Suchen Menü

Monatspiep?

Wollen wir einen monatlichen Piep einführen? 

Was habt ihr erlebt mit euren Kleinen (und Großen)?                              Was steht die nächsten Tage an?                                                                Über was freut bzw. ärgert ihr euch?                                                     Gibt es sonst etwas was ihr loswerden wollt?

Bisherige Antworten

Re: Monatspiep?

Ok. So sollte das eigentlich nicht aussehen:-X

 

Ich fang mal an:

Jakob ist jetzt 11 Wochen. Seit circa drei Wochen dreht er sich schon auf die Seite und seit 3 Tagen auch auf den Bauch, nur den Arm muss er noch unter sich hervorbekommen.

Wir waren dreimal beim Osteopathen weil er den Kopf nicht nach links drehen konnte und der Kopf rechts schon etwas platt wurde. Das hat richtig gut geholfen, seitdem ist er viel beweglicher und wir werden nur noch bei Bedarf da vorbei schauen.

Seit zwei Wochen gibt es abends leider Geschrei wenn er ins Bett soll. Er ist total müde kommt aber nicht runter. Ich habe nichts an seinem Tagesablauf geändert und hoffe das es nur ein Schub ist.

Letzte Woche war die Hebamme dann doch nochmal da, weil wir am Tag auf 2 Stunden Stillabstand waren und ich einfach nicht mehr konnte. Jacob hat sein Geburtsgewicht schon fast veroppelt=-O. Also liegt es nicht an zuwenig Milch. Ich versuche es wenigstens auf 2 1/2 Stunden Abstand zu ziehen. Ablenkung hilft meistens, nur Abends nicht, da ist es aber ok für mich.

In 1 1/2 Woochen beginnt der Rückbildungskurs und die Babymassage - freu mich schon und Ende August werden wir ein paar Tage die Familie besuchen:GIRL 012:.

 

Vielleicht macht jemand mit. Bis dahin eine schöne Zeit.

Re: Monatspiep?

Bei Inka ist es das komplette Gegenteil. 
Bin schon sehr gespannt auf morgen bei der Babymassage wieviel sie dann wiegt. Denn letzte Woche hat sie nur 10 Gramm zugenommen und ich bekomme sie einfach nicht dazu mehr zu trinken. 
Habe deshalb jetzt von 4 Mahlzeiten in 24 Stunden wieder umgestellt auf 5 Mahlzeiten aber im Endeffekt kommt es aufs gleiche raus. Bei 4 Mahlzeiten trinkt sie größere Portionen und bei 5 dann kleinere sodass es keinen Unterschied macht. Und noch dazu spielt sie nur mit dem Nuckel rum oder dreht den Kopf hin und her anstatt mal einfach nur zu trinken das es oft über eine Stunde dauert um wenigstens 100ml zu trinken. Und sie will anstatt nur den Nuckel der Flasche zu nehmen immer auch noch die Finger mit in den Mund stecken was das saugen dann auch nicht grad begünstigt weil sie dann Luft zieht. 
Am besten klappt es meißtens noch wenn sie nicht so richtig wach sondern eher kurz vorm einschlafen ist. Dann kann sie auch mal 175ml in 10 Minuten austrinken.

Inka ist 15 Wochen alt seit Freitag und dreht sich bis jetzt nur auf die Seite und wieder zurück. Sie ist bis auf das Drama mit dem Trinken und zunehmen echt ein sehr fröhliches Baby was so gut wie nie weint und auch nachts keinen mucks von sich gibt und schläft. Nur ganz selten werde ich wach wenn sie sich im Schlaf mal ihre Finger in den Mund steckt und etwas dabei schmatzt. 

Re: Monatspiep?

Ach und am Freitag hat mein Mann Geburtstag und dann wird auch gleichzeitig mal die "Pinkelparty" von Inka nachgeholt. Bei uns sind  coronabedingt ja Feiern bis 150 Personen wieder erlaubt. 
schon komisch da dann dabei zu sein als Mutter denn normalerweise findet sie statt wenn Mutter und Kind noch im Krankenhaus sind. Aber da ich ambulant entbunden hab war ich dieses Mal ja gar nicht auf Station und wäre also dann auch schon dabei gewesen wenn wir sie kurz nach der Geburt gemacht hätten...:DRINK:

Re: Monatspiep?

Wow nur 4 oder 5 Mahlzeiten. Wäre ein Traum. 

Re: Monatspiep

Oh ja gern, so les ich mal wieder was von euch :)

Mein Knödel ist 16 Wochen alt (musste jetzt echt nachzählen, red nämlich nur noch in Monaten). Er dreht sich noch nicht wirklich, hats paar mal versucht, jetzt versucht er es mit sit ups ;D

Mein Rückbildungskurs ist bald zu Ende.. schade eigentlich, auch wenn ich währenddessen immer fluche ;) aber noch mehr nervt es mich, dass ich immer noch meine 12kg mehr drauf hab als vor der Ss.

Wir praktizieren immer noch windelfrei, was inzwischen gut funktioniert. Tandemstillen tu ich auch noch - nachts echt oft nervig.. aber alles nur eine Phase ;)

Der Termin vor nem Monate zur U4 geht mir nicht mehr aus dem Kopf, weil die Kinderärztin so ganz andere Vorstellung hat als ich (Ernährung, stillen, schlaf, impfen, usw.). So empfinde ich die Praxis als aufmerksam und genau, deshalb will ich gar nicht wechseln... aber ich frag mich, warum ich noch zu den U Untersuchungen gehe (sind in meinem Bundesland nicht Pflicht!). Wie handhabt ihr das, wenn der Arzt so ganz andere Ansichten hat?

Er wird übrigens immer älter geschätzt, weil er schon so groß ist, die gr. 68 sitzt schon knackig und an den füßlein eher 7/8 - aber is ja Sommer ;)

Ich lass noch liebe Grüße an alle da und wünsch euch ne schöne Woche!

Re: Monatspiep

O ja Situps...am liebsten würde Jakob schön sitzen. Er hat beskommt schon mehr Bauchmuskeln als ich.

Von meinen 14 kg sind nur noch 3,5 kg übrig. Die dürfen aber gerne bleiben. Habe es satt um jedes Kilo zu kämpfen. 

Zu den U-Untersuchungen fühle ich mich auch gegängelt. Mag ja sein das die bei manchen Eltern nötig sind, aber mich stresst das Ganze. Bin froh das mein Männel bisher mitgekommen ist. Zum Glück sieht der Arzt das mit dem impfen ähnlich wie wir.

Re: Monatspiep

Wow, Respekt, dass du das mit dem Tandemstillen meisterst - das kostet dich sicher sehr viel Energie :OK:

Unser Kinderarzt hat selbst 4 Kinder und ich habe das Gefühl, dass er es locker sieht, wenn ich anderer Meinung bin. Er erklärt uns seine Sicht der Dinge und wenn ich z.B. sage, dass ich keine Grippeimpfung möchte (jetzt nur als Beispiel), dann versucht er uns da nicht zu überreden oder schlechtes Gewissen einreden. Trotzdem ist er sehr genau und falls er sich bei einer Sache mal nicht 100% sicher ist, weil es nicht zu seinem Spezialgebiet gehört, überweist er uns zum Facharzt bzw. Kinderklinik. Das ist mir wichtig, denn es gibt ja auch Ärzte die sich selbst sowas nicht eingestehen können.

Magst du mal erzählen, welche unterschiedlichen Meinungen die Praxis bei der Ernährung bzw. beim Stillen haben? Das Thema interessiert mich zur Zeit - bin schon wieder beim Auffrischen von den ganzen Infos rund um das Thema Beikost. Noch ist unser Sohn ja zu klein, aber er schaut schon immer neugierig auf unsere Teller :D wir möchten wieder alles selber zubereiten und auf Fertignahrung (so gut es geht) verzichten.

Re: Monatspiep

Hey!

Hehe ja... ich hab mir das tandemstillen chilliger vorgestellt. Eigentlich will ich den Großen nur noch zum schlafen und vll ab und an zum gemütlichen beisammenkuscheln stillen. Aber da er, wenn er müde, hungrig oder gelangweilt ist, ständig und am liebsten stundenlang, an die Brust will und ich dann auch soooo oft nein sage, wird er wütend, verständlich, denn es ist dann natürlich gemein, wenn ich das Baby stille, aber ihn nicht... und nachts wenn er wach wird auch immer sofort stillen, ohne wenn und aber, sonst gibts Terror. Aber wie immer: nur eine Phase...

Zu dem Ärzte Thema. Schön, dass du mit deinem Arzt so zufrieden bist :) ich mit meinem im Allgemeinen ja auch. Das ist ein Praxis Team und die Ärztin letztens (hat auch 4 Kinder) erzählt mir eben nur, was empfohlen wird. Aber da kann ich auch div. Elternzeitschriften lesen, das weiß ich alles. Und ich weiß auch, dass es so manchmal nicht funktioniert. Diesesmal will ich keinem "plan" nachgehen wie das Kind essen soll. Mein 3jähriger isst extrem schlecht, schon immer. Das konnte ich früher nicht akzeptieren, bin den ganzen Tag nur damit beschäftigt gewesen ihn zu füttern, vergeblich. Er hat geweint, ich hab geweint. Hab also zur Ärztin gesagt "wenn er erst mit 9 Monaten essen probieren will, ist das ok!" und "Fleisch geb ich nicht, nein auch keinen Fisch." "Ich stille meine Kinder ganz lang, die brauchen keine Kuhmilch". Ich solle aber ihrer Meinung nach mit 6 Monaten eine Stillmahlzeit konsequent ersetzen, Fleisch dann sofort geben und höchstens ein Jahr stillen, dann Kuhmilch.... Ich kenn mich wirklich gut mit Ernährung aus, zumindest besser als Sie :( zu Vit D hatte ich die Frage wie viele I.E. ich da geben soll und wieviel K2 dazu, sie wusste nichtmal was K2 ist und verwies mich auf den Beipackzettel... ach es waren mehrere so Kleinigkeiten, wo ich mich falsch beraten fühle. Vll bekomm ich bei der nächsten U Untersuchung nen anderen Arzt ;)

Re: Monatspiep

Hallo :) jetzt hab ich eine Zeit lang nicht mehr ins Forum geschaut, aber jetzt machen beide Kinder Mittagsschlaf, ich chille am Balkon und hab auch mal wieder Zeit zum Lesen & Schreiben.

Das ist für deinen Großen sicher nicht einfach, auf einmal ist da so ein kleiner Zwerg, mit dem man seine geliebte Brust teilen muss :) Hut ab, dass du das schaffst. Ich fühle mich bei einem Kind schon so, als würde er mir meine ganze Energie mitsaugen :P trotzdem liebe ich das Stillen. Und zuzusehen, wie das Kind dahinwächst nur mit Muttermilch - für mich beim 2. Mal immer noch unglaublich!

Das mit der Beikost sehen wir auch nicht (mehr) so eng. Unsere Tochter war ca. 10 Monate alt, als sie wirklich mal so eine große Portion gegessen hat, dass sie im Anschluss nicht mehr an die Brust wollte/musste. Mir kommt vor je weniger Druck, desto besser geht es. Fleisch isst sie auch nicht gerne, von Anfang an schon nicht. Dann ist es halt so, sie ist ein kleiner Sturschädel und weiß schon ganz genau was sie will und was nicht. Dafür könntre sie literweise Kuhmilch trinken :D mal sehen wie es diesmal läuft, wir werden in ein paar Wochen starten, aber wenn dann wieder nichts weitergeht und wir wochenlang nur 2-3 Löffelchen füttern, dann verschieb ich das Beikostding auch nach hinten und stress mich nicht wieder so wie anfangs beim 1. Kind :)

Ich drück euch die Daumen, dass ihr beim nächsten Mal einen anderen Arzt erwischt! Dann kann man die Beratung, Fragen,... nochmal nachholen :) finde die unterschiedlichen Meinungen unter Fachpersonal eh interessant, da kann man sich das rausholen, was für einen am besten passt. Von dem her find ich das Gemeinschafts-Praxis-Ding super!

Wünsch dir einen schönen Sonntag :)

 

 

Re: Monatspiep?

Hallo zusammen , 

schön von euch zu lesen. Ich habe auch ein sehr entspanntes Baby zu Hause . Er weint auch ganz selten , Knötert meist nur wenn ihm grad was nicht passt , was meist dann ein Pups ist der quer sitzt. Da hat er abends/ nachts wieder mehr Probleme. Dachte ja nach 3 Monaten nimmt das ein Ende . Er lächelt jeden an der ihn anguckt , total niedlich. Er ist jetzt 4 Monate alt. 69/70 cm und 9220 g vor einer Woche :) er wird deswegen auch immer älter geschätzt. Er hat einen langen Oberkörper , wie alle aus der Familie deswegen trägt er oben rum schon 74/80 und da er noch dazu recht mopsig ist :D manche Sachen hat der erste Sohn mit nem Jahr getragen. Drehen tut er sich jetzt erst seit ein paar Tagen auf die Seite und auch eigentlich nur auf eine Seite . Auf dem Bauch liegen mag er aber gerne und hält seinen Kopf schon lange alleine und versucht im Liegen auch Sitz ups :) 

wir waren für eine Woche im Urlaub zu viert, was super geklappt hat, nächsten Monat geht es noch mal für 8 Tage in den Urlaub. 

nächsten Monat startet für uns endlich der elternstart / pekip Kurs da freu ich mich auch schon drauf . 

lieben Gruß 

Re: Monatspiep?

Wahnsinn, dass du auch so einen großen Zwerg hast. 

Püppi ist auch in etwa 69/70 cm, trägt die letzten 68er Sachen. Vor knapp 2 Wochen wog sie ca 8,6 Kilo. 

Sie hat total viel Kraft und guckt beim spazieren bestimmt ne halbe Stunde auf dem Bauch liegend aus dem Wagen und findet das wunderbar. :)

Re: Monatspiep?

Ja ich bin auch sehr erstaunt :D mein großer war schon gefühlt ein Riesen Baby , aber er toppt ihn noch mal vor allem vom Gewicht ;) 

Kinderwagen geht bei uns gar nicht , er muss immer was sehen, er liebt den fahrradanhänger oder die Trage. Wir nutzen den Anhänger grad erst als Geschwisterwagen Ersatz , zum Kindergarten ganz praktisch und im Urlaub als bollerwagen :) 

Re: Monatspiep?

Hallo an alle,

Ich freue mich auch, von euch zu lesen und bin gespannt, wie sich die Mäuse so entwickeln. 

Unsere püppi ist nun schon 4,5 monate alt und gar nicht mehr das "kleine baby". :( die allabendlichen schreiattacken ließen um die 12. Woche nach. Dann war es aber noch so, dass sie zum einschlafen mittags und abends auf meinem Arm sein musste. Dies hat sich seit ca. 3 Wochen auch geändert, ich vermute auch durch die Wärme. Ihr ist das einfach zu eng und sie will alleine schlafen. So hat sich auch das ins Bett bringen von 1,5-2 Stunden auf 30 min reduziert. Stillen klappt insgesamt weiter gut, sie hat mal Phasen, wo sie öfter trinken will. Aber so ist es nun mal. 

Sie dreht sich fleißig von Rücken auf den Bauch und hat großes Interesse an ihrer Umwelt. Sie beobachtet alles und jeden ganz genau. Ich glaube, dass sie zu fremdeln beginnt. Mal sehen, wie sich das entwickelt. 

Ansonsten ist sie ein ganz tolles Kind, was ganz viel Freude bereitet und mein Herz immer noch schneller schlagen lässt. :)

Morgen gehts für uns an die see. Die erste lange Autofahrt (ca. 3 Stunden, aber natürlich mit pausen) und das erste mal woanders schlafen. Ich bin sehr gespannt. 

Als nächstes steht dann beikosteinführung auf dem Plan. So richtig auseinandergesetzt hab ich mich damit noch nicht. Eigentlich will ich auch bis September, dann ist sie 6,5 monate stillen, weil wir da noch mal wegfahren und stillen einfach das einfachste ist.... mal gucken. 

 

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart mit den Zwergen und euren Männern. :)

Re: Monatspiep?

Ich hoffe, ihr seid inzwischen gut angekommen und die Autofahrt war gut! Wünsche euch einen schönen ersten Urlaub zu dritt, genießt die Zeit :-)

Re: Monatspiep?

Super Idee mit dem Piep :)  Wollte demnächst so etwas in der Art auch schon machen. Es ist sehr schön von euch zu lesen!

Uns gehts sehr gut, die kleine ist ein fröhliches Baby und sehr aufmerksam und interessiert an allem. Ein Luftballon ist grade ihr Lieblingsspielzeug :GIRL 252:

Ich vermute sie hat grade einen Schub da sie ständig rummosert und nicht mehr lange alleine spielen kann. Ganz schön anstrengend... auch das tagsüber ins Bettchen bringen ist eine Tortur und endet immer mit der Federwiege, auch wenn ich Angst habe dass es irgendwann nur noch damit geht...naja, hauptsache sie schläft denk ich mir ;)

Ihr Gewicht entwickelt sich jetzt so super durch das Durchtrennen des Zungenbändchen und Stillen ist echt toll! Erste Breiversuche starten wir auch grade und sie macht das schon ganz gut. Bis sie 6 Monate ist will ich aber voll stillen wenn sie das auch möchte :)

Babyschwimmen gehn wir momentan und es gefällt ihr (fast immer) sehr gut :-)

Ich fühl mich langsam auch wieder wie ich selbst. Lange Zeit war ich (wsl auch durch Corona) in einem tiefen Loch und dachte schon an pp Depression. Aber so langsam gehts aufwärts. Haarausfall ist immer noch der Horror und bei emotionalen Momenten fang ich sofort an zu heulen, aber das stört mich nicht :) 

Ganz liebe Grüße!!

Re: Monatspiep?

Nimmst du diese Vitamine die es für die Stillzeit gibt bzw. die aus der Schwangerschaft übrig geblieben sind? Ich habe mich dazu durchgerungen nachdem meine FÄ mich darauf angesprochen hat. Sie meinte, nicht umsonst hieß es früher: Ein Kind, ein Zahn. Auch wenn es heute nicht mehr so ist aber den Haaren tut es auch gut.

Re: Monatspiep?

Hallo an alle!

Das mit dem monatlichen Piep finde ich eine tolle Idee, ich freue mich immer wieder von euch in unserem Forum zu lesen. Immerhin haben wir wohl einen der schönsten Momente in unseren Leben geteilt :)

Uns geht es gut :D wir sind alle gesund & munter. Am Wochenende steht die Taufe an, ich freue mich -nach so langer Coronazeit endlich das erste große Familienfest.

Nächste Woche haben wir Mutter-Kind-Pass Untersuchung beim Kinderarzt, da steht auch die erste Spritzenimpfung an. Bis zu dem Termin sollen wir wegen unseren Startschwierigkeiten noch einmal die Woche wiegen, deshalb kann ich euch das aktuelle Gewicht sagen - wir liegen bei 5750g, morgen wird er 14 Wochen alt. Wenn ich die Daten eurer Kinder lese, sind wir da noch etwas hinterher, aber unser Kleiner kommt nach seinem Papa - kein Gramm zu viel :D

Der Schub in der 12. Woche hat ihn ordentlich aufgeweckt. Er lacht sooo viel, vor allem wenn seine Schwester lustige Geräusche und Grimassen schneidet - da geht mir das Herz auf!

Er dreht sich auf beide Seiten, 3 Mal hat er es vom Rücken auf den Bauch geschafft. Das waren aber eher Zufallstreffer, denn regelmäßig macht er es noch nicht. Das Auf-die-Seite-drehen hat er wohl wegen seiner großen Schwester so schnell gelernt, damit er sie gut beobachten kann und nichts verpasst, wenn er auf der Spieldecke liegt und sie neben ihm spielt, erzählt & singt.

Ich genieße die Zeit mit beiden Kindern, aber es fordert mich sehr. Abends falle ich nur noch totmüde ins Bett. Wir haben 2 gute Schläfer, trotzdem bin ich dauermüde, weil mich die Tage so fordern. Körperlich sind alle Werte i.O. das habe ich schon abklären lassen. Wir unternehmen viel, den ganzen Tag nur daheim sitzen tut weder mir gut noch den Kindern. Wenn wir ohne Papa nur zu dritt am Weg sind, werden es aber meistens umzäunte Spielplätze, Wald, umbefahrene Wanderwege,... da fühl ich mich mit den beiden wohler. Denn wenn ich den Kleinen mal stillen muss und für ein paar min nicht "weg kann", kann unsere Große einfach in Ruhe weiter spielen. Ehrlichgesagt kostet mich unsere Große die meiste Energie und unser Kleiner ist total unkompliziert und geduldig. Mein aktueller Lieblingsspruch: Man wächst mit seinen Aufgaben :D

Mein Rückbildungskurs geht noch 2 Wochen. Dieses Mal bringt er mir echt viel. Meine Rektusdiastase ist noch relativ groß, aber schon kleiner geworden...daran arbeite ich jeden Tag 10min lang in der Zeit zwischen "die Kinder schlafen" und "ich falle tot ins Bett" :D

Sooo, das ist jetzt ein Roman geworden... ich wünsche euch noch einen tollen Juli! :)

 

Re: Monatspiep?

Du bist nicht alleine mit einem zarteren Baby hier. Ich staune auch nicht schlecht über das Gewicht der anderen Zwerge. Inka wog gestern 5820 Gramm und ist jetzt 15 1/2 Wochen alt.:JOKINGLY: 

Re: Monatspiep?

Hallo,

 

das Monatspiep ist eine super Idee :)

 

Es geht uns soweit gut. Meine Große ist wieder gesund. Sie hatte nur Schnupfen, deswegen war sie 2,5 Wochen zu Hause, und sie hat das Brüderchen nicht angesteckt. Sie ist weiterhin ein Wirbelwind.

Unser Sohn ist ziemlich pflegeleicht. Er lächelt viel, weint wenig, und schläft relativ gut. Ich stille ihn täglich ca. 8-9mal, bei der Hitze öfters. Er ist fast 4 Monate alt, und fast 7,5 kg. In der Nacht wacht er meistens 2x auf. Tagsüber schläft er 3-4×40 Min., selten aber auch länger. Ich habe zu Hause schon paarmal  die Rückentrage probiert, nicht so schlecht, aber irgendwie doch nicht optimal.

Ich bin gespannt, wann ich mit dem Beikost anfangen kann. Das mache ich dann ziemlich entspannt. Bei uns hat der Kinderarzt nur gefragt, ob ich irgendwelche Fragen habe.

Oh ja, ich bin abends auch todmüde...

 

Endlich konnte die Familie uns besuchen, und die Großeltern konnten den Enkelsohn kennenlernen :)

Und wenn alles passt, dann am Wochenende ab in den Urlaub :)

 

LG

Re: Monatspiep?

Meine Kleine ist jetzt 14 Wochen alt. 

Ist 63cm groß und wiegt 6,5kg. 

Die ersten Zähne dürfte es auch bald geben. Kinderarzt meinte die drücken schon und am besten schonmal Zahnungsgel aus der Apotheke holen. 

Auf den Bauch drehen hat bis jetzt nur 1mal zufällig geklappt. Nachts schläft sie schon durch bis morgens 6 Uhr. 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen