungen bzw. ausscherende Bewegungen
 - kein Schneidersitz usw. (also alles wo du die Symphyse dehnst)
 - möglichst immer beide Beine synchron bewegen wenn du z.B. beim Auto aussteigst oder aus dem Bett
 - Beckenbodenübungen
 - mit Polster/Stillkissen zwischen den Beinen schlafen
 - selbst austesten, was einem gut tut und was nicht

Bei mir verschlimmern Blockaden in der Wirbelsäule den Schmerz, evenutell auch mal zum Orthopäden oder Osteopathen gehen. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen die Dinge auszuprobieren. Bei mir verschlimmert es z.B. langes Sitzen, Hausarbeit oder zu schnelles und langes Gehen. Wenn ich sonst alles einhalte bin ich teilweise sogar schmerzfrei. Am schmerzvollsten ist es in der Früh nach dem Aufstehen.

Bei starken Schmerzen hat mir mein Frauenarzt zu einem Kaiserschnitt geraten, da sonst eine Ruptur der Symphyse drohen könnte. Meine Hebamme meinte ich soll abwarten wie sich die Schmerzen entwickeln. Das werde ich jetzt auch machen. Hab auch gelesen, dass mit einer gelockerten Symphyse manchmal die Geburt auch schneller gehen sollte.

Ich wünsche dir alles Gute und bei Fragen kannst du mich gerne kontaktieren :-)

LG, Chrisi

Re: Symphysen-Beschwerden

Hallo Chrisi, vielen Dank für Deine Erfahrungen, das hilft mir sehr weiter. komm gut durch Deine Schwangerschaft :)

Re: Symphysen-Beschwerden

Huhu, war heute bei meiner Ärztin und hab von den Beschwerden berichtet. trotz der Schmerzen scheint alles im normalen Bereich, Symphyse wohl nich verformt bei mir, drum könnt sie mir keinen Stützgürtel verordnen... entweder kauf ich mir also selbst einen oder es muss so gehen. au ne sie meinte noch Stillkossen zw die Beine beim schlafen... mach ich eh schon..  naja, wenn es also keine Beeinträchtigung bei der Geburt macht, is es wohl nich so schlimm, nur unangenehm u ich halte es aus. werde mal nach so mem Gürtel schauen. da gibt es von schmal bis breit alles mögliche an Modellen, hat mir von euch eine einen Tipp/Erfahrungen? 

 

Grüßle 

Re: Symphysen-Beschwerden

Also ich habe jetzt keinen Vergleich mit anderen Modellen, aber ich habe das Modell von Thuasne das heißt LombaMum.

Der stütz vor allem den Lendenwirbelbereich und hebt den Bauch etwas an. Wie eng es am Becken sein soll kann man stuffenlos über starkes Klettband einstellen.

Ich empfinde es als angenehm den zu tragen, außer im sitzen, da nehme ich den lieber ab.

 

Wie teuer der ist weiß ich allerdings nicht, da ich mein Modell kostenlos gegen Rezept im Sanitätshaus holen konnte.

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen