Suchen Menü

Stilldauer...

Hallo liebe Mamis

ich meld mich mal wieder :-)

Amalia und uns Eltern gehts prima, abgesehen von der ständigen Müdigkeit. Schlafen war in den letzten Wochen ein großes Thema beinuns, da Amalia recht wenig geschlafen hat, ca 11 - 12h pro Tag... " Normal" ist ja ca 16h... Auch das Schlafenlegen war schwierig. Haben uns dann für eine Schlafberatung entschieden und es war echt soooo hilfreich. Haben wertvolle Tips bekommen ( kein Ferbern o.ä.!!) und jetzt klappt das so gut, sind echt froh!!

Ein Thema, bei dem ich eure Erfahrung brauche ist das stillen...Amalia nimmt seit ca der 7. Woche grenzwertig gut zu, war am Rande des Zufütterns. Ich stillte bis dahin mit Hütchen. Vor 4 Wochen hat meine Stillberaterin (meine Retterin!!) ein kurzes Zungenbändchen festgestellt welches wir vor 2 Wochen haben durchtrennen lassen. Jetzt klappt das Stillen auch ohne Hütchen recht gut!! Und ihr Gewicht scheint auch besser nach oben zu gehen!! bin sehr froh!

Jetzt die Frage: die Dauer einer Stillmahlzeit hat sich jetzt ( ohne Hütchen und nach der Zungen-OP) drastisch verkürzt. Von anfangs 50 min auf ca 15 bis 20 min! Bekommt die Kleine da genug? Bzw man hört ja immer von Vordermilch und Hintermilch %)? Sie scheint mir immer recht zufrieden und satt, auch Stuhl und Pipi ist genug da.

Wie ist den  das bei euch? Wie lange dauert bei euch eine Mahlzeit? Hat es sich seit der Geburt verändert?

Viele liebe Grüße

Bisherige Antworten

Re: Stilldauer...

Hallo Blümchen, 

schön zu hören das es euch soweit gut geht.

Eine Stillmahlzeit dauert bei uns zwischen 10 und 15 Minuten, seltener 20. Jakob nimmt sehr gut zu also scheint er ja die Hintermilch auch zu bekommen ,trotz der "kurzen" Zeit. Außerdem wechseln wir zwischendrin immer die Windel. (Haben wir anfangs so machen müssen weil er immer sehr müde war und das haben wir beibehalten.) Da verkürzt sich die Zeit pro Seite nochmal. Er dockt sich wenn er satt ist ab und dann bekomme ich ihn auch nicht mehr angelegt.

Ich vermute das Amalia jetzt einfach den Unterdruck besser halten kann und die Milch besser/schneller fließt und sie schneller satt ist. Solange sie zunimmt ist die Zeit die pro Mahlzeit vergeht egal. Geh nicht zu sehr nach der Uhr, wenn sie mal weniger getrunken hat kommt sie einfach eher.

Liebe Grüße 

Re: Stilldauer...

Vielen Dank für Antwort :) Sollte wirklich weniger auf die Uhr und ins Internet schauen. Gestern waren die Mahlzeiten auch nur so 10 min lang und sie war zufrieden. Sie kann jetzt wohl einfach kräftig saugen :BRAVO:

Re: Stilldauer...

Bei uns war es am Anfang so ca. 30-45 Minuten. Jetzt sind wir auch bei ca. 10-15 Minuten, manchmal aber auch länger, dann nuckelt er sich in den Schlaf . Ab einem gewissen Alter können sie bestimmt ja kräftiger saugen und kriegen dann mehr Milch raus in kürzerer Zeit . Ich hab ja hier auch einen Mops , also reicht auch eine kurze still Dauer aus. 

Re: Stilldauer...

 super, das macht mir Mut :) Da ich anfangs immer ca ne stunde beim stillen gesessen bin ist es jetzt einfach soooo ungewohnt. Bin gespannt ob Amalia auch noch ein Mops wird :-D

Re: Stilldauer...

Hallo,

Unsere Mahlzeiten sind auch recht kurz. 

Anfangs nie länger als 15 min. Mittlweile ist die Sache in nicht mal 10 Minuten erledigt. Sie trinkt auch mir eine Seite und hört selber auf, wenn sie nicht mehr mag. 

Eigentlich schaffen wir auch Abstände von 3 bis 4 Stunden. Bei der hitze in den letzten Tagen wollte sie aber auch schon mal nach 1,5 bis 2 Stunden wieder ran, hat dann gefühlt auch immer nur wenig getrunken zum Durst löschen. 

Zunahme war bisher nie ein Problem. Bei der u4 hatten wir 6,7 kg. :)

Ich glaube, dass wir gerade am Beginn des sog. Stillstreiks sind. Eine ziemlich nervende Angelegenheit. Ich hoffe, dass die Nerven das aushalten und ich noch mindestens 2 Monate stillen kann. (Dann ist sie knapp 6 Monate-die wollte ich auf jeden Fall voll machen)

Schön, dass das stillen bei euch nun auch so gut klappt. ;)

Darf ich fragen, wie diese schlafberatung ablief? Wie oft wart ihr da? Und was macht ihr jetzt, dass es gut klappt? 

Wir üben zwar seit knapp 3 Wochen das Einschlafen im eigenen Bett, was auch meistens gut klappt, nur dass es eben dauert. Aber nachts, nach dem ersten stillen, schläft sie dann zwischen uns, weil ich sie nicht mehr in ihr Bett kriege bzw. Dann einfach nicht wie abends 1,5 stunden das Gesicht streicheln will. Liegt sie zwischen uns, schläft sie nahezu sofort weiter. (Und nimmt sich so viel Platz, dass sie sich sogar auf den Bauch dreht. ... :) )

Liebe Grüße und alles gute euch!

Re: Stilldauer...

Hallo Luischen, da muss ich dich jetzt mal fragen - was ist denn ein Stillstreik? Wie äußert sich das? Hab ich noch gar nie gehört, hatte bei meiner Tochter eher das gegenteilige Problem - sie wollte nie auf ihre geliebte Brust verzichten :D

Re: Stilldauer...

Habe das auch nur im Netz gelesen. Eine Freundin hatte es aber von ihrem Sohn bestätigt. 

Die babys lassen sich irgendwann sehr doll ablenken beim stillen. Dann docken sie an, trinken 2 Schluck, stoßen sich wieder ab. Das ganze geht eeewig.... bei einigen ist es wohl so stark, dass sie die Brust richtig anschreien. Das macht Püppi nicht nicht. Viele, so hab ich gelesen, machen sich wohl Vorwürfe, dass es an ihnen liegen kann, oder aber die Milch nicht mehr reicht. Das erste trifft schon mal gar nicht zu und das zweite ist wohl auch eher selten der Fall. Aber daher stillen viele dann wohl ab. 

Ich habe das so verstanden, dass es einfach was mit der Entwicklung und der Neugierde an der Umwelt zu tun hat. Es gibt wohl 2 Zeiten, in denen das besonders Auftritt. Das erste mal zwischen 4. Und 5. Monat und dann noch mal um den 12., wobei da ja das abstillen nicht allzu schlimm wäre. 

Im Netz findet man ganz viel dazu. 

Re: Stilldauer...

Ohhh, danke für die Info! Dann weiß ich Bescheid, falls das bei unserem kleinen Mann auch mal auftritt. Hab auch noch mal gegoogled und ein bisschen rein gelesen und konnte das direkt einer Freundin von mir weiterleiten, bei der die Kleine das jetzt genau so macht. Meine Freundin dachte wirklich, sie bekommt zu wenig Milch bzw. hat so großen Durst bei der Hitze. Totaler Zufall, dass ich genau deine Nachricht darüber lese und sie mir kurz danach das Problem schildert!

Re: Stilldauer...

Na das ist doch super, dass gleich mehrere davon profitieren :)

Es ist so schade, wenn man das fälschlicherweise als Zeichen zum abstillen nimmt, obwohl es nahezu ein normaler Entwicklungsschritt ist und ja quasi bei allen mehr oder weniger stark  vorkommt. 

Re: Stilldauer...

Oh ja der Stillstreik, den haben wir glaub ich auch grade. Ständig mosert sie an der Brust, schreit manchmal und zerrt an der Brustwarze. Tut weh und ist nervenrauben wie du sagst. Hoffe wie du dass wir auch die 6 Monate schaffen. Wie zeigt sich der Streik bei euch?

Also das Schlafcoaching war sehr interessant, haben zuerst 3 Tage davor ihr schlaf- und wachverhalten dokumentiert und darauf hatten wir ein Gespräch. Unser Problem waren die Tagesschläfchen. Sie erklärte uns generell die Schlafzyklen von Babies ( 45 min) und wann die beste Zeit ist sie wieder schlafenzulegen. Auch die Schlafumgebung haben wir optimiert ( dunkel, kühl, wenig Reize, etc), wir pucken die Maus auch noch obwohl sie älter als 3 Monate ist. Sie braucht das einfach und wir haben auch dafür gesorgt dass sie nicht auf den Bauch rollen kann. 

Also grob gesagt, es waren zu Beginn so viele Infos und Tips dass ich echt überfordert war aber wir haben schnell das passende für uns raugefunden. Babyschlaf ist eine Wissenschaft :)

Super dass ihr das mit dem eigenen Bettchen übt! Das muss die Maus auch erst lernen und bei Mama und Papa ists halt am schönsten. 1,5h? Wow, das ist schon lange gerade nachts fühlt es sich ja noch länger an. Ist die Maus auch müde genug? Oder vllt etwas überreizt? Ich fasse Amalia beim in den schlaf bringen meist gar nicht an weil sie das wach hält :-)

Sorry, mag dir gar keine doofen Tips geben, jedes Baby ist anders und jede Mama kennt ihr Baby am besten. Wenn du magst kann ich dir den Kontakt zur Schlafberaterin geben, sie macht auch per Skype Beratungen ( hatten wir auch), sie kommt auch aus Wien ;-)

 Alles Liebe euch :IN LOVE:

Re: Stilldauer...

Danke für die Erklärung. :) ich habe mal etwas gegoogelt und hier im Berliner Raum auch ein, zwei Leute gefunden, die so ein coaching anbieten. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob wir der Sache nicht einfach noch etwas Zeit geben sollen. Sie günstig ist die Angelegenheit ja auch nicht. Das abendliche einschlafen zieht sich auf knapp 1,5 stunden. Wir haben unseren festen Ablauf. Der klappt gut, ist so geblieben, seit dem sie ca. 3 Wochen alt war. Wir kuscheln und singen 2 Lieder, dann leg ich sie rüber. Da döst sie meist schnell weg. Nach den 20 Minuten wacht sie meist auf und muss sich versichern, dass alle noch da sind. Dann muss ich noch mal Gesicht streicheln und dann schläft sie weiter, insofern kein tatütata etc. Sie hochschrecken lässt. An manchen Tagen klappt das alles wunderbar und ich war nach knapp 45 Minuten raus. Letztens saß ich aber fast 2 Stunden, weil ständig ein lautes Geräusch kam. Letztlich war ich so genervt und wütend, dass der Papa sie die letzten 20 Minuten begleiten musste. Ich wäre sonst explodiert:(

Tagsüber schläft sie im Wagen 2 bis 3x jeweils eine halbe Stunde. Mittagsschlaf klappt 2, manchmal 3 Stunden, aber weitestgehend auf mir. Das wird unser nächstes projekt. :)

Unsere Kinderärztin erklärte es mir so, dass sich in dem Alter der Rhythmus bildet und die babys eine Sicherheit brauchen. Sie wollen alles so vorfinden wie es beim einschlafen war. Heißt einschlafen auf dem Arm wird kontrolliert, ob es nach ner halben Stunde immer noch so ist. Macht für mich alles Sinn und ich hoffe, dass wir da selber einen Weg finden. Haben jetzt ein Kuscheltier mit meeresgeräusch als alternatives Ritual. Mal sehen, ob das langfristig klappt. 

 

Zum streik: schreien tut sie (noch...) nicht. Aber nach ein paar Minuten, wenn der erste Hunger und Durst gestillt ist, streckt sie sich so weit es geht weg, natürlich mit der Brustwarze im Mund... dann wird in der Gegend umher geguckt, gebrabbelt... dann wieder ran, 2x gesaugt, wieder weg... wenn sie wirklich fertig ist, äußert sich das anders. Dann dockt sie ab, guckt mich an und grinst. Neuerdings versucht sie sich dann hinzusetzen, jetzt wo die Kraft mehr wird... ich hoffe, dass es nicht viel schlimmer wird. Dann schaffen wir das schon irgendwie. Es ist einfach nervig. Dazu läuft die Milch einfach überall hin. :) 

 

Sorry für die lange Antwort. :)

Re: Stilldauer...

Hallo Blümchen, 

schön von dir zu lesen! Da habt ihr ja allerhand durch die letzten Wochen. Schön, dass es euch jetzt (bis auf den Schlafmangel) so gut geht :)

Ich schaue eigentlich nie auf die Uhr beim Stillen, nach deinem Beitrag heute habe ich es aber gemacht, weil es mich jetzt auch interessiert hat - 15 bis 20min und das wars schon :) dafür variiert die Häufigkeit im Laufe eines Tages. Tagsüber trinkt unser Kleiner ganz oft, nachts nur so 1 Mal und dann schläft er lieber. Gewicht & Windeln super, also machen wir uns keine Sorgen und freuen uns einfach, dass er so einen guten Tag-Nacht-Rhythmus hat. Seit der Geburt hat es sich auf jeden Fall verändert (bei beiden Kindern) - anfangs dauerte eine Mahlzeit sicher doppelt so lange, wenn nicht noch länger.

 

Re: Stilldauer...

Vielen Dank für deine Antwort :) Interssant dass du nie auf die Uhr schaust. Du hast sicher die Gelassenheit einer mehrfach Mama :-) 15 bis 20 min scheinen ja total die Norm zu sein. 1x nachts stillen ist ja traumhaft! 

Re: Stilldauer...

Das liegt sicher daran, dass ich keine Armbanduhr trage und mein Handy immer irgendwo außer Reichweite (versteckt vor unserer Tochter) liegt :D meistens docke ich unseren Kleinen irgendwo an und bin nebenbei noch mit der Großen beschäftigt - Buch lesen, mit Figuren spielen oder sonstiges was ihr gerade einfällt ;D nach dem Papamonat, als ich mit den beiden dann alleine war, hatte ich deshalb oft ein schlechtes Gewissen. Wollte unserem Kleinen nicht das Gefühl geben, dass er so "nebenbei mitläuft". Jetzt kann ich es anders sehen - er wird super unterhalten von seiner großen Schwester und schaut auch schon immer ganz neugierig zu ihr. Sie erntet eindeutig die meisten Lächeln von ihm. Er bekommt seine Mahlzeit und nebenbei auch noch eine Geschichte erzählt oder ein Lied gesungen :)

Re: Stilldauer...

Ich schleiche mich mal aus dem Nachbarforum ein. Mein Sohn trinkt von Geburt an selten länger als fünf, allerhöchstens zehn Minuten. Nur zum einschlafen ist es manchmal etwas länger. Und er hat immer prima zugenommen. Nachdem ich bei meinem ersten Kind mich anfangs mit der Verlängerung oder Verkürzung von Stillabständen unnötig gestresst habe, gehe ich das diesmal völlig entspannt an. Wir müssten so bei drei Stunden mittlerweile sein, aber ehrlich gesagt habe ich da noch nie auf die Uhr geschaut. Manchmal kommt er auch deutlich häufiger. So lange Kind und Mutter zufrieden und gesund sind, würde ich mir überhaupt keine Gedanken oder Sorgen machen. 

Re: Stilldauer...

Du hast voll recht, sollte erwas entspannter an die Sachw rangehen. Meine Tochter ist ja ganz entspannt und gesund, daher sollte alles gut sein. Und es tut gut zu hören dass ihr auch so kurz stillt:-) Danke für deinen Beitrag!!

Alles Liebe euch!

Re: Stilldauer...

Hallo,

die Schlafberatung klingt interessant. Ich habe damals das Babyflüsterer Buch gelesen, dort waren auch gute Tipps drin, und die Baby Temperament-Typen sind echt treffend.
Ich habe so gelesen, dass es mit 3 Mon. in der Nacht 11-12 Std. + tagsüber 3x30-90 Min. normal sind. Bei uns schläft der Kleine ziemlich gut, auf dem Bauch im Beistellbett, oder tagsüber manchmal im Tragetuch. Unsere Tochter schläft schlechter, sie zahnt immer noch...

Eine Milchmahlzeit dauert bei uns durchschnittlich 10 Min. Meistens nur eine Seite auf einmal.
Bei der Hitze eher öfters ganz kurz. In der Nacht 1-2×.

 

LG

Re: Stilldauer...

Ich schleiche mich auch mal rein

Beim ersten Kind, habe ich auch mit Hütchen gestillt,das hat immer ewig gedauert. Mir wurde aber auch erklärt,dass die Kinder sich mit Hütchen mehr anstrengen müssen, somit dauert es dann länger

Leider waren bei uns die Hütchen der Anfang vom Ende,da der Zwerg nicht genug getrunken hat,da es ihm zu anstrengend war.

Auch war ich damals viel zu verkopft, hab notiert wann und wie lange Ich gestillt hab

Beim zweiten Kind habe ich das alles weggelassen noch nicht einmal auf die Uhr gesehen, zähle nicht wie oft wir stillen. Das ist bei ihm sowieso unterschiedlich.

Auch nachts geht das so nebenbei und nun habe ich einen Moppel

Zum Einschlafen kann ich nur sagen,dass der kleine meist schnell einschläft an der Brust,dann nochmals wach wird und wieder trinkt, aktuell bleib ich abends dann einfach liegen,so entsteht für mich kein Stress.

Beim Großen wollte ich auch immer noch mal aufstehen und dann hat es oftmals ewig gedauert, tut es heute teilweise noch. Dafür hat er aber tagsüber vor allem im Tuch gut geschlafen,das macht der Kleine irgendwie nicht.der schläft oft nur 10-15 Minuten und ist dann wieder fit

Ich nehme es einfach wie es kommt

LG

 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen