Suchen Menü

Nächtliches aufstehen

Hallo ihr Lieben!

Ich bin eigentlich aus dem Sep./Okt. Forum, aber lese still hier mit. Meine Tochter, 17Mon. war seit sie im eigenen Zimmer schlief eine gute Schläferin. Sie schlief auch von alleine ein und nachts wurde sie nur selten wach, wenn doch schlief sie wieder von allein ein.

Da sie nun gewachsen ist (76cm) haben wir seit etwa 2 Wochen die Gitterstäbe aus dem Bettchen genommen. Nun wacht sie etwa seit 4 Tagen ständig auf und klettert raus. Nachts! Zu Bett geht alles wie immer, Zähne putzen, Schlafsack(hat Hosenbeine), vorsingen und dann schlafen legen, evtl. noch etwas Hand oder Kopf streicheln - z.B wenn sie Zahnt

Mitten in der Nacht wacht sie jetzt also auf (mal um 3, mal gegen4Uhr) und klettert aus dem Bett raus. Dann setzt sie sich in den Flur (es ist nur ihre und unsere Zi.tür auf, mit dem kleinen Zwischenflur) und labert oder singt vor sich hin. Bringen wir sie ins Bett, albert sie rum, klettert sofort wieder raus (auch wenn wir daneben sind), nehmen wir sie zu uns sieht sie es als Spielplatz und turnt rum, pickst uns oder stubst uns an. :GIRL 012:

Im Arm schunkelt geht auch nicht, sie knatscht und drückt uns weg.

Mein Mann und ich wechseln uns ab, sie wieder zum Schlafen zu bringen. Wir versuchen so wenig wie nötig zu sprechen (Jetzt ist Schlafenszeit, Schlafen jetzt) Sie knatscht dann tagsüber viel und wir sind auch unausgeschlafen, wie zu Neugeborenenzeiten. :TIRED::SORRY:

Heute waren wir so k.o. das wir das Bett einfach umgedreht haben und sie nicht raus konnte. Sie schlief ohne weiteres von selbst ein!

Morgens rief sie nach uns und das sie Milch will. Ich weiß nicht wie wir das handhaben sollen. Jetzt haben wir eine Matratze vor dem Bett, so kann schlimmes verhindert werden... Wobei ich auch glaube das sie das weiß, dass sie runterfällt, wenn sie klettern sollte.

Hat irgendwer sowas ähnliches erlebt? Sollen wir sie einfach rumturnen lassen? Sollen wir sie immer wieder ins Bett bringen? Oder später nochmal das offene Bett testen?:-X

Danke fürs zuhören, das alleine hilft auch schon sehr%)

Bisherige Antworten

Re: Nächtliches aufstehen

Also unsere Tochter ist 19 Monate & schläft auch super gut ein & durch. Warum hast du die Gitterstäbe denn raus gemacht ? Ich würde ihr gar nicht den Freiraum geben raus klettern zu können :)
Natürlich nutzt sie da die Chance ;)

Re: Nächtliches aufstehen

Hallo,

könnte es sein, dass sie sonst auch des Nachts mal wach wird und ihr das nicht so mitbekommen habt, weil sie nach einer Weile von selbst wieder eingeschlafen ist? Und jetzt kann sie halt raus, klettert bewusst oder unbewusst raus, ist dann richtig wach und in "Hallo-Guten-Morgen-Schöner-Neuer-Tag"-Stimmung. :-)

Bei unserer Maus ist das so. Manchmal erzählt sie 5 Min, würscht rum und schläft dann weiter. Solange wir es halt nicht beachten. Ansonsten wird dann auch getobt.

Warum habt ihr das Bett aufgemacht?

LG line2

 

Re: Nächtliches aufstehen

Ja, das stimmt. Ab und zu wurde sie wach, erzählte rum und nach 2-5 min schlief sie wieder.

Ich hab Angst, das sie da drüberklettert, deshalb hatten wir die raus.

Seit das Bett wieder zu ist, klappt alles super, auch der Mittagsschlaf ist länger....

Re: Nächtliches aufstehen

Huhu,

wir haben das hier auch schon mal ausprobiert mit den Gitterstäben rausnehmen. Zwergnase war dann aber so aufgekratzt, dass er abends gar nicht erst einschlafen wollte und immer wieder rausgeklettert ist, daher haben wir sie noch am selben Abend wieder rein gemacht. 

Momentan machen wir sie gelegentlich tagsüber mal für paar Stunden raus, da klettert Zwergie dann kurz rein und wieder raus. Aber zum Schlafen müssen die drin sein. So mit 2 Jahren versuchen wir es nochmal und wenn es nicht klappt, dann wieder ein halbes Jahr warten. Irgendwann wird das schon klappen ;-).

Was habt ihr für ein Gitterbett? Ist der Boden ganz unten? Steht euer Elternbett daneben? 

Zwergnase ist ja mittlerweile knappe 85 cm groß und er klettert da nicht raus, kann er mit seinem Schlafsack auch gar nicht.

LG Anja

Re: Nächtliches aufstehen

Ihr Bett steht an der Wand im Ki.Zi, ja ganz tiefliegende Matraze. AnnaSofia schläft seit Okt16 in ihrem eigenen Zimmer, und seit dem schlief sie immer gut durch und später auch von allein ein (sie drückte uns weg, wenn wir sie im Arm schunkelten oder drehte ihren Rücken zu uns wenn wir sie streichelten) Erst als sie, ohne diese 2 Gitterstäbe ihren "Freilauf" hatte kam sie an. Aber nur nachts. Einschlafen klappte weiterhin, nachts kroch sie raus und tapste rum.

Seit die Stäbe wieder drin sind ist alles wieder wie vorher. Ich dachte sie würde weinen oder schreien, aber nix davon. Ich hatte Angst das sie drüber klettert und sich verletzt. Haben jetzt eine große Einzelbettmatratze vor ihrem Gitterbett.

Wir versuchen es wohl im Frühjahr oder Sommer nochmal. Da müsste auch das Zahnen durch sein.

Denke aber auch dann, werden wir nicht verschohnt, sie jedesmal wieder ins Bett bringen zu müssen. Ihre Grenzen wird sie dann ja sicher auch austesten%)

Re: Nächtliches aufstehen

Hallo, sorry das die Antwort von mir so spät kommt *schäm*
Ich würde die Stäbe wieder rein machen. Da sein dann einfach besser geschlafen hat.

Re: Nächtliches aufstehen

Mittlerweile klappt es prima, mit offenem Gitterbett! Wir hatten wohl die falsche Zeit erwischt, mit Zahnen. Ab März ging es plötzlich einfach von selbst.

Das war definitiv zu gefährlich sie im geschlossenem Bett zu lassen, sie ist ein kleines Äffchen, sie wollte, wenn wir sie nicht gleich rausnahmen schon drüberklettern und ist einmal auf die Matratze gefallen, weil ich erst eine Windel auffalten wollte %) um sie sofort zu wickeln.

Seit dem gab es nur ein offenes Bett. Auch wenn nix passiert ist, war es mir zu gefährlich so.

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen